Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

6max Stt, AA auf Bubble

Alt
Standard
6max Stt, AA auf Bubble - 02-09-2014, 22:41
(#1)
Benutzerbild von Mr. GambIing
Since: Apr 2013
Posts: 807
Hallo, wollte mal fragen was ihr von dem play haltet?

Beide spieler haben keinen besonders soliden eindruck auf mich gemacht und waren auf der bubble beide recht passiv. BB hat nen Fold to steal von 80% (8/10) auf 28 3handed händen. Daher entschied ich mich zu limpen...

Seine 3bet calle ich in Position um ihn seine bluffs aufm flop feuern zu lassen. SB wird hier seltenst auffüllen weil er sein starken händen wohl vorher schon ge3betet hätte und sich freuen kann wenn wir uns gegenseitig abschiessen...


PokerStars No-Limit Hold'em, 3.5 Tournament, 100/200 Blinds (3 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

Hero (Button) (t2,731)
SB (t3,217)
BB (t3,052)

Hero's M: 9.10

Preflop: Hero is Button with A, A
Hero calls t200, SB calls t100, BB raises to t800, Hero calls t600, 1 fold

Flop: (t1,800) J, 4, 4 (2 players)
BB bets t1,350, [color=#CC3333]Hero raises to t1,931 (All-In)
 
Alt
Standard
02-09-2014, 22:57
(#2)
Benutzerbild von Kittei
Since: Aug 2013
Posts: 704
Finde ich gut.

Nur eine Sache wundert mich: Warum erwartest du, dass passive Spieler bluffen?
 
Alt
Standard
02-09-2014, 23:40
(#3)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von Kittei Beitrag anzeigen
Warum erwartest du, dass passive Spieler bluffen?
BAM genau auf den Punkt

kann man mal so spielen, würde aber allein aufgrund der Stacks immer minraisen, da beide größeren Stacks trotz ihrer Passivität öfter mal versuchen werden ICM zu abusen bzw. auch so einfach noch viel callen und du einfacher Chips in die Mitte kriegst + gegen definierte(re) Ranges spielst.
 
Alt
Standard
03-09-2014, 01:33
(#4)
Benutzerbild von 29102004
Since: Feb 2014
Posts: 122
Mich würde mal interessieren, wie die Hand ausgegangen ist. Hat er gecallt? Wenn ja, hat er getroffen?
Ich glaube, ich hätte hier geminraist (Call auch mit AA nicht gut!) und auf sein Reraise schon Preflop alles reingestellt. Wäre jedenfalls die sicherere Variante gewesen.
Wenn das passive Gegner waren, und er bettet 3/4 Pot auf dem Flop, würde ich spontan an ein Set Jacks oder einen Flushdraw denken und ernsthaft überlegen, die Asse zu folden.
JJ ist definitiv in seiner Preflop-Raising-Range, genauso wie AJ mit Herzass (es sei denn er ist SEHR passiv). Bei AJ mit Herzass hat er immer noch 2 Outs zum FullHouse und die Backdoors.

Wieso sollte ein passiver Gegner 2/3 seines Stacks verbarreln, als Zweitplatzierter?

Ich spekuliere jetzt mal, aber ich nehme mal an er hat den Flop getroffen und nicht gefoldet, oder?

Edit: Insgesamt finde ich es eher weniger gut gespielt, gerade wenn das keine "soliden Spieler" waren...

Welchen Platz hast Du gemacht?

Geändert von 29102004 (03-09-2014 um 02:19 Uhr).
 
Alt
Standard
03-09-2014, 08:02
(#5)
Gelöschter Benutzer
Flop foldet man as played schon nie
 
Alt
Standard
03-09-2014, 08:51
(#6)
Benutzerbild von Mr. GambIing
Since: Apr 2013
Posts: 807
@ Kittei
Hab mich wohl schlecht ausgedrückt. Die Spieler sind nicht allgemein passiv. Bubbleplay mit ~15bb ist normalerweise von Steals und resteals geprägt und darauf bezogen waren sie (zu) passiv.
Mit dem Bluff war auch eher gemeint seine cbet abzufangen die er wohl so zu 50-70% machen wird und dann comittet ist. Wobei er pre noch nen exit finden kann wenn ich shove...

@ktothpeorana ( wie kommt man auf so nen nik? )
Vielen Dank für deine Einschätzung!

@29102004
Es spielt keine Rolle was er hatte sondern welche range er so spielt. JJ ist so ziemlich die einzige vernünftige Hand die er so spielt. Aber er spielt viele Hände gegen die wir vorne sind genau so. Du willst hier nicht ernsthaft folden am Flop weil du ihm nen BTNF + 2 Outs für'n Full gibst?

Keine Ahnung welchen Platz ich gemacht hab! Warum?
 
Alt
Standard
03-09-2014, 09:02
(#7)
Benutzerbild von 29102004
Since: Feb 2014
Posts: 122
Zitat:
Zitat von Mr. GambIing Beitrag anzeigen
@29102004
Es spielt keine Rolle was er hatte sondern welche range er so spielt. JJ ist so ziemlich die einzige vernünftige Hand die er so spielt. Aber er spielt viele Hände gegen die wir vorne sind genau so. Du willst hier nicht ernsthaft folden am Flop weil du ihm nen BTNF + 2 Outs für'n Full gibst?

Keine Ahnung welchen Platz ich gemacht hab! Warum?
Natürlich spielt er viele Hände gegen die Du vorne bist. JJ ist die einzige Hand, die er spielt, gegen die Du hinten bist. Vielleicht noch 44. A4 schon eher nicht mehr. Gegen alles andere bist Du vorne. Für lediglich einen Flushdraw finde ich die 3/4-Bet etwas hoch. Also nehme ich mal an, er hat den Flop getroffen. Außerdem war ich ja bis gestern noch von passiven, nicht soliden Gegnern ausgegangen.
Darunter verstehe ich niemanden, der ein gepaartes two-suit-Board so hoch anspielt.

Die Frage nach dem Platz entspricht der Frage, wie die Hand ausgegangen ist. Hatte er Jacks oder nicht?

Natürlich will ich keine Asse folden. Deswegen hätte ich auch versucht, den Stack Preflop reinzukriegen.

Zitat:
Wobei er pre noch nen exit finden kann wenn ich shove...
Ja, dann hat er noch 2400 Chips und Du 3500. Fände ich besser als mit Assen in der Bubble in ein Set zu laufen und dritter zu werden.

Geändert von 29102004 (03-09-2014 um 09:12 Uhr).
 
Alt
Standard
03-09-2014, 09:56
(#8)
Benutzerbild von Mr. GambIing
Since: Apr 2013
Posts: 807
Warum sollte er mit JJ,44 oder A4 hier so hoch beten? Macht doch gar kein Sinn!
 
Alt
Standard
03-09-2014, 10:36
(#9)
Benutzerbild von Zer0$killz
Since: Oct 2013
Posts: 645
Evtl AJ dachte sich Top pair Top Kicker und wollte seine Hand vor nem flush draw beschützen
Könnte auch Jk gewesen sein und er hatte kein bock das Q oder A auf dem turn auftaucht
Da 2 4en auf dem Board liegen werden viele Leute folden bei der bet size
Pocket jacks wäre meiner Meinung nach auch ziemlich verfehlt gewesen so eine Hohe bet reinzuknallen
QQ oder KK wäre Ja auch ne Überlegung wert
Ich persönlich finde seine bet auch garnicht soo riesig wenn man sich den pot und seinen stack anguckt

Geändert von s-schutze (03-09-2014 um 10:43 Uhr).
 
Alt
Standard
03-09-2014, 13:46
(#10)
Benutzerbild von 29102004
Since: Feb 2014
Posts: 122
@Mr. Gambling: Mit 44 würde er auf keinen Fall so hoch bieten! Das ist mal klar. Denn das sind die Obernuts.
Mit JJ auch nicht, denn das Full House wären hier sozusagen die Second Nuts.

Wenn ich in der Bubble irgendwas ordentliches floppe, aber der Flop zeigt einen Flushdraw, den der Gegner evtl hat, dann versuche ich den Pot sofort zu holen. Meistens mit einer 3/4-Potsize-Bet.

@s-schutze: Sein Stack ist nach dem Pre-Raise auf t800 noch t2250. Davon bietet er jetzt t1350. Rest t900. Worauf das hinausläuft ist doch klar. Offensichtlich ist er bereit, mit der Hand All-in zu gehen, und zwar nachdem er den Flop gesehen hat.

Der BB hat 80% Fold to Steal, raist jetzt aber plötzlich einen Limper auf t800. Dann schließe ich schon mal marginale Hände wie offsuit Broadways aus, denn mit denen schaut er sich den Flop doch kostenlos an. Also gebe ich ihm eine Range von 22-AA, AJs, AQs, AKs, AKo, und da wir hier 3-handed sind evtl. noch kleine suited Asse bis A5.
Jetzt kommt der Flop J44, two Hearts, und er bietet fast Potsize und somit fast 2/3 seines Stacks. Dadurch fallen alle Flush-Draw-Hände für mich aus seiner Range, denn bei einem eher passiven Gegner erwarte ich keinen aggressiven Semi-Bluff. Eigentlich fällt so gut wie alles aus seiner Range raus, bis auf AJ, A4d, QQ und KK. Und natürlich AA in rot. Auf eine dieser 5 Hände würde ich ihn setzen, und hoffen, dass es nicht A4 ist.

Irgendwas scheint er doch zu haben, da er damit rechnen muss gleich ein All-In zu callen. Dazu ist er offenbar bereit. Wenn er dazu nicht bereit wäre und hier bet/fold spielt, würde er keine t1350, sondern vielleicht t900 setzen.
Mit welchen Händen ist er also bereit, ein Allin zu callen?
Wäre ich dazu mit AJ bereit? Sicher nicht. Mit QQ, KK? Da bräuchte ich die ganze Timebank, selbst als Chipleader. Denn vielleicht hat mein Gegner JJ.
Mit AA? Natürlich. Und mit A4d? Instantcall. Meiner Meinung nach sind das die beiden einzigen Hände, die diese Betsize rechtfertigen. (Meine Meinung zählt hier nicht viel, ich weiß, außerdem bin ich kein 6er SnG Spezialist. Ich interpretiere also eher so, wie ich es tun würde, wenn ich in einem 45er SnG bei 3-handed angekommen wäre)

Aber das Problem ist doch: Diese ganzen Range-Überlegungen kann man sich sparen, indem man auch gegen passive Gegner mit Assen nicht limpt, schon gar nicht in der Bubble.

Geändert von 29102004 (03-09-2014 um 14:00 Uhr).