Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2; JJ; Bottom-FH gegen Freizeitspieler

Alt
Standard
NL2; JJ; Bottom-FH gegen Freizeitspieler - 05-04-2015, 09:50
(#1)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Poker Stars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (8 handed) - Poker Stars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

saw flop | saw showdown

CO ($2.17)
Button ($1.95)
Hero (SB) ($2.89)
BB ($2.59)
UTG ($2.31)
UTG+1 ($1.89)
MP1 ($2.07)
MP2 ($1.81)

Preflop: Hero is SB with ,
6 folds, Hero raises $0.03, BB calls $0.02

Flop: ($0.08) , , (2 players)
Hero checks, BB bets $0.12, Hero calls $0.12

Turn: ($0.32) (2 players)
Hero checks, BB bets $0.16, Hero raises $0.50, BB calls $0.34

River: ($1.32) (2 players)

-----------------------------------------------------------------------


130 BB effektiv
Stats BB - VPIP: 37, PFR: 0, 3B: 0, AF: 0,8, Hands: 134
Dieser passive Freizeitspieler hat sehr viele Hände gespielt, vorwiegend fast alle AX Combos.

PF: Min-Open-Raise, um ihn am BB im Spiel zu halten.

F: Ich floppe Bottem-Set; trotz drawy board slow-play (im Nachhinein schlecht!); nur AA, QQ, KT schlagen mich; ich bin also zu ca. 90% vorne!
Er bettet ich calle.

T: Das Board pairt; die Straight ist für mich keine Gefahr mehr; dafür kommen andere hinzu (AQ,QJ); ich merkte er möchte spielen; also ein x/r (4value); er callt. Was ist jetzt seine Calling Range?
All seine TP- Combos (AX) hätte ein guter Spieler jetzt entsorgt.

R: Das ankommende bckd. flush kann man ignorieren; da hält er auch keine Combos mehr; eine Straight ist jetzt vermutlich der Hauptanteil seiner Range (KX, KK); Vielleicht als looser Spieler doch noch TP (?); all seine FH- Combos (sind weniger als die Straight Combos) würden mich schlagen.

...wie spielt ihr gegen diesen Spieler-Typ weiter?
97 BB behind; 66 BB im Pot

Argumente x/r am Turn gegen x/r am Flop?
Slow-play am Flop ??

Geändert von JoeCrocodill (05-04-2015 um 11:23 Uhr).
 
Alt
Standard
06-04-2015, 14:59
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
PF: Min-Open-Raise, um ihn am BB im Spiel zu halten.
Das ist das genaue Gegenteil von dem was man gegen loose-passive Gegner machen möchte. Gegen solche Spieler möchtest du einen Pot bauen.

Postflop eigentlich genau das gleiche. Gegen Spieler die alle Ax Kombos spielen und gerne callen, möchtest du hier eigentlich einfach 3mal groß setzen und von Ax ausbezahlt werden.

Wie gespielt bleibt dir nicht viel übrig außer den River zu setzen. Schlechteres wird er sonst öfter behind checken, besseres aber immer setzen. Ob er mit nacktem Ax nochmal called ist zwar fraglich, aber Kx wird er wohl nicht weglegen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-04-2015, 09:46
(#3)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Danke, ja, habe den R auch gebettet.
Nur er hat leider nicht mehr mit schlechteren Händen gecallt.

Er hatte , die er PF nicht als 3-Bet spielte und damit die absolute Top Hand seiner Range.
Er liebte eben Asse...

Ich habe versucht zu rechnen.
Generelle Wahrscheinlichkeit, dass folgende Situation entstehen kann:
Man erhält, im fullring ein PP J, trifft Set trifft am Flop auf 2 Overcards und man läuft gegen ein höheres Set. Das passiert alle ca. 30.000 Hände.
Die generellen Odds (ohne seine mögliche Range zu betrachten!) mit einem Bottom Set gegen ein höheres Set zu laufen liegen im fullring (8 weitere Spieler) bei nur 7%. Vorausgesetzt jeder Spieler, der ein PP erhält, würde dieses auch spielen. 13 Mal von 14 ist man viel stärker, einmal ist der Gegner viel stärker.
Kommt eben statistisch auch vor. Jetzt habe ich vermutlich wieder eine Weile Ruhe vor solchen Fällen.

Geändert von JoeCrocodill (07-04-2015 um 11:53 Uhr).