Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Gründe für Downswing ??

Alt
Standard
Gründe für Downswing ?? - 29-01-2008, 01:54
(#1)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Das Wort "Downswing" habe ich nie gemocht. Eigentlich glaube ich nicht an sowas. Wenn ich ein paar Stunden hintereinander schlechte Karten habe, muss sich das ja irgendwie wieder einpendeln - allein von der Wahrscheinlichkeit her...dachte ich...

Es geht bei mir seit ca. drei Tagen bergab und zwar ohne dass ich irgendwelche Möglichkeiten habe einzugreifen.

Nun hab ich es mit allen Mitteln versucht: Extrem Tight und sehr risikofreudig. Fakt ist, dass ich die Hände in jedem Fall immer verloren hätte - ganz egal was ich getan hätte.

Nicht falsch verstehen - meine Bankroll ist nicht in Gefahr und ich werde nicht so schnell broke gehen - ich versuche es nur zu verstehen.

Ich spiele die Mikros FL 5c/10c 6er Tische. Normalerweise habe ich dort keine Probleme und baue meine Bankroll kontinuirlich aus. Brauche auch niemanden zu sagen, dass es in diesem Bereich
nicht gerade von Profis wimmelt.

Aber wie gewinne ich, wenn ich überhaupt keine Karten mehr bekomme oder die Karten, die ich bekomme, nie was treffen? Wie gesagt variiere ich mein Spiel und ich spiele garantiert nicht schlechter als sonst.

Auch mit der Pokerplattform hat es nichts zu tun, weil ich nicht nur bei PS spiele. Gestern habe ich Playmoney gespiel und auch da über Stunden keine Karten gehabt.

Im Ernst: Ich spiele 3 Stunden an einem Tisch, an dem 3-4 Leute sitzen und ich gewinne kaum eine Hand.

Ehrlich gesagt ist es für mich kaum noch zu erklären. Ich spiel jetzt seit ca. 7 Wochen um Money und ich habe zum zweiten mal so eine Phase.

Ich will also nicht wissen, wie ich besser pokern soll, sondern wie man sowas erklären kann, damit ich mich besser drauf einstellen kann. Soll also auch kein Jammern sein : .
 
Alt
Standard
29-01-2008, 02:32
(#2)
Benutzerbild von derHammerhai
Since: Jan 2008
Posts: 130
WhiteStar
Ich habe schon über drei wochen einen downswing gehabt und danach gings dann wieder steil bergauf
 
Alt
Standard
29-01-2008, 02:42
(#3)
Benutzerbild von Doc Pacman
Since: Aug 2007
Posts: 13
Also wenn so ein Begriff wie DOWNSWING in jedem, ich wiedehole das nochmal : IN JEDEM (glaub ich zumindest) Buch über Poker vorkommt, solltest Du einfach akzeptieren, dass es sowas gibt. Dass hat nix mit deinen Fähigkeiten beim Poker-Spiel oder gar mit der Online-Plattform (würde ja Betrug implizeren) zu tun, sondern einfach mit Wahrscheinlichkeit/ Varianz / Statistik / ..., wie immer Du das nennen willst.
Ich denke sowas hat jeder schon mal erlebt, auch die Pros.

Das wichtigste dabei ist die Ruhe zu behalten und keinesfalls TILT zu gehen oder der Software die Schuld zu gehen. Ist doch immer noch "besser", du verlierst das Geld durch einen suck-out des Gegners (z.B. backdoor flush oder gutshot), als dass DU selber einen entscheidenden Fehler in der Hand begangen hättest.

Wenn Du cool bleibst, wirds auch bald wieder aufwärts gehen. Vielleicht solltest Du nicht allzu oft Deine Spielweise ändern, sonst weißt Du nie was für Dich das Beste ist, LAG kann manchmal profitabel sein, aber sicherlich nicht immer!!-

Pacman
 
Alt
Standard
29-01-2008, 03:35
(#4)
Gelöschter Benutzer
richtig. so ein downswing oder die varianz kann über mehrere 100k hände gehen.
du solltest auf garkeinen fall dein spiel ändern und anfangen passiver, aggresiver, looser oder sonst was zu werden. richtiges spiel ist richtiges spiel auch wenn du viel pech hast.
http://fold4value.blogspot.com/2007/06/varianz.html
 
Alt
Standard
29-01-2008, 05:49
(#5)
Benutzerbild von Xevi
Since: Aug 2007
Posts: 0
mein längster swing war 18k hände... und das durchzustehen ist oft hart... aber was willst machen... man kann nur sein spiel weiter spielen und acht geben nicht tilt zu werden!!!

die Swings sind gerade auf den Micros da.... und btw hört sich an als spielst du nur singleTable!!!!

versuchs mal mit multi... ka ob des im FL auch was bringt aber im NL und PLO ist multitable gang ung gebe und so kommen Spielbare hände öfter zusammen. Wenn man aus den was macht sieht der tagesdurchschnitt im Pokertracker immer ganz gut aus!!!
 
Alt
Standard
29-01-2008, 08:29
(#6)
Benutzerbild von Pyraton2210
Since: Oct 2007
Posts: 898
SilverStar
ich bin auch broke an meinem ersten downswing ....

fand es ganz gut, hatte noch net sonne große BR (250$) kann man verkraften ...


und man lernt wirklich eine menge daraus, ich zumindest


DS gehören genauso dazu wie US, that's Poker

ich hasse diesen spruch ^^
 
Alt
Standard
29-01-2008, 08:40
(#7)
Benutzerbild von Sini05
Since: Sep 2007
Posts: 837
Ich denke, dass du das nicht nur auf deinen Downswing zurückführen kannst. Du hast sicherlich noch massig Leaks und die solltest du versuchen zu beseitigen, bevor du dir über Downswings Gedanken machst.
 
Alt
Standard
29-01-2008, 09:42
(#8)
Benutzerbild von Feroc
Since: Jan 2008
Posts: 61
Ich denke, dass es zwei Gründe für einen Downswing gibt:

1. Pech
Manchmal bekommt man einfach ein paar Tage lang keine Karten und wenn, dann trifft man den Flop nicht, die Conti wird geraised oder man läuft mit seinen Assen gegen eine übermächtige Hand wie J8 und verlierte gegen den geriverten Straight. Das übliche halt...

2. Das Gehirn
Unser Gehirn hat die blöde Eigenschaft Muster zu erkennen und dementsprechend zu reagieren. Zum 4. mal hintereinander wird die Conti von vier unterschiedlichen Spielern geraised? Da muss die Conti ja schlecht sein. Zum gefühlten 100. mal verliert man mit den Assen gegen ein Set 3er? Da spielen wir sie doch lieber mal etwas slower... ist bestimmt dem ein oder anderen schon mal aufgefallen.

Das sind für mich die Gründe für einen Downswing.

Wenn du allerdings 0.05/0.10 FL spielst, dann unterstelle ich einfach mal, dass du noch nicht so die Erfahrung hast. Da könnte der Grund für die andauernden Verluste wirklich einfach schlechtes Spiel sein.
 
Alt
Standard
29-01-2008, 09:50
(#9)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von Feroc Beitrag anzeigen
Wenn du allerdings 0.05/0.10 FL spielst, dann unterstelle ich einfach mal, dass du noch nicht so die Erfahrung hast. Da könnte der Grund für die andauernden Verluste wirklich einfach schlechtes Spiel sein.
unterstellungen

ein limit hat nix damit zu tun ob man gut oder schlecht poker spielt sondern ist bankroll abhängig -.-

@OP kopf nicht hängen lassen und dein spiel weiterspielen. auf keinen fall anfangen looser zu werden und händen zu spielen die du normalerweise nicht spielen würdest nur um zwanghaft versuchen verluste wieder reinzuholen.
 
Alt
Standard
29-01-2008, 10:22
(#10)
Benutzerbild von Chephren
Since: Nov 2007
Posts: 389
Zitat:
Zitat von ashuz Beitrag anzeigen
Ich will also nicht wissen, wie ich besser pokern soll, sondern wie man sowas erklären kann, damit ich mich besser drauf einstellen kann.
Einen Downswing kann man einfach erklären: Pech. Auf diese Phase vorbereiten kann man sich nicht. Du weißt einfach nicht, wann dich der Zufallsgenerator nicht mehr mag.
Was ich jedem in einer (längeren) DS-Phase raten würde: Ein paar Tage Pause machen (macht den Kopf frei), evtl. Poker Literatur lesen und (wichtig) das eigene Spiel auf Fehler hin analysieren. Einige Spieler haben versteckte Leaks, die sich dann im DS besonders stark auswirken können.