Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

Downswing und tilt schleicht sich ein

Alt
Standard
Downswing und tilt schleicht sich ein - 22-10-2014, 13:46
(#1)
Benutzerbild von Zer0$killz
Since: Oct 2013
Posts: 645
Moin Leute
Hab folgendes Problem es klappt im Moment einfach mal garnichts mehr
Nach meiner gestrigen Nacht Session zoom nl 5
Ist meine bankroll mal wieder auf 105 geschrumpft.
Seit knapp nem Monat läuft's nich mehr von 180 gedroppt auf 105
Jedes mal wenn ich wieder etwas hochkomme geht's am selben Tag wieder down
Momentan läuft es immer gleich ab
Spiele mich wieder hoch auf 130 und dann geht's berg ab und wieder hoch und wieder runter aber über die 130 komm ich nicht mehr
Wie verhext
Gestern Abend 4 stracks down der erste war gegen den ultra fisch der einfach mal jede Hand 3 bettet und dann mit 9 2 o pusht und seine two pair aufm river macht gegen meine Asse
Danach kam der tilt ganz klar durch habs auch gemerkt irgendwie aber konnte nich mehr aufhören weil ich meine Verluste wieder reinholen wollte
Also nehme hier gerne Ratschläge und eure Erfahrungen entgegen was ihr macht wenn's so bescheiden läuft
Content zieh ich mir nebenbei auch immer rein und an und für sich Spiele ich auch recht solide
Pt4 nutze ich auch
 
Alt
Standard
22-10-2014, 14:03
(#2)
Benutzerbild von Pokerik878
Since: Oct 2012
Posts: 3.805
SilverStar
Wenn du noch nicht so gut mit suckouts klar kommst, direkt danach 5 Minuten Pause einlegen und sich dann wieder darauf konzentrieren, jede Hand so gut wie möglich zu direkten.
Du musst nicht jeden Tag im Plus sein, einfach immer daran denen, dass du eine große Session dein Leben lang spielst und irgendwann bist du wieder up. Nach paar Monaten sieht das ganze dann aus, als hättest du kontinuierlich gewonnen, auch wenn es schlechte Phasen immer mal gibt.


Zitat:
Zitat von Forfail
schau dir erik an, er wär schon längst broke wenn er ned immer MTTs reggen würde bis er nen FT hat
 
Alt
Standard
22-10-2014, 14:19
(#3)
Benutzerbild von Zer0$killz
Since: Oct 2013
Posts: 645
Das man nich jeden Tag plus macht is Ja auch klar und mit suckouts komm ich eigentlich recht gut klar solange es nich zu extrem ist so wie in dem Beispiel von gestern
Hab das Gefühl je mehr meine br schrumpft desto schlimmer wird's aber recht haste geht auch wieder berg auf hoffe nur das meine br jetzt nich mehr allzuviel leidet fehlt nich mehr viel und ich muss absteigen ^^
Und von den nl2 fischen wollen wir garnich erst anfangen
 
Alt
Standard
22-10-2014, 17:11
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Ist deine BR auf NL5 von 180$ auf 105$ geschrumpft? Wenn du dort 15 Stacks gedropped hast, würde ich davon ausgehen es handelt sich nicht nur um nen Downswing und etwas Tilt sondern vermutlich auch um diverse mehr oder weniger große Leaks.

Letztere kannst du beseitigen, in dem du noch mehr Content machst, Videos schaust, in die Trainings gehst und Beispielhände postest.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
23-10-2014, 03:41
(#5)
Benutzerbild von Zer0$killz
Since: Oct 2013
Posts: 645
Ne schätze mal 10 kamen Ca durch Spin and go mal hier mal da
Dann war noch n bigger 8,80 dabei wo ich leider direkt die erste Hand gebusted wurde weil jemand Pocket 9 geshovt und ich Pocket Asse hatte
Und Ca 15 durch 3,50 er stts
Liefen erst gut dann aber nich mehr so
Überall chaos
Heute mal wieder n paar stts gespielt (1,50er )und solide gelaufen
1 erster 4 zweite und ein vierter Platz
Evtl Spiel ich die jetzt erstmal wieder primär und gucken wie es sich entwickelt
Meistens laufen stts gut wenn cashgame schlecht läuft und andersrum
Und wenn man n paar extreme Bad beats kassiert und dann noch 2 stacks tiltet geht's schnell runter
Wenigstens heute mal Keine Verluste eingefahren das gibt einem schonmal wieder n besseres Gefühl am Tisch
 
Alt
Standard
25-10-2014, 16:52
(#6)
Benutzerbild von 29102004
Since: Feb 2014
Posts: 122
Du gibst Dir die Antwort doch selbst. Du betreibst eigentlich Bankrollmanagement für NL5 Cashgames. Verbrennst dann aber nebenbei mal kurz 10$ durch Spin and Gos, kaufst Dich in ein 8.80 (!) MTT ein und spielst noch 5 3.50er SnGs. Also alles Querbeet, und vor allem die Turniere weit über Deinem Limit.
Warum spielst Du nicht billigere Turniere, wenn Du z.Zt. keinen Bock auf CG hast? Ich kann das gut nachvollziehen, gerade Zoom kann tierisch nerven auf die Dauer, da ist ein MTT oder SnG zwischendurch einfach mal ein positiver, neuer Reiz. Aber dann ein 8.80er zu spielen ist natürlich übel.
Spiel doch stattdessen lieber ein 1.10er mit langsamer Struktur, da startest Du mit 150bb und kannst mal ein paar Moves ausprobieren.
Und die Dinger können sich lohnen.
 
Alt
Standard
25-10-2014, 17:25
(#7)
Benutzerbild von Zer0$killz
Since: Oct 2013
Posts: 645
Ja is schon klar und das läuft auch in der Regel nich so bei mir mit den Spin and gos kam halt dadurch das es neu war und muss sagen man bleibt länger dran kleben als man will ^^
Das 8,80 war ne Ausnahme und sollte eigentlich meine Beschäftigung für den ganzen Sonntag liefern
Schneide mtt mäßig nicht so schlecht ab (Woche vorher glaube ich n 5,50er mit 18 Dollar beendet )
Also primär Spiele ich nl5 zoom und 1,50er stt
Manchmal wenn ich merke das es gut läuft werfe ich n 3,50er dazu
Kam halt einfach eins zum anderen in letzter Zeit und alles ging schief
Bin sonst keinerwegs jemand der meint er bräuchte kein brm
Bin glücklicherweise auch wieder up auf 120 Ca
Hab einfach mal wesentlich weniger Volumen gespielt um etwas Abstand zu bekommen was deutlich dazu beiträgt das man weniger "automatisiert " spielt nach ner 5 stunden Session oder so
Aber auch dir danke ich für deine Anmerkung die Ja durchaus berechtigt ist

Ergänzend muss ich noch sagen die ganz kleinen mtts liegen mir nicht so
finde den Zeitaufwand im Vergleich mit dem Gewinn halt nich so pralle
Vor nem Monat Zb 100k Privileg freeroll auf Platz 17 beendet und kamen 4 Dollar bei rum was dann ärgerlich ist wenn man sich gegen knapp 20k Spieler durchsetzt

Geändert von s-schutze (25-10-2014 um 17:29 Uhr).
 
Alt
Standard
25-10-2014, 17:52
(#8)
Benutzerbild von 29102004
Since: Feb 2014
Posts: 122
Zitat:
Zitat von s-schutze Beitrag anzeigen
(Woche vorher glaube ich n 5,50er mit 18 Dollar beendet )
Zitat:
Ergänzend muss ich noch sagen die ganz kleinen mtts liegen mir nicht so
finde den Zeitaufwand im Vergleich mit dem Gewinn halt nich so pralle
Ein Turnier spiele ich immer mit dem Hintergedanken, Erster werden zu wollen. ITM zu kommen ist mir egal. Ich will erster werden, oder zumindest unter die ersten 3.
Wenn Du ein 5.50er mit 18 Dollar beendet hast, wievielter bist Du dann geworden? 50.? Keine Ahnung, aber weit ITM wars jedenfalls nicht.
Ich bin neulich in einem 1.10er 2. geworden, das waren 160 Dollar. Seitdem spiele ich die beiden Turniere jeden Tag (12+13 Uhr CET), und finde sie sehr gut zu spielen.
Natürlich ist das Preisgeld kleiner (meist 1K Gtd). Aber Du kannst z.B. das um 12 und das um 13 Uhr gleichzeitig spielen, und hast trotzdem nur 2.20 investiert. Und da Du nur 1.10 zahlst, kannst Du automatisch mehr Risiko gehen, auch und gerade wenn alle anderen zu tight werden und sich ins Geld mogeln wollen.

Das mit der flachen Auszahlungsstruktur ist doch bei allen MTTs ein Problem. Eigentlich muss man mindestens an den FT kommen, damit sich der Aufwand lohnt. Aber WENN Du schon über Deinem Limit spielen willst, dann würde ich wenigstens ein Turnier spielen, das sich dann WIRKLICH lohnt, wenn Du ITM kommst. Z.B. ein 500cap, bei dem generell maximal 54 Plätze bezahlt werden.
Statt 8.80 hättest Du z.B. ein 2.20+R 500cap spielen können. Da verballerst Du vielleicht auch 10 Dollar (Doppelbuyin, Bust, Doppelrebuy, Addon), aber wenn Du dann ins Geld kommst kriegst Du das fünffache wieder raus.
Oder Du spielst eins, in dem nur ein Rebuy erlaubt ist, und nimmst das sofort. Die haben auch ordentlich Preisgeld.
Aber gut für Deine Bankroll ist das alles nicht. Ich schreibe Dir das auch nur als "Anregungen", denn ich selbst betreibe kein Bankrollmanagement. Wenn Du Bankrollmanagement betreibst, solltest Du das auch konsequent tun.

Geändert von 29102004 (25-10-2014 um 17:56 Uhr).
 
Alt
Standard
25-10-2014, 21:29
(#9)
Benutzerbild von Zer0$killz
Since: Oct 2013
Posts: 645
Ja verstehe schon was du meinst und folde mich bestimmt nich itm dann kann ichs gleich seien lassen und klar spiele ich n Turnier um erster zu werden aber man fliegt eben öfter raus als das man erster wird und gut für die bankroll is halt immer Sone Sache
Finde immer no risk no fun solange man es nich übertreibt
Und um ein hohes mtt spielen zu wollen muss ich halt meines Erachtens nach nur schauen das man das buy in mit sich vereinbaren kann was an dem Tag der Fall war
Lange Rede kurzer Sinn
Trete im mom eh etwas kürzer mit Experimenten
Erstmal die br regenerieren xd
Rebuy Turniere find ich nich so geil empfinde dieses All in geschiebe eher als anstrengend und nervig aber jedem natürlich das seine

Geändert von s-schutze (25-10-2014 um 21:32 Uhr).
 
Alt
Standard
26-10-2014, 06:14
(#10)
Benutzerbild von 29102004
Since: Feb 2014
Posts: 122
Ich kann dieses ITM-Folden ja bei sauteuren Turnieren noch irgendwie nachvollziehen, obwohl es natürlich immer ein Zeichen dafür ist, dass das Buy-In zu hoch war wenn man es "irgendwie" gerne wieder hätte. Überhaupt nicht nachvollziehen kann ichs halt bei den 1.10-Dingern, weil man da selbst für Platz 25 bei nem 1500er Feld nur 2.50 oder so kriegt. Und da lassen dann Leute bei 190 left ihre 80 Sekunden runterlaufen, statt die 7bb die sie noch haben mit halbwegs guten Karten reinzustellen. Das sehe ich jeden Tag, und finds einfach balla balla. Dann lässt man es doch ganz.
Ich sehe das genauso wie Du, no risk no fun, ich sagte ja, ich spiele nicht nach Bankrollmanagement. Ich hab auch schon z.B. das 4.40 1000-cap 8max gespielt, mit den letzten 5 Dollar die ich noch hatte (und bin dann 16. oder so geworden ).
Ich finde Rebuy-Turniere auch zum kotzen. Habe vorhin, warum auch immer, mal wieder das 1.10+R 3x Turbo 20K gespielt, doppelt eingekauft, gebustet, doppelt gerebuyt, Addon, und dann als 1000. gebustet. Also hätte ich auch einfach ein 5.50 2K Gtd Regspeed spielen können, mit wesentlich kleinerem Feld und viel mehr Postflop-Poker. Aber Du kennst das ja wahrscheinlich - manchmal macht mans halt einfach.
Wenn überhaupt Rebuy meinte ich auch explizit die 500-cap Rebuys oder, noch besser, die, bei denen nur ein oder max. 2 Rebuys erlaubt sind. Die können sich deswegen lohnen, weil viele ohne Sofortrebuy spielen und meinen, mit irgendwelchen Kategorie 5 Karten reinstellen zu können. Die kann man dann mit QQ+ wegsnappen (wenn man sie denn kriegt).
Da ich zum Spaß spiele, und nicht um möglichst viel Geld zu machen, sind meine absoluten Favorites halt die 1.10er mit 1K oder 2K Gtd und 10min Blinds. Wobei die sich natürlich NICHT lohnen. Ich habe eben 6:30 gezockt, und bin am Final Table als 7. gebustet und hab dafür 37$ kassiert. Das sind also 5 Dollar Stundenlohn, aber in erster Linie spiele ich die Dinger ja, um mein Postflop-Spiel zu verbessern, und dafür sind sie perfekt.
Die laufen zig mal am Tag (um 12:00, 13:00, 18:00, 20:00 und 00:00 oder so), und ITM kommt man eigentlich immer.
Nur gewinnen konnte ich es noch nicht, aber mehrere Final Tables jetzt schon.
Auf den Buyins über 5$ sind mir die Gegner einfach zu gut, muss ich ganz ehrlich gestehen. Das ist schon hart, wenn man sich da teilweise mal die OPR-Stats von den Gegnern anschaut. Auf den 1-5$ Leveln sind 80% blutige Anfänger, würde ich mal behaupten.
Aber alles in allem sind wir uns da schon einig, ich finde auch, ab und zu kann man die "mindestens 50 oder 100 oder 3000 Buy-In-Regel" ruhig mal brechen - solange man damit nicht sein Hartz4 verdonkt und noch einen normalen Job hat! Wenn die BR weg ist läd man halt nach - man ist nur einmal jung