Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2 - levelling myself?

Alt
Standard
NL2 - levelling myself? - 26-09-2014, 18:04
(#1)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

UTG ($1.68)
Hero (UTG+1) ($1.96)
MP1 ($2.84)
MP2 ($4.68)
MP3 ($1.08)31/8/0 38Hd, Afq 14, keine weiteren Infos
CO ($1.80) 26/16/0 38Hd, Afq 57, steals 25%
Button ($2.38)
SB ($3.06)
BB ($0.76) 33/22/0 9Hd, Afq 33 fischige Tendenz

Preflop: Hero is UTG+1 with ,
1 fold, Hero calls $0.02, 2 folds, MP3 calls $0.02, CO raises to $0.08, 2 folds, BB calls $0.06, Hero calls $0.06, MP3 calls $0.06

Flop: ($0.33) , , (4 players)
BB checks, Hero checks, MP3 checks, CO bets $0.08, BB calls $0.08, Hero calls $0.08, 1 fold

Turn: ($0.57) (3 players)
BB bets $0.55, Hero calls $0.55, CO raises to $1.64 (All-In), BB calls $0.05 (All-In), Hero??
Klicken, um Text anzuzeigen


Meine Gedanken:
Es wurde wenig 3-bet veranstaltet, darum hab ich auch niedrige SC ab und zu eingestreut. Flop kommt mit Backdoor Flush Draw sowie BD SD und getroffener 7, so dass ich für die Odds calle.
konsequenterweise muss ich dann auch die turn-bet vom BB callen, da sämtliche draws noch liegen. Und dann 1/2 Potodds liegen zu lassen, wäre auch nicht konsequent, selbst wenn ich discounte....
Wahrscheinlich ist ein fold auf dem flop effektiv besser, da ich mir dann die Entscheidungen auf den folgenden Strassen spare und mich nicht in iwas reinlevel, was so einfach -EV ist!?

Geändert von cystic fibro (26-09-2014 um 18:06 Uhr).
 
Alt
Standard
27-09-2014, 10:15
(#2)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
Warum limp/callen wir pre?

Uns muss bewusst sein, dass wir am Turn nie (!) die beste hand haben. Wenn wir davon ausgehen, dass wir gegen BB heads-up spielen und glauben, dass sowohl straigt als auch flush draw clean sind (d.h. wir gewinnen immer, wenn wir treffen) und uns dazu 2 outs auf die 7 geben, kommen wir auf 17 outs und haben ~37% equity. Gegen einen potshove brauchen wir 33% und der call wäre gut.

Aber: Es sind noch 2 Leute hinter uns, die bessere draws haben können oder hände wie sets (womit outs nicht mehr clean sind) oder mit 89 bereits die fertige straight et cetera. Vernünftig ausrechnen kann man das fast gar nicht, weil es einfach so viele Möglichkeiten gibt, aber ich demke overall ist der turncall wohl wenn überhaupt nur sehr knapp +EV. Mir gefällt dann ein isojam gegen den donkshove noch besser, als zu callen, weil wir eventuell mal bessere draws rausfolden, aber sicher bin ich mir nicht.

Einfach pre nicht limp/callen, dann hocken wir da am turn auch nicht mit ner Menge equity 4-way im sandwich.
 
Alt
Standard
27-09-2014, 16:57
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Preflop kann man das raisen wenn man möchte oder auch folden, limpen finde ich aber nicht gut.

Der c/c am Flop ist ziemlich standard und am Turn gefällt einem der quasi Shove vom BB zwar nicht, aber gegen seine Range haben wir viel viel Equity um zu folden. Da wir gegen CO gerne fold euqity haben und er kaum Ax callen kann wenn wir reinstellen, würde ich hier all-in stellen.

Zitat:
Zitat von OlgaRanz Beitrag anzeigen
Uns muss bewusst sein, dass wir am Turn nie (!) die beste hand haben.
Wenn man jetzt sieht was BB hat, denkt man sich wieder "im Poker soll man nie nie sagen"..


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
27-09-2014, 21:11
(#4)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
Danke für die Erläuterungen.... ist halt im Endeffekt wie immer: durch fehlende Initiative muss ich die schweren Entscheidungen treffen.
Vermeiden? nicht limpen....