Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

2 Hände AA & KK nl 25 reg Tsiche missplayed?

Alt
Standard
2 Hände AA & KK nl 25 reg Tsiche missplayed? - 10-09-2014, 23:07
(#1)
Benutzerbild von BiberBubi87
Since: Jul 2009
Posts: 131
SilverStar
Hey Leute,
mich würde interessieren was ihr davon haltet, wie ich diese Hände gespielt habe... Über Kritik bin ich sehr dankbar





greez und vielen dank für eure Antworten

Geändert von BiberBubi87 (10-09-2014 um 23:10 Uhr).
 
Alt
Standard
10-09-2014, 23:39
(#2)
Benutzerbild von Kittei
Since: Aug 2013
Posts: 704
Hallo,

bei der ersten Hand hab ich mir schon gedacht, dass er einen flush hat.

Denn womit callt er sonst auf dem flop, abgesehen von einem Paar?

Dann kommt der flush an und du gehst all in. Er callt dann ja nur, wenn er den flush hat(oder fullhouse), schätze ich mal. Du hast ja noch outs für einen höheren flush, oder für ein fullhouse, aber ich finde das nicht so gut, am turn zu shoven.

Bei der SPR weiß ich nicht, ob bet/fold auf dem turn noch Sinn macht?

Check/fold wäre wohl besser.



Bei der zweiten Hand hattest du nach deiner bet auf dem flop ja kaum noch was behind.

Ich hätte trotzdem gefoldet, denn gerade deswegen ist hier kein bluff zu erwarten.

Ich dachte, er hat KQ.
 
Alt
Standard
10-09-2014, 23:57
(#3)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
3B-Größen sind in beiden Händen preflop zu klein für meinen Geschmack.
Du bist OOP und i.d.R. ist der Standard:

3xOpenraise + X für jeden Caller = 4x Openraise --> 3,2$ aufgerundet :-) wegen OOP und etwas Deeper
Zweite Hand entsprechend 4$ 3Bet

Beide Hände: Recht krasse CBet-größen.
Aber es callt ja kaum n kleineres Pocket und niemand "spewt" rum, weil er dich von AK ballern will, wenn du so offensichtlich 4 Value bettest.

Hand 1 mein Tipp: 8x.
Ich wäre viel glücklicher, wenn UTG dich am Flop callt, denn dann ist es öfters mal QQ.
Beim BU is halt ätzend auf dem paired Board, weil er pre mit seiner kompletten Range callen kann.



Mangels Reads kann man kaum etwas sagen.
Ist halt 3Bet Pott mit Overpair, da fällt es schwer zu mucken, vor allem wenn mdu dich ja quasi commitest.

In Hand 2 bin ich aber fast schon für nen Check am Flop.

Mein Tipp: QQ


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .

Geändert von crowsen (11-09-2014 um 00:02 Uhr).
 
Alt
Standard
11-09-2014, 00:26
(#4)
Benutzerbild von BiberBubi87
Since: Jul 2009
Posts: 131
SilverStar
kann mein gegner in hand 1 überhaupt korrekt meine bet am flop callen? der ist dich nach seinem call commited und kann so oder so pushen oder?

In hand 2 called mich eigentilcih AK oder ATs+AJs auf flushdraw...bei der SPR kann er doch gar nicht correkt pre callen wenn er davon ausgeht dass ich auf flop das ding shippe egal was kommt?er trifft doch nur jedes 8te mal und auf ausschließlich setvalue spielen kann man nicht also sagen wir pre kann man maximal mit 1/10 bis 1/12 auf setvalue callen... o

oder hab ich da einen denkfehler?
 
Alt
Standard
11-09-2014, 01:06
(#5)
Benutzerbild von Kittei
Since: Aug 2013
Posts: 704
Ich hab jetzt nur auf das Spiel deiner Gegner geachtet, nicht darauf, ob sich ihr Spiel langfristig lohnt.

Aber ich finde, du hast recht.
 
Alt
Standard
11-09-2014, 10:24
(#6)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von BiberBubi87 Beitrag anzeigen
kann mein gegner in hand 1 überhaupt korrekt meine bet am flop callen? der ist dich nach seinem call commited und kann so oder so pushen oder?
?
Fold Equity hat er nicht viel, aber deinen kompletten Reststack Implied Odds.
Deshalb ist sein call m.E. nach im Longrun break even , denk ich.

in 75% zahlt er 6$ und foldet = -450
in 15% gewinnt er 8 im Pott + 6 CBet + 19 Reststack = +495

Dann gibt es noch die Fälle, in denen du Redraws oder ihn mit AsKs klar schlägst.
Habe deswegen seine 9*2 = 18% an Outs schon auf 15% discounted.
Keine Ahnung ,..... Jetz hab ich aber soviel geschrieben, jetz lösch ich es nicht noch....

Zitat:
Zitat von BiberBubi87 Beitrag anzeigen
In hand 2 called mich eigentilcih AK oder ATs+AJs auf flushdraw...bei der SPR kann er doch gar nicht correkt pre callen wenn er davon ausgeht dass ich auf flop das ding shippe egal was kommt?er trifft doch nur jedes 8te mal und auf ausschließlich setvalue spielen kann man nicht also sagen wir pre kann man maximal mit 1/10 bis 1/12 auf setvalue callen... o
oder hab ich da einen denkfehler?
1.) Er wird hier QQ sicher nicht nur auf SETVALUE spielen.

2.) Du blockst AK Kombos mit deinem AA

3.) Er wird ATs pre oft mucken / AJs ggf. auch. Und selbst dann sind diese Hände nur 2 Kombos


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .
 
Alt
Standard
11-09-2014, 12:56
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Hand 1 ist ziemlich diskutabel, weil man dem Gegner kaum Raum gibt um Fehler zu machen. Und das ist nie gut.

Bzgl. Hand 2 war ich kurz davor nen Kommentar von lissi stinkt aus einer anderen Hand zu zitieren. Etwas freundlicher formuliert: Wer bet/fold spielen will am Flop, sollte sich ganz dringend nochmal näher mit den Themen Pot Odds und Equity befassen. Dafür ein gutes Gefühl zu bekommen ist enorm wichtig und eigentlich eine der Grundlagen für die weitere Entwicklung des eigenen Spiels.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
11-09-2014, 16:59
(#8)
Benutzerbild von Kittei
Since: Aug 2013
Posts: 704
Bei der zweiten Hand kann der Gegner ja auch einen straight flush draw haben, gegen den die Asse noch 53,7% haben.

Oder nur einen flush- oder straight draw.

Dann kann man natürlich nicht folden. Aber wenn dort keine draws möglich sind, kann man über bet/fold nachdenken, oder nicht?

Es kann sein, dass ich eine falsche Wahrnehmung bez. der gegnerischen Handrange entwickelt hab, da hier im Handanalysseforum die Gegner meistens ein set haben.

Vielleicht wäre es das Beste, die Ergebnisse der Hand erstmal weg zu lassen?

Viel bringen würde das aber nicht, da ja sowieso meistens die Hände gepostet werden, bei denen das worst case szenario eingetreten ist. Die Hände, bei denen man z. B. wie in Hand 2 mit den Assen auch mal gewinnt, werden ja nicht gepostet im Analyseforum, die passieren einfach.

 
Alt
Standard
11-09-2014, 21:25
(#9)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von Kittei Beitrag anzeigen
Es kann sein, dass ich eine falsche Wahrnehmung bez. der gegnerischen Handrange entwickelt hab, da hier im Handanalysseforum die Gegner meistens ein set haben.
Irgendwie schon.
Nimm doch einfach mal den Chancenrechner von Intelli , berücksichtige Position und Pre-Action und geb dem Gegner dann mal sinnvolle Ranges.
Und vor allem:
Prüfe mal die Handkombos, die möglich sind.

QQ: Wird er pre oft callen oder direkt shoven manchmal folden . Hat er hier recht oft. 70-20-10

AA/KK : Wird er oft pre reinbringen, selten callen: 20-80

ATs: Wird er oft folden selten callen: 80-20
AJs: Wird manchmal callen, manchmal folden: 50-50
TJs: Wird er sehr oft folden, selten callen: 80-20

KQ fast wie JT off : 10-90
KQs wie TJs: 80-20

Dann musst du prüfen: wie oft gibt es die Hand und liegt die in der Range ?
QQ: 3 Kombos - gewichtet 2
AA: 1 Kombo - gewichtet 0,2
KK: 3 Kombos - gewichtet 0,6

Nehmen wir an, er spielt nur diese 3 Hände und die Einschätzung oben stimmt, dann hat er am Flop von 3 mal 2mal QQ

ATs: 1 Kombo gewichte
Ajs: 1 Kombo
TJs: 1 Kombo

-------------> 3 Kombos Draws gewichtet: 0,8

KQs/off : 9 Kombos : gewichtet: 0,4

Also hat er nicht so oft nen Draw.

Von 4 x hat er QQ , 0,8 x AA/KK , 0,8 x Draw und 0,4 mal Two Pair


Zitat:
Zitat von ekkPainmaker Beitrag anzeigen
Da ich nur aus spaß gelegentlich spiele ist mir der gewinn nicht ganz so wichtig wie der gewinn .
 
Alt
Standard
12-09-2014, 00:09
(#10)
Benutzerbild von Kittei
Since: Aug 2013
Posts: 704



Ich hab jetzt mal ein paar Hände eingegeben, die ich mir gut vorstellen kann.

Die Sache mit der Gewichtung versteh ich aber noch nicht ganz.

Einerseits gewichtet man die Hände allein aufgrund der Tatsache, wieviele Kombos es jeweils gibt, also z. B. gibt es AA nur noch einmal.

Andererseits gewichtet man sie, je nach Wahrscheinlichkeit der gegnerischen Spieltendenzen?

Ist es so, dass wenn ich z. B. einen draw bei diesem Gegner eher selten vermute, dass ich dann nur JTs eingebe, statt JTs und JAs?



Bei der preflop action finde ich, dass der Gegner QQ eigentlich nur auf setvalue callt.

Dann kann er auch 88 haben.



Ich finde eigentlich nicht, dass AK postflop viel Sinn macht. Soll man diese Kombos dann wieder rausnehmen?