Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL2; AA vs. Min-Raise im SB

Alt
Standard
NL2; AA vs. Min-Raise im SB - 19-05-2015, 09:28
(#1)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Poker Stars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (7 handed) - Poker Stars Converter Tool from http://flopturnriver.com

Button ($2.28)
SB ($1.75)
BB ($2.14)
UTG ($2.67)
MP1 ($1.27)
MP2 ($2.02)
Hero (CO) ($2.08)

Preflop: Hero is CO with ,
3 folds, Hero raises $0.06, Button calls $0.06, SB raises $0.09, 1 fold, Hero raises $0.18, 1 fold, SB calls $0.14

Flop: ($0.56) , , (2 players)
SB checks, Hero bets $0.21, SB calls $0.21

Turn: ($0.98) (2 players)
SB bets $0.40, Hero calls $0.40

River: ($1.78) (2 players)
SB bets $0.90 (All-In), Hero ??


Stats SB VPIP: 40, PFR: 40, 3B: 60 (3 v. 5), AF: 3,0, Hands: 15
Zu wenige Hände, eher loose und aggro.

Preflop: er 3-bettet irgendwie seltsam, ich 4-bette um zu isolieren, er callt OOP

Flop: C-Bet for value; ich erwarte ein hohes PP, AK oder eine hohe suited Comb. bei ihm

Turn: der Flush kommt an, ich blocke jedoch das Ah, die Straight mit T9 kommt an; er donkt ?? Nach einiger Überlegung calle ich vor allem wegen der guten Pot Odds (22%); ich habe noch den Nut-FD.

River: 8s sollte den möglichen Flush eigentlich etwas einbremsen; aber er bringt den Rest des Stacks (1/2 Pot); kann er so auch TP oder OP spielen? Meine perceived value 4-Bet range ist auf diesem Level doch ziemlich eingegrenzt (vielleicht QQ+,AKs).
Meine Gedanken waren wie am Turn. Entweder er overplayed da sein TP/OP oder er hat das Set J (FH) oder den Flush.

Wie würdet ihr den Spot spielen?
 
Alt
Standard
19-05-2015, 12:55
(#2)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
Preflop finde ich es zu klein, weil der button das raise geflattet hat. Ich würde sowas wie 26-28 cent machen.

flop bette ich mindestens half pot, so 28-32 cent, gibt n paar gutshots und einen flushdraw (obwohl wir das ace of heart blocken wie du ja bereits geschrieben hast)

turn ist as played fine

river kann ich nicht folden, weil wir nutflush blocken, durch die zweite 8 ein set 88er unwahrscheinlicher wird und weil wir an der top of our range sind. wir schauen uns in der realität aber wohl so oft T9, KQhh oder JJ an, das wir mit dem call jetzt nicht mega viel EV generieren. er wird aber oft genug auch AJ, QQ oder n verrückten bluff haben, so dass ev(call)>0 und damit besser als folden sein sollte.
 
Alt
Standard
19-05-2015, 14:12
(#3)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von OlgaRanz Beitrag anzeigen

river kann ich nicht folden, weil wir nutflush blocken, durch die zweite 8 ein set 88er unwahrscheinlicher wird und weil wir an der top of our range sind. wir schauen uns in der realität aber wohl so oft T9, KQhh oder JJ an, das wir mit dem call jetzt nicht mega viel EV generieren. er wird aber oft genug auch AJ, QQ oder n verrückten bluff haben, so dass ev(call)>0 und damit besser als folden sein sollte.

Danke für die Antwort.
Ich denke auch, dass der Call am R langfristig +EV sein sollte. Wenn man nicht ganz so viel spielt ist es halt eine Varianz mit längerer Zeitspanne und daher unerfreulicher.

Zur Top of the range: Zu meinem Verständnis, du meinst wahrscheinlich auch besonders weil es ein 4-bet pot ist und die SPR (risk/reward) am Flop nur mehr bei ca. 3 liegt. D.h. da ist AA bereits Top of our range und wir sollten die Hand in der Mehrzahl der Fälle auch in den SD bringen, weil beide Spieler in solch einer low-SPR Situation mehr kämpfen müssen, also mehr Risiken eingehen sollten, d.h. die Top Range etwas nach unten verschoben wird.

In einem single-raised Pot mit einem Flop SPR von >10 wird eventuell AA nicht mehr das Top of our range sein.
Habe ich das so richtig verstanden? Siehst du das ähnlich?
 
Alt
Standard
19-05-2015, 14:39
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Zur Top of the range: Zu meinem Verständnis, du meinst wahrscheinlich auch besonders weil es ein 4-bet pot ist und die SPR (risk/reward) am Flop nur mehr bei ca. 3 liegt. D.h. da ist AA bereits Top of our range und wir sollten die Hand in der Mehrzahl der Fälle auch in den SD bringen, weil beide Spieler in solch einer low-SPR Situation mehr kämpfen müssen, also mehr Risiken eingehen sollten, d.h. die Top Range etwas nach unten verschoben wird.

In einem single-raised Pot mit einem Flop SPR von >10 wird eventuell AA nicht mehr das Top of our range sein.
Habe ich das so richtig verstanden? Siehst du das ähnlich?
Top of your range sind die besten Hände die du in einer gewissen Situation halten kannst, nach dem Ausschlussprinzip bestimmt.

Deshalb ist folgende Annahme vermutlich falsch:
Zitat:
River: 8s sollte den möglichen Flush eigentlich etwas einbremsen
Weil du halt im Prinzip keine FHs in deiner Range hast, sondern AA nach die beste Hand ist die du halten kannst, wenn man man die 4betting Range annimmt die du dir selbst gegeben hast.

Zur Hand:
Ich würde auf NL2 Abstand von solchen levelling games nehmen in denen du dir sagst "er macht ne min3bet, also mache ich die super kleine 4bet". Das kann mit History und Reads eine sehr gute Option sein, aber mit einem Spieler am BU dem du 3:1 für den Call gibst, würde ich das lassen und straight for value gegen SB gehen. 12BB würde ich mindestens machen.

Am Flop gilt eigentlich das gleiche. Da du das blockst, ist eine sehr kleine CBet im 4Bet Pot eigentlich standard, aber auch hier würde ich auf NL2 fast allgemein darauf verzichten und vorallem nach der sehr kleinen 4Bet preflop. Deshalb würde ich mindestens halben Pot setzen, eher Richtung 60%.

Zum Turncall gibt es alleine schon wegen dem eigentlich keine Alternative, abgesehen von der Chance mit einem Shove PPs mit Herz zu stacken.

River ist nicht schön, weil man gegen die meisten Spieler nicht arg viel mehr als einen Bluffcatcher hat und einen schon eine ganze Reihe von Händen schlagen. Wenn wir das nicht blocken, könnte das sogar ein Fold sein, so wird man aber oft genug vorne sein um profitabel callen zu können.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
19-05-2015, 15:22
(#5)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Top of your range sind die besten Hände die du in einer gewissen Situation halten kannst, nach dem Ausschlussprinzip bestimmt.

Deshalb ist folgende Annahme vermutlich falsch:

Weil du halt im Prinzip keine FHs in deiner Range hast, sondern AA nach die beste Hand ist die du halten kannst, wenn man man die 4betting Range annimmt die du dir selbst gegeben hast.

Okay, danke, ich glaube das mit "Top of our range" habe ich jetzt verstanden. Der Gegner (ein besserer Spieler) spielt im Prinzip gegen meine perceived Range. Bin ich am Top meiner Range, steigen also meine Chancen die Hand zu gewinnen. Meine relative Handstärke ist dadurch etwas höher.

Zur Bet-Size: Ich denke auch, dass auf NL2 oft eine Value Bet entsprechend der Handstärke die bessere Wahl ist. Auch um vielleicht Bluff-Tendenzen bei manchen Gegnern abzumindern. Kleine Bets werden auf diesem Limit anscheinend oft als Schwäche gesehen, genauso wie Checks, sogar Calls werden fast niemals als stark gesehen.