Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

2NL AQo gegen kleine 4bet, play ok?

Alt
Standard
2NL AQo gegen kleine 4bet, play ok? - 25-08-2015, 21:43
(#1)
Benutzerbild von Waste4
Since: Feb 2011
Posts: 4
Einen schönen guten Abend,

ich bin komplett neu hier und hoffe als aller erstes das technisch alles korrekt ist

Im Poker bin ich auch rech neu und muss noch vieles lernen wozu ich auch hier einige Fragen immer mal wieder posten möchte.
Also bitte nicht an Kritik und Anmerkungen sparen.

Ich spiele auch noch komplett ohne stats, erstmal müssen die basics sitzen.


PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (9 Spieler) - PokerStars Converter Tool from http://de.flopturnriver.com/

SB ($2)
BB ($2.02)
UTG ($2.35)
UTG+1 ($2)
Hero (MP1) ($2.21)
MP2 ($2.44)
MP3 ($1.86)
CO ($2)
Button ($0.85)

Preflop: Hero ist MP1 mit ,
1 fold, UTG+1 raises to $0.06, Hero raises to $0.18, 6 folds, UTG+1 raises to $0.42, Hero calls $0.24

Flop: ($0.87) , , (2 Spieler)
UTG+1 bets $0.44, Hero calls $0.44

Turn: ($1.75) (2 Spieler)
UTG+1 bets $1.14 (All-In), Hero calls $1.14

River: ($4.03) (2 Spieler, 1 all-in)

Gesamt Pot: $4.03 | Rake: $0.14

Ergebnisse :
UTG+1 hat , (high card, Ace).
Hero hat , (straight, Queen high).
Ergebnis: Hero gewinnt $3.89


PF: Der Tisch war sehr Loose-Passive unterwegs weswegen ich hier, zusammen mit dem Fakt das ich in früher Position bin, eine 3bet gespielt habe.
Die 4bet ist meiner Ansicht nach recht klein weswegen ich gecallt habe. Oder ist es besser hier schon AQ niederzulegen?

F: Auf die cbet von halber pot size dachte ich Position, 2 over cards und der gut-shot sind genug zum callen.
Mittlerweile bin ich skeptischer da ich denke nur der hilft mir und bei allem andern weiß ich nicht wo ich liege.
Es waren erst wenige Hände gespielt aber der Spieler war einer der stabileren also muss ich ihm eig etwas im Bereich AA-QQ,AK,AQs geben? Wogegen dann der fold die richtige Vorgehensweise sein sollte.

T::KQ habe ich bei der 4bet preflop ausgeschlossen

Ich bin gespannt eure Reaktionen zu lesen.

Mit besten Grüßen
Waste
 
Alt
Standard
26-08-2015, 00:20
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Hallo und Willkommen bei Intellipoker und den Handanalysen!

Preflop ist das UTG+1 gegen UTG eher ein Fold, wenn man Angst haben muss hinter einem kommt eine 3Bet. Ansonsten kann man auch gut callen, vor allem wenn der Gegner eine etwas weitere Range eröffnet. Die 3Bet verwandelt die Hand eigentlich in einen Bluff, weshalb ich hier auch nie gegen die 4Bet callen würde. Hier muss man sich einfach Gedanken machen welche Hände der Gegner aus erster Position eröffnen und dann 4betten kann und wie sich AQ gegen diese Range spielt.

Am Flop bekommt man zwar 3:1, schlägt aber eigentlich nichts und hat im Regelfall nur 3-7 Outs. Da der Gegner fast den halben Stack drin hat, gibt es wohl auch nicht so arg viel Fold Equity und man kann nicht damit rechnen kostenlos zum River zu kommen wenn man den Flop called.

Der Turn spielt sich dann natürlich von selbst, hier hält man jetzt quasi die Nuts.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
27-08-2015, 09:04
(#3)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
aus früher Position wird ja in der Regel wesentlich tighter eröffnet als aus späteren Positionen.

Insbesondere wenn der Tisch loose-passiv ist stellt sich die Frage mit welchen Händen hier überhaupt eine 4-bet gespielt wird, solche Spieler brauchen in der Regel immer eine Premiumhand um selber Action zu machen. Das Problem ist dass du 1. nur von besseren Händen eine 4-bet bekommst und 2. du im Handverlauf auch oft dominiert wirst - wenn du also triffst machst du in vielen Fällen nur die zweitbeste Hand und zahlst dann nochmal extra.
Solange ich nicht weiß dass mein Gegner zu massiven overplays mit halbgaren Händen neigt, würde hier auch eher einen call mit AQ preflop bevorzugen und auf dem flop sehen ob und wie ich weiterspiele.
Insbesondere loose-passive Gegner neigen dazu deine guten Hände zu bezahlen, es besteht also gegen solche Gegner auch kein Grund hohe Risiken einzugehen.
Mit einem call isolierst du deine Hand nicht gegen die besten Hände aus seiner Range und hältst den Pot erstmal klein.

Ich sehe passive Spieler oder ABC-Spieler hier mit AA, KK, QQ und AK eine 4-bet spielen, alles andere würde ein passiver Spieler wohl entweder callen oder folden.
Gegen diese Range bist du sowohl vor, als auch auf dem Flop 25:75 Außenseiter. Durch den kleinen Reststack nach der Flopbet kannst du auch den Flop nicht mehr profitabel callen - solltest du tatsächlich noch eines deiner outs treffen bekommst du einfach nicht mehr genug zusätzliches Geld in den Pot damit sich das langfristig lohnt - und du weißt ja trotzdem nicht ob du deswegen gut bist (wenn du z.b. ein Ace triffst wirst du von AK dominiert, triffst du die Queen schlagen Kings und Aces dich trotzdem und du zahlst sie voll aus, insgesamt also eine bescheidene Situation)

Also: eigentlich schon preflop nach der 4bet, spätestens aber auf dem Flop müssen wir die Hand gegen passive Gegner folden.

Anmerkung: das All in auf dem Turn mit AK spricht nicht gerade für einen loose-passiven Spieler, bist du dir sicher deine Gegner richtig einzuschätzen?