Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Vor und Nachteile Zoom

Alt
Standard
Vor und Nachteile Zoom - 11-02-2015, 19:15
(#1)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Hallo,

bin mir sicher das wurde schon gut diskutiert, unter der Suche finde ich nur eine generelle Anleitung zu Zoom.

Generell würde mich interessieren was für euch die größten Vor und Nachteile zu Zoom sind.

Hier mal meine groben Gedanken

Vorteile:

More Hands/ hour
More VPP
More Rakeback


Nachteile:

Varianzreicher
weniger Reads auf Gegner
 
Alt
Standard
11-02-2015, 19:47
(#2)
Benutzerbild von Asadz
Since: Mar 2008
Posts: 1.971
Vorteil:
-man kann immer spielen, wenn man will und muss sich nicht lange mit Tableselecting beschäftigen, sprich auch bei kurzen Sessions kann man an die Tische springen
-man kann sich trotz höherer Handanzahl besser auf sein Spiel fukussieren, da man nicht wie beim massgrinden vllt 10 toughe Entscheidungen gleichzeitig hat, sondern wenn man jetzt nur ein Limit und eine Variante spielt im whorst case Fall 4

Nachteil:
-Reglastiger würd ich sagen
-selbst "normale" Fische spielen weniger Hände wegen dem Fast Fold Button
 
Alt
Standard
11-02-2015, 20:08
(#3)
Benutzerbild von Zer0$killz
Since: Oct 2013
Posts: 645
Die Gegner haben natürlich auch automatisch weniger reads auf dich
Man kann des öfteren mal n move auspacken ohne das jemand misstrauisch wird
Wenn du mal mit nem bluff erwischt wirst auch halb so wild
Du kannst dir nicht wirklich n table image aufbauen mit dem du spielen kannst
erfahrungsgemäß werden auf nl2 und nl5 kaum 3bets gecallt
Ab nl10 dann schon etwas mehr und es wird ab nl10 auch mehr ip ge3betet und man sieht öfter n squeeze etc
Wenn's beim zoom mal richtig scheisse läuft verbrennt man auch wesentlich schneller mal n paar stacks
Und wenn du beim zoom anfängst zu tilten kann das echt böse ausgehen

Geändert von s-schutze (11-02-2015 um 20:14 Uhr).
 
Alt
Standard
17-02-2015, 15:23
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Nachteil:
Man kann die Gegner nicht einschätzen. Sie kommen und gehen.
Es wir tighter gespielt
Da preflop sehr viel gefoldet wird, spielen manche ihre starken Hände ziemlich slow und das Hand-Reading ist schwierig.
Oder sie spielen aggressiv mit 3-Bets
Ein Stack kann da rasch durch einen kleinen Fehler weg sein.


Unlängst wieder passiert, dass einer UTG mit AA limpt, ich raise mit AK, treffe (unglücklich) am Flop das letzte A, spiele aggressiv und Gegner spielt mit dem Set A clever slow weiter,...
An einem normalen Tisch läuft man da nicht so oft ins Messer. Da weiß man meist schon wer so tricky spielen könnte.
 
Alt
Standard
17-02-2015, 19:03
(#5)
Benutzerbild von deck33
Since: Dec 2014
Posts: 9
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Nachteil:

Unlängst wieder passiert, dass einer UTG mit AA limpt, ich raise mit AK, treffe (unglücklich) am Flop das letzte A, spiele aggressiv und Gegner spielt mit dem Set A clever slow weiter,...
An einem normalen Tisch läuft man da nicht so oft ins Messer. Da weiß man meist schon wer so tricky spielen könnte.
Bin letztens in ne Gap Hand 68o mit QQ gelaufen, er called meinen reraise preflop und trifft dann auch noch seinen straight direkt auf den flop. Ich treffe mein Set auf den Turn und denke natürlich(Fischignichtnach) Hart erspielte 2$ weg.
 
Alt
Standard
20-02-2015, 00:14
(#6)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von deck33 Beitrag anzeigen
Bin letztens in ne Gap Hand 68o mit QQ gelaufen, er called meinen reraise preflop und trifft dann auch noch seinen straight direkt auf den flop. Ich treffe mein Set auf den Turn und denke natürlich(Fischignichtnach) Hart erspielte 2$ weg.

Ja, wenn man so einen ganzen Stack verliert, so schmerzt das schon.
Solche Geschichten gibt es aber in den Micros immer wieder. Je mehr Fische am Tisch sitzen, desto öfter passiert so etwas. Aber trotzdem verlieren die Fische natürlich insgesamt an die besseren Spieler.

Ich mag eigentlich diese Limper- Tische nicht so besonders, weil man einfach die Ranges ziemlich schlecht einschätzen kann und man immer wieder Überraschungen erlebt. Eine preflop 3-Bet wird sehr oft mit einer breiten Range gecallt.

Außerdem wird man auch verleitet passiver zu spielen und einfach mehr preflop zu callen. Raist man bekommt man sehr oft preflop gar keine Action. Immer wieder erlebe ich das. Beste Hände, aber keine Action, weil ich eben an diesen Tischen, wo viel gelimpt wird, meist ein relativ tightes Image habe.
Ich versuche jetzt immer einen Tisch zu suchen, der nicht ein zu hohes VPIP aufweist (jedenfalls <30%). 25% ist meist schon okay.