Alt
Standard
KQo 3B als MP - 24-08-2015, 11:42
(#1)
Benutzerbild von Möchtenix
Since: Jan 2011
Posts: 138
Hier mal eine Hand, von der ich glaubte, ich habe sie falsch gespielt.

Zitat:
PokerStars - $0.02/$0.04 (6 max) - Holdem - 5 players
Hand converted by PokerTracker 4

SB: 16.25 BB (VPIP: 48.00, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 76)
BB: 19.75 BB (VPIP: 33.17, PFR: 18.40, 3Bet Preflop: 4.04, Hands: 638)
UTG: 20 BB (VPIP: 61.11, PFR: 38.89, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 19)
Hero (CO): 13.25 BB
BTN: 15.75 BB (VPIP: 46.43, PFR: 19.23, 3Bet Preflop: 23.53, Hands: 28)

SB posts SB 0.25 BB, BB posts BB 0.5 BB

Pre Flop: (pot: 0.75 BB) Hero has Q:diamond: K:spade:

UTG raises to 1 BB, Hero raises to 1.5 BB, fold, SB calls 1.25 BB, BB calls 1 BB, UTG raises to 2 BB, Hero calls 0.5 BB, SB calls 0.5 BB, BB calls 0.5 BB
Ich möchte hier nicht so tun, als wäre die 3B überlegt. War sie nicht, eher ein Reflex.

Normalerweise wäre das im MP ein klarer Fold gewesen, jedenfalls gegen einen TAG, und wahrscheinlich auch gegen einen loose-passiven Limper (obwohl ich dann da einen cc ernsthaft in Betracht ziehe, je nach Reads).

Aber UTG war nix davon. UTG ist mir - trotz lächerlich weniger Hände - als ziemlich looser Raiser aufgefallen.
Und alle anderen am Tisch waren recht loose, vielleicht war die 3B im Nachhinein doch nicht so blöde. Obwohl ich immer noch glaube, ein cc hätte mehr EV gerbracht.

Allerdings gibt mir Equilab eine andere Info für seine PFR (die aufgrund der wenigen Hände natürlich ziemlich dünn ist):


       Equity     Win     Tie
MP2    46.55%  44.83%   1.72% { 22+, A2s+, K2s+, Q5s+, J7s+, T7s+, 97s+, 87s, A3o+, K7o+, Q8o+, J8o+, T9o }
MP3    53.45%  51.73%   1.72% { KsQd }


Daß ich aber trotz UTG-Raise auch gegen die folgenden noch zufälligen Hände vorne liege, hätte ich jetzt nicht gedacht:



       Equity     Win     Tie
MP2    18.97%  17.81%   1.16% { 22+, A2s+, K2s+, Q5s+, J7s+, T7s+, 97s+, 87s, A3o+, K7o+, Q8o+, J8o+, T9o }
MP3    22.93%  21.88%   1.05% { KsQd }
CO     14.47%  13.48%   0.99% { zufällig }
BU     14.52%  13.54%   0.98% { zufällig }
SB     14.56%  13.56%   1.00% { zufällig }
BB     14.55%  13.57%   0.99% { zufällig }


Zeigt aber mal wieder, wie wichtig Nachbearbeitungen sind (hab ich viel zu lange vernachlässigt).


Zitat:
Flop: (8 BB, 4 players) 2:heart: 3:diamond: 7:spade:
SB checks, BB checks, UTG checks, Hero bets 0.5 BB, SB calls 0.5 BB, BB calls 0.5 BB, UTG calls 0.5 BB
Hier hatte ich eigentlich mit einem c/r vom UTG gerechnet, hat er vorher schon ein paar mal gemacht, gegen andere Gegner allerdings.
Aber unabhängig davon, Freecard gibbts nich (nicht bei mir)!

Daß das richtig war, zeigt mir auch Equilab (bei UTG hab ichs bei der OR-Range belassen), die Blinds hab ich auf ca. 65% Blindrange gesetzt.


Board: 3:diamond:2:heart:7:spade:
       Equity     Win     Tie
MP2    28.37%  27.58%   0.79% { 22+, A2s+, K2s+, Q5s+, J7s+, T7s+, 97s+, 87s, A3o+, K7o+, Q8o+, J8o+, T9o }
MP3    18.56%  18.01%   0.55% { KsQd }
SB     26.55%  25.89%   0.66% { 22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J2s+, T2s+, 94s+, 84s+, 74s+, 64s+, 54s, A2o+, K2o+, Q4o+, J6o+, T7o+, 97o+, 86o+, 76o }
BB     26.52%  25.86%   0.66% { 22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J2s+, T2s+, 94s+, 84s+, 74s+, 64s+, 54s, A2o+, K2o+, Q4o+, J6o+, T7o+, 97o+, 86o+, 76o }


Und nach der Range lag ich hinten mit meinen schönen bunten Overcards.


Zitat:
Turn: (10 BB, 4 players) Q:club:
SB checks, BB checks, UTG checks, Hero bets 1 BB, SB calls 1 BB, fold, fold
Den Fold von UTG habe ich nicht erwartet, der callt sonst runter.


Board: 3:diamond:2:heart:7:spade: Q:club:
       Equity     Win     Tie
MP3    89.63%  89.18%   0.45% { KsQd }
SB     10.37%   9.92%   0.45% { 22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J2s+, T2s+, 94s+, 84s+, 74s+, 64s+, 54s, A2o+, K2o+, Q4o+, J6o+, T7o+, 97o+, 86o+, 76o }


Ok, bis auf den SB hab ich alle rausgeschmissen.
Damit war ja alles klar. Aber auch wenn alle gecallt hätten, hätte ich deutlich vorne gelegen (die UTG und BB hätten jeweils so 8-9% gehabt).


Zitat:
River: (12 BB, 2 players) 5:spade:
SB checks, Hero bets 1 BB, SB calls 1 BB
SB callte bisher 1/3 aller gespielten Hände bis zum SD runter, bei jeder 2. Hand hat er - allerdings immer erst ab Flop - gebettet. Wenn, dann aber durchgehend.

Ich setzte ihn auf irgendein Paar, mindestens aber A high.


Klicken, um Text anzuzeigen


Fazit: Zumindest gegen Maniacs muß ich solche Brodways agressiver spielen.
Oder irre ich mich da?
 
Alt
Standard
25-08-2015, 13:41
(#2)
Benutzerbild von Rechnerstrom
Since: Jan 2008
Posts: 212
Mit den Statistiken nach 19 Händen ist das so eine Sache: sie sind unzuverlässig. Auch wenn der Gegner tendenziell ein Maniac sein könnte. Aufschlussreicher ist oft sein postflop Verhalten. Ballert er nach dem Flop gerne durch? Hat er schon mal eine Hand gezeigt, die von Anfang an Schrott war und die er durchgeballert hat? Durch Showdowns kommt man oft schneller zu Reads als durch Statistiken. Insbesondere sind auch seine Caps interessant.

PFR und VPIP sind positionsabhängig. Das gilt wahrscheinlich auch für Maniacs. Ein Spieler mit 39% PFR hat in MP2 vielleicht nur 25%. Auf dem BU können es aber 70% oder mehr sein. PFR und VPIP sind Durchschnittswerte über alle Positionen.

Generell ist die Idee richtig, nach einem Raise 3-bet oder Fold zu spielen. KQo ist geeignet, gegen einen loose aggressiven Spieler als 3-bet gespielt zu werden. Selbst gegen eine 25% Range hättest du 50% Equity. Das Ziel ist, den Gegner zu isolieren. Ein cold Call lädt noch andere Spieler in den Pot ein, da die dann gute Odds bekommen. Nach einer 3-bet hat keiner mehr gute Odds. Gerade wenn du nicht auf dem BU sitzt ist Isolation wünschenswert, weil du keine Position mehr hast, wenn hinter dir noch jemand einsteigt. Die 3-bet kauft dir gewissermassen die Position, das ist einiges wert. Auf dem BU könnte man über cold Call nachdenken, weil dir da keiner mehr die Position nehmen kann.

Cold Calls gegen Maniacs sind dann gut, wenn du eine mässig starke Hand hast und bei einer 3-bet häufig eine 4-bet bekommst. Ausserdem sollte der Gegner einen Treffer zuverlässig auszahlen, weil du gegen einen Maniac später häufig folden musst, wenn du nicht triffst. Es ist auf jeden Fall gut, Position auf ihn zu haben.

Auf dem Flop trifft keiner etwas, du auch nicht. Du bist gegen 3 Spieler wahrscheinlich nicht vorne, weil irgend jemand sehr wahrscheinlich ein Ass oder ein Pocket hat. Foldequity hast du keine, weil der Pot sehr gross ist. Für 17:1 foldet keiner ein Ass, das auch noch einen backdoor Straight Draw hat und sehr oft eine andere Overcard. Du solltest einfach checken und billig auf deine Outs ziehen.

Auf dem Turn bekommst du top Pair guter Kicker, das ist eine klare Bet. Wenn nichts dramatisches passiert, dann bettest du das einfach durch.

UTG foldet auf dem Turn, vielleicht weiss er etwas über Odds und Outs. Das muss man in Zukunft beachten. Preflop Werte sagen nicht viel über postflop Werte.

Auf dem River passiert nicht viel. Es gibt etwas Gefahr durch eine Straight (kleines Ass), darum kümmert man sich aber erst, wenn es eine Bet vor dir gibt oder einen Raise hinter dir. Erst mal top Pair betten. Es passiert dann nichts mehr, also bist du meistens gut.

Geändert von Rechnerstrom (25-08-2015 um 13:43 Uhr).
 
Alt
Standard
26-08-2015, 11:13
(#3)
Benutzerbild von Möchtenix
Since: Jan 2011
Posts: 138
Vielen Dank für Deine hervorragende Analyse.

Nach so wenig Händen setze ich jemanden grundsätzlich nur dann auf "Maniac", wenn er tatsächlich jeden Schrott bis zum Showdown durchgeballert hat.

Bei so wenig Händen habe ich nämlich auch schon erlebt, daß ich es mit einem Rock zu tun hatte, der halt am Anfang wirklich eine gute Handserie hatte.

Aber der würde nicht suited Trash aus any Position cappen...


Ich sollte mr vielelicht angewöhnen, auch die PT4-Reads mitzuposten....