Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

aa vs range am river betten oder checken?

Alt
Standard
aa vs range am river betten oder checken? - 10-01-2015, 14:17
(#1)
Benutzerbild von Askim32
Since: Nov 2010
Posts: 36
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.50 BB (9 Spieler) - PokerStars Zoom Converter Tool from http://de.flopturnriver.com/Hand-Converter.php

Button ($138.43)
SB ($86.15)
BB ($21.71)
Hero (UTG) ($52.99)
UTG+1 ($50)
MP1 ($53.43)
MP2 ($131.11)
MP3 ($88.98)
CO ($211.72)

Preflop: Hero ist UTG mit ,
Hero raises to $1.50, 1 fold, MP1 calls $1.50, 6 folds

Flop: ($3.75) , , (2 Spieler)
Hero bets $2.68, MP1 calls $2.68

Turn: ($9.11) (2 Spieler)
Hero bets $6, MP1 calls $6

River: ($21.11) (2 Spieler)
Hero bets $7.50, MP1 calls $7.50

Gesamt Pot: $36.11 | Rake: $1.62

Ergebnisse :
Hero hat , (two pair, Aces and Queens).
MP1 zeigt nicht
Ergebnis: Hero gewinnt $34.49



hi...hab ohen ergenis gepostet kanns ja später nochs chreibn.....

villain war 20/16er 3,8k hands wtsd 23 3bettet ep vs ep 3 prozent vs hero 0 prozent coldcallt 2 prozent vs hero 4 prozent ....geb ihm hier die range mit der er bis zum river gekommen ist KK, JJ, AdAc, QhQc, AdKd, AcQc, KhQh, KcQc, AdJd, AdQh, AdQc, AcQh...davon foldet er die diamond aj und ak...er raist alle queens wenn cih bette callt kk und aa und maybe jj was fraglich ist....die frage ist ob ich hier betfolden sollte oder check/folden bzw check call? was ist profitabler? aso villain hat nur 3 prozent raise-cbet also geh ich davon aus das er flsuhdraws eher selten raist am flop.....

Geändert von Askim32 (10-01-2015 um 14:19 Uhr).
 
Alt
Standard
10-01-2015, 21:00
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Was den Spot etwas tricky macht, ist unser Unwissen über seine Einschätzung deiner UTG Range. Manche Spieler haben hier nur AQs/KQs/QQ/77/(66), andere auch AQo/QJs und letztere Range ist halt mehr als doppelt so groß. Wenn er von erster Range ausgeht, die evtl. nur 6 Hände enthält und er so etwas wie hat (womit er 3 Kombos AA blockt), spielt er hier gegen nur 6 Hände die bet/shove spielen und mindestens 9 Kombos (3x AA, 6x KK) und evtl. noch ein paar weitere die blockbetten. Dann gibt man ihm hier eine perfekte Gelegenheit zum bluffraisen, deshalb ist gegen aggressive Gegner blockbet/fold keine so schöne Option.

Andererseits lädt die kleine Bet ihn dazu ein KK/JJ/TT zu bluffcatchen. Deshalb finde ich sie gut, wenn man dem Gegner nicht zutraut häufig zu bluffraisen.

check/call mag man eigentlich nicht spielen, weil er verhältnismäßig wenige busted Draws in seiner Range haben wird und wir nicht wissen, ob er bspw. KK selbst betten würde. Wobei wir auch noch eine Kombo AQs blocken und AQs/KQs damit nur 3 Kombos sind und QQ/77/66 auch nur 5 weitere. Aber wenn man ihm nur 2 busted Draws gibt, die er evtl. sogar behind checked weil AQQ77 ja schon zumindest geringen Showdownvalue hat, kann man evtl. trotzdem nicht profitabel c/c spielen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
11-01-2015, 13:21
(#3)
Benutzerbild von Askim32
Since: Nov 2010
Posts: 36
also ich muss dazu sagen ingame hab ich nciht nachgeguckt in die preflop stats..hab halt nur wtsd gesehn den geringen flopcbetraisewert und halt siene line betrachtet im verhältnis zum board......was hälst du heir von check fold? bzw wenn du valuebettest ist 40-50 % pot besser?
 
Alt
Standard
11-01-2015, 17:44
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Gegen die Range die du ihm gibst:
equity win tie pots won pots tied
Hand 0: 65.909% 63.64% 02.27% 14 0.50 { AhAs }
Hand 1: 34.091% 31.82% 02.27% 7 0.50 { JJ+, AdKd, AQs, AdJd, KQs, AQo }

Die Range die ich ihm geben würde, mit 77/66 ohne AQo:
equity win tie pots won pots tied
Hand 0: 63.043% 60.87% 02.17% 14 0.50 { AhAs }
Hand 1: 36.957% 34.78% 02.17% 8 0.50 { JJ+, 77-66, AdKd, AQs, AdJd, KQs }

Damit gegen eine halbe Pot Bet check/fold besser ist als check/call, dürfte er also nie schlechteres for value betten oder dürfe nicht bluffen. Wenn er potted und man jedes dritte Mal gut sein muss, sieht das aber evtl. anders aus.

Nehmen wir mal an, das check/fold > check/call, also gewinnen wir den Pot wenn wir checken und er behind checked (weil er nie besseres checken wird) und gewinnen nichts, wenn wir checken und er betted.

Wenn wir selbst 1/3 Pot betten und er mit besserem called/raised und nur mit KK als schlechterer Hand bezahlt, verlieren wir in erstem Fall in 7/13 Fällen 1/3 Pot = 0,18Pot. Wenn er called und wir gut sind, gewinnen wir in 6/13 Fällen den Pot plus seinen Call, für insgesamt 4/3 Pot. (6/13)*(4/3) = 0,62Pot. Insgesamt gewinnt uns die Bet also 0,44Pot.

Damit check/fold besser ist als bet/fold, müsste er den River demnach in mehr als 44% der Fälle behind checken (wenn wir dann immer gut sind). Da er in den ~35% der Fälle die er vorne ist aber nie checken wird, dürfte er maximal weitere 10% bluffen bzw. schlechteres setzen (gegen das wir trotzdem folden).

Hier fehlt jetzt aber die ganz wichtige Überlegung, wie oft er uns wenn wir betten bluffraised. Vom Gefühl her würde ich sagen, wenn das nicht zu häufig passiert, ist bet/fold > check/x. Was das Sizing angeht, ist auch die Frage ab welchem Betrag er JJ bluffcatched. Ab dann liegen wir gegen seine Callingrange vorne, das ist natürlich immer von Vorteil
Aber selbst wenn wir gegen die Callingrange hinten liegen, kann die Bet trotzdem das beste Play sein. Das ist ein Faktor der oft etwas in Vergessenheit gerät.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
12-01-2015, 11:39
(#5)
Benutzerbild von Askim32
Since: Nov 2010
Posts: 36
danke dir....sehr gute analyse von dir