Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[MTT] AKo am SB im Sunday Storm- Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Standard
[MTT] AKo am SB im Sunday Storm- Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 14-03-2016, 09:47
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Sonntag (20. März, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste Antwort bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang. Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht
- Felix sucht den Gewinner aus
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht!



Geändert von NerdSuperfly (14-03-2016 um 10:43 Uhr).
 
Alt
Standard
14-03-2016, 18:35
(#2)
Benutzerbild von silversta261
Since: Feb 2016
Posts: 1
Wie immer kommt es darauf an, wie der Spieler vorher agiert. Ist er ein ernstzunehmender Gegner, call ich nach dem Flop und folde den Turn. Ist es ein Schwachmat, stelle ich den Gegner nach dem Turn all in.
 
Alt
Standard
14-03-2016, 21:40
(#3)
Benutzerbild von WoPokerStars
Since: Jan 2016
Posts: 78
PreFlop:

Da der Spieler auf der späten Position kurz vor dem Button sitzt und ein MinRaise macht, würde ich hier einen Reraise ansetzen. 1600+ finde ich dabei ganz gut, um seine Hand zu prüfen ohne zu großes Risiko einzugehen.
Diese späte Position kurz vor dem Button wird auch gerne mal zum Blind stehlen verwendet.

Flop:Kh5sQs

Heißt für uns Top-Pair mit Top-Kicker und wir blocken auch ein paar Flush-Kombinationen.
Ich hätte den Flop an dieser Stelle angespielt. Da er mehr Chips hat, würde ich ihn vorgeben, was getroffen zu haben (was in dem Fall auch stimmt), um durch seine Reaktion seine Hand besser einzuschätzen bzw. die Chips einzustreichen, wenn er foldet.
Mein Nachteil ist, ich reduziere seine Bluff-Chancen deutlich und minimiere meine Gewinne.
Mein Vorteil ist, ich erhöhe meine Chancen, nicht gegen 2-Pair oder Set anzulaufen.

Seine Bet-Size verrät an dieser Stelle nichts. Cbet, Value-Bet ... kann alles sein. Er war PreFlop der Aggressor und sitzt in Position.
Du prüfst mit Check-Raise 3078. (Finde ich besser als Check-Call, denn du holst dir Infos.)
ReRaise vom Gegner auf 5799. (An dieser Stelle setze ich den Spieler nicht mehr auf einen Draw.)
Hat er 2-Pair oder Set?
Du callst, weil du dies nicht glaubst.

Pot: 13.958
Turn: 7s
(Flush wäre angekommen.)
Check von dir.
Bet 4000 vom Gegner.
Du callst.

Würde ich an der Stelle nicht anders machen. BD-Flush-Draw mit King. Top-Pair und Top-Kicker.

River: 9c
(Straße mit JT wäre angekommen)
Du checkst.
Gegner setzt 15370, was dein All-In bedeuten würde. (In Wahrheit risiert er aber nur 10980.)

Diese Bet sieht für mich danach aus, dass er dich rausdrängen möchte. Sie ist zu hoch, um eine Auszahlung zu erwarten von geschlagenen Gegnern. 10980 zu setzen, hätte von Spiel her den gleichen Sinn, außer dass 15370 nach höheren Druck aussieht. Er blufft, behaupte ich und würde dir einen Call raten.

Geschlagen wärst du von 2-Pair oder Set, aber ein Set fällt nach der River-Bet aus. Da würde ich eher 4500-6000 als Bet erwarten. Straße oder Flush halte ich nach dem PostFlop-Spiel mit ReRaise für ausgeschlossen. Und da er keinen Respekt auf deinen ReRaise nach dem Flop zeigt, finde ich selbst 2-Pair unwahrscheinlich.

Er blufft - ob mit oder ohne eine getroffene Karte, ist egal. Wenn er Glück hat, sitzt er auch auf AK.
 
Alt
Standard
14-03-2016, 21:51
(#4)
Benutzerbild von Bubbleboy547
Since: Aug 2007
Posts: 1
wie kommst du drauf dass random villains in nem 5.50er ueber deine range nachdenken ??
und glaubst du random villains in nem 5.50er koennen ihre relative handstrength einschaetzen ??

bzw bist du dir ueberhaupt sicher dass du deine relative handstrength einschaetzen kannst ?? immerhin callst du auf turn und river jeweils 20% pot bets mit einem flush

AK is a drawing hand

ich wuerde river callen weil ich die hand so sehr gebutchert hab

Geändert von Bubbleboy547 (14-03-2016 um 21:56 Uhr).
 
Alt
Standard
k - 14-03-2016, 22:03
(#5)
Benutzerbild von DoItDoIt93
Since: Jun 2013
Posts: 1
ich würde ihn nnicht all insetzen
 
Alt
Standard
15-03-2016, 00:50
(#6)
Benutzerbild von damntowin
Since: Mar 2015
Posts: 2
Ein Sehr interessante Hand. Man befindet sich oft mit Toppair Topkicker zwar in einer starken Lage, die frühe Position und der aggressiver Bigstack können, da schon schnell vor eine alles oder nichts Entscheidung stellen.
Preflop: alle Spieler vor dem Bigstack haben gefoldet, womit sich hier ein klassischer Stehlversuch anbietet, wobei aufgrund der Bethöhe von 2 BB die sehr starken Paare AA bis TT m.E. eher unwahrscheinlich sind. Da würde ich schon 2,5 oder 3 Bet erwarten. Der Rest der Range ist zu diesem Augenblick noch sehr breit anzusetzen, weil er auch aufgrund seines großen Stacks bereits die eine oder andere gute Hand getroffen und ihm das viele Chips und Selbstvertrauen gebracht hat.
Der Call sieht sowohl nach einer Verteidigung, aber bereits hier muss der Gegner von einer vielversprechenden Hand ausgehen, da von SB gecallt wurde.

Flop5sQs

Scheinbar gut getroffen, wäre da nicht der Flushdraw und der Bigstack im Nacken, deshalb m.E. der Check die richtige Wahl. (verrät nicht viel über die eigene Hand und stellt der Aggressor vor Zugzwang).
Hier eine relativ kleine scheinbar sogar halbherzige CC von 1038 (gegenüber den 800 preflop). Der RR ist an der Stelle sehr angebracht, denn es sind noch sehr viele draws für den Bigstack möglich und man hätte bereits jetzt eine gute Möglichkeit dem entgegenzuwirken und die 8 BB einzusacken oder mehr Informationen über seine Hand zu bekommen.

Bei dem 4 Bet muss man schon von einer starken Hand oder sehr starken Draw, wie JT ( mit einem Pik) oder KQ.

Turn: 7s

Eher unangenehm für uns. Aufgrund des RR wäre jetzt ein Flushbluff eher unglaubwürdig und unnötig, deshalb ist der Check auch hier angebracht, um den Pot zu kontrollieren und evtl. günstig den River zu sehen, um den Flush doch noch zu bekommen.

Die Turnbet von 4000 sieht mit 28,5% des Pots nicht so ganz nach Valuebet, aber der call ist m.E die richtige Entscheidung . jedoch sollte man sich schon jetzt auf all in vorbereiten und überlegen ob man nicht zuerst alles reinstellt und dann nicht vor der schweren Entscheidung zu stehen, die wir hier haben.

River: 9c
Kein Flush, der 2 Check wirkt schwach, dein Flush scheint für den Gegner unwahrscheinlich zu sein, wobei er hier auch sein Draw mit JT getroffen haben könnte oder das Doppel. Vielleicht sogar Q9.

Es gibt hier sehr viele Kombos die AK schlagen, allerdings muss man auch bedenken, dass der Gegner den ohne gute Hand nur mit einem Bluff für sich entscheiden kann und die Straße eher callen würde, weshalb ich eher von einem gewagten Bluff ausgehe mit AT ( mit einem Pik ).
 
Alt
Standard
15-03-2016, 11:08
(#7)
Benutzerbild von masurpilami
Since: Oct 2007
Posts: 29
Moin , Moin

gehen wirs an :


Pre flop :


das open raise vom big stack aus später Position is standdard und lässt erst einmal viele Hände vermuten : Random Aces any Broadways suited connectors any pp - aber auch gaga Hände wie 9 4 off oder sowas.

Ich hätte hier mit AK aus dem SB eine 3 bet auf 2050 gemacht. Zum einen ist AK eine starke Hand, die die Range des open Raisers oft dominiert, zum anderen sagst du dasß der BB eher loose unterwegs ist. Bei einem Call geben wir dem BB die Möglichkeit sehr günstig einen flop zu sehen. ( 6:1 )btw...hier muss der BB mit any 2 callen . Hat er nicht, glück gehabt.


Flop : Kh 5s Qs

wir floppen top pair. Du checkst, was ich nicht sehr gut finde. mit 2 spades und 2 Broadways ein doch sehr drawlastiges board. Hier würde ich ganz klar anspielen etwa 1300. zum einen wollen wir ja vallue von moglichen draws oder eben von Händen wie K J , K 10 , JJ Q 10. mit einem Check kann der Gegner hinterher checken und wir geben ihm ne freie Turn Karte.
Nun macht der Gegner aber zum glück ne CB. hier finde ich dein Check raise wiederum gut.Size ist völlig ok. Nun bekommst du eine insta 4 bet. Wenn wir uns tiefer reinleveln wollen, könnten wir denken, daß er denkt, daß du seine CB immer 3bett bluffst, und deshalb eine 4 bet macht, so weit würde ich aber bei einem 5.50er nicht gehen. eher zu vermuten wäre, er spielt einen flush draw sehr aggro, oder er hat eben KJ KO AA set 5 oder set Q. Da wir selbst einen K halten, würde ich top set erst mal ausschließen.
da die 4 bet sehr klein ist,ist ein call aber hier ok. Du könntest aber auch über ne 5 bet all i n nachdenken um deine Hand gegen draws maximal zu protecten, ich denke aber daß er die mit jeden draw bezahlt. also wie gesagt, call ok.


Turn 7s

der flush kommt an.

Den check auf dem turn finde ich schlecht. Du hast etwa eine pot Bet left. Und der Gegner wird hier immer feuern, und du weisst nicht woran du bist. er kann den flush haben, oder den turn als scare Card verwenden. hier würde ich eher sowas wie 6k betten. Das zeigt zum einen stärke, zum anderen hast du , wenn du geraist wirst noch die Möglichkeit zu folden und mit 20 BB noch einen spielbaren stack.
Gegner spielt jetzt sehr klein wie ich finde. Spätestens hier hättest du check raise spielen können. Mit einem Call bist du eh commited und musst jeden river bezahlen. Also lieber initiative übernehmen, stärke zeigen, und den Pot hier mitnehmen.


River : 9c

absolute Blank.

nachdem wir alle strassen sehr passiv agiert haben ist der check am river ok. Wir könnten hoffen, daß der Gegner back checkt und wir mit AK die Hand gewinnen. Wenn wir nun von vorne betten, würden uns eh nur bessere Hände bezahlen ( 2 pair, set , flush.
Nun stellt dich der Gegner all in. Und du bekommst fast 4:1 . Im schlimmsten Fall hat der Gegner den Flush im besten Fall AK mit dem As bei 4:1 musst du aber callen, zumal der River hier nix verändert ausser er hatte J 10. Das hätte er am turn aber sicher back gecheckt. Also wie gesagt eine etwas aggresivere Spielweise hätte dich nicht in so eine schlechte lage gebracht. Nun musst du eh für dein Turnierleben callen. Mit einem check raise all in am turn hättest du massiv fold equity gehabt.

hoffe er hatte AK mit As für den split :-)
 
Alt
Standard
15-03-2016, 15:25
(#8)
Benutzerbild von bluevoice
Since: Feb 2016
Posts: 16
Guten Tag!!

PREFLOP:
Wir im sb callen das minraise des cutoff und bigstack mit AKo. Ich halte den call für in Ordnung: Den pot profitabel zu machen, scheint schon das Anliegen des cutoff zu sein. Dem braucht man nur noch zustimmen und callen. Bei mehr Spielern im pot wäre ein reraise angesagt, um die Mitspieler zu minimieren. Und sollte der bb reraisen wollen, so könnten wir abhängig von der Reaktion des cutoff immer noch entscheiden, was wir tun wollten. Zudem haben wir Chancen, wenn wir mit AK den Flop treffen, einen der Mitspieler u.U. exploiten zu können, hielte er ebenfalls ein gutes, aber nicht gut genug seiendes A z.B. Also: Call preflop in Ordnung.

FLOP: Kh, 5s, Qs pot: 2360
Wir halten toppair mit top kicker und backdoor flush. Bei diesem können wir uns allerdings in diesem spot nicht als favorite sehen, da das A in pik durchaus in der Hand des raisers preflop sein kann. Zudem noch mit combis wie A10ss, AJss, die ihm alle odds geben, eine bet wenigstens zu callen, wenn nicht sogar zu raisen, da er uns dominiert. Die gleichen Hände offsuit geben ihm den gutshot, den wir nicht blocken. Das Ass in pik wäre die Scarecard in der Hand des Gegners, die uns backdoormäßig schlagen wird. Jedes Pocket unter Q in den Händen des Gegners ließe einen check von uns ihn wahrscheinlich ebenfalls checken, da er den turn abwarten wollte, um für ihn wenigstens das Risiko eines flushdraws auf unserer Seite zu minimieren, kann er sich mit einem Underpair hier nicht als Favorite sehen. Zudem hätte er kleine pockets preflop höher geraised. Jedes pocket, mit dem er das set macht (also hier KK,QQ, und ja, theoretisch p5):-, schließen wir aber aus, die hätte er preflop anders gespielt, höher geraised)sollte ihn ebenfalls checken lassen, da er sich nur von einem getroffenen gutshot auf turn und river geschlagen sehen muß und er uns im Spiel halten wollte. pK un pQ nur mit einem Minraise im cutoff bei maximal drei weiteren Spielern zu eröffnen, scheint mir durchaus möglich.
Ein Anspiel unsererseits allerdings, vielleicht halber bis 2/3 pot und ein call würde sämtliche kleine Pockets bis J außschließen,(die allerdings preflop schon eher höher geraised hätten sollen,um eine gewisse Foldequity zu erhalten und das Spiel vielleicht uncontested zu gewinnen, und somit ist ein Anspiel unsinnig). Ein reraise seinerseits würde das Set und den flushdraw auf A10s und AJ repräsentieren, was uns keine neuen Hinweise gibt darüber, was uns schlagen würde. Sollte er auf ein check von uns betten, callten wir die bet und erhoffen eine braodwaycard und blank für den turn, die ihn den nutflush nur sehr agressiv weiterspielen lassen würde. Ein reraise unsererseits halte ich nicht für so gut, da fast nur Hände, die uns schlagen würden, dieses reraise callten. Hier hätte ich den pot kleiner gehalten und den turn abgewartet. Somit haben wir es jetzt hier nicht nur mit einem call, sondern mit der 4-bet zu tun, die uns sicherlich Stärke signalisieren soll, bzw. darauf hinweist, dass unser Gegner nicht in dem Besitz des Ass in pik ist, er allerdings dann auch nicht darauf wartet, dass ein weiteres pik kommt, da er befürchten könnte, dass ihn der flush schlagen könnte. Somit repräsentiert er für uns ein set, welches er schützen möchte vor Straight und Flush. Sollte der Gegner two pair halten, gibt's praktisch nur die Möglichkeit von kq. Das allerdings so offen zu demonstrieren, wäre ein falsches Spiel und ließe ihn mit dem reraise vor allem die Möglichkeit nicht ausschließen, von den besten Drawhänden geschlagen zu werden, die wir ihm anfangs unterstellt haben. Schließen wir kq aus, bleibt aus meiner Sicht nur noch das Set, welches er als Favorite spielt und der Flushdraw mit A. Vielleicht ist er ein Hero und hat TJss preflop gespielt. Das spielt keine Rolle, da der Flush nicht da ist. Es wäre besser gewesen, den pot kleiner zu halten und check call zu spielen. Jetzt haben wir nicht die Chance, pk oder pQ zu repräsentieren, weil wir diese preflop als 3 bet hätten spielen müssen, damit der Gegner uns das jetzt glaubt. Seine schnelle 4-bet könnte genau das bedeuten: Halten wir nicht pK oder pQ, sieht er sich jetzt auch, außer mit AKss, AJss, ebenfalls mit AKo, AQo vorne. Nur bei einer Hand täuscht er sich (AQ) und bei einer Hand splitten wir (AK). Bei jedem Flushdraw liegen wir vorne. Somit wäre ein raise all in die richtige Wahl gewesen.

TURN: Kh, 5s, Qs, 7s pot 13958
Der Gegner bettet 1/3 pot. Eine value bet sollte er höher ansetzen. Allerdings würde er uns in den pot comitten lassen, spielte er höher an, was uns die Möglichkeit gibt, für relativ wenig den river zu sehen. Spielte er deception, wäre das ein gutes Spiel, um uns seine Stärke als Schwäche auslegen zu lassen Ein call ist okay.

RIVER Kh, 5s, Qs, 7s, 9c pot 21958
Die 9 ist eigentlich als blank anzusehen. Allerdings nicht, wenn der Gegner TJss gespielt hat! Dafür würde sprechen, dass er uns auf dem flop gereraised hat und wir nur gecallt haben, was ihm sagt, dass wir natürlich den König spielen könnten und dieser auch der Ks sein könnte, allerdings er uns nur auf ein pik setzt und nicht auf zwei mit As, was nämlich unsererseits ein reraise all in hätte sein müssen. Normalerweise würde das nur eine einzige straight drawing hand rechtfertigen. Und das ist TJss. Dass der Gegner jetzt seine straight macht, ließe uns nur noch Herzlichen Glückwunsch sagen und folden. Abgesehen davon schlagen uns zu viele Hände wie Sets und two pair. Vielleicht sitzen wir einem bluff auf. Ich bin gespannt.

Geändert von bluevoice (18-03-2016 um 16:00 Uhr).
 
Alt
Standard
15-03-2016, 16:33
(#9)
Benutzerbild von PeterFrosh
Since: Sep 2015
Posts: 3
Hallo erstmal
Preflop hätte ich sein raise nur mit suited Ace king geraised. Nach dem Flop scheinst du mit dem Toppair in den meisten Fällen die beste Hand zu haben. Aber sein reraise nach deinem raise beim Flop hat mich glauben lassen das er sein Drilling getroffen hat. Bis zum River hätte ich auch noch weiter gespielt doch sein Allin wirkt stark und ich hätte wahrscheinlich gefolded. Die Chance das er einen Flush oder einen drilling hält wäre mir zu hoch.

Riecht nach Pocket 5`s die der Gegner hat oder er versucht dich eiskalt zu bluffen. So hätte ich ein wahrscheinlich eingeschätzt. Und nach seinem Allin zu 75% gefolded. Respekt wenn du den Herocall gemacht hast.^^ Thumbsup

Geändert von PeterFrosh (15-03-2016 um 16:43 Uhr).
 
Alt
Standard
15-03-2016, 23:46
(#10)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 87
Preflop lauter Fold außer einer Erhöhung um 1 BB, hinter mir nur mehr 1 Spieler, ich habe später keine Position - da hätte ich versucht, mit einer Erhöhung auf ca. 4 BB die Sache abzukürzen; vielleicht gehen beide hinaus. Wenn nicht, weiß ich zumindest, dass da ein gutes Blatt steht.
Aus irgend einem Grund calle ich nur, der BB geht überraschend trotzdem weg (würde ich bei dieser kleinen Erhöhung fast nie machen, sondern mir den Flop anschauen).

Der Flop bringt mir Top Pair / Top Kicker, da müssen Chips in die Mitte. Nach der niedrigen Erhöhung preflop kann ich nicht darauf bauen, dass der Cutoff setzt, und muss selber aktiv werden. Da mein Blatt gut ist, aber auch verwundbar, setze ich hier ca. Potsize.
OK, aus unbekanntem Grund mache ich das nicht sondern checke, und der Cutoff macht mir die Freude einer Conti-Bet. Jetzt natürlich mit Hurra Check-Raise Potsize, damit sollte der Pot klargemacht sein.
- Ist er aber nicht, ich bekomme ein Re-Raise. Was hält der Kerl? Am wahrscheinlichsten einen König mit hohem Kicker, vielleicht auch ein Pocket Pair Fünfer. Pocket Pair Könige oder Damen glaube ich nicht, da hätte er preflop mehr gebracht. KQ kann sein, K5 glaube ich ihm nicht, da hätte er preflop nicht erhöht.
Unangenehm: viele der möglichen Karten des Gegners schlagen mein Paar.
An dieser Stelle heißt die Entscheidung: Fold oder durchcallen bis zum Schluss, in der Hoffnung, dass er nichts Besseres als ein Königspaar hat. Die Chancen sehe ich 50:50; nehmen wir an, ich hätte gecallt.

Auf dem Turn kommt die dritte Pik; eventuell könnte der Gegner den Flush getroffen haben, aber das war sicher nicht der Grund seiner Erhöhungen. Gleichzeitig bekomme ich einen Flushdraw, also weiter check - call.

Der River bringt nichts Neues, außer dass die Chance auf ein zweites Paar beim Gegner ein wenig gestiegen ist.
Ich stehe zu meiner Entscheidung am Flop, betrachte mich als Pot committed und gehe mit, als er mich All-In setzt.
Das wird ein bombastischer Abschied oder ein gewaltiger Sprung vorwärts. Split Pot halte ich auch für möglich.