Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Nl 50 Zoom JJ vs River Bet vs Unknown

Alt
Standard
Nl 50 Zoom JJ vs River Bet vs Unknown - 02-11-2015, 16:13
(#1)
Benutzerbild von Mr Pkface
Since: Dec 2011
Posts: 34
Guten Tag!

Habe leider keine Stats oder Reads auf die Gegner. Callt ihr hier den River oder foldet ihr?
Wie hättet ihr auf den vorherigen Straßen gespielt?
Bin gespannt auf eure Antworten!


PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.50 BB (6 Spieler) - PokerStars Zoom Converter Tool from http://de.flopturnriver.com/

Button ($103.13)
SB ($31.42)
BB ($50)
UTG ($78.98)
MP ($69.99)
Hero (CO) ($117.29)

Preflop: Hero ist CO mit ,
UTG raises to $1.50, 1 fold, Hero calls $1.50, Button calls $1.50, 2 folds

Flop: ($5.25) , , (3 Spieler)
UTG checks, Hero checks, Button bets $2.50, 1 fold, Hero calls $2.50

Turn: ($10.25) (2 Spieler)
Hero checks, Button bets $7, Hero calls $7

River: ($24.25) (2 Spieler)
Hero checks, Button bets $20, Hero ???

Gesamt Pot: $24.25
 
Alt
Standard
02-11-2015, 18:55
(#2)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Warum genau hast du preflop gecallt? Setmining? Slowplay?

Du hast keine absolute Position und die Gefahr bestand dass noch weitere Spieler in den Pot einsteigen (oder 3-betten)
Das Standard-play wäre eher eine 3-bet, der call ist ne Entscheidung, wenn du nen Plan oder konkrete Gründe dafür hast ist das ok, ich glaube aber es gibt bessere Spots für tricky play.

Der Flop kommt gut für JJ, warum entscheidest du dich für einen check nachdem UTG nicht bettet?
Der button kann nun mit einer ganzen Reihe von Händen gecallt haben (kleinere pockets, irgendwelche connectors) und entsprechend mit ganz vielen Händen betten.
Starke preflophände halte ich für wenig wahrscheinlich nachdem schon zwei Spieler im Pot sind, bluffs sind aber natürlich auch möglich.
Ich hätte vermutlich den flop angespielt weil ich verhindern möchte dass eine Freikarte verteilt wird. Es gibt ne Menge Karten die ich auf dem turn nicht sehen möchte, jede overcard gehört dazu und auch 2,3,6,7 lassen das Board gefährlicher werden.

auf dem turn kommt eine der Karten die wir nicht sehen wollen. Wir sind aber nicht zwangsläufig hinten.
Die bet kann auch hier neben Händen wie sets, straight u.ä. mit draws von Händen wie 66,77,86, 22, A3.... gemacht werden, außerdem ist nun ein flusdraw möglich. Auch Hände wie 88-TT (wenn sie denn preflop alle gecallt werden) können nochmal vor Value betten.

Je nachdem wäre hier die Hand bei mir schon vorbei, ich würde aber noch eine zweite barrel abfeuern um Value von anderen pockets zu bekommen.

Der River ist eigentlich ganz gut für uns, keine draws die ankommen. Nur ein paar 44 überholen uns jetzt. Die große Riverbet polarisiert nun die Range auf near nuts oder nix. Irgendwie hast du ja schon darum gebeten dass es so kommt
As played glaube ich dass ein call hier die richtige Wahl ist, wir müssen in mindestens 3 von 10 Fällen hier ne schlechtere Hand gezeigt bekommen, damit der call ok geht, ich denke die Chancen dafür sind gut.

Geändert von hagenvers (02-11-2015 um 18:57 Uhr).
 
Alt
Standard
04-11-2015, 18:20
(#3)
Benutzerbild von Mr Pkface
Since: Dec 2011
Posts: 34
Hi,
danke für deine Antwort Hagenvers. Ich flatte pre die JJ, da eine 3 bet gegen utg immer sehr stark aussieht und man kaum noch von schlechteren Händen Action bekommt. Am flop checke ich zum Button hin da er hier so gut wie immer(!) betten wird. Damit kann ich mehr Value aus Bluffs generieren. Weiterhin sind damit meine JJ disguised. UTG können wir vernachlässigen, der hat mit seinem check schon angezeigt dass er wohl c/f wird. Betten hat natürlich den Vorteil das wir draws bezahlen lassen, hier gibt es halt 67 und ein paar gutshot + BDFD's die behind checken könnten aber wie gesagt eig. betten die immer. Was hälst du eig von Check-Raise flop?
Turn calle ich dann nochmal, da ich gegen viele Hände noch gut bin. River hatte ich gefoldet, da die 20$ Bet sehr stark in meinen Augen war und es für den Gegner eine schlechte Karte zum Bluffen ist, kann aber sein das mn hier trotzdem callen muss.

Geändert von Mr Pkface (04-11-2015 um 18:33 Uhr).
 
Alt
Standard
05-11-2015, 23:37
(#4)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
dein Plan für die Hand gefällt mir.
CR flop bringt dir die Initiative und wird seine bluffs vertreiben, ggf. wirst du aber noch value von draws und anderen overpairs wie 88-TT bekommen. Natürlich werden auch alle stärkeren Hände dabei bleiben. Du hast auf dem flop wahrscheinlich die beste Hand, diese ist aber verwundbar. Daher denke ich auch über Protection nach. Darum hätte ich auch den flop for value und protection gebettet, auch wenn ich damit meine Hand ein stück weit offenbare.
CR finde ich nicht optimal weils den Pot schnell groß werden lässt und wir uns so schneller mit der Hand verheiraten. Dann lieber CC oder bet.

Die 4 ist keine besonders gute Bluffkarte, das stimmt. Die Frage ist mit welchen Händen der Spieler auf dem button behind callen wird, ohne reads ist das schwer zu sagen. Mit Händen die etwas SD-Value haben wird er hier vermutlich nicht nochmal betten.
Gegen einen call spricht dass wir mit JJ nur einen bluffcatcher haben, die große bet und dass die riverkarte keine gute für ihn war wenn er auf einem bluff sitzt.
Für einen call spricht die Info die wir erhalten, dass wir unsere Hand bis dahin unterrepräsentiert haben, dass die Riverkarte für uns im Grunde ganz gut ist und die Tatsache dass wenn du keine reads hast, es bedeuten könnte dass der Gegner kein Reg ist (zumindest wenn du öfters dort spielst).
Schwierige Entscheidung,mein erster Impuls zu callen muss nicht die beste Entscheidung gewesen sein. ich glaube call oder fold wird longterm wenig unterschied machen. Vermutlich ist folden weniger varianzlastig. Die große Bet soll natürlich stark aussehen, das ist ja der Sinn einer guten bluffbet, dass sie sich nicht von einer starken valuebet unterscheidet