Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] 98s CO auf NL200 6-Max - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Exclamation
[6-Max] 98s CO auf NL200 6-Max - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 02-12-2015, 11:13
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)


Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Sonntag (13. Dezember, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste Antwort bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang. Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht
- Felix sucht den Gewinner aus
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht!



Geändert von NerdSuperfly (02-12-2015 um 12:13 Uhr).
 
Alt
Standard
9/8s CO Analyse - 02-12-2015, 16:26
(#2)
Benutzerbild von YoloSwagBabo
Since: Dec 2015
Posts: 4
BronzeStar
Hier meine Analyse zur Hand

Preflop: 9/8s sieht hübsch aus und ich finde den call gut, da man mit suited connectors gerne multiway action nimmt. Außerdem sind alle Beteiligteb deep genug um eine gute Auszahlung zu bekommen, wenn man eine starke Hand trifft. Dank der späten Position lässt sich das Ganze auch bequem weiterspielen

Flop

8/6/2 rainbow ist natürlich ein super flop für 9/8. Beide Spieler checken; deswegen würde ich davon ausgehen, die beste Hand zu halten, da der UTG-Spieler seine Overpairs wohl continued hätte und folglich wohl overcards oder vielleicht noch 7/7 hat (obwohl 7/7 wohl meistens auch eine C-Bet wäre). Deswegen ist die Bet natürlich wichtig um gegen alle möglichen Overcards zu verteidigen da es wenig schöne Turns gibt. Die Bet von 12,43 finde ich vom Sizing gut, weil damit meistens die Hand beendet wird, overcards kriegen hier meistens den falschen Preis zum Bezahlen, zudem schöpft man value von den (selten vorhandenen) 7ern. Außerdem ist man noch lage nicht commited falls einer der Spieler mit einem check-raise aufwacht

Turn

Der Call des UTG Spielers auf dem bereitet mir an dieser Stelle meistens auch etwas sorge, aber nicht zu viel. Overpairs wären wohl ein check-raise gewesen, von daher sind immernoch overcards mit backdoor flush die wahrscheinlichste Hand die ich ihm gebe. Möglicherweise noch mit backdoor-straight-draw, für einen gutshot mit overcards sehe ich die opening-range UTG zu eng.
Die 10 gibt dem UTG-Spieler also möglicherweise einen Gutshot, außerdem entwickeln sich flushraws mit Herzen. Da er zu uns checkt und wir mit dem Srtaßendraw selbst gegen A/10 noch weitere equalty aufgesammelt haben ist die Bet folgerichtig, neben den Overcards verteidigen wir noch gegen den Flushdraw. Etwas mehr als 1/2 Pot finde ich wieder gut, alle möglichen overcards, die den Flop gefloated haben sollten jetzt wegwerfen, auch mit Flushdraw fällt der Call schwer. Falls wir doch gecallt werden generieren wir von genau diesen Händen Value. Bessere Hände folden natürlich nie, aber da sind auch sehr wenige in der Range des Gegners.
Hier hilft natürlich am Ende auch Position und Betting-lead um den Pot zu kontrollieren.

River

Wieder callt der UTG-Spieler. der Call riecht nach meinem Dafürhalten nach QJ in Herz oder A/10, möglicherweise noch andere Overcards in Herz. Auch 7/7 wäre angekommen (wenn auch etwas schmutzig).
Mein Spiel wäre hier recht deutlich ein check behind:
Mit den aufgesammelten zwei Paaren haben wir Showdown-Value, also müssen wir die Hand nicht bluffen.
Gegen eine Bet spricht das wir von keiner schlechteren Hand bezahlt werden, wohl aber von allen besseren. Natürlich kann man versuchen von präzise A/10 noch dünne value zu schöpfen, aber selbst diese Hand kann uns check-raisen und den Flush repräsentieren. Also können wir uns mit dem check-behind vor einem bluff schützen und haben von allen schlechteren Händen wohl sowieso schon fast die maximale value geschöpft. Alle besseren Hände würden uns sowieso raisen und wir müssten folden (auch die unwahrscheinliche Straße könnte raisen, da wir auf der Textur eigentlich nie einen Flush haben, mit dem wir bezahlen können.)

Wahrscheinliche Hand des Gegeners:
QJ in Herz oder andere Overcards in Herz, möglich sind auch A/10 und ganz selten 7/7. Für ein slow gespieltes Set mit 6/6 oder 2/2 war das Raise preflop für mich zu groß, außerdem hätte es wohl spätestens auf dem Turn ein check-raise gesetzt

Alles in Allem recht gut gespielt, wie ich finde
 
Alt
Standard
02-12-2015, 17:43
(#3)
Benutzerbild von Realpiccabo
Since: May 2015
Posts: 2
Preflop:

Das frühe Raise auf 3 Big Blinds scheint stark zu sein.
Da nur 2 Spieler in dem Pot involviert sind und man Position und ein kleines Paar hat,
ist es auf jeden Fall richtig die Hand zu spielen.
Zu raisen würde kein Sinn machen, da man beim UTG Spieler schon so etwas wie AK.QA.AJ oder ein Paar erwarten kann. Gegen ein höheres Paar hat man kaum eine Chance und gegen Ak,AD,etc. ist es auch fast 50/50 Preflop.

Flop:

Flop kommt perfekt runter. Rainbow und kleine Karten.
Das der UTGler bettet ist selbstverständlich und noch einen weiteren Spieler zu sehen der mitgeht ist natürlich auch nicht schlecht.
Um den Pot so groß wie möglich zu bekommen, hätt ich auch einfach nur gecallt. Alles drüber hätte schon einen der beiden eventuell vertrieben.

Turn:

WIeder ein Bet und ein Call.
Die Dame ändert nicht wirklich viel.
FlushDraw Chance. Das hätt ich auch noch gecallt, da ich mich nur vor Queens oder 77er fürchten muss.
Dass jmd. mit 45 Preflop mitgeht scheint ziemlich unwahrscheinlich.

River:

Die 3 ist eine ziemlich gute Karte. Kein Flush möglich und auch eine eventuelle Straße hätte keine Chance.
Hätte einer der beiden gebettet, hätte ich gepusht. Das gleiche wenn beide nur durchgecheckt haben.

Gruß Realpiccabo
 
Alt
Standard
03-12-2015, 23:07
(#4)
Benutzerbild von KHALIL23412
Since: Nov 2014
Posts: 7
Preflop : Gute Entscheidung erstmal nur zu Flat callen gegen deren Position . Hätte das nicht anders gemacht da der Gegner 77 99 + haben könnte erstmal den Flop sehen.

Flop : 637 Rainbow also keine Flushgefahr..da man aber die Gegner nicht mit einem Raise aus deren Hand drängen will (Wegen Max.Value) wieder Callen scheint ziemlich simpel hätte ich auch genauso gespielt.

Turn/River : Dame Pik nun könnte einer der Spieler einen Flushdraw haben oder Schlimmer QQ (davon hätte man aber sicher Preflop erfahren durch reraise)
An diese Punkt hätte ich nur Gecallt um zusehen ob sich der das Board paired am River da mir das ein Fullhouse geben würde und der UTG Spieler wahrscheinlich einen Straightdraw hat und ich ihm dann am River die Chance geben würde seinen missed straigtdraw zu Bluffen da der andere Spieler mit AQ sowieso nicht von seiner Hand wegkommt würde er wahrscheinlich auch den Bluff vom UTG am River callen dannach hätt ich geshoved.. Call vom Spieler mit AQ wäre sicher gewesen und UTG hätte gepasst...so hätt man mehr Chips bekommen meiner meinung nach.


Gruß Azizi
 
Alt
Standard
05-12-2015, 08:31
(#5)
Benutzerbild von Leak28
Since: Mar 2015
Posts: 81
?????????????????????????????????????
 
Alt
Standard
05-12-2015, 15:52
(#6)
Benutzerbild von mark6388
Since: Oct 2015
Posts: 1
BronzeStar
Preflop: Der call ist gut da sie eine multyway hand halten und mehrer Spieler schon gecallt haben und noch weiter dazu kommen könnten. Bei weiterer Action würde ich jedoch folden.

Flop: Die bet ist gut gespielt, damit man weiß wo man mit TP schlechten Kicker steht! Der call gibt jetzt noch nicht wircklich aufschluss auf die Hand des Gegners Tippe aber auf ein mittleres PP 77-JJ, oder A8.

Turn: Die Bet war wieder eine gute Entscheidung, denn da er wieder gecalled hat würde ich jetzt seine range auf Overpairs oder A8 setzten. Für einen Flush hätte ich bis jetzt noch keine Anzeichen gesehen, da ein runner runner flush draw sicher schon am flop gefoldet hätte!

River: Da er am river nochmals checkt würde ich nur ein viertel oder ein drittel des potes anspielen, damit ich noch etwas Geld in den Pot bekomme wenn er A8 oder ein overpair hat. Falls er am River check raise spielt hat er höchstwahrscheinlich ein set getroffen oder ist sich mit seinem Overpair sicher zu gewinnen! Je nach Einschätzung des Gegners (kann ich nicht da ich nur die eine Hand gesehen habe)
Flush und Straßen schließe ich noch immer aus

mfg Mark6388
 
Alt
Standard
06-12-2015, 19:23
(#7)
Benutzerbild von pokerass2792
Since: Nov 2015
Posts: 3
hätte es genau so gespielt die river karte ist allerdings sehr gefährlich, deshalb würde ich checken und bei nicht allzuhohem raise des Gegners callen
 
Alt
Standard
07-12-2015, 11:28
(#8)
Benutzerbild von 11linkzelda
Since: Dec 2008
Posts: 1
Hätte auch gecallt - da ich bei einem weiteren Raise auf mein Raise, die Hand gleich hätte aufgeben müssen. Am Flop wird zu mir gecheckt - dies ist meist gut für mein Top Paar, muss aber nicht sein. Hätte jedenfalls auch angespielt, oft kann man gleich den Pot eintütten. Jetzt bekomm ich einen call vor urspünglichen Raiser und sehe die 10 am Turn. Wieder wird zu mir gecheckt. Ich würde auch wieder anspielen, hab ja einige zusätzliche outs - auch gegen ein Overpair und A-10. Call again. Nun das Herz würde mir nicht gefallen - ich würde checken (Potkontrolle und wenn ich nach dem setzten geraised werde was dann?). Backdoorflush kann er bekommen haben und listig checken bzw. Bube/Dame wäre ja auch im Bereich des Raisers (Straße).
 
Alt
Standard
08-12-2015, 11:59
(#9)
Benutzerbild von fettes OH
Since: Jun 2015
Posts: 43
Preflop: 9 8 in Pik, connected und suited = ausbaufähige Starthand. UTG macht Standartraise von 3BB und mittlere Position callt. Würde callen um den Flop zu sehen. Mit einem Raise würde man die Hand meiner Meinung nach überspielen, weil Spieler in frühen Positionen mit einer starken oder sehr starken Starthand nur ein Standartraise spielen, um nicht alle anderen Spieler aus der Hand zu vertreiben.

Flop: 8 Herz, 2 Kreuz, 6 Pik macht uns Top-Pair und erhält Möglichkeiten auf Straight und Flush, auch wenn sehr unwahrscheinlich dafür beides noch zwei Karten fehlen. UTG und mittlere Position checken. Zwar können sie schon bessere Hände mit Overpairs oder besserem Kicker halten und diese slow spielen, doch ist die Gefahr zu groß auf höhere Karten und damit auf mögliche Overpairs um ab zu warten. Daher unbedingt raisen.
Mit der Raisegröße kann man versuchen den Pot gleich klar zu machen oder weiter aufzubauen. Ich würde einen Zwischenweg mit einer Raisegröße von einem halben Pot wählen. Damit vertreibe ich nicht die kleineren Pairs oder große Karten, wie A K, A Q, K Q usw.. UTG callt und mittlere Position foldet.

Turn: T Herz, gibt zusätzlich einen Straigtdraw zu unseren Top-pair und der unwahrscheinliche Flush platzt. Dafür kann der UTG jetzt zusätzlich einen einen Flushdraw halten. UTG checkt. Um dem UTG die Riverkarte nicht zu schenken empfehle ich ein Raise auf halben Pot. Damit respektiere ich die Overcard und den möglichen Flushdraw. Wenn der UTG einen Flushdraw oder ein Overpair hat, würde ich ihn selbst mit einem sehr großen Raise nicht vertreiben können.

River: 9 Herz, macht Two-Pairs, aber der Flush oder ein Straight kann beim UTG angekommen sein. Der UTG callt. Da ich in letzter Zeit oft auf Slowplay (scheinbar grade in Mode) reingefallen bin, nur call. Bei einem Raise würde ich eine Auszahlung wahrscheinlich nur von einem Overpair oder Top-Pair bekommen. Von allen anderen wie Flush, Straights (7 x oder J Q) oder Sets bekomme ich wahrscheinlich ein Re-Raise und was dann? Trotzdem denke ich Two-Pairs reichen und der UTG hat sowas wie ein Overpair oder Top-Pair mit einem guten Kicker.
 
Alt
Standard
Aggressiv und Mutig oder Reserviert mit Verstand - 08-12-2015, 20:44
(#10)
Benutzerbild von Lizera
Since: Jul 2008
Posts: 1
Flop: Aus dem Flop kann man leider im ersten Aufeinandertreffen der Bets und Calls, noch nicht viel herauslesen. Spannend ist, dass nach einem Check nun ein einfaches Call des Kontrahenten kommt. In diesem Fall halte ich meine Hand für die bessere, bin allerdings vorsichtig, weil ich noch nicht weiß wie mein Gegner im Turn reagiert.

Turn: Mit dem Turn und der hinzugekommenen zweiten Herzkarte wird die Entscheidung etwas schwieriger. Ich werde allerdings die Zügel Straff halten, und um den Gegner unter Druck zusetzen, werde ich meinen Bet diesmal etwas erhöhen. Obgleich mein Gegner einen Flushdraw haben könnte, sehe ich meine Hand trotzdem in guter Position und der Straightdraw bekräftigt mein Gefühl.

River: Natürlich haben wir mit unserem Twopair eine solide Hand, wir wissen aber auch, dass unser Kontrahent mit der Riverkarte Herz quasi Unberechenbar wird. Hier gibt es für mich nur einen Richtigen Weg. Ein Bluff meinerseits könnte sehr teuer werden, vorallem wenn ich einen Re-Raise bekomme. Immerhin könnte mein Kontrahent ja auch einen Drilling gefloppt haben und mich ins offene Messer laufen lassen. Ich könnte versuchen einen Flush anzudeuten, lehne dieses aber ab, weil die zuvor herangegangene Aggressive Spielweise mich verraten bzw. der Gegner meinen Bluff durchschauen könnte. Hier zu checken wäre eine Sinnvolle und logische Vorgehensweise und die sicherste, mich durch einen teuren fehlgeschlagenen Raise meinerseits zu immunisieren.

Kurzform:

Flop: Aggressives Spiel, den Gegner aus der Reserve locken
Turn: Immernoch Aggressives Spiel, allerdings hier schon bedenklich, da Spielweise des Gegner`s überhaupt nicht einzuschätzen ist.
River: Mein Twopair ist eine solide Hand im Showdown. Gegner ist allerdings fast Unberechenbar. Hier mit ihm zu checken wäre eine Sinnvolle und logische Vorgehensweise und die sicherste, mich durch einen teuren fehlgeschlagenen Raise meinerseits zu immunisieren.

Gruß

J.D.