Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL10 - catching that Bluff im 4bet pot?

Alt
Standard
NL10 - catching that Bluff im 4bet pot? - 28-03-2015, 13:41
(#1)
Benutzerbild von Professor_D5
Since: Sep 2012
Posts: 118
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.10 BB (5 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

BB ($8.59)
UTG ($10)
MP ($11.53)
Hero (Button) ($13.29)
SB ($15.45)

Preflop: Hero is Button with ,
2 folds, Hero raises to $0.25, SB raises to $0.85, 1 fold, Hero raises to $2.10, SB calls $1.25

Flop: ($4.30) , , (2 players)
SB checks, Hero bets $2.40, SB calls $2.40

Turn: ($9.10) (2 players)
SB checks, Hero checks

River: ($9.10) (2 players)
SB bets $10.95 (All-In)


Hi,

Villain war solide und wir waren beide etwas deeper. Pack da eine 4bet aus (hätte gefoldet auf 5bet) und er callt oop. Meine Cbet schluckt er und ich Turn einen Bluffcatcher und check deshalb behind. Der River komplettiert den Flush und er donk-shoved hier.

Kann man hier über einen Call nachdenken oder hat er mich zu oft Beat in dem Spot?

Ich denk mir dass er Hände mit SD Value eher kleiner betten würde wenn überhaupt. Ich denke außerdem, dass er mit Overcards only hier auch häufig zum River kommt. Wenn er pre die 4bet nur callt kann er ja kaum auf eine Cbet auf dem Flop folden (zumindest wär das ein -EV Gameplan)

Was meint ihr?

Danke und lg

Geändert von Professor_D5 (28-03-2015 um 15:56 Uhr).
 
Alt
Standard
28-03-2015, 16:59
(#2)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
Deinen Gedankengang finde ich etwas widersprüchlich. Du sagst, dass der Gegner auf so einem board nicht einfach einen Großteil seiner range check/folden kann, weil das -EV wäre (korrekt) und spielst mit no pair/no draw eine cbet. Du hast keine backdoordiamonds aufgegabelt und eine 9 muss dir nicht helfen (vs TT, JJ, QQ etc) und ein Ace genauso wenig (vs AK, AQ etc). Du bluff cbettest also ohne barrel outs in einem spot, in dem du dir wenig fold equity gibst. Das passt nicht wirklich zusammen.

Wenn du hier KK+ reppen willst, musst du in den sauren Apfel beißen und mit drei barrels bis zum river all-in kommen. Ein one-and-done bluff ist aus den oben genannten Gründen keine gute Idee. (Alternativ kann man bet flop, shove turn spielen, aber dann sind die bets schon arg groß für einen 4bet pot.)

Um mit gleichmäßigen bets bis zum river all-in zu kommen, musst du auf allen Spielstrassen 42% pot betten.

Klicken, um Text anzuzeigen


Durch die flop bet von 56% potsize nimmst du dir am turn jeglichen Spielraum, weil jetzt 90% pot effektiv left ist und du also entweder fast potten musst oder check/folden, du kannst aber nicht mehr 2 mal barreln oder turn betten und river check/folden. Auch wenn das vorgeschlagene flop sizing kontraintuitiv wirkt, macht man sich das Leben auf späteren Spielstrassen damit deutlich einfacher.

Ich hätte aber gar nicht erst gecbettet und hätte auch pre keinen 4bet bluff gespielt. Die Hand ist durchaus stark genug zum flatten. Auf battles mit "soliden" Spielern habe ich auf NL10 auch gar keine Lust. Warum valuebetten wir nicht einfach vs schwache Spieler und gehen 4bet pots 130bb deep gegen die stärksten Spieler am Tisch nicht einfach aus dem Weg? Kostet nur rake und Varianz.

Achso und as played würde ich den river einfach mucken. Kann sein, dass der da mal mit KQ austickt, aber unsere range sieht auch so capped aus, dass ich dem da zutraue Tens for value zu schaufeln und lieber blufft der mich da einmal mehr runter, als dass ich ihm Tens oder so da auszahle.
 
Alt
Standard
28-03-2015, 23:03
(#3)
Benutzerbild von Professor_D5
Since: Sep 2012
Posts: 118
Erstmal danke für die ausführliche Antwort, sowas hilft weiter!

Zitat:
Ein one-and-done bluff ist aus den oben genannten Gründen keine gute Idee.
War auch nicht mein Plan, ich habe nur die second barrel weggelassen weil ich eben mit der 9 SD Value hab. Mein Gedankengang war da, dass ich eben den Pot auch gewinnen kann ohne dass ich FE erzeugen muss und gegebenenfalls den River behind checken kann (ist das Blödsinn?)

Zitat:
Ich hätte aber gar nicht erst gecbettet und hätte auch pre keinen 4bet bluff gespielt.
Die 4bet pre ist wahrscheinlich sehr knapp da stimm ich dir zu. In dem Fall hat Villain mich in den letzten 3 Orbits 2 mal g3bettet aus den Blinds, deswegen hab ich mich für die 4bet entschieden, ansonsten war er btw 23/14/3.5 (80).

Cbet wie gesagt war eig der Plan double barreln eben aufgraund der Annahme, dass er seine gesamte Range hier eher nicht x/f am Flop spielt aber am Turn dan einen Haufen aufgeben muss.

Danke auch für die Sizing Berechnungen, darum mache ich mir ingame meist nicht so viele Gedanken (v.a nicht 2 Straßen voraus).

Lg
 
Alt
Standard
08-04-2015, 07:58
(#4)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Gute Punkte von Olga, kann dem wenig hinzufügen.

Pre würde ich etwas deeper und IP lieber flatten, 4bets werden sicher etwas öfter mal gecallt sobald mehr Stack dahinter steht. Deine Hand spielt sich wunderbar IP.

Insgesamt würde ich auf dem Flop eher checken (erwarte kaum bis keine Folds), oder sehr klein betten. So kann Villain dann auch etwas looser peelen sodass di geturnte 9 dann auch mal gut sein und gevaluebettet werden kann.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter