Alt
Standard
NL50SH - Stats check - 30-01-2008, 08:52
(#1)
Benutzerbild von Feroc
Since: Jan 2008
Posts: 61
Moin,

nach einer grausamen Session, die mit -3,5 BuyIns endete und somit in etwa meinen ganzen Monat beschreibt (mit Cashback, Boni, etc. grad mal ~2 BuyIns im Plus), wollte ich mal meine Stats offen legen, vielleicht findet man ja das ein oder andere Leak.








Was ich schon weiß:

- Weniger Open-Limps
- Mehr Value Bets am River
- Mehr Blinds klauen


Fällt noch jemand was anderes auf?
 
Alt
Standard
30-01-2008, 10:26
(#2)
Benutzerbild von methoz
Since: Aug 2007
Posts: 76
BronzeStar
Was ich dir zu den openlimps noch raten kann ist, raise alles was du ansonsten auch bei einem vorherigen raise callen würdest.

Im Prinzip hast du hier ja schon die größten leaks genannt. Ich würde erstmal versuchen die abzustellen.

Die Anzahl der Hände ist hier natürlich auch noch nicht gerade Aussagekräftig. Kann natürlich auch sein, das du im moment einfach auch Pech hast. Durch PokerEV kannst du das ja mal prüfen.
 
Alt
Standard
30-01-2008, 10:47
(#3)
Benutzerbild von Feroc
Since: Jan 2008
Posts: 61
Zitat:
Zitat von methoz Beitrag anzeigen
Die Anzahl der Hände ist hier natürlich auch noch nicht gerade Aussagekräftig. Kann natürlich auch sein, das du im moment einfach auch Pech hast. Durch PokerEV kannst du das ja mal prüfen.
Ja, das sind natürlich nur die Hände dieses Monats.

Einen PokerEV Graph werde ich heute Abend noch erstellen und hier posten...
 
Alt
Standard
30-01-2008, 12:51
(#4)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
so adhoc kann man da wenig zu sagen, da die samplesize zu klein ist (50k hands oder mehr wären besser). aber in den 7k hands sessions bist du preflop imo zu tight. du sagst selbst open limp nicht gut, ich würde auch zumeist nicht hinterherlimpen (es sei denn entsprechende stacksizes bedingen es). mehr in position isolieren, auch mit marginaleren Händen. der ATS ist ebenfalls zu niedrig, ich denke du kannst viel mehr Hände aus dem CO und BU spielen (open raisen oder isolieren) wenn du dir das bei ensprechend gutem postflop spiel zutraust.

die river aggression ist ebenfalls zu gering und könnte evtl mit mangelndem valuebetting zusammenhängen. gute AF werte über alle strassen sind flop:4-5/turn 2-2.5/river 1.5.

*Beiträge zusammengeführt. Bitte benutze das nächste Mal die EDIT Funktion* Gefallener

Geändert von Gelöschter Benutzer (01-02-2008 um 15:43 Uhr).
 
Alt
Standard
30-01-2008, 14:24
(#5)
Benutzerbild von Feroc
Since: Jan 2008
Posts: 61
Wie gesagt, die 7k Hände sind nur dieser Monat, da ich mein Spiel auch ein wenig umgestellt habe, wollte ich jetzt nur diesen Monat zeigen.

Mit meiner tightheit bin ich eigentlich zu frieden, finde nicht, dass man auf NL50 zu viele Hände spielen sollte. So gehe ich komplizierteren Situationen aus dem Weg.

Wie allerdings mein Turn und River AF zustande kommen kann ich erklären. Wenn ich TPTK (oder ähnliches) habe, dann tendiere ich dazu am Turn einen check behind zu machen und den River c/c zu spielen. Einfach um den Pot klein zu halten und einen Bluff beim Gegner zu provozieren.
 
Alt
Standard
30-01-2008, 19:12
(#6)
Benutzerbild von Scugalen
Since: Sep 2007
Posts: 49
Zitat:
Zitat von Feroc Beitrag anzeigen
Mit meiner tightheit bin ich eigentlich zu frieden, finde nicht, dass man auf NL50 zu viele Hände spielen sollte. So gehe ich komplizierteren Situationen aus dem Weg.

Wie allerdings mein Turn und River AF zustande kommen kann ich erklären. Wenn ich TPTK (oder ähnliches) habe, dann tendiere ich dazu am Turn einen check behind zu machen und den River c/c zu spielen. Einfach um den Pot klein zu halten und einen Bluff beim Gegner zu provozieren.
Ich denke auch auf NL50 kann man mehr Hände spielen als 16%. Diese komplizierten Situationen haben ja auch etwas gutes...man lernt etwas daraus und sollte sich somit stetig verbessern. Daher solltest du schon Werte von 20 VPiP und 15 PFR anpeilen.

Gibst du mit dem check behind am Turn und c/c am River nicht viel zu viele Freikarten? Manchmal ist das sicherlich okay um sein Spiel zu variieren aber wenn du etwas hast solltest du auch setzen, gerade gegen schlechte Spieler würde ich IMMER setzten, weil sie ihre Hände einfach überschätzen und sie dadurch nicht folden können z.B. Second Pair, TPNK oder TPGK.
 
Alt
Standard
30-01-2008, 19:20
(#7)
Benutzerbild von Feroc
Since: Jan 2008
Posts: 61
Gegen offensichtliche Fische mach ich das natürlich nicht.

Hier mal mein PokerEV Graph:
 
Alt
Standard
30-01-2008, 19:40
(#8)
Benutzerbild von KingMidas83
Since: Oct 2007
Posts: 332
16/10 ist imo viel zu tight, ich spiel SH so zwischen 20/18 und 18/15.
Openlimpen empfinde ich Shorthanded generell als Fehler, schließlich ist Blindstealing dort immens wichtig (btw: Dein ATS<mein VPIP :P )!

Dein Aggression am Flop ist ok, aber auf späteren Straßen bist du viel zu passiv. Es sieht fast so aus, als würdest du nie two-barreln und nie den River value betten.

edit: Ok, jetzt erst deine Erklärungen zur Aggression gesehen.
Um es kurz zu sagen: DAS IST EIN RIESENGROSSES LEAK!!!!!!111

Gerade wenn das Board Draws ermöglicht macht es Sinn den Turn nochmal zu betten um keine Free Cards zu geben. Außerdem callen viele Leute deine Flopbet sehr loose, weil sie diese Bet unabhängig von deiner Handstärke erwarten, Bets auf späteren Straßen werden viel ernster genommen und du bringst auch Hände zum folden, die dich am Showdown schlagen würden (kleine Pockets bspw.).
Zudem verschenkst du natürlich massig value mit starken made hands, bzw. jeder Gegner wird schnell merken, dass ein check am Turn von dir eine schwache und eine bet eine starke Hand bedeutet -> du wirst nie ausbezahlt, aber oft geblufft.

Deine Standardline "bet Flop, cb Turn, call River" ist nur in bestimmten Situationen sinnvoll, bspw. mit Top Pair und schwachem Kicker, oder einem möglichen Draw, der am Turn ankommt

Geändert von KingMidas83 (30-01-2008 um 19:49 Uhr).
 
Alt
Standard
30-01-2008, 23:02
(#9)
Benutzerbild von methoz
Since: Aug 2007
Posts: 76
BronzeStar
Wie die anderen gesagt haben, Turn check behind ist nicht immer gut. Gerade wenn draws auf dem board liegen.

Was den Graphen betrifft so sieht der irgendwie komisch aus. Bei mir z.b. kommt zuerst rot, blau und dann grün. So wie der bei dir aussieht könnte ich dir jetzt nicht mal sagen ob das immer Pech ist bei den Händen. Vielleicht kann hier auch noch jemand was dazu sagen?
 
Alt
Standard
31-01-2008, 00:01
(#10)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
W$WSF ist zu niedrig. Über 40 solltest du hier schon sein: Mehr 2nd Barrels, mehr Stabs in Pots, die keiner haben will, mehr Aggressivität mit Draws. Dann gewinnst du hier sicher einige Pötte mehr ohne Showdown.

Ich denke, es nicht schlim einen VPIP von 16 zu haben auf 6Max, wenn man damit umgehen kann. Nur muss man dann auch seinen VPIP bei ~14 halten, sonst macht es absolut keinen Sinn. Allerdings bietet sich dieser Stil dann eher zum multitablen und hudbotten an. Wenn du an 6 oder weniger Tischen spielst, solltet der VPIP schon bei 18+ liegen, alleine durch die Mehrzahl an Steals (30+ ist imo Pflicht).

Weniger OPen LImps sollte btw heißen -> Keine Open Limps. Sofern der Tisch nicht sehr passiv und unaware ist, sind Open Limps auf den Micro imo alles andere als optimal.

@Scugalen: 20/15 ist imo zu passive preflop. Denke 6Max sollte der Unterschied zwischen VPIP und PFR nur 2 bis 3 Prozent ausmachen, dh keine Openlimps, weniger Overlimps und nicht zu viele Cold Calls, besonders nicht oop.