Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2 - TPMK u. FD im multiway flop

Alt
Standard
NL2 - TPMK u. FD im multiway flop - 27-10-2014, 11:55
(#1)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
PokerStars - $0.02 NL - Holdem - 9 players
Hand converted by PokerTracker 4: http://www.pokertracker.com

MP+1: 33 BB (VPIP: 55.56, PFR: 25.93, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 27)
MP+2: 96.5 BB (VPIP: 7.69, PFR: 7.69, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 13)
CO: 38 BB (VPIP: 33.92, PFR: 3.66, 3Bet Preflop: 2.01, Hands: 698)
BTN: 56.5 BB (VPIP: 85.71, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 7)
SB: 208.5 BB (VPIP: 18.97, PFR: 6.90, 3Bet Preflop: 5.56, Hands: 59)
Hero (BB): 128.5 BB
UTG: 91.5 BB (VPIP: 23.18, PFR: 17.17, 3Bet Preflop: 5.19, Hands: 471)
UTG+1: 71.5 BB (VPIP: 16.67, PFR: 13.10, 3Bet Preflop: 3.03, Hands: 84)
MP: 112 BB (VPIP: 11.29, PFR: 10.08, 3Bet Preflop: 2.67, Hands: 251)

SB posts SB 0.5 BB, Hero posts BB 1 BB

Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has
UTG raises to 3 BB, UTG+1 calls 3 BB, fold, fold, fold, CO calls 3 BB, BTN calls 3 BB, SB calls 2.5 BB, Hero calls 2 BB

Flop : (18 BB, 6 players)
SB checks, Hero bets 11 BB, UTG calls 11 BB, fold, fold, BTN calls 11 BB, SB calls 11 BB

Turn : (62 BB, 4 players)
SB checks, Hero?
Klicken, um Text anzuzeigen


Auf dem Flop spiele ich grundsätzlich an, da ich mit dem FD und TP gerne auch Aktion generiere. Häufig ist auf check/call die Folge bei angekommenen Flush, dass die Aktion vorbei ist - was bei solchen mw-Händen nicht in meiner Absicht liegt. Prinzipiell bin ich hier auch bereit broke zu gehen. Die Frage ist, wie ich am Turn weiterspiele.... UTG wird nach or pre und call flop nur eine sehr kleine Bandbreite an Händen halten: AA,AK,KK,JJ - anderes kann man m.E. ausschließen, da noch 2 Spieler nach ihm im Pot sind. Bu-fish und SB machen mir eigtl. keine Sorgen....
check/call turn und check/raise bzw. check/fold river finde ich zu einfach, da weiss er gleich, wo ich stehe und shoved evtl. turn und in jedem Fall river auf jede Karte, die kein Kreuz hat...
 
Alt
Standard
27-10-2014, 12:29
(#2)
Benutzerbild von Forester118
Since: Feb 2008
Posts: 453
Deine Frage zum Turn:
Check/ Call oder Check/ Fold je nach Pot Odds.

Flop:
(hast Du nicht gefragt aber gut )

Check!
Warum?
Weil Du die beste Position am Tisch hast, relativ gesehen.

Checkst Du agiert nach Dir der Preflop - Aggressor, dann alle Anderen und dann erst wieder Du.
Daher. Mehr Information.
Mehr Information => mehr $$$$.

Nur eine gut gemeinte Anregung.

Weiter viel Erfolg.
 
Alt
Standard
27-10-2014, 15:14
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Die Bet am Flop ist mit Sicherheit profitabel, keine Frage. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass ein check/raise noch einen deutlich höheren Erwartungswert hat.

Hast du einen raise first in Wert von UTG? Du donkst den Flop und er called mit 5 Spielern hintendran. Im Idealfall freerollst du sein anderes KQ, aber ansonsten dürfte leider nur Hände in seiner Range haben, gegen die du am Turn massiv an Equity verloren hast. Wenn er nicht weit aus UTG eröffnet, wird er nämlich keinen FD in seiner Range haben, nachdem , , geblockt sind. Auf der anderen Seite wird er aber wohl auch kaum Sets haben, genauso wenig wie die Spieler hintendran, weil die auf dem drawy Board am Flop reingehen würden.

Gegen AA,AKs,KQs,AKo/(KJs) (danach sieht die Hand am ehesten aus) liegt man am Turn so ca. 2:1 hinten. Das ist nicht schön, aber hätte schlimmer kommen können. Button hat bereits weniger als Potsize behind, UTG nur noch 15BB mehr. Nur die Stacksize vom SB macht Sorgen, weil man mit dem am Turn noch 115BB effektiv deep ist.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
27-10-2014, 15:47
(#4)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
First raisin in EP liegt bei 11/97
Danach gehend, wäre check/raise auf flop vllt. der bessere move gewesen, da ich ja in jedem Fall bei der range mit ner conti von UTG rechnen kann...
und dann wird der shove von mir tatsächlich mehr EV haben, als die donkbet?!
 
Alt
Standard
27-10-2014, 15:56
(#5)
Benutzerbild von Forester118
Since: Feb 2008
Posts: 453
Zitat:
Zitat von cystic fibro Beitrag anzeigen
First raisin in EP liegt bei 11/97
Danach gehend, wäre check/raise auf flop vllt. der bessere move gewesen, da ich ja in jedem Fall bei der range mit ner conti von UTG rechnen kann...
und dann wird der shove von mir tatsächlich mehr EV haben, als die donkbet?!


Check/Raise ist am Flop ein gutes Play, außer einer der Anderen 4 wacht zwischendrin mit einen Re-Raise auf dann Vorsicht.

Wird durchgecheckt und der Turn blankt kommst Du mit check - Fold günstig raus, gibt's da die Bet vom preflop-Aggressor , siehst Du wieder was Alle anderen machen und hast nach Pot Odds nen leichten Call oder Fold.

Nutze vor allem deine hier sehr gute relative Postition aus.

Geändert von Forester118 (27-10-2014 um 15:59 Uhr).
 
Alt
Standard
27-10-2014, 16:29
(#6)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Forester118 Beitrag anzeigen


Check/Raise ist am Flop ein gutes Play, außer einer der Anderen 4 wacht zwischendrin mit einen Re-Raise auf dann Vorsicht.

Wird durchgecheckt und der Turn blankt kommst Du mit check - Fold günstig raus, gibt's da die Bet vom preflop-Aggressor , siehst Du wieder was Alle anderen machen und hast nach Pot Odds nen leichten Call oder Fold.

Nutze vor allem deine hier sehr gute relative Postition aus.
Danke für Deine Ratschläge, Forester. Mir geht es in der Hand nicht darum, mit check before und check behind billig den Turn oder River sehen zu wollen, sondern ich will mit meiner starken Hand so viel Equity wie möglich generieren - deswegen auch der Hinweis im opener, dass ich mit der Hand auf dem flop auch broken würde....
Die Frage nach diesem Flop ist demzufolge zu betten resp. check/ raise zu spielen. Und hier scheint das c/r aufgrund der preflop-Aktion eben besser die Equity zu generieren.... Abgesehen davon, hätte ich den SB durch das c/r womöglich schon auf dem flop zum folden gebracht und UTG hätte zumindest überlegen müssen, was das für eine Hand ist, die nach bet und call noch einmal drübergeht...
c/r war für mich ja aus den angeführten Gründen auch erst mal keine Option - sondern wird erst jetzt für mich nachvollziehbar. Deswegen spiel ich auch noch auf NL2 LOL
Und eine check/call Hand hat noch keinen villain zum folden gebracht - auch wenn die Erfolgschancen hier gering sind, das gebe ich gerne zu.
 
Alt
Standard
27-10-2014, 17:32
(#7)
Benutzerbild von Forester118
Since: Feb 2008
Posts: 453
Zitat:
Zitat von cystic fibro Beitrag anzeigen
Danke für Deine Ratschläge, Forester. Mir geht es in der Hand nicht darum, mit check before und check behind billig den Turn oder River sehen zu wollen, sondern ich will mit meiner starken Hand so viel Equity wie möglich generieren - deswegen auch der Hinweis im opener, dass ich mit der Hand auf dem flop auch broken würde....
Die Frage nach diesem Flop ist demzufolge zu betten resp. check/ raise zu spielen. Und hier scheint das c/r aufgrund der preflop-Aktion eben besser die Equity zu generieren.... Abgesehen davon, hätte ich den SB durch das c/r womöglich schon auf dem flop zum folden gebracht und UTG hätte zumindest überlegen müssen, was das für eine Hand ist, die nach bet und call noch einmal drübergeht...
c/r war für mich ja aus den angeführten Gründen auch erst mal keine Option - sondern wird erst jetzt für mich nachvollziehbar. Deswegen spiel ich auch noch auf NL2 LOL
Und eine check/call Hand hat noch keinen villain zum folden gebracht - auch wenn die Erfolgschancen hier gering sind, das gebe ich gerne zu.
Korrekt. Checkst Du UTG c-bettet und die NL2's callen => shove.

Wird aber durchgecheckt am Flop und der Turn blankt verlierst Du eine Menge Equity, dann ist ein check - Fold oder check-Call je nach Pot Odds das bessere Play.

Ist aber nur meine bescheidene Meinung.
 
Alt
Standard
27-10-2014, 19:21
(#8)
Benutzerbild von cystic fibro
Since: Dec 2007
Posts: 910
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Forester118 Beitrag anzeigen
Korrekt. Checkst Du UTG c-bettet und die NL2's callen => shove.

Wird aber durchgecheckt am Flop und der Turn blankt ...
Genau das ist der Punkt: ich will den flop nicht durchchecken lassen. Dazu gibt es nur 2 Möglichkeiten: selber setzen oder einer der villains setzt. Und selber setzen war in dem Moment eben die sichere Methode. Check/raise hab ich mich nicht verlassen wollen, wobei die Stats von UTG ja darauf hindeuten, dass er die cbet gesetzt hätte....
Sind halt unterschiedliche Ansätze...
 
Alt
Standard
27-10-2014, 19:54
(#9)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Naja, gibt schlimmeres als ein Flop der durchgechecked wird.

Wenn es am Flop reingeht, hast du gegen den NFD immerhin 60% Equity, bist aber selbst gegen TPTK hinten. Wenn auch natürlich nicht deutlich. Aber den Pot zu gewinnen ohne einen Showdown sehen zu müssen ist im Regelfall trotzdem besser, deshalb wird c/r wohl den höheren EV haben.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!