Alt
Standard
QQ im Zoom NL2 - 31-03-2016, 09:39
(#1)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
Hallo Leute,

hatte heute morgen eine Hand, die mir Schwierigkeiten bereitet hat. Wäre nett, wenn mir einige von euch Tipps dazu geben könnten. Im nachhinein denke ich, daß ich da wohl mehr Glück als Verstand hatte

Gespielt im Zoom NL2

MP Stack von $1.93 mit

direkt vor mir openraise 6 ct mit einem stack von $6.73

ich reraise mit 22 ct

alle anderen folden bis auf den openraiser, der 4 bettet auf 50 ct, call von mir.

FLOP



er check, ich raise 22ct, er reraise 28 ct, ich call

TURN



er check, ich check

RIVER



er check, ich raise 71 ct er allin, ich call

Ergebnis, er hat

In der Rückschau denke ich, direkt nach dem Flop, wenn nicht sogar eher Preflop wäre hier ein Fold wohl die beste Option gewesen. Andererseits hätte ich sowohl prefloop als auch postflop die bessere Hand gefoldet.

Danke schonmal ür die Anregungen und allen noch Gut Blatt (wenn auch nicht unbedingt, wenn wir uns begegnen, da bin ich ja Egoist )
 
Alt
Standard
31-03-2016, 21:47
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Wenn man preflop keine 4Bet callen möchte, sollte man nicht 3betten. 3bet/fold ist sicherlich die schlechteste Option.

Am Flop muss einem klar sein, dass man kaum noch eine Hand schlägt die der Gegner preflop for value 4betted hat, maximal noch JJ/TT/AQs aber das wäre schon sehr sehr weit. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob er ausreichend Bluffs in der Range hat oder nicht. Entsprechend ist die Bet auch kaum for value, weil er mit kaum schlechterem callen kann.

Wenn man betted und der Gegner raised, schlägt man nur einen nackten Bluff. Gibt keine einzige Hand die der Gegner hier for value check/raise spielen kann die man schlägt. Jetzt ist also die Frage, ob er oft genug bluffed oder nicht. Er gibt einem hier aber mit 7,25:1 natürlich phantastische Odds.

Am Turn überholen einen jetzt auch noch viele der nackten Bluffs. Nicht so schön. Da freut man sich über seinen Check. River ist natürlich ein Traum. Hier nicht selbst all-in zu gehen ist ein massiver Fehler der unnötig Geld verschenkt wenn er mit Händen wie AK check/call spielt. Wie er auf die Idee kommt check/shove zu spielen ist mir unklar, er schlägt kaum was das du for value bettest und bluffen kann er mit dem kleinen Reststack auch nicht mehr.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
31-03-2016, 23:35
(#3)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
Vielen Dank für deine Antwort. Tatsächlich habe ich nur wegen der Pot-odds gecallt. Hätte er jetzt nach dem Turn etwas gesetzt wäre ich sofort weg gewesen. Da habe ich dann wirklich Glück gehabt, selbst wenn er nach dem River eine hohe bet abgegeben hätte wäre ich glaube ich aus Angst vor KK oder AA weg gewesen. Lustig finde ich hier ja, daß ich irgendwie ein gutes Gefühl für die Situation hatte. Bei jeder meiner Bets war ich tatsächlich vorne, und kaum war ich hinten hab ich es gelassen. Aber wer öfters mal Pech hat darf auch gerne mal Glück haben. Außerdem klappt es beim besten Willen nicht immer so.
 
Alt
Standard
01-04-2016, 21:04
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Den River darfst du auf keinen Fall folden, selbst wenn er all-in geht. Dann bekämst du Pot Odds in der Gegend von 3,2:1 und müsstest nur in knapp 24% der Fälle die beste Hand halten.

Wenn man davon ausgeht er spielt das immer so mit AA/KK (das sind insgesamt 6 Kombos) müsste er nur 2 (von möglichen 9) Kombos AK so spielen und du hättest bereits einen profitablen Call. Klar kann er auch noch JT haben, aber das wird er so selten so spielen, dass sich das sicherlich mit seinen nackten Bluffs ausgleichen wird.

Turnfold gegen ein all-in wäre gut, Riverfold nicht.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!