Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

STT-turbo-1.5$9max-overplayed Semibluff auf drawlastigem Flop

Alt
Standard
STT-turbo-1.5$9max-overplayed Semibluff auf drawlastigem Flop - 13-11-2014, 23:14
(#1)
Benutzerbild von 0711uni
Since: Dec 2008
Posts: 52
Hallo Zusammen!

habe heute diese m.M. nach schlechte Hand gespielt und würde jetzt gerne von Euch hören, dass das so grds. falsch gespielt ist

Bin hier Preflop im BB und Villian mit 28/13 0% aus early gespielt auf #18 Hände limpt nur...

PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 50/100 Blinds (7 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

MP2 (t3,530)
CO (t1,140)
Button (t3,690)
SB (t1,150)
Hero (BB) (t1,520)
UTG (t1,220)
MP1 (t1,250)

Hero's M: 10.13

Preflop: Hero is BB with 7, 10
UTG calls t100, 5 folds, Hero checks

Bei dem Flop und dem limp pre, entscheid ich mich spontan für eine Donkbet? (keine Ahnung, ob man das so nennt, wenn der Pot pre noch nicht geraised wurde?) was tatsächlich ein Semibluff für die mgl. straight ist.

Darauf ballert Villian insta auf 500, meine timebank ist schon ziemlich mau gewesen und mir schießen folgende Gedanken durch den Kopf:

a) ich bekomm nicht die richtigen Potodds für meine mgl. straight
b) warum ballert der so, wenn er set getroffen haben sollte
c) overcards...
d) nach der preflopaction und dem unspektakulären Flop mit meiner Ottonormal 50%-Pot bet will Villian mich nur aus dem Pot haben...

Ich entscheide mich für d) und bezahle (ist definitiv nicht mein Standardplay!!) Hier würd ich gerne Eure Meinung lesen, ob man auch mal im Sinne von etwas looserem Balancing o.ä. ab und an so einen call einstreuen darf oder ob ich so definitiv ein Langzeitleak schaffe? Muss für mich persönlich dazu sagen, in der Nachsicht der Hand macht es für mich erst mal keinen Unterschied ob ich am turn noch 9bb bzw 12bb left habe, wenn ne blank kommt und ich c/f spielen muss.
Flop: (t250) 4, 9, 8 (2 players)
Hero bets t132, UTG raises to t500, Hero calls t368

Auf die 6 schieb ich direkt rein, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass ichs so reinbekomme, eben auch deshalb weil Villian(falls stark) bestimmt Gründe haben will im Chat ein bisschen auszurasten.

Turn: (t1,250) 6 (2 players)
Hero bets t920 (All-In), UTG calls t620 (All-In)

River: (t2,490) Q (2 players, 2 all-in)

Total pot: t2,490

Results below:
Klicken, um Text anzuzeigen


Danke schon mal, auch wenn ich jetzt filetiert werden sollte, man kann ja nicht nur A-Game Hände zur Diskussion einstellen, find ich!
 
Alt
Standard
14-11-2014, 15:14
(#2)
Benutzerbild von F.Mulder
Since: Feb 2008
Posts: 477
Hey also grundsätzlich kann ich dir raten auf dem 1,50 nicht zu bluffen ! Villian callen alles !! und auch auf so Punkte wie "Balancing" kannste auf 1,50 pfeifen ! Versteh mich nicht falsch finde es gut wie du an die Sache rangehst,wird erst auf höheren BuyIn Stufe wichtig.
Bei diesem Limit tight spielen bei starker Hand wandert die Kohle rein. keine Fallen stellen etc....
 
Alt
Standard
14-11-2014, 16:38
(#3)
Benutzerbild von Mr. GambIing
Since: Apr 2013
Posts: 807
Ist halt nen klarer Fold am Flop, fände Check/call aber vermutlich besser als bet/Fold.
Ansonsten kann ich mulder nur zustimmen!

Hab da noch ne frage: du callst ja Flop weil du denkst er hat nur overcards und kein Set oder sowas wenn ich das richtig raus gelesen habe...?
Wie kannst du dir dann sicher sein das er am Turn auf die blank deinen shove zahlt? Macht imo nicht viel Sinn!
 
Alt
Standard
14-11-2014, 17:28
(#4)
Benutzerbild von 0711uni
Since: Dec 2008
Posts: 52
hi.
schön, dass welche geantwortet haben

also, erst mal danke für die Antworten. Dass es mathematisch falsch ist, kapier ich selbstredend. Dass man sich auf dem Limit nicht allzu sehr hochleveln braucht ist auch klar.

@Gambling, ja, den Flop bezahle ich nicht gerne und sicher zu 90-95% gar nicht, wie ich ja oben beschrieben habe-er kann mich ja durchaus auch mit schlechterem versuchen rauszudrücken ( siehe Mglk. d) ). Und der Shove am turn soll halt ganz klar polarisieren-wie oft gibt mir V da die Nutz? Abgesehen davon, dass es postflop "falsch" von mir gespielt ist, finde ich, kann man den turn checken od. reinstellen(für mich ist dann die Hand auch durch). Falls wir c/c am Turn spielen und ein Dia am River kommt steh ich da wie der Ochs vorm Berg-diese Komponenten beeinflussen mein Play auf dem Turn.

Generell hatte ich die Hand auch gepostet, um die Diskussion anzustoßen, wann/ob mathematisch inkorrektes Play u.U. Sinn machen kann und ob man das auch wieder in Prozente packen kann. So nach dem Motto: ich muss zwar 5:1 bis zum Turn kriegen, aber in x% der Fälle kann man sich auch mal bewusst für ein mathematisch inkorrektes Game entscheiden.
 
Alt
Standard
14-11-2014, 21:24
(#5)
Benutzerbild von Mr. GambIing
Since: Apr 2013
Posts: 807
Zitat:
Zitat von 0711uni Beitrag anzeigen

Generell hatte ich die Hand auch gepostet, um die Diskussion anzustoßen, wann/ob mathematisch inkorrektes Play u.U. Sinn machen kann und ob man das auch wieder in Prozente packen kann. So nach dem Motto: ich muss zwar 5:1 bis zum Turn kriegen, aber in x% der Fälle kann man sich auch mal bewusst für ein mathematisch inkorrektes Game entscheiden.
Sicherlich macht es in anderen spots sinn aber in diesem halt nicht. Man kann aber auch nicht allgemein sagen bei anderen spots kann man zu x% abweichen weil einfach jeder spot anders ist und sehr viele verschiedene faktoren eine rolle spielen. balancing spielt dabei auf den micros gar keine rolle, eher so sachen wie deep sind wir(implied odds)oder wie tickt unser gegner.Meiner Meinung nach sollte man sich für sowas postflop wohl fühlen,deutlich deeper sein und anderen villain mit evtl etwas mehr stats haben um dort über nen call nachdenken zu können
 
Alt
Standard
14-11-2014, 21:51
(#6)
Benutzerbild von 0711uni
Since: Dec 2008
Posts: 52
Mr. Gambling,

danke für deine Antwort-stimme dir komplett zu, Hand war fishybrain gespielt so, und deine Anmerkungen zu deep sein und bessere Ahnung vom Gegner zu haben um so einen Spot u.U. komfortabler zu spielen, werde ich definitiv versuchen in mein Game einfließen zu lassen. Thx!
 
Alt
Standard
21-11-2014, 10:11
(#7)
Benutzerbild von dr Pokermarv
Since: May 2013
Posts: 101
SilverStar
Hey grüße dich,
Entschuldige das meinen Analyse so spät kommt aber bin gerade etwas Krank, daher mehr Bett als PC, Ich frag dich hier mal frech was willst du mit der Donk erreichen, wenn er nix hat vertreibst du ihn wenn er was hat dann Raist er dich irgendwie beides nicht so toll, daher fein Check/call am Flop.
Am Turn machst du die Nuts, warum denn wieder Donken, wenn er was hat wird er wohl nochmal anspielen und es wandert so rein, zudem gibst du ihm noch die Möglichkeit zu Bluffen wenn du NICHT weiter Donkst!
Bei Fragen einfach Fragen.
Grüßle Marv
 
Alt
Standard
23-11-2014, 13:40
(#8)
Benutzerbild von 0711uni
Since: Dec 2008
Posts: 52
Zitat:
Zitat von dr Pokermarv Beitrag anzeigen
Hey grüße dich,
Entschuldige das meinen Analyse so spät kommt aber bin gerade etwas Krank, daher mehr Bett als PC, Ich frag dich hier mal frech was willst du mit der Donk erreichen, wenn er nix hat vertreibst du ihn wenn er was hat dann Raist er dich irgendwie beides nicht so toll, daher fein Check/call am Flop.
Am Turn machst du die Nuts, warum denn wieder Donken, wenn er was hat wird er wohl nochmal anspielen und es wandert so rein, zudem gibst du ihm noch die Möglichkeit zu Bluffen wenn du NICHT weiter Donkst!
Bei Fragen einfach Fragen.
Grüßle Marv


Servus! Danke für deine Antwort...

ich stelle fest, dass es von Vorteil ist Hände immer mit einem gewissen zeitlichen Abstand zu betrachten, mehrmals. Ist einfach die beste Option m.M.n die du, Marv, nennst mit c/call am Flop um mit dem geringsten Risiko für den eigenen Stack wo ich bei so einer Starthand in dieser Tunierphase auf nen Openender spiele, während ja auch noch ein satter FD auf dem Flop reinkommt.

Wie ich ja eingangs in der Handbeschreibung darlege, ist dieses Play meinerseits die absolute Ausnahme. Weshalb ich die Donkbet als sinnvoll erachte kann man mit der geringen Info, die ich da über Villian hab tatsächlich nicht logisch argumentieren-sprich, ich habe habe hier nicht optimal gespielt.

Hoffentlich kann ich bald mal ne Hand aus nem 3,5$ Tourney posten - sonst wirds ja irgendwann auch langweilig für Euch!

Und noch eine gute Besserung auf diesem Wege Marv!
 
Alt
Standard
23-11-2014, 17:06
(#9)
Benutzerbild von AAsuited91
Since: Apr 2010
Posts: 1.192
generell spiel ich so OESDs aggressiv .. stacksizewise ist c/r all in aber bei der stacksize nicht sinnvoll, daher eher c/c .. es sei den er potbettet ..
betten find ich an sich auh nicht so kacke, weil wir halt mit T high keinen SD value haben, allerdings wohl nicht auf 1,5$ weil die da zu wenig folden (ich würds wohl anspielen auf 15$ oder so vs 1 gegener)
as played find ich shove turn gar nicht schlecht.. falls er n draw wie FD oder TJ hat kann er keine freecard nehmen und es kann dir nicht passieren dass du beim bust am river kein value mehr bekommst



SNGs Cru$hen??
"Wie wir alle wissen, gewinnt AA nur in 80% der Fälle. Die Kunst ist es, die richtigen 20% preflop zu folden."