Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AA Overpair vs Riverbet All-in

Alt
Standard
AA Overpair vs Riverbet All-in - 15-04-2015, 22:19
(#1)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

MP1 ($1.50)
MP2 ($2.10) 16/0 auf 57 Hände
MP3 ($1.98)
CO ($1.07)
Button ($2)
Hero (SB) ($2)
BB ($2)
UTG ($1.40)
UTG+1 ($1.54)

Preflop: Hero is SB with ,
2 folds, MP1 calls $0.02, MP2 calls $0.02, 3 folds, Hero raises to $0.12, 2 folds, MP2 calls $0.10

Flop: ($0.28) , , (2 players)
Hero bets $0.18, MP2 calls $0.18

Turn: ($0.64) (2 players)
Hero checks, MP2 bets $0.46, Hero calls $0.46

River: ($1.56) (2 players)
Hero checks, MP2 bets $1.34 (All-In), Hero fold

Total pot: $1.56 | Rake: $0.05

Results below:
MP2 didn't show


Am River muss ich wohl folden. Es kommt einfach alles Mögliche an - und im Prinzip schlage ich wohl nur noch einen Bluff.

Aber meine eigentliche Frage: Geht x/C am Turn in Ordnung? Oder kann man hier schon x/f spielen?
 
Alt
Standard
16-04-2015, 00:19
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Hast du mal darüber nachgedacht den Turn zu setzen?

Der Gegner spielt eine ziemlich tighte Range und hat bisher noch nie preflop geraised. In seiner Range können also gut KK-TT sein, von denen er zumindest KK/QQ exakt so spielen könnte. 7x wird er hingegen praktisch keine in seiner Range haben, deshalb ist der Turn eigentlich eine gute Karte für dich weil sie 77 unwahrscheinlich macht.

Am River macht 66 die Straight und 55/44 schlagen dich natürlich auch. Aber das sind insgesamt nur 12 Kombos. Wenn man ihm jetzt noch 77 gibt und sagen wir mal die beiden 87s Kombos, landet man bei 15 Kombos gegen die man hintenliegt. Da du in ziemlich genau 30% der Fälle gut sein musst, bedeutet dass, du musst 7 Kombos finden die du schlägst um einen profitablen Call zu haben. KK alleine wären bereits 6 Kombos.

Ich würde gegen so einen Spieler die Hand bet/bet/all-in spielen um seine KK-TTZ zu stacken.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
16-04-2015, 13:49
(#3)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Während des Spiels habe ich tatsächlich kurz darüber nachgedacht, den Turn zu setzen - um genau von den Händen, die Du aufgezählt hast (TT-KK) Value zu bekommen.

Allerdings habe ich in den letzten Wochen die größten Verluste mit Overpairs gemacht - gegen geturnte oder geriverte Straights, Sets, FH etc.

Vor der Session hatte ich mir vorgenommen, mit Overpairs nicht mehr unbedingt um meinen gesamten Stack zu spielen - daher mein check/call am Turn und mein Fold am River.

Wenn ich jetzt allerdings Deine Analyse lese, muss ich Dir natürlich Recht geben. In dem Fall hätte ich besser bet/bet/all-in spielen sollen.
 
Alt
Standard
20-04-2015, 19:12
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Also JJ+ sollte man schon in seine Broke-Range nehmen. Das wären 18 Combos, die du schlägst. Du warst somit am R zu mehr als 50% der Fälle vorne.

Ich verstehe, dass ein Down-Swing zur Vorsicht ruft, so geht es mir auch. Man wird dann verleitet nur mehr die "vielen" Combos zu sehen, die einen schlagen. Vielleicht ist es sogar gut eine Weile nicht auf Profitmaximierung mit hoher Varianz zu spielen, um nicht auf Tilt zu gehen und Spots mit All-In Push mit nur einem Pair eine Zeit lang aus dem Weg zu gehen... also du warst hier natürlich deutlich zu diszipliniert. Das hat leider auch 40 BB gekostet, ohne die Chancen zu nutzen deine 40 BB zurückzuholen und die 100 BB vom Gegner zu gewinnen.

Ist die SPR schon klein (<1), ist der Fold mit eigentlich recht guter Equity schon zu teuer.
In diesem Sinne warst du am Turn nach dem Call bereits pot-committed!

Geändert von JoeCrocodill (20-04-2015 um 21:35 Uhr).