Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Strategiediskusion: Turn donkbets vs x/rT

Alt
Standard
Strategiediskusion: Turn donkbets vs x/rT - 21-04-2015, 02:33
(#1)
Benutzerbild von Speedy39
Since: Sep 2007
Posts: 305
FLHE ist ja ziemlich gto lastig, deshalb frag ich mich ob man die Turn Range sinnvoll in eine dT line oder x/f,x/c line verwandeln könnte. Donk am Turn soll hier quasi das x/rT ersetzen.
Anmerkungen/Vermutungen:
Villain bekommt eine sehr breite callingrange:
  1. Die Gefahr ne 3bet zu bekommen erhöht die nötige eq. für nen Valueraise.
  2. Angst vor zu weaken folds, sammeln von reads
  3. Delay von Valueraise auf River
Readaptionen sind leichter:
Unsere donkbet range kann flexibler gestaltet werden, dadurch das wir Villain in eine erhöhte passivität zwingen und er nicht viel folden kann ohne probleme zu bekommen. Außerdem kann er auch nicht den turn mit weaken händen mehr behind checken und auch capen am turn macht weiter keinen Sinn. Wir können also schneller unsere Range verschieben, dadurch das wir seine fold und raise Frequenz auf donks kennen und im sd seine Calldowns viel leichter mit seiner flop cbet Rate abgleichen können.
Aggressives wechseln von Initiative
Wenn Villain häufig damit rechnen muss das er am turn seine Initiative verliert, kann es sein das sein ganzer Gameplan
über den Haufen gewurfen werden muss. Da cbets ip oft auch davon leben das man einfacher Situationen am turn beurteilen kann.

Es geht hier größtenteils halt ums Blindbattle bzw FLHE HU, da wir ja sonst kaum oop ohne ini spielen. Beide Ranges sind also immer recht loose, während unsere Range oft underdog ist.Aber Natürlich sollen alle Situationen betrachtet werden in dennen wir am turn donken können.
Ich freu mich schon auf die Diskussion über diesen Ansatz, denkemal das es gerade da FLHE sehr gto lastig ist eine spannende Möglichkeit ist sinnvoll sein spiel zu mixen, falls wir einen weg finden um Turndonks einzusetzen.
 
Alt
Standard
21-04-2015, 22:11
(#2)
Benutzerbild von Uwe571
Since: Jul 2008
Posts: 885
Ich denke ,das Du von höheren Stakes sprichst , da auf den niederen Stakes doch ziemlich ehrliches Valuepoker gespielt wird.

Situation 1 :
Hero hat eine Edge auf Villain, warum sollte er diese aufgeben indem er vom spieltheoretischen Optimum ( GTO ) abweicht und diese Edge evtl aufgibt und nur noch BE spielt ?

Situation 2 :
Villain hat eine Edga auf Hero, wenn Villain eh schon besser ist als Hero kann diese Abweichung vom GTO kurzfristig Erfolg haben , jedoch wird Villain nicht lange brauchen um diese zu erkennen, zu adapten und Hero so noch mehr bluten zu lassen ?

Situation 3 :
Beide spielen auf Augenhöhe ,also BE gegeneinander, dann währe es imo grob fahrlässig von GTO abzuweichen ,da Hero damit von einem BE zu einem slightley loosing Player würde




ISOP 2012 Event # 56 Gewinner *Fixed-Limit-Holdem Knockout [6-max]*
Zitat:
Zitat von RedInsanity Beitrag anzeigen
Ihr seit einfach nen elitäres Völkchen irgendwie so zwischen Illuminati und last Dinosaurs
 
Alt
Standard
22-04-2015, 18:35
(#3)
Benutzerbild von 3tri3nit3y3
Since: Oct 2007
Posts: 1.080


Ich bin ein bisschen sehr verwirrt? Oder vielleicht übersteigt das einfach meinen Horizont? Bevor ich Unsinn schreibe eine paar Fragen?

- Gehst du grundsätzlich nur von 2-Player-Flop-Situationen aus?
> Handelt es sich hier um Preflop-Complete-Situationen? >>>SB complete - BB checks >>> bF - rF - cF ....
> Handelt es sich hier um Preflop (HU) 3bet Spots: >>> c/rF - 3betF - cF >>>...
> ... nach Flop-Donk-Situationen?
> Oder geht es um was ganz anderes?

--> Ich befinde mich auch sonst 6-max und Fullring des öfteren in solchen Spots und nicht nur im Blind-Battle.

--> Ansonsten nur soviel: Ich versuche in jedem Spot eine Bet(Donk)/Call, Bet(Donk)/3Bet, Bet(Donk)/Fold // c/r, c/c, c/f, etc. am Turn zu haben.

--> Auf was das hinauslaufen wird, ist eine gegnerspezifische Game-Analyse, womit wir dann für 100 Gegner jeweils einen neuen Thread öffnen können.

Vielleicht liege ich auch komplett falsch, und verstehe es einfach nicht?

--> Am besten ist es einfach, du postest hier mindestens 10 verschiedene Spots. Und erklärst anhand derer, wo jeweils der konkrete Vorteil des Line-Wechsels liegt insbesondere in Bezug auf FlopRanges, Turn-Flop-Texturen, Gegner-Tendenzen, etc. der jeweiligen Kontrahenten.

Ich bitte um erweiterte Aufklärung...