Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL10 FullHouse River vs. Check/Raise All in

Alt
Standard
NL10 FullHouse River vs. Check/Raise All in - 27-05-2015, 22:08
(#1)
Benutzerbild von Comeback3392
Since: Mar 2010
Posts: 139
BronzeStar
http://www.boomplayer.com/en/poker-h...926_33A3B361A2

Hey, ich hoffe Boomplayer ist in Ordnung?! Funktioniert am schnellsten!


Villain 22/15, WTSD 39, WSD 63

Turn Raise standard und er callt. Hier habe ich mir gleich gedacht, OK Set möglich bei ihm.
Er callt jedoch nur aus Angst vor der Straight? Plan war auf River bet/fold zu spielen, wenn ein Shove kommt.

River Full, easy 3/4 bet, er shoved. Sehe hier nur 55/66/77, 89 schließe ich mal aus.

Fold angebracht? lg

Geändert von Comeback3392 (28-05-2015 um 12:23 Uhr).
 
Alt
Standard
28-05-2015, 21:45
(#2)
Benutzerbild von Cab4l
Since: Feb 2012
Posts: 9
BronzeStar
Hallo,

ich bin selbst noch ein Noob und möchte mir nicht anmaßen dich zu verbessern.
Aber ich denke so wie Hand von Villian gespielt wurde ist sowohl eine straight, ein overpair, ein set aber auch A5 möglich.
Ich hätte an deiner Stelle, falls du ihm ein höheres fullhouse auf dem river gibst versucht den Pot klein zu halten und zu ihm hin zu checken.
In den seltesten Fällen wird er hier overbetten oder gar chippen. Ich denke hier wird er max potsize betten.
dann stehst du nur vor entscheidung zu call oder folden und riskierst nicht all deine chips.
ob ein call dann +EV ist weiß ich nicht genau. ich denke aber schon, denn du schlägst straßen, overpairs und A5.

Gruß Cab
 
Alt
Standard
28-05-2015, 23:04
(#3)
Benutzerbild von Comeback3392
Since: Mar 2010
Posts: 139
BronzeStar
Grüß dich und danke für die Antwort!
Ach du kannst es dir ruhig anmaßen, ich nehme Tipps von jedem an!

Erstmal zur Handrange, du kannst definitiv mit allen Händen Recht haben, selbst A5, dann aber A5s in hearts. nur damit callt er ein Turnraise.

Das Turnraise ist natürlich for value. Würde ich ihm da schon ein höheres Set geben wäre das Raise ja Quatsch. Er kann durchaus overpairs haben, sowas wie 88,99.
Auch eine Straight ist durchaus möglich, daher bette ich den River auch for value. Hände wie 89, A5, overpairs 88+ check callen den river und shoven nicht.
Du sagst zu ihm hinchecken. Ich war in Position. Nur check behind war drin

Ich kann von vielen Händen value generieren, wie du sagtest, A5s (dass aber niemals den river shippt, ich glaube es nicht, vorallem wenn man seinen WSD von 63 betrachtet, er ist zu oft am Showdown der Sieger)

Straight callt hier auch, pusht evtl. Darum gehts hier denke ich nur.. Aber selbst bei einer Straight callt er hier eher. Schwieriger Spot definitiv, aber ich glaube der Call ist hier arg dünn, und river behind checken mit Full werde ich so ungefähr fast nie tun :P

btw: Ich denke sogar, dass er den Turn mit einer Straight fast immer 3bettet, um einen großen Pot mit den vermeintlichen Nuts zu generieren. Viele Karten könnten es versauen Value von mir zu bekommen, wie hearts, 8,9,4..

Daher ziehe ich als Fazit: Betrachtet man den recht hohen WSD und dass er den Turn mit den Nuts fast immer 3bettet, kommt man zum Entschluss, dass er hier ein Raise mit einem Set nur callt, um den Pot nicht aufzublähen, weil er sich vor der möglichen Straight fürchtet. Der River ist dann seine Traumkarte, um dann easy zu shoven.

Aber nur dass er das Turnraise callt reicht mir nicht aus, um ihn auf ein höheres Set zu setzen. Das jedoch kombiniert mit dem River checkraise (dass auf diesen Limits als Nuts-Werkzeug verwendet wird) lässt mich stark daran zweifeln, ob ich hier profitabel callen kann.

Meine Ergüsse mal dazu

Geändert von Comeback3392 (28-05-2015 um 23:10 Uhr).
 
Alt
Standard
28-05-2015, 23:41
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hallo, ein paar Gedanken von mir.

Ein Set mit 55,66,77 hätte er vermutlich auf diesem very connected Flop gedonkt (??). Wir haben nach dem Check behind am Flop auch selten ein OP (capped) und auch selten einen OESD.

Dass wir nach der blank am Turn plötzlich raisen, sollte ihm zu Denken geben. Sein Call ist also meist stark. Mind. ein OESD oder auch bckd-FD. Am River busted das alles, was auch einen Bluff nicht ganz ausschließen lässt. Aber den hätte er wahrscheinlich direkt angespielt.

Nur die Straight Comb. (8) sind am River noch gleich viele wie die möglichen FH/Quads Comb. (8), was einen Call zumindest theoretisch ermöglicht.
Wenn er den x/r Shove am River (sieht sehr stark aus) auf dem gepairten Board nur mit dem FH macht, weil er annimmt wir hätten vielleicht das Set 2 am Turn getroffen, wäre es mit dem schwächsten FH ein Fold.
Wenn er vermutet, dass wir ein FH mit 222 getroffen haben könnten, dann würde er vermutlich auch selten bluffen. Nur wenige legen außerdem ein (schwaches) FH noch weg.

PS: Kenne aber auch nicht die besonderen Eigenheiten auf NL10
 
Alt
Standard
29-05-2015, 07:31
(#5)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
pre fine, flop fine.

turn raise gefällt mir nicht. was reppen wir mit xback 567r und turn raise auf ner blank? unsere line ergibt nicht viel sinn. wenn du auf dem turn eine raising range hast, kann villain auf blank rivers vs deine turn-call range einfach overbetten, weil wir dann immer schwach sind. er hat zu dem wenigstens 13 hände in seiner range, die uns crushed haben (3x 55,66,77 und 4x 89s). wir können zwar noch value von ein paar two pair und flushdraw kombos bekommen, aber wenn er den turn 3-bettet müssen wir unser set wohl folden und das würde ich vermeiden wollen. as played ist der river schon ne ziemliche borderline value bet. hier würde ich wesentlich kleiner sizen, um die elastizität seiner calling range auszunutzen. auf das check/raise all-in ist alles andere als ein fold burning money.
 
Alt
Standard
29-05-2015, 10:08
(#6)
Benutzerbild von Capt. Flame
Since: Jun 2011
Posts: 254
echt jetzt, ach Du Schei... ich spiel meistens omaha und O8 und da laufen ja ständig fhs gegenander aber beim Holdem? Ist das cr-allin nicht auch einfach oft genug rumgespewt von slowgespielten strassen oder so...wie wahrscheinlich ist es dass da 2 fhs in einer hu-situation gegeneinander laufen? Ernste Frage an Mathematiker...! Wenn Du Deinen Gegner natürlich gut kennst und weisst, dass er da immer die obernuts hat, ist das was anderes...
 
Alt
Standard
29-05-2015, 11:14
(#7)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
Nice hand, well played.

Turn sehe ich sehr viel Value in einem Raise, es gibt massig Straightdraws mit oder ohne Pairs, 2 Pair Combos etc.

Aus dem Grund sollten wir auf dem River gegen das x/r auch so gut wie immer beat sein, denn schwächeres würde wohl eher bluffcatchen oder folden und Straßen würden den Turn wohl schneller spielen oder am River ebenfalls nur callen.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
02-06-2015, 22:57
(#8)
Benutzerbild von Otto2112
Since: Oct 2011
Posts: 19
naja,meiner meinung nach hat villain die straight,der flop geht c/c Du bettest den turn dr gecallt wird. am river checkt villain,denk ich,aus angst vor dem FH. ich frage mich,wenn Dein plan am river war,auf ein c/r all in zu folden,warum checkst Du den river nicht einfach behind???