Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL10 Zoom, Queens gegen 2 tighte Gegner in 3-bet Pot

Alt
Question
NL10 Zoom, Queens gegen 2 tighte Gegner in 3-bet Pot - 25-09-2015, 13:47
(#1)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Der Gegner UTG+1 spielt 14/9 auf 61 Hände
der andere 11/11 nach 36 Händen
Beide machen also einen tighten ersten Eindruck.

Auf dem Button mit Queens sitzend entscheide ich mich zunächst die 3-bet nur zu callen. Meine Überlegung: Ich habe Position bin aber nicht last to act und würde mich gegen starke Hände isolieren wenn ich eine 4-bet spiele. Ich gebe beiden Gegnern ohnehin eine ziemlich starke range, insbesondere der 3-bet Range des CO gegen UTG+1.
Der Flop sieht ganz gut aus, auch hier bleibe ich passiv und calle nur.
Auf dem Turn feuert der CO eine weitere fette bet 3-way ab und committed damit seine Hand. Ich entscheide mich meine Queens zu folden weil mir kaum etwas gescheites einfällt was hier bettet und das ich noch schlage. An einen bluff glaube ich hier nicht.

Wie seht ihr das? Sollte ich preflop evtl doch eine 4-bet auspacken? Macht der fold auf dem Turn Sinn?


PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.10 BB (9 Spieler) - PokerStars Zoom Converter Tool from http://de.flopturnriver.com

saw flop | saw showdown

Hero (Button) ($10)
SB ($10.35)
BB ($5)
UTG ($13.54)
UTG+1 ($9.07)
MP1 ($10.38)
MP2 ($10.86)
MP3 ($10)
CO ($18.18)

Preflop: Hero ist Button mit ,
1 fold, UTG+1 raises to $0.30, 3 folds, CO raises to $0.80, Hero calls $0.80, 2 folds, UTG+1 calls $0.50

Flop: ($2.55) , , (3 Spieler)
UTG+1 checks, CO bets $1.40, Hero calls $1.40, UTG+1 calls $1.40

Turn: ($6.75) (3 Spieler)
UTG+1 checks, CO bets $3.22, Hero folds, 1 fold

Gesamt Pot: $6.75 | Rake: $0.30

Ergebnisse :
CO zeigt nicht
 
Alt
Standard
25-09-2015, 14:06
(#2)
Benutzerbild von Hanniyo
Since: Aug 2013
Posts: 350
BronzeStar
Hi,

Ich finde die Hand so gut gespielt. Gerade die Leute auf NL10 FR Zoom sind sehr tight unterwegs, deswegen würde ich ihm Preflop erstmal eine starke Range geben. Du hast ja auch noch keine genauen Stats. Die 3bet vom CO ist nicht sonderlich groß. Hier würde ich durchaus etwas weiter coldcallen, da wir oft erwarten können das UTG eventuell die 3bet dann auch callt und wir dadurch ein guten Preis kriegen um auf Setvalue zu callen. Ich denke 88-QQ kann man dort schon callen Preflop. Dadurch das CO eine starke Range hat lohnt es sich hier noch viel mehr die Pockets zu callen. Für eine 4bet ist QQ definitiv zu schwach auf dem Limit. Da callt nichts schlechteres und foldet nichts besseres und broken wollen wir QQ auch nicht. Bleibt also nur der call.

Der Flop ist dann nicht so schön. Ich gehe einfach davon aus das CO hier 3way, gerade auf FR eine sehr starke Range betten wird. Vielleicht bin ich ein wenig zu tight aber ich finde den Fold auf dem Flop durchaus okay. AK wird hier wohl selten betten. Spätestens am Turn gebe ich die QQ auf. Co wird hier nahezu nie Bluffs haben nach der Action und meist AA oder KK haben.
 
Alt
Standard
25-09-2015, 14:20
(#3)
Benutzerbild von Battleextrem
Since: Oct 2007
Posts: 4.818
(Moderator)
Welche Rang gibst du ihm denn? Der Turn ist ja eigentlich gut für QQ und ansonsten schlägt dich halt nur AA und KK. Wenn ich den Flop calle, dann nur um es am Turn zu snappen, ansonsten würde ich einfach versuchen es auf dem Flop reinzubringen. Es macht aus meiner Sicht wenig Sinn den Flop zu callen um dann am Turn bei dem Board und der Potsize zu folden.


Team IntelliPoker - Torsten - Moderator

Battleextrem on Facebook / / IntelliPodcast
Ärgere Dich nicht, wenn dir ein Vogel auf den Kopf kackt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.
 
Alt
Standard
25-09-2015, 14:57
(#4)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Auf dem flop sehe ich noch einige bets in seiner range die einfach versuchen den Pot klar zu machen.
Dagegen kann ich nicht folden.
Die Frage ist natürlich mit welchen Pockets der CO gegen EP überhaupt eine 3-bet spielt, bei den paar Händen kannst du da natürlich nur raten. FR NL10 3-bettet oft noch sehr tight, und bei einer allgemeinen 3-bet-range die oft bei 3-5% liegt und gegen EP noch tighter ist, gibts nicht viel Spielraum für schwache Hände.

Nachdem utg+1 und ich auf dem flop gecallt haben sehe ich AK etc auf dem turn nicht nochmal barreln. Auch TT würden wohl oft potcontrol betreiben und nicht nochmal feuern. Wenn der CO nochmal bettet dann gehts um stacks. Ich muss mich hier also für die 80% meines stacks entscheiden die noch nicht in der Mitte sind, denn für weitere 4$ würde der CO offensichtlich nie mehr weglegen. Ich interpretiere die bet daher nicht als schwach sondern eher als Einladung zu callen bzw. reinzustellen.

Welche turnrange ich ihm gebe ist wohl klar, sonst hätte ich nicht gefoldet
 
Alt
Standard
25-09-2015, 16:56
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Wie spielst du in dem Spot TT?

Falls sich das signifikant von QQ unterscheidet, warum ist das so?

Zitat:
ansonsten würde ich einfach versuchen es auf dem Flop reinzubringen
Weil called?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-09-2015, 21:24
(#6)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Preflop ist der Call mit QQ die Hoffnung, dass die Gegner nicht mehr als AK halten oder das loose mit JJ,TT tun -- auf FR gegen den UTG OR eher selten. Außer es sitzt im UTG ein Spieler, der dort sehr weit eröffnet.

Falls der Gegner AK hier nur selten blufft und TT,JJ nicht so aggressiv spielen würde, ist es am Turn ein klarer Fold.

Bei zwei Gegenspielern, die normale Stats haben, gebe ich im FR in der Regel in einem 3-Bet Pot einem ein hohes PP und dem anderen vielleicht AK oder eine spekulativere suited Hand, weil er mit dem Call noch einen guten Preis bekommt.
Ich hätte auch schon auf dem Flop einen Fold überlegt. Vor allem weil wir hier im Sandwich sitzen.
 
Alt
Standard
25-09-2015, 21:41
(#7)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Wie spielst du in dem Spot TT?

Falls sich das signifikant von QQ unterscheidet, warum ist das so?

nein im Grunde hätte ich TT nicht großartig anders gespielt. Der fold auf dem turn wäre mir wohl leichter gefallen, die Entscheidung wäre wohl die gleiche gewesen.
 
Alt
Standard
25-09-2015, 22:43
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Sehr gut, dann gehen wir einfach mal davon aus, du hättest TT:
Coldcallst du die 3Bet preflop weil du denkst, TT ist sehr häufig die beste Hand oder weil du denkst einen guten Spot zum setminen zu haben?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
26-09-2015, 00:29
(#9)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Wenn ich mal nen Anfall hab leg ich die da auch mal weg, aber gegen unknown nicht.
Wenn dann hätte ich TT for setvalue (mit der Option vielleicht ist sie ja sogar gut auf nem trockenen Board) IP gecallt. Dieses Hintertürchen lässt mich dann auch looser callen als ich das normal tun würde wenn ich versuche setmining zu betreiben.
Der Flop kommt trocken so dass ich hier vermutlich eine bet gecallt hätte - auf dem Turn dann ziemlich sicher nicht mehr - wir spielen multiway, da gehe ich davon aus dass seltener geblufft wird.


Mit QQ calle ich nicht for setvalue, ich gehe davon aus dass ich oft die beste Hand habe - entscheide mich aber gezielt für den call um meine Hand zu verschleiern. Die Frage ist halt ob die Idee an sich überhaupt gut ist, ich bin mir da nicht sicher.
 
Alt
Standard
26-09-2015, 11:55
(#10)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Meine Überlegung dazu:
Wie oft ist QQ die beste Hand?

in 62% der Fälle treffen wir damit zumindest ein OP mit dem wir noch eine C-Bet callen können.
Gegen eine 3% 3-Bet Range (3-Bet stats sind da natürlich höher!) liegen wir mit der Equ. preflop bei ca. 50%.
Fällt am Flop ein J, K oder A, so fällt unsere Equ. etwas ab. Bettet der Gegner for value, fällt sie weiter ab, besonders beim A.

Pairt, wie in unserem Fall die 9 als High Card, so verbessert sich unsere Equity sogar. Alles bleibt ein Coin-Flip, falls er auch TT,JJ so spielen würde. Aber ein guter Spieler würde mit TT,JJ vermutlich oft versuchen noch günstig in den SD zu kommen.

Also letzten Endes versucht man mit QQ imo gegen eine starke 3-betting range auf setmining zu spielen.