Alt
Standard
NL10 2 pair vs EP OPR - 10-02-2015, 15:45
(#1)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Hallo,

ich wage gerade ein paar Shots auf NL10 und muss sagen das es doch merklich anders ist als NL2 und NL5, ich merke ich spiele etwas passiver, leider.

Hier eine Hand aus der letzten Session.
Wie spielt ihr das?

Villi ist sehr Taggi, 20/10 und AF 7.0


PokerStars No-Limit Hold'em, $0.10 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

saw flop | saw showdown

CO ($11.57)
Button ($11.66)
SB ($1.83)
Hero (BB) ($10)
UTG ($9.73)
MP ($10.91)

Preflop: Hero is BB with ,
UTG raises to $0.35, 4 folds, Hero calls $0.25

Ich entscheide mich hier vs EP zum Call OOP,
man könnte 3 betten aber ich wollte mich hier nicht gegen besseres isolieren da VS TAG.
Ob er Standard mäßig 3,5BB aus EP OPR wusste ich nicht.


Flop: ($0.75) , , (2 players)
Hero checks, UTG bets $0.43, Hero calls $0.43

Perfekt getroffen, X/C scheint mir hier die beste Line zu sein da ich auf dem Turn noch Value von Qx Kx haben wollte, und Ax nicht vertreiben möchte, ihn damit auch bluffen lassen will da er aggressiv spielt.

Turn: ($1.61) (2 players)
Hero checks, UTG checks

So ziehmlich die schlechteste Karte im Deck. AK und AQ liegen definitiv in seiner OPR Range aus EP, aber auch QJ, KJ. Ich wollte es je nach Preis X/C spielen.

River: ($1.61) (2 players)
Hero checks, UTG bets $0.50, Hero calls $0.50

Line war X/C, ich denke einen Call auf X/R hätte ich nur von besseren bekommen.

Total pot: $2.61 | Rake: $0.12
 
Alt
Standard
10-02-2015, 16:05
(#2)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
Beim nächsten mal bitte mit Handanzahl posten, da 20/10 kann jetzt auf 5 oder 10 Hände sein, genauso kann es auf 5k Hände, was eine andere Aussagekraft natürlich hat. Sind es weniger Hände ist die AF nicht Aussagekräftig, sind es viele schon deutlich mehr. As played gehe ich bei den Stats von min. 100 Hände aus, die man sagt, die man benötigt, um eine vernünftige Analyse zu den Stats machen zu können.

Preflop würd ich sagen ist hier der Call die bessere Alternative gegenüber eines raises, da wir hier eigentlich nichts schlechteres mehr in seiner Range behalten würden. Ggf. kann man hier sogar über einen Fold Preflop nachdenken.

Flop: Würd ich so unterschreiben, wie du es gespielt hast

Turn: Gegen AQ und AK sind wir nun hinten, von anderen Aces sollten wir im Normalfall nochmal eine bet erhalten, ggf. nutzt er diese Karte auch als Bluffcard, daher c/c hier richtig.

River: Ich würd hier eher über einen Lead nachdenken, in der Höhe von ca. 1$, da durch seine Aktion am Turn, können wir recht sicher davon ausgehen, dass er hier nicht das Ass haben wird, besonders bei seinem Agg.
As played c/c oder c/r. Schwere Frage, so wie die Hand gespielt wurde, sehe ich hier dich vorne, die andere Seite ist, was wird dich hier callen, 22 sicherlich, das kann hier her gekommen sein und genauso spielen Twopair sehe ich nicht in seiner Range und das er hier mit Händen wir KJs oder KTs einen Herocall auspackt glaube ich auch weniger, ggf. hat er auch am Turn Hände wie TJ oder ein besseres Twopair nur gecheckt um dich am River zum bluffen zu animieren, daher as played c/c > c/r da zweite Range einfach aus quasi nichts besteht, was du schlägst, dennoch würd ich hier am River immer selber beten.
 
Alt
Standard
10-02-2015, 16:20
(#3)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Danke für deine Analyse.

Zitat:
Beim nächsten mal bitte mit Handanzahl posten, da 20/10 kann jetzt auf 5 oder 10 Hände sein, genauso kann es auf 5k Hände, was eine andere Aussagekraft natürlich hat. Sind es weniger Hände ist die AF nicht Aussagekräftig, sind es viele schon deutlich mehr. As played gehe ich bei den Stats von min. 100 Hände aus, die man sagt, die man benötigt, um eine vernünftige Analyse zu den Stats machen zu können.
Da hast du absolut recht, waren ca. 156 Hände, sonst würde ich keine Stats dazuschreiben sondern vs unknown mit ... Tendenzen. Aber ich werde mich bessern
 
Alt
Standard
10-02-2015, 18:38
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Bei 150 Händen sagen VPIP/PFR schon ein bisschen was aus, der AF aber eigentlich noch gar nicht.

Der Spieler raised nur die Hälfte seiner gespielten Hände preflop, das geht also schon in die Richtung passiv. Deshalb würde ich keine postflop Entscheidung auf seinen absolut nicht aussagekräftigen AF basieren.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
11-02-2015, 12:58
(#5)
Benutzerbild von 4thePORSCHE
Since: Nov 2012
Posts: 195
ich würde am flop bereits anspielen oder wenn schon c/r spielen. du spielst gegen treffer und draws. jede free-card ist hier ein geschenk an den gegner. gerade der turn zeigt ja wo man landet, wenn man da zu großzügig ist.

as played finde ich turn und river richtig. gerade am river bekommt man von ihm so vielleicht nochmal die bet.
 
Alt
Standard
16-02-2015, 10:49
(#6)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
Preflop ist sicher in Ordnung, aber gegen tighte Opener natürlich oft trotzdem schwer zu spielen und Value draus zu holen ohne gegen besseres zuviel zu verlieren.

Flop würde ich einfach check/raisen. Du bekommst Value von den TP Händen und sicher auch nochmal einen Call von Gutshots sowie AQ. Generell wird es eh schwer mehr als 1-2 Straßen von Qx zu bekommen, daher würde ich hier einfach darauf verzichten.

River sehe ich als klare Valuebet an, du willst den Preis von Ax/Kx selber bestimmen und ich glaub nicht, dass man durch einen Check noch von vielen Händen extra Bets kassiert, die jetzt noch bluffen wollen nachdem sie den Turn gecheckt haben.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter