Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL10, Nutflushdraw zu optimistisch

Alt
Question
NL10, Nutflushdraw zu optimistisch - 29-04-2015, 09:24
(#1)
Benutzerbild von punktm
Since: Mar 2013
Posts: 4
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.10 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

Hi! Schonmal danke im voraus.

Hatte noch nicht viele Hände mit Villian gespielt. Er machte aber den Eindruck eines Maniacs.
Den Raise auf die Donkbet halte ich für nicht problematisch. Bin mir nur sehr unsicher, was dann kommt. Wie kann man sein Reraise einschätzen? Sollten man lieber folden oder direkt reinstellen.
Wie ist dann der Turn einzuschätzen?

UTG ($10)
MP ($10.61)
Hero (CO) ($10)
Button ($11.01)
SB ($10.29)
BB ($10)

Preflop: Hero is CO with ,
2 folds, Hero raises to $0.30, 2 folds, BB calls $0.20

Flop: ($0.65) , , (2 players)
BB bets $0.40, Hero raises to $1.11, BB raises to $3, Hero calls $1.89

Turn: ($6.65) (2 players)
BB bets $4, Hero raises to $6.70 (All-In), 1 fold

Total pot: $14.65 | Rake: $0.66

Results below:
Hero didn't show , .
 
Alt
Standard
29-04-2015, 14:48
(#2)
Benutzerbild von Alphabeta90
Since: Dec 2009
Posts: 722
Also wenn ich das Gefühl habe gegen einen maniac zu spielen ist einen draw zu reraisen sicher das letzte was ich erwägen würde, da du "maniacs" wie hier geschehen immer dazu ermunterst noch mehr zu setzen. das gute an maniacs ist, auch wenn der flush ankommt werden die schön weiter hoch setzen, daher nette implieds und wenn du dann reraist werden die bei lightem reraise häufig sogar noch meinen dich rauszubluffen zu können, daher sehe ich flop auf bet nur call. Daher muss ich dazu sagen ich halte das reraise auf die donkbet für problematisch. wenn du gegen maniacs selber action amchst musst du häufig bereit sein allinzugehen und wenn er das auf so nem board macht biste meist hinten.
 
Alt
Standard
29-04-2015, 18:54
(#3)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Man kann natürlich einen Nut-FD so aggressiv spielen, aber das sorgt auch für hohe Varianz. Und gewinnen wird auf lange Sicht nur derjenige, der mit einer starken Made-Hand deinen Shove callt. Deine All-In Equ. ist hier am Flop nur selten über 40%; am Turn nur selten bei 30%.
Also warum sollten wir einen Draw so schnell spielen? Wovor sollten wir da so viel Angst haben?
Hat der Gegner eine starke Made-Hand, und wir treffen den Flush, kommt am Turn und River oft genug noch Geld in den Pot.
 
Alt
Standard
01-05-2015, 13:27
(#4)
Benutzerbild von marvin902
Since: Jun 2011
Posts: 111
Ich sage es mal so, es zwingt einen keiner die eigenen Standard-Lines gegen absolut jeden Spieler durchziehen. Wenn du schon vorher weißt im BB sitzt eine Maniac, dann muss man A6s nicht raisen, dann kann man auch mal folden und seine eigene Range entsprechend anpassen. Der callt mit any two und top pair no kicker sind die Nuts. Ein Wunder das er gefoldet hat.

Einfache Lösung, Varianz reduzieren, tighter spielen. Er gibt dir sein Geld ja früher oder später ja so oder so. Da muss man nicht mit jeder marginalen Hand Druck machen. Einfach etwas Geduld.
 
Alt
Standard
08-05-2015, 11:49
(#5)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Wenn Villain so wild ist, würde ich meine starken Draws wohl einfach raisen und am Flop reinbringen gegen seine 3-bet. Es ist ja zu erwarten, dass wir dann gegen ihn tatsächlich noch Foldequity haben oder er schlechtere Draws reinbringt.

Wie gespielt wird's mit Foldequity auf dem Turn natürlich eng, da müsen wir eigentlich fast schon folden - es sei denn wir geben ihm immer noch eine extrem große Bluffing/Semibluffing Range.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter