Alt
Standard
NFD im multiwaypot - 20-06-2015, 14:05
(#1)
Benutzerbild von EmJott2008
Since: Mar 2012
Posts: 7
Hi zusammen

bin in letzter zeit öfter hier im Forum unterwegs.
Ist ne super Sache!

Bei dieser Hand musste ich an Euch denken

Ist mein erster Forumbeitrag deswegen über boomplayer.


UTG 34/27/4 (130)
MP 22/19/2 (700)
SB 24/17/7 (190)

bekomm hier n guten Preis im BB und calle.

Jetzt ist meine Frage ob die Initiative zu übernehmen oder ein check-raise das Beste wäre.

http://www.boomplayer.com/en/poker-h...525_866AD3FCE8

Werde vermutlich nur von Monstern wie AA 99 22 action bekommen weils schon stark aussieht hier zu leaden.

Wie hättet Ihr gespielt?
 
Alt
Standard
21-06-2015, 16:30
(#2)
Benutzerbild von marvin902
Since: Jun 2011
Posts: 111
Irgendwas stimmt glaube ich mit deinem Link nicht. Ich glaube aber du meinst diese Hand:

http://www.boomplayer.com/poker-hand...525_866AD3FCE8

Also zunächst mal Preflop. UTG hat eine 34/27 Range, also ein LAG. Der kann fast alles haben. MP und SB sind sehr viel tighter. Das ist so ein Spot wo man tatsächlich ohne eigene starke Hand sogar über eine Squeeze nachdenken könnte. UTG kann hier fast nie callen und die anderen beiden wollen häufig einfach einen billigen Flop sehen, sonst hätten sie selber eine 3bet gemacht. Der SB scheint mir außerdem ein Fisch oder zumindest Freizeit Spieler zu sein (kein AutoRebuy) und auf den hast du, wenn er denn called Position. Ich glaube du hättest hier Preflop bereits die gute Chance den Flop einfach so zu klauen.

Der Call ist schon sehr viel schwieriger. Klar du kriegst einen wahnsinnig guten Preis, aber mit der Hand floppt man auch nicht sonderlich gut. Aber bei den Odds würde ich diese Hand vermutlich auch nicht folden.

Flop:
Ich finde den Lead gar nicht schlecht. Du kannst hier glaubhaft eine Ass repräsentieren. UTG hat hier vermutlich die schlechteste Hand. Du kriegst hier also tatsächlich massenweise bessere Hände zu folden, also so ziemlich alle mittleren bis kleinen Pocket Pairs die hier nur SetMinig machen und auch Kx Kombinationen die dich schlagen.

Selbst wenn dich hier jemand raised, dann hast du immer noch genug Equity um zumindest den Flop nochmal zu callen und dann auf dem Turn zu entscheiden wie es weitergeht. Bei einem Call würde ich den Turn einfach noch mal betten.

Auf einen Check raise OOP zu spekulieren ist halt etwas kniffliger. Vor allem weil die Hände mit denen du dann gecallt oder nochmal geraised wirst einfach sehr viel stärker sind. Asse sind hier vermutlich keine Unterwegs, davon hätte man PF gehört, aber 99 und 22 könnte schon sein.

Außerdem wird hier vermutlich auch einfach häufig behind gechecked. Also kannst du eigentlich auch gleich den Flop selber anspielen.
 
Alt
Standard
22-06-2015, 07:13
(#3)
Benutzerbild von EmJott2008
Since: Mar 2012
Posts: 7
Oh bekomme die Hand mit meinem Link auch nicht auf.
Ist wohl was schief gegangen.

Den Squeezeansatz finde ich gar nicht schlecht.
Dafür bräuchte man aber die tatsächliche UTG-Range. Wenn der in EP tight(er) öffnet und in späteren Positionen extrem loose ist, kommen diese stats auch zustande.
 
Alt
Standard
22-06-2015, 21:54
(#4)
Benutzerbild von marvin902
Since: Jun 2011
Posts: 111
Zitat:
Zitat von EmJott2008 Beitrag anzeigen
Dafür bräuchte man aber die tatsächliche UTG-Range. Wenn der in EP tight(er) öffnet und in späteren Positionen extrem loose ist, kommen diese stats auch zustande.
Also 34/27 ist schon ziemlich eindeutig, selbst wenn er auf UTG tatsächlich etwas tighter ist, dann spielt er selbst dort noch viel mehr Hände wie alle anderen am Tisch. Sonst kommt er einfach nicht auf die Werte. Der Grundgedanke hierbei ist ja, dass UGT häufig nicht mit seiner mittelmäßigen Hand callen kann weil hinter ihm noch MP kommt.

Würde UTG die 22/19 und dafür der MP die 34/27 haben, dann würde ich den Squeeze tatsächlich nicht mehr unbedingt machen. Die Folge bei einer solchen Konstellation wäre dann häufiger, dass dann sowohl UTG als auch MP callen oder UTG sogar eine 4bet macht. Selbst wenn der Open Raiser eine hohe fold to 3bet hat, so könnte der LAG auf MP dann immer noch in Position relativ weit callen, er hat dann ja die beste Position und wird auch hier tendenziell als LAG etwas weiter callen. Wir hätten also nichts gewonnen. Keine dieser Situationen ist unbedingt erstrebenswert für uns.

Der Squeeze Ansatz als Bluff funktioniert tatsächlich hauptsächlich dann gut, wenn der Open-Raiser sehr viel looser ist wie die Caller hinter ihm.

Geändert von marvin902 (22-06-2015 um 22:09 Uhr).
 
Alt
Standard
26-06-2015, 10:48
(#5)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Finde die Hand gut gespielt, würde aufgrund der Odds ebenfalls bei sovielen Callern einen Call bevorzugen und immer einen Flop spielen. Die Suitedness unserer Hand gibt ihr gute Multiway Tauglichkeit.

Die Flop Leadbet gefällt mir ebenfalls, denke du bekommst hier sehr viele direkte Folds wenn die Gegner kein Ass haben und selten einen Raisen, sodass du ggfs auch am Turn nochmal nachfeuern kannst.

NH!



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter