Alt
Question
Riverdilemma - 16-06-2015, 14:23
(#1)
Benutzerbild von Minibumphead
Since: Jun 2015
Posts: 16
Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich folgene Hand an einem 2NL 6max ZOOM Tisch gespielt:

PokerStars - $0.02 NL FAST (6 max) - Holdem - 6 players
Hand converted by PokerTracker 4

BTN: 103 BB (VPIP: 7.69, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 13)
Hero (SB): 296 BB
BB: 101.5 BB (VPIP: 26.67, PFR: 20.00, 3Bet Preflop: 11.11, Hands: 15)
UTG: 161 BB (VPIP: 38.39, PFR: 27.68, 3Bet Preflop: 16.22, Hands: 118)
MP: 35.5 BB (VPIP: 41.67, PFR: 33.33, 3Bet Preflop: 25.00, Hands: 12)
CO: 81.5 BB (VPIP: 20.00, PFR: 15.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 20)

Hero posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has Q:spade: Q:club:

fold, fold, fold, BTN raises to 3 BB, Hero raises to 9 BB, fold, BTN raises to 22 BB, Hero calls 13 BB

Flop: (45 BB, 2 players) J:heart: T:spade: 2:club:
Hero checks, BTN checks

Turn: (45 BB, 2 players) 3:diamond:
Hero bets 21 BB, BTN calls 21 BB

River: (87 BB, 2 players) A:diamond:
Hero checks, BTN bets 60 BB and is all-in, fold

[spoil]BTN wins 84 BB
[/spoil]

Ich halte den Spieler eher für tight.

Frage 1: Hätte ich schon Preflop vierbetten sollen?

Weiteres:

Nach dem Checkback auf dem Flop gebe ich ihm sowas wie AK, AJ, KQs (ist das realistisch??).
Nachdem er auf dem Turn nur called bin ich eigentlich sehr happy. Das Ace auf dem River ist natürlich so ziemlich die schlechteste Karte im Deck, weswegen ich mich zum Check-Fold entschieden habe. Ich denke die meisten Hände, die nach seiner Turn-Call in Frage kommen haben mich geschlagen.

Was meint ihr? Habe ich irgendwo einen Fehler gemacht?
 
Alt
Standard
16-06-2015, 20:01
(#2)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hallo,

5-Bet preflop ? Wäre eine Alternative gewesen, aber gegen unknown ?
QQ OOP ist für einen 4-Bet Call knapp aber im 6-Max vielleicht noch okay.

Flop: Hier checkt man vermutlich einmal fast die gesamte Range.

Turn: Ich hätte am Turn gecheckt. Denn wir bekommen hier nur mehr recht selten von schlechteren Händen (AJs,ATs,KQs) Equ..
Die preflop 4-Bet von Villain ist eher polarisiert. D.h. sie kann durchaus auch TP oder einen OESD (AJ,AT,KQ) enthalten, die er preflop nicht folden und nicht callen möchte, wobei deine Call Range diese Hände nur selten enthält und er daher bei uns mind. ein OP vermuten muss, wenn wir betten.

River: Das A passt natürlich sehr gut in seine Range und ist daher für uns ein Fold.
 
Alt
Standard
16-06-2015, 20:31
(#3)
Benutzerbild von Minibumphead
Since: Jun 2015
Posts: 16
Ummm.... ja ich meinte 5betten. Hab mich verzählt

Meine Überlegung bei der Turnbet war gerade Hände wie AK, AQ, (vllt auch KQ) die noch Equity gegen mich haben zum Folden zu bringen. Ist das falsch überlegt?

Eine Andere Frage: Falls der Gegener AA oder KK hält, sollte er doch den Flop für value betten oder?
Auch in meiner Range gibt es ja noch genügend Hände, die Ihn bezahlen.
 
Alt
Standard
16-06-2015, 22:33
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Du möchtest grundsätzlich mit einer Bet entweder schlechtere Hände zum Callen bewegen (= Value Bet) oder bessere Hände zum Folden (= Bluff Bet).

AK,AQ haben natürlich noch 10 Outs (OC und Gutshot), KQ noch 12 Outs, und damit könnte er auch noch bezahlen. Ja, da kann man durchaus noch Equ. bekommen und sollte ihm mit diesen Outs keine free card gewähren. Also ist die Bet am Turn auch okay. Aber ich erwarte mit der 1/2 Pot Bet nicht, dass er IP foldet, sondern hoffe, dass er noch bezahlt und seine Outs am River nicht trifft, was in den meisten Fällen (zu 80%) auch zutrifft. Manche nennen das bet for protection, aber es ist eigentlich eine bet for value. Bettet man höher bekommt man dann vermutlich wieder nur den Call von besseren Händen (TT+).


AA,KK sind nach dem Check am Flop nicht mehr so oft in seiner Range. Aber er kann in einem 4-Bet Pot IMO auf diesem Board auch durchaus einmal damit checken.
 
Alt
Standard
17-06-2015, 00:17
(#5)
Benutzerbild von Minibumphead
Since: Jun 2015
Posts: 16
Danke für die Antwort. Würdest du es bevorzugen den Turn zu checken?
Was macht man dann, wenn er 2/3 bis 3/4 des pots bettet?
 
Alt
Standard
17-06-2015, 09:17
(#6)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Grundsätzlich haben wir preflop die 4-Bet gecallt, weil wir annahmen, dass er nicht nur KK+ in seiner Hand hält.
Leider erhält er in diesem Spot mit TT+ eine bessere Hand. Nur mehr die eventuellen AX Hände (wie viele Comb.?) rechtfertigen noch unsere Bet oder einen möglichen Call am Turn.

Checken wir am Turn und er bettet, so könnten wir unsere Hand fast nur mehr passiv als Bluff-Catcher verwenden, ermöglichen es ihm aber natürlich seine AX Hände auch über einen check behind günstig weiter zu spielen.
QQ ist eben OOP in einem 4-Bet Pot mit diesem Flop wirklich schwer zu spielen.

Die Hand ist in diesem Spot eher in unserer Bottom Range angesiedelt, also kann man sie IMO im Zweifelsfall auch entsorgen.
 
Alt
Standard
17-06-2015, 16:36
(#7)
Benutzerbild von Minibumphead
Since: Jun 2015
Posts: 16
Hmmm...Ich glaub beim nächsten mal floppe ich einfach ein Set und schnapp mir seinen gesamten Stack
 
Alt
Standard
26-06-2015, 10:45
(#8)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
Preflop würde ich effektiv für 100 Big Blinds gegen eine Button 4-Bet mit QQ out of position lieber all-in gehen als callen, auch wenn ein Slowplay durchaus Vorteile haben kann wenn der BU sehr aggressiv ist und hier sehr häufig blufft. Die Nachteile werden postflop bewusst, da wir uns durch das Board spielen und auf diesem River vermutlich sogar noch aufgeben müssen, da wir nun kaum noch Hände bis auf komplette Bluffs mit kleinen Suited Connectors oder Paaren schlagen. Würde demnach den River folden, denke der Gegner wird oft auch mit AK auftauchen nach dieser Line.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter