Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

KQ TP entscheidung river

Alt
Standard
KQ TP entscheidung river - 28-10-2014, 17:19
(#1)
Benutzerbild von Gyro$ Pit4
Since: Dec 2013
Posts: 1.659
http://www.boomplayer.com/de/poker-h...334_8BAC55A967

Flopraise von villain kam ziemlich schnell,entscheid mich dann uch recht schnell für den call um zu sehn was aufm turn los is.
turn dann der erhoffte check behind also muss ich hier am river snappen oder?mich schlägt hier ja nur n binked river von KJ.
diese hand wiederum sollte villain am flop doch gar nicht raisen?! ^^

Eine setcombo am Flop schliess ich dann auch aus und wundere mich wieso TT am turn nicht nochmal for value anspielt..


Musste hier trotzdem ein wenig tanken und fällt nun wieder in die Kategorie crying call


Zitat:
Zitat von salenka Beitrag anzeigen
Das callen von 5bets mit A4s ist Teil einer hochkomplexen Strategie, die nur einigen der besten Highstakes Regs (und den meisten NL2 Fischen) bekannt ist und die ich deshalb hier nicht weiter ausführen kann.

Geändert von Gyro$ Pit4 (28-10-2014 um 17:34 Uhr).
 
Alt
Standard
29-10-2014, 08:37
(#2)
Benutzerbild von Hanniyo
Since: Aug 2013
Posts: 350
ChromeStar
Finde Flop x/c hier auch ganz cool. Wir bekommen ja auf dem Board eh nur 2 streets value von schlechterem. Gehts es check check am Flop so können wir Turn und River vbetten. Zudem bekommen wir value von seinen Bluffs die er am Flop bettet aber auf eine bet unserer seits foldet. Ganz nach dem Motto: PFA hat gecheckt also hat er hier nie Kx und wird oft folden. Oft valueownt er sich auch selber mit Händen wie KJ.
Netter Nebeneffekt: wir stärken unsere x/c Range.
Gibt auf dem Turn auch eigentlich keine schlechten Karten da wir mit improven wenn er sich verbessert mit Händen wie QJ, AJ, AQ etc.

as played kann man den River wohl klein betten gegen Hände wie QJ oder mal AJ, QQ, JJ falls er sowas auf dem Flop raised.
 
Alt
Standard
29-10-2014, 09:05
(#3)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
Zitat:
Zitat von Hanniyo Beitrag anzeigen
Finde Flop x/c hier auch ganz cool. Wir bekommen ja auf dem Board eh nur 2 streets value von schlechterem. Gehts es check check am Flop so können wir Turn und River vbetten. Zudem bekommen wir value von seinen Bluffs die er am Flop bettet aber auf eine bet unserer seits foldet. Ganz nach dem Motto: PFA hat gecheckt also hat er hier nie Kx und wird oft folden. Oft valueownt er sich auch selber mit Händen wie KJ.
Netter Nebeneffekt: wir stärken unsere x/c Range.
Gibt auf dem Turn auch eigentlich keine schlechten Karten da wir mit improven wenn er sich verbessert mit Händen wie QJ, AJ, AQ etc.

as played kann man den River wohl klein betten gegen Hände wie QJ oder mal AJ, QQ, JJ falls er sowas auf dem Flop raised.



aber das wichtigste hast du vergessen

Klicken, um Text anzuzeigen
 
Alt
Standard
29-10-2014, 11:37
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Preflop ist das schon ein ziemlich looser openraise. Ich spiele zur Zeit für ne Challenge ein bisschen NL10 Zoom mit VPIP >25 und folde KQo aus UTG trotzdem

Das Flopplay ist dann eine Fortsetzung der preflop Einschätzung eine starke Hand zu halten. TP2K ist eigentlich nicht stark genug um sie bet/call spielen zu können, weil es überhaupt keine guten Turnkarten gibt. Macht man Trips, macht der Gegner vielleicht ein FH, macht man two pair, macht der Gegner vielleicht die Straight, macht man den Openender macht der Gegner vielleicht two pair. Im Prinzip called man also einen wirklich großen Flopraise (4x) in der Hoffnung die Hand danach runterchecken zu können.
Deshalb spielt man hier, wie Hanniyo schreibt, normalerweise lieber c/c, weil man eben nicht b/f möchte. Wenn man die Hand aber für stark genug hält um b/c zu spielen, kann man das natürlich machen. Hängt halt in erster Linie am Gegner. Gegen spielschwache überaggro Gegner ist das die beste Line, gegen alle anderen wohl eher nicht.

Der Runout des Boards ist dann natürlich absolut optimal. Der Turn paired das Board und eliminiert Set Kombos und er checked behind, was Nuthände deutlich unwahrscheinlicher macht. River ist dann erneut gut, weil er die Wahrscheinlichkeit senkt, dass er eine Hand wie AK so groß setzt. Manchmal macht er natürlich ein Set oder hat KJ/JT, aber dafür busted QJ.

Gegen viele Gegner würde ich den River selbst setzen, hier hätte ich aber irgendwie Angst vor einem erneuten großen Raise.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
29-10-2014, 14:14
(#5)
Benutzerbild von Gyro$ Pit4
Since: Dec 2013
Posts: 1.659
Thx.nachdem mir schon ein paar Leute vorher geraten haben KQ hier zu folden werd ich jetzt doch mal ernsthaft drüber nachdenken.
ich seh halt immer noch so viel value gegen Q10/QJ/KJ/K10 bzq any KX/QX die die leute da gern in position calln

Flop wollt ich hier nicht checken da ich meine pockets in dem spot ja auch nicht check,sofern er sich notes von mir macht zum beispiel


Zitat:
Zitat von salenka Beitrag anzeigen
Das callen von 5bets mit A4s ist Teil einer hochkomplexen Strategie, die nur einigen der besten Highstakes Regs (und den meisten NL2 Fischen) bekannt ist und die ich deshalb hier nicht weiter ausführen kann.