Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL5 AA Flop+Turn call falsche entscheidung?

Alt
Standard
NL5 AA Flop+Turn call falsche entscheidung? - 12-09-2014, 11:26
(#1)
Benutzerbild von Lobe-Cash
Since: Oct 2008
Posts: 35
Hi

Villain stats sind vpip 170H 20/9/4,3

Wollte mal analyse hören ich mein er callt pre meine 3 Bet
daher hab ich ihn schon AK,Aqs oder halt nen pocket gegeben dann donk er am flop instant pot bet da wollt ich meine asse noch nicht aufgeben dafür sind mir AA noch zu stark aber am turn wahr ich dann schon am zweifeln und hab mich halt zum call entschieden.

 
Alt
Standard
12-09-2014, 11:52
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Nice hand, kann man für 100BB kaum anders spielen.

Der Gegner ist nicht super loose, deshalb kann man kaum erwarten er called die 3Bet mit 77/22 und von KK würde man häufiger eine 4Bet erwarten. Am Flop ist man also praktisch immer vorne, weil auch kaum ein Spieler seinen Flushdraw von vorne potten würde. Realistische two pair liegen auch überhaupt keine und seine Hand sieht am ehesten nach AK oder KQs aus das vor dem FD protecten will.

Am Turn macht er dann den Overbetshove und der macht tatsächlich wenig Freude. Du brauchst für den Call 36% Equity, die hast du sogar wenn man 77 doch in die Range packt, KK voll gewichtet und KQ komplett und AK zu 1/3 discounted.

Die einzige Alternative wäre, den Flop zu raisen. Das würde ich aber nicht machen, weil ich nicht glaube er hat viele FDs in seiner Range (eigentlich nur und vielleicht mal ) und eben auch nicht, dass er diese so spielen würde. Deshalb finde ich hier den Calldown besser.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!