Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Pocket Sevens am CO im $215 SWU SE - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Standard
Pocket Sevens am CO im $215 SWU SE - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 16-10-2015, 14:54
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)


Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Sonntag (25. Oktober, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste Antwort bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

- Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht
- Felix sucht den Gewinner aus
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht!
 
Alt
Standard
17-10-2015, 08:27
(#2)
Benutzerbild von artmagic
Since: Jul 2009
Posts: 42
hallo
so eine hand spiele ich immer unterschiedlich,je nachdem was ich am tisch beobachtet habe.pre flop so weit so gut aber nach dem flop hätte ich warscheinlich entweder gescheckt um auf ein raise ein ordentliches reraise zu machen um den pot evtl.sofort einzusacken,oder manchmal entscheide ich mich aber auch für eine bet etwas über potsize,einerseits weil ich eine info will ob der gegner wirklich eine so gute starthand hat oder evtl nur mit 89suitet ein draw spielt,dann sollte ich besser seine potodds kaputmachen.so eine halbe pot wette nachlegen ist doch mitlerweile jeden bekannt so das man fast immer ein call bekommt.nach dem turn hätte ich warscheinlich so richtig abgefeuert um mich vor den straihgt und flushmöglichkeiten zu schützen und den pot spätestens jetzt einzusammeln.nach river is die entscheidung echt schwer da du den gegner ständig gute potodds gegeben hast oder er dir und man doch nicht so recht weiß was er haben könnte.evtl.As 10 vielleicht aber auch 10 10 oder 88 dann hat er jetzt die strasse::AA und KK QQ schließe ich jetzt mal aus da du preflop damit bestimmt ein reraise bekommen hättest.in anbetracht dessen das dein stack mit einem call auf ca.1 drittel reduziert wird wenn du callst und er die 88 hat geht dein stack einfach zu weit nach unten.meiner meinung nach die 77 gleich wegwerfen oder doch etwas agressiver spielen.

euch allen eine angenehme und erfolgreiche woche

Geändert von artmagic (17-10-2015 um 08:42 Uhr).
 
Alt
Standard
17-10-2015, 08:41
(#3)
Benutzerbild von fettes OH
Since: Jun 2015
Posts: 43
Preflop:
Das Pair 7 möchte man in der Positon spielen und von Call bis Raise auf 180 alles okay. Ist ja kein Monster. Der Call des SB und BB sagt nur, sie wollen ihren Einsatz gegen dein kleines Raise verteidigen. Eine Rangeeinschätzung wäre verfrüht bei der größe der Bet und ihren Positionen und keinen weiteren Aktionen. Zu viele Kämpfe um die Blinds ohne richtige Starthände gesehen.

Flop: 7 T 2
Nach den Checks von SB und BB ist das Raise gut, man möchte ja den Pot aufbauen. Schließlich hat man ja ein Set und muß erstmal nur TT und Draws fürchten. Draws sind nur als Straights mit 7 und T möglich. Das Raise würde ich etwas kleiner wählen, so 2 BB. Denke es zeigt ein gewisse Unsicherheit (die beim Set 7 aber noch nicht vorhanden ist) und verleitet zum callen. SB hätte wahrscheinlich trotzdem gefoldet.

Turn: 9
Blöde Karte. Verbessert nicht unsere Hand, aber vielleicht die vom BB. Zu der Starthand TT die uns bis jetzt (ohne River) bereits geschlagen hat, kommen drei weitere mit 99, 68 und 8J hinzu. Desweiteren einige Draws, wie FD in Karo (bei suited Karo-Starthand) und wie einige Straight-Draws (bei Starthänden mit 6x, 8x, Jx und QK). Dieses erzeugt ein ungutes Gefühl. Also was tun checken oder raisen auf das Check vom BB? Checken zeigt Schwäche, aber kostenlosen River und verleitet BB auf River zum Raise. Oder um ihn nicht auf diese Gedanken zu bringen und um Stärke zu zeigen, Raisen? Das Raise müßte mindestens doppelt so groß sein wie beim Flop. Dafür fühle ich mich mit der Hand nicht wohl genug. Daher Check.

Für den Fall ich hätte wie du geraise und ein Reraise von 1710 erhalten, würde ich höchst wahrscheinlich (zu 80%) folden und zu 20% callen oder raisen. Genau kann ich es nicht sagen, weil ich wäre in Spiellaune.

River: 6
Obwohl viele Draws geplatzt sind, reicht dem BB 8x, TT oder 99 um zu gewinnen. Zuviel Respekt vor der 8 um die 3,2K zu callen oder gar zu raisen. Also Fold und 2K erstmal in Sand gesetzt, es bleiben ja noch 7,6K zu weiterspielen.
 
Alt
Standard
17-10-2015, 12:12
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hallo,
schön, dass du dich wieder ein wenig erholt hast. Gesundheit ist das Wichtigste im Leben, aber wird eben meist als selbstverständlich angenommen.


Zur Hand 77:

Preflop: OR ist Standard. Primär wollen wir damit ein Set treffen, oder haben bei entsprechendem Board sogar SDV.

Flop: C-Bet mit Middle-Set ist auf diesem relativ trockenen Board auch okay, weil wir von der loosen Calling Range der Blinds Value bekommen wollen (von JJ,99,88,TX,22,98).und den möglichen Draws keine free-card geben wollen

Turn: Die Bet ist okay. Wir können nochmals von TP- Händen Value bekommen und wollen den zusätzlichen FDs keine free-card geben. Der x/r ist gar nicht schön, aber könnte auch 2Pair bedeuten, aber z.B. auch TP mit einem OESD oder FD. Simple TP Hände würde ich hier schon fast ausschließen. Wenn wir callen committen wir uns fast schon ein wenig. Der Shove wäre eine Alternative, denn er könnte mit 2Pair (T9) oder mit JJ noch callen und wir schützen uns vor gefährlichen Draws. Wir haben außerdem noch die Chance auf ein FH, wenn der River pairt.

River: Jetzt kommt auch noch eine einhändige Straight an (einige 8X Comb. oder auch 88), hmm. Das ist jetzt in der Tat tricky! Er möchte jetzt die Straight repräsentieren und damit die Nuts. Wir haben nur mehr einen Bluff-Catcher! Womit spielte er den x/r am Turn?
Mit all den TP, 2Pair, OP Händen würde er jetzt eher auf SDV spielen.
Schade, aber IMO --> fold'em und wir bleiben noch mit mehr als 100b im Turnier.
 
Alt
Standard
17-10-2015, 12:33
(#5)
Benutzerbild von AamYokTaar
Since: Jan 2008
Posts: 7
Servus, freut mich, dass du dich auf dem Wege der Besserung befindest.
Also:

Preflop
Open raise pocket sieben cut-off ist Standard, aber die Größe ist dann doch ein bisserl klein, grad mal 2,25BB wo alle Spieler nach dir noch über 140BB übrig haben. Ich würde schon mal mindestens 3 bis 4 BB open raisen, die blinds mitzunehmen statt set zu jagen ist doch auch ein schönes Ergebnis und wenn ich gecallt werde habe ich mehr Infos und die Wahrscheinlichkeit, dass ich gegen spekulative rausgelucked werde ist dann doch auch kleiner.
Der SB called (interessiert und für den Verlauf aber nicht wirklich) und der BB bekommt herrliche pot-odds um mit kleinen pockets und spekulativen Händen wie Ax bzw. AKQJ10 suited und suited connectors zu callen.

Flop
Ein Traum, wir treffen das set, dry board, beide checken also halber pot for value. Und siehe da, wir haben auch einen Kunden, wie schön.

Turn:
Nix weltbewegendes aber flush- und straight-draws werden wahrscheinlicher, also bet for value und bisserl protection. Und dann der check-raise.
Villain ist gänzlich unbekannt also überlege ich mir was ich halten würde in dieser Position. Preflop Monster (AK, QQ+) preflop reraise, JJ hätte ich am Flop gedonkt genauso AKQJ/10s, kleiner 10 (und größer 2) pockets hätte ich am flop gefoldet. Bleibt also nur ein passives draw spiel am Flop (9/8 OESD und 10/9 two pair) oder monster slow play (pocket 10 und pocket 2). Check-raise bedeutet dann also dass ich die OOP-line check/call flop, check/raise turn gefahren hätte oder mein realisiertes two pair super aggressiv fahre. 9/8s kann sich nicht zum monster-draw ausgebaut haben, also hätte ich das wenn überhaupt passiv weiter gespielt. Wenn ich das also gewesen wäre hielte ich 10er, 2er oder 10/9s, du wärst also 60/40 vorne, kann man also callen.

River
Gegen mich würde die 6h nichts ändern (ich hätte ja 9/8 nicht gecheckraised), ich würde mich mit 10ern, 2ern und 10/9 im blindbattle noch sicher vorne sehen, die river bet wäre also for value meinerseits was man dann also wie auch am Turn callen kann.

Fazit, turn und river hätte ich wohl ohne weitere Infos über den anderen Spieler auch gecalled (und hätte mich dann vermutlich schwarz geärgert weil ich gegen J8o den Großteil meines stacks verloren hätte ^^)
 
Alt
Standard
77 :) - 17-10-2015, 22:10
(#6)
Benutzerbild von nilsh007
Since: Jan 2015
Posts: 72
also ich würde jede runde setzen bzw raisen . wenn die anderen mitgehen immer raisen und wenn nötig all in gehen
 
Alt
Standard
18-10-2015, 03:45
(#7)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 87
Ein eher kleines Pocket Pair spiele ich preflop je nach Position, gegen Anfang eher vorsichtig, also standard Raise, am Button oder im SB, wenn vorher nichts kam (nur Call oder Fold), eher höher, weil dann die Wahrscheinlichkeit eines Monsters hinter mir schon geringer ist und ich die vielen möglichen Overcards nicht sehen will.

Idealer Flop, ich bin höchstwahrscheinlich vorne. An dieser Stelle muss ich nur TT fürchten. Jetzt ist zu entscheiden, ob ich auf Value oder auf Protection spiele.
Wenn ich an Stelle eines der beiden Gegner TT hielte, wie würde ich spielen? Auf jeden Fall auf Value. Beide Gegner checken. Entweder haben sie nichts, oder einer stellt mir eine Falle.
Da die Wahrscheinlichkeit von TT doch gering ist, würde ich hier ordentlich setzen, mindestens Potsize, um entweder den Pot zu kassieren (Protection) oder eine Antwort zu bekommen. Wer jetzt erhöht, kann eventuell bluffen, aber wer hier callt ist überzeugt, zu gewinnen, und geht auf Value. Nach dem Call eines der Gegner würde ich nichts mehr hineinstellen (außer es kommt 7).

Auf dem Turn würde ich nach dem Call des einen verbliebenen Gegners (bei mir allerdings auf eine höhere Bet am Flop) nichts mehr setzen. Von mir gibt's hier kein Geld mehr; schade, aber ich sehe mich hier hinten, z.B. gegen J8, TT, 99. Ein höheres Pocket Pair sehe ich bei ihm nicht, weil er preflop stillgehalten hat (nur Call). Mit einem Bluff traue ich ihm nicht zu, am Flop meine hohe Bet zu callen. 22 wäre noch denkbar, würde ich an seiner Stelle am Flop aber aggressiver gespielt haben, weil doch verwundbar.

Hätte ich gegen meinen eigenen Rat doch gecallt, wäre am River endgültig Schluss. Wenn der Gegner nicht der absolute Über-Bluffer ist, schlägt er meinen 7er-Drilling.
 
Alt
Standard
18-10-2015, 11:49
(#8)
Benutzerbild von $hip-it123
Since: Sep 2015
Posts: 5
Preflop

Der Open mit 77 ist standard. Da wir uns in der Anfangsphase eines Turnier befinden und der Open etwas kleiner ist, können die Blinds mit einer Vielzahl an Händen unterwegs sein. Insbesondere der BB kann hier sehr weit aufgrund des günstigen Preises callen. Starke Hände wie AQ+,JJ+ kann man wegen des passiven Plays eigentlich schon aussortieren.

Flop 7T2 rb

Der Flop kommt perfekt. Eine Bet ist hier meiner Meinung nach ein Muss, da wir unbedingt einen Pot aufbauen müssen und immer noch sehr weit gecallt werden. Zurückzuchecken ist keine Option, außer man hat konkrete Reads auf beide Spieler, aber das ist sowieso nicht der Fall.
Der Flop ist sehr trocken, eine Hälfte-Pot-Bet bietet sich somit hier sehr gut an.
Die X/c range des BB sieht in etwa so aus: 22,88,99,TT,AT,KT,QT,JT,A7s,78,89,T9,J9(79s,68s?) und eventuell AJ mit Backdoorflush als Float ooP.
Gegen diese Range sind wir sehr weit vorne.

Turn 9d

Ich denke wir sind immer noch super weit vorne. Auf dieser Strasse will ich unbedingt erneut für Value betten.
Villian kann hier sehr viele Pair+Draw Kombinationen und Two Pairs halten (JT,89,T9,78,J9,79s) weiterhin kann man auch gegen AdJd viel Value generieren.
Sizing 2/3 pot finde ich sehr gut.
Der X/r mit 3x verändert Villians Range enorm. Ich würde erwarten, dass Villian mit den meisten Pair+Draw+(Flushdraw z.B. Td8d) Kombos erneut callt. Das gleiche gilt für viel Two Pairs.
Diese Hände haben
1. genügend Showdownvalue und
2. möchten diese Hände nicht zwangsläufig auf dem Turn eine 3-bet oder Shove kassieren. Denn dann werden sie fast immer hinten liegen.
Seine Range polarisiert sich in einem x/r.
Für Value raist er wahrscheinlich: 99,TT, vielleicht T9.
Semi-Bluffs sind aus oben genannten Gründen für mich eher unwahrscheinlich. Um fair zu sein packen wir mal ein paar seiner Bluffingrange hinzu. Die sieht dann so aus: AdJd,AdTd,T8s,89s,A8dd.
Das ist aber wirklich schon sehr gutmütig. Bei tighten Spielern würde ich stark übers folden nachdenken.

Da seine Range so polarisiert ist würde ich auch callen, ansonsten foldet er alle Bluffs und pusht die Sets.

River 6h

3/4 Pot ist ziemlich eklig aber irgendwie sehr interessant.
Nehmen wir an ich wäre Villian, würde ich dann auch meine Sets so groß betten? Wahrscheinlich nicht. Ich wäre mit Showdown mehr als zufrieden.
Denn unsere perceived Range kann genauso sehr viel 8x beinhalten. Z.B. 89, T8, 78. Oft werden diese Hände am Turn gefoldet aber man darf sie definitiv nicht abziehen.
Das alles führt mich zu der Annahme, dass Villain entweder 8x hält oder totales Gemüse. Weiterhin ist der Flushdraw geplatzt, d.h. er wird wahrscheinlich nicht mehr mit Adx weiterfeuern.
Alles in allem haben wir hier keine Equity.
Ich würde folden.

Ergo haben wir einen Bluffcatcher.
 
Alt
Standard
19-10-2015, 18:40
(#9)
Benutzerbild von babas641
Since: Sep 2015
Posts: 13
WhiteStar
so eine hand spiele ich immer unterschiedlich,je nachdem was ich am tisch beobachtet habe.pre flop so weit so gut aber nach dem flop hätte ich warscheinlich entweder gescheckt um auf ein raise ein ordentliches reraise zu machen um den pot evtl.sofort einzusacken,oder manchmal entscheide ich mich aber auch für eine bet etwas über potsize,einerseits weil ich eine info will ob der gegner wirklich eine so gute starthand hat oder evtl nur mit 89suitet ein draw spielt,dann sollte ich besser seine potodds kaputmachen.so eine halbe pot wette nachlegen ist doch mitlerweile jeden bekannt so das man fast immer ein call bekommt.nach dem turn hätte ich warscheinlich so richtig abgefeuert um mich vor den straihgt und flushmöglichkeiten zu schützen und den pot spätestens jetzt einzusammeln.nach river is die entscheidung echt schwer da du den gegner ständig gute potodds gegeben hast oder er dir und man doch nicht so recht weiß was er haben könnte.evtl.As 10 vielleicht aber auch 10 10 oder 88 dann hat er jetzt die strasse::AA und KK QQ schließe ich jetzt mal aus da du preflop damit bestimmt ein reraise bekommen hättest.in anbetracht dessen das dein stack mit einem call auf ca.1 drittel reduziert wird wenn du callst und er die 88 hat geht dein stack einfach zu weit nach unten.meiner meinung nach die 77 gleich wegwerfen oder doch etwas agressiver spielen.
 
Alt
Standard
19-10-2015, 21:16
(#10)
Benutzerbild von babas641
Since: Sep 2015
Posts: 13
WhiteStar
Mit QQ preflop erst ein 4bet und dann ein call auf die 5bet gegen einen loosen Spieler wie du gesagt hast finde ich ok, gegen einen tighten Spieler hätte ich hier wahrscheinlich gefolgte, da wäre ich auf jeden Fall von einer AA,KK, QQ (wenn auch nicht sehr wahrscheinlich), oder AKs ausgegangen.

Mit QQ preflop erst ein 4bet und dann ein call auf die 5bet gegen einen loosen Spieler wie du gesagt hast finde ich ok, gegen einen tighten Spieler hätte ich hier wahrscheinlich gefolgte, da wäre ich auf jeden Fall von einer AA,KK, QQ (wenn auch nicht sehr wahrscheinlich), oder AKs ausgegangen.