Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] A9s am CO auf NL200- Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Exclamation
[6-Max] A9s am CO auf NL200- Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 18-04-2016, 10:32
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.310
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Sonntag (24. April, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste Antwort bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang. Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht
- Felix sucht den Gewinner aus
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht!



Geändert von NerdSuperfly (18-04-2016 um 16:11 Uhr).
 
Alt
Standard
18-04-2016, 18:22
(#2)
Benutzerbild von Ultomato
Since: Feb 2016
Posts: 2
Hey xflixx

preflop hätt ich die Bet-size ähnlich gewählt. Auf dem Flop selbst würde ich aufjedenfall auch anspielen bzw. kein Slow-Play gemacht, da wir ihm keine Free-card geben können, weil er gerade eben eine spekulative Hand oder eine evtl. auch 2 Overcards hält. Die Bet-size hätte ich auch so gewählt, da wir mit unserer Hand eigentlich vorne sein müssten und auch ein bisschen Value in den Pot bringen müssen.
Auf dem Turn hätte ich persönlich nur um den halben Pot gebettet, da ich ihn zu diesem Zeitpunkt auf eine spekulative Hand setzte und von einem kleinen Pärchen, Straigt-Draw Flush-Draw hier noch ein wenig Value erwarte. Der Raise kommt dementsprechend unerwartet und würde ich auch nur mit 45, 22, einem hohen Pärchen oder ähnlichem auf der Hand spielen, da du durch deine Bet-sizes eigentlich schon klar machst, das du hier eine gute hand haben musst. Letztendlich liegt als Antwort hier der All-In natürlich für mich nahe, durch seine verwirrende Spielweise, hätt ich vorerst aber auch gecalled.
Auf dem River durch das lange überlegen, könnte man meinen das er dich in eine Falle locken will, um nicht mit noch einer hohen Bett dich zum folden zu bewegen. Ich persönlich glaube aber, das gerade durch deine Spielweise er dich eben auf A6 oder A9 setzt und dadurch auf dem River lange überlegt ob er nicht bluffen will oder was er tun soll. Ich kann mir vorstellen du hast zurück gecheckt, ich kann mir aber gut vorstellen das er KK, QQ, JJ gehalten hat, preflop bzw auf dem Flop noch ein wenig Slow spielte um dich nicht zum Folden zu bringen, um auf dem Turn ordentlich Value in den Pot zubringen bzw. dir die Chance auf deine spekulativen Hände zu zerstören und dann letztendlich auf dem River entschieden hat, hier durch einen Bluff nicht noch mehr Geld zu verlieren, sondern einfach zu checken.
Dementsprechend würde ich nochmal setzten, eventuell 62$, kein All-In, so dass bei einem Re-Raise nochmal die Chance bestehen würde, seine Entscheidung zu überdenken. Dennoch aber nochmal ordentlich Value in den Pot zu bringen.

MfG Ultomato

P.S.: Bei einem erneuten Re-Raise auf meine 62$, wäre ich wohl trotzdem mitgegangen
 
Alt
Standard
18-04-2016, 19:07
(#3)
Benutzerbild von phillo283
Since: May 2013
Posts: 18
A9s im CO openraise standard auf dem Level. Ich persönlich wähle die Size hier PF etwas größer, da die Hand ohne Treffer schwer weiter zu spielen ist und ich dem BB PF nicht die Odds geben möchte, um mit 75% seiner Hände zu spielen. Wenn der Gegner ein guter Regular ist und dich auch noch kennt, wird er hier meiner Meinung nach sehr weit defenden. Seine Range kann man hier also nicht eingrenzen.

Der Flop kommt gut für uns, aber auch hier würde ich bei der Textur höher setzen, um unsere Hand zu schützen und seine besser einschätzen zu können. Die kleine Betsize deutet bei uns auf eine gute-mittelmäßige Hand hin, hier kann er mit jeden Treffer callen, mit jedem Flushdraw, mit allen Straightdraws und eventuell sogar floaten mit einigen Overcards mit Backdoor Karo.

Auf dem Turn kommt eine Straße und ein zweiter Flushdraw an und nun packen wir den Hammer aus, was sehr nach 9X bis JJ aussieht. Flushdraws wie Kx und Ax in Karo hätten wir auf dem Flop höher besetzt und jetzt eventuell checkbehind gespielt, daher wird uns ein guter Spieler auf eben genannte Hände setzen.
Wir kassieren nen checkraise und hier kommt natürlich History mit ins Spiel. Habt ihr schon Hände gegeneinander gehabt, checkraised er auf dem Turn öfter als auf dem Flop,etc....Ich schließe totale Luft aus, da er ja auch dich kennt und weiß, dass du hier auf jeden Fall ne Hand mit Showdownvalue hast, ich würde aber einen Semibluff auch nicht auschließen, vielleicht sowas wie 75 oder 86 in Pik, eine Hand, die jetzt zusätzliche Equity aufgesammelt hat und er versucht vielleicht unsere anfällige Hand jetzt schon zum folden zu bringen. Ich persönlich würde hier eher folden, da unsere Hand sich nicht mehr verbessern wird (selbst mit ner 9 sind wir gegen ne Straße und set Tot) und ich eigentlich damit rechnen muss, dass auf dem River alles reinwandert und das ist mir für mein kleines Paar 9er gegen einen Regular zu wenig. Du callst, auch okay. Wir schlagen noch einige Semibluffs.

Auf dem River kommt das Karo A und er überlegt lange und checkt dann. Den Flush hat er hier niemals, da er von uns kaum ne Bet erwarten kann, wenn er den Turn checkraised und wir nur callen, er lässt also massig Value liegen, wenn er hier auf dem Turn einen teuren Semibluff fährt und dann den Flush checkt.

Für mich sieht es eher so aus, als hätte er ein set oder 45 und ist sich nicht sicher, ob wir hier den Flush haben. Die Frage wäre also jetzt für uns, bekommen wir ihn von einer Hand runter, die unser Two Pair schlägt. Ich persönlich sehe ihn hier mit keiner Valuehand mehr folden und ein Bluff zahlt auch nix mehr, von daher können wir auf dem River nur checken und hoffen, dass der Gegner verrückte 96 oder 32 oder nen Bluff hatte. Ich tippe aber mal, dass du in 66 oder 45 schaust.
 
Alt
Standard
18-04-2016, 20:57
(#4)
Benutzerbild von WoPokerStars
Since: Jan 2016
Posts: 78
PreFlop:

Ah9h ist OK. BetSize passt m.E. gut.

Flop:6d3s9d

Gefallen tut nir der Flop nicht. Aber Top-Pair mit Top-Kicker ist wenigstens was.
Deine BetSize passt dazu, Straigth-Draws und Flush-Draws zum Zahlen zu bringen.
Ich hätte hier eher versucht, den Pod einzustreichen. Nur noch 4,5,8,9 und A nicht in Karo (also 13 Karten) würden mir im weiteren Verlauf wirklich gefallen. Meine BetSize wäre wohl zwischen 68% und 100% vom Pod. Eventuell sogar leicht über'n Pot.

Karo bringt den Flush. 2 und 7 bringen die Straße. T, J, D und K könnten zu Top-Pair beim Gegner führen.
Callen tun deine BetSize Straigth-Draws, Flush-Draws, Sets, 2-Pairs (wobei ich hier keine in seiner Range sehe), Over-Pairs und möglicherweise (da du eine C-Bet machst) sogar noch Over-Cards und getroffene 6 bzw. 3.
Es gibt keine Hand, die mir einfällt, die PreFlop dich callt und bei deiner Bet aussteigt.
Sozusagen hast du die perfekte Value-Bet.

Turn: 2s

Für 45 kommt die Straße an.

Check-Raise vom Gegner auf deine Bet von ca. 3/4 Pot.
Er spielt ganz klar auf die Straße an, die du ihm nicht abkaufst und deshalb callst. Seine Taktik bietet sich auch bei Over-Pairs an, die dich hier noch schlagen würden (TT, JJ und slowplayed AA, QQ und KK schließe ich aus, weil die ein PreFlop-ReRaise wären).

Mit deiner BetSize vertreibt man Flush-Draws, es sei denn, der Gegner nutzt den FlushDraw zum Bluff.
Seine RaiseSize von ca. dem 3-fachen deiner Bet bringt niedrige Paare und Flush-Draws üblicherweise zum Folden.

Ich hätte die BetSize hier nicht so hoch gewählt. Flush-Draws werden nach dem Turn schon bei kleinerer BetSize unlukrativ. Ca. 40% Pot reicht m.E. für Value von kleinen Paaren und Fold von Flush-Draws und OverCards, außer, wenn beides zutrifft (KdQd z.B.).

River: Ad

Du hast zwar getroffen, aber bei dem Bord ist Top-2-Pair nicht der Traum eines Pokerspielers, denn auch ein Karo-Flush ist möglich.

Er lässt sich Zeit und checkt.
Warum? Du glaubtest ihm die Straße nicht und würdest ihm keinen Flush abkaufen.
Was auch immer er gemacht hätte, mit A9 hättest du jeden Bet bezahlt.
Er aber weiß nichts von deinem A. Würde ein Paar denn eine Bet von Ihm zahlen?

Also ich würde checken, denn ich denke nicht, dass geschlagene Hände callen. Und ein Check-Raise hier auf dem River zu erleben, will ich nicht.
Ich sehe keine Einschränkung in seiner Range nach dem Flop.
Möglich ist von Nichts über ein Paar, 2-Paar (inkl. A9 zum Splitt-Pot, was nicht mal unwahrscheinlich wäre, m.E.) über Set (jedes der 5 Set - inkl. AA, würde ich nicht ausschließen) und Straße (mit 45) bis hin zum Flush alles.

Super Spiel von deinem Gegner. Man weiß nichts, außer, dass die typischen PreFlop-ReRaise-Hände unwahrscheinlich sind.
 
Alt
Standard
18-04-2016, 21:45
(#5)
Benutzerbild von pounep
Since: Apr 2016
Posts: 1
Preflop:

Standard. Raise size ist halt Geschmackssache.

Flop:

Sizing finde ich gut. Flop trifft Ihn öfter als dich aber seine range ist auch mega wide. Daher kleines sizing gut für deine ganzen overcard bluffs die du in dem Spot hast. Gegen einen guten Reg musst du dann halt mit A9 das gleiche sizing benutzen.

Turn:

Sizing wieder gut. Sehe keinen Sinn eine Overbet oder sonstiges zu veranstalten. Die Hand fällt klar in das obere Drittel deiner Value Range ist aber nicht in dem Top 10%, daher einfache standard 2/3 pot.

Wenn er raised ist A9 natürlich ein Muss defend. Müsstest wahrscheinlich auch fast jeden shove auf einem non-spade river callen. 54 kommt halt an aber es gibt zu viele FDs und Combodraws die Er da raised und auf brick Rivern ist halt fällt A9 halt in die min defence frequency.

River:

River check von Villain macht für eine bisschen komische Situation. Zumal deine Hand in deiner range klettert. Somit ist die Frage: to merge or not to merge? Klare Value bets in deiner range sind natürlich Flushes. Klare Checkbacks jede 9. Bluffs: 78 und spades.

Ich weiss nicht wie gut Villain ist aber ich könnte mir gut vorstellen dass der check auf dem river nicht balanced ist. Falls er das doch ist und hier 54 of genug checkt dann würde ich A9 auch checken. Falls du meinst Er ist auf dem River nicht balanced und hat hier zu viele Ax of spades dann wird es eher ein value merge.

Zum river sizing:

Jetzt, unter der Annahme dass auf dem River nicht balanced ist, wird unser sizing auf pure Ausbeute seien (daher der value merge). Somit sehr player dependent.

Optionen für mich: 1/2 pot oder Jam.

Ich verstehe warum viele hier $55 betten würden in der Hoffnung dass er mit Axss callt. Aber da dass hier 200nl (zoom?) ist, jamme ich diesen river. Grund: angenommen obwohl er in dem spot nicht balanced ist nehme ich an dass ein 200nl reg genug von GTO versteht um zu wissen dass er 40% seiner range auf dem river callen muss. Aus dieser Annahme könnte man weiterleiten dass er vielleicht in dem spot versteht dass wir seine schwache range exploiten wollen. Dann müsste er mit jedem Ax 2 pair callen und wahrscheinlich sogar ein paar Axss um die 40% zu erfüllen.

mfG,

pounep
 
Alt
Standard
19-04-2016, 15:09
(#6)
Benutzerbild von bluevoice
Since: Feb 2016
Posts: 16
Hallo Xflixx,
macht Spaß hier :-)

PREFLOP:
Wenn Du Dich entscheidest, aus dem cut off A9sh zu spielen, dann mit einem raise, so, wie Du es getan hast. Alles gut soweit.

FLOP: 6d, 3s, 9d pot: 10,12

Das toppair mit topkicker mit halbem pot anzuspielen, halte ich ebenfalls für in Ordnung. Siehst Du so im check/call des Gegners, dass er sich mit seiner Hand auf dem flop (immer noch) gut fühlt (jedes set von 3,6 und 9) bzw. jetzt gut fühlt (fldr, Overcards).

TURN: 2s pot: 19,16
Die 2s sollte uns eigentlich nichts tun, der Gegner checkt, Du spielst eine bet von wenig mehr als 2/3 pot und bekommst ein check/raise um mehr als das 3fache. Sollte der Gegner ein set spielen oder mit 4,5 vielleicht sogar die Straße getroffen haben, müßte er uns mit diesem check/raise nicht zu vertreiben versuchen, ich gehe jetzt davon aus, dass er ein höheres pocket spielt, welches er zu schützen hat. Uns hingegen müßte er auf ein Overpair zum Flop setzen. Spielte er selbst eines, hat er somit auf dem flop gefloated, um dann bei der non scared card, der 2s, dieses mit seinem reraise zu repräsentieren. Gleichzeitig stellt sich die Frage, bis zu welchem pocket und womit sonst noch der Gegner nicht schon preflop gereraised hätte (JJ,QQ,KK,AA, AK, vielleicht noch TT), da gibt es nicht viele Hände. Andererseits kann er durchaus mit vielen kleinen pockets preflop nur callen, sah er in uns ja preflop schon den Aggressor. Somit hat er viele Möglichkeiten, uns zu domnieren. Jedes set auf 6,3 und 2, jedes Overpair, bis hin zur lucky card für die Straight. Sollte er uns für stark halten, dann ist er im gerade gesagten Sinne stärker. Ich habe aber den Eindruck, dass er unsere bets nicht als Demonstration von Stärke interpretiert und ihm so ganz locker das reraise um mehr als das 3-fache rausrutscht, entweder weil er einen lucky turn sieht, der ihm wahrscheinlich die Straight oder das set macht oder er auf einem der kleineren pockets sitzt und den gutshot sieht. Zu schützen hätte er sich mit seinem reraise vor dem flush. Oder aber, und das ist ebenfalls eine Option, wenn man weiß, dass man es hier mit einem starken, guten Spieler zu tun hat, er raised, ganz einfach, um die Initiative zu übernehmen und uns in den Bereich der Spekulation zu ziehen, weil wir ihn nicht definitiv als schlechter identifizieren können, wenn er z,B p4, p5, p7, p8 spielt, da das board bis hierher zu viele Möglichkeiten für ihn bietet, besser als wir zu sein. Das ist dann den call wert, den Du auch gemacht hast.

RIVER: Ad pot 108,78
Der Gegner checkt. Uns hat das A nicht verbessert, weil wir den Gegner schon vorher auf ein Set setzen müssen. Jetzt mit einer bet einen fl zu repräsentieren, macht keinen Sinn, da wir durchaus in ein raise laufen könnten, was wir gar nicht callen wollten. Die Option, dass der Gegner eines der kleineren pockets spielt und seinen Gutshot etc. verpasst hat, ist mir hier kein raise wert. Hier ist nur der check angesagt.
Bin ja gespannt....
 
Alt
Standard
A9 2pair suckout?!:D - 19-04-2016, 16:06
(#7)
Benutzerbild von SuperOlf
Since: Feb 2016
Posts: 3
Hallo Flixx, interessante Hand!
Super, dass du Input über den Gegner gibst. Initiativer Gedanke: wow zu deinem checkraisecall und wow du hast ihn garantiert auf dem river überholt

Also du sagst tighter Tisch, openraise in später Position und BBcall. Tighter caller, der out of position sitzt. hmm,
ich bin kein cashgameexperte; ist ein gewinnender Spieler out of position mehr der 3better mit starken pocketpairs oder habt ihr soviel history zusammen, dass er deine Aggressivität und Tendenz zum vpip+ ausnutzen und dich mit bspweise KK slowplayen möchte?) Spannend!

Wenn er tight ist geb ich ihm in jedem Fall Stärke..so wie er auf dem Turn tut scheint er bei dem trockenen Board mit overpair unterwegs zu sein. Also langsam:

Flop:

extrem actionarmes Board für mich. Ein tighter gewinnender Spieler called dich hier nicht mit flushdraws, ich geb dir hier schon 100% darauf, dass er ein pocketpair präsentiert (wenn es richtig fies wird hat er das set geflopped, noch ein Grund für potcontrol!)

Die c-bet mag an einem tighten Tisch profitabel sein, foldequity ist bei halbem pot ganz i.O. schätze ich mal.
Sein Call sollte dir allerdings Sorge bereiten, du liegst in jedem Fall mit deiner Hand hinten(top pair und top kicker sind nicht die nuts auf diesem Board). Ich hätte mich nach dem Flop sicher nicht sehr wohl geführt.

Turn:

Zuerst: ich mag deine Bet überhaupt nicht!

Die 2s ist absolut egal für die Hand(blank?), keiner verbessert sich hier (niemals called ein tighter gewinnender Spieler im cashgame mit 22 auf dem Flop!).
Deine weitere Aggression auf dem Flop ist nun haarig, checkbehind für potcontrol wäre für mich hier die 1.Option gewesen.. Von was willst du denn Value holen, was kann er haben, dass du auf dem Turn gecalled werden möchtest?Das war , Für mich kein profitables Spiel hier, du hast ein 9er Paar...
Wenn ein tighter Spieler out of position schon den Flop bezahlt, wirst du ihn auf dem Turn sicher nicht los und du liegst 700%-ig hinten!
Better improve your hand son!
Seine Range für mich vor allem overpairs, AA/KK/QQ/66/99 wenn er tight ist. Dann ergibt checkraise Sinn, mit 1010/JJ und kleiner erwarte ich eher checkcall bishin zum fold.

Wirklicher herocall von dir in diesem Spot, bin so gespannt auf die Auflösung!

River:

Riesiger 2pair suckout incoming!
Das Ass komplettiert den Flush, improved deine Hand, um sein KK zu schlagen!

Nett, dass du in position sitzt und er zu dir rübercheckt.
Andersherum hättest du seine valuebet sicherlich abbezahlt und in 70% oder mehr aller Fälle verloren.

Also in manchen Fällen hast du ihn überholt, in vielen Fällen aber auch nicht.(seine lange Überlegung macht megasuspiscious: faked er das Drama und trapped dich mit AA oder bereut er seinen checkraise mit KK und traut sich nicht für die valuebet, weil er dich nicht bezahlen will mit KK bei Flushboard und Ass...ich tippe eher auf ersteres)

Wenn du dem Gegner auf dem Flop und Turn schon Stärke gegeben hast, würde ich jetzt nicht die 2/3 Potbet rausholen, nur um dann den Shove zu sehen...Der Showdown ist direkt vor dir, checkbehind und 108,78$ sind potentiell dein!(vs. fold zum shove)

Du schlägst nun zwar auch einen Haufen Hände, QQ/JJ/KK vor allem..Verlierst aber gegen AA/99/66. Und so wie er out of position (und mit deiner Imagebeschreibung) diese Hand gespielt hat, trau ich ihm die American Airlines dicke zu. Jetzt heißt es: billig verlieren oder lucky gewinnen!

In anderen Fällen checkraised er den Turn mit 66/99-Sets, um dich vom flushdraw wegzupushen (hat durch deinen herocall nicht geklappt )).

(Einwurf:An eine straight(45) glaube ich nicht, bezahlt ein gewinnender tighter Spieler mit einem open ender out of position bei flushdraw? doubt it, selbst wenn siehe Stichwort billig verlieren)

Und da der Flush nun ankam und er rübercheckt ist das DIE BESTE GELEGENHEIT nicht nochmehr in den Pot zu investieren.
(P.S.: in einem Traumszenario ist dein Image so seriös und tight, dass du durch eine starke große potsized bet den tighten Spieler von seinem set runtertreiben kannst; falls er dir den Flush nicht gibt called er dich auf jeden Fall mit besseren Händen. Nicht der ideale Semibluffspot für dich imho)

Das hier ist eine extrem gute Beispielhand für die Power of position!

Also 3 2 1 Countdown und dann Feuerwerk, wenn du A9 umdrehst, er QQ/KK, das Kotzen über deinen Turncall kriegt und dann im tiltmodus seinen restlichen Stack in der nächsten Hand verbrät

Geändert von SuperOlf (19-04-2016 um 16:52 Uhr).
 
Alt
Standard
19-04-2016, 17:26
(#8)
Benutzerbild von TheGeneral98
Since: Apr 2016
Posts: 2
Hey Flixx

Preflop
A9s im Co zu raisen ist gut.
Betsize ist auch gut.

Flop
Der Bet von Halbe Pot auf diesem Flop ist gut.
Du willst deine Hand vor Draws schützen.
Der Gegner wird mit vielen Händen callen.
Flush-Draws, Straight-Draws, 2 Pair ( Ist aber nicht in seiner range. Er hätte die wahrscheinlich Preflop schon gefoldet.), Overpair, Sets, vielleicht sogar Overcards und getroffene 6, 3 und 9.
Ein guter Value-Bet. Ich persönlich hätte ein bisschen höher gebettet (55-70%).

Turn
Ich finde den Turn Bet nicht gut. Von welchen Hände die du schlägst willst du denn gecallt werden.
Flush-Draws, Straight-Draws folden.
Die 2 hat dich nicht verbessert, höchstens ihn. 4/5 hat jetzt den Straight.
Ich hätte den Turn zurückgecheckt.

Er check-raise deinen Turn auf etwas 3 mal deine Bet.
Für mich ist seine Range ganz-klar AA,KK,QQ,JJ,1010,66,99 und 4/5. Er schützt hier seine Hand vor Flush-Draws.
Bluffs sind allerdings auch in seiner Range. Es können Semi-Bluffs (Flush-Draw) oder auch völlige Bluffs sein (Over-cards vorallem).

Ich persönlich hätte trotzdem gefoldet.
Du hast dich allerdings für den Call entschieden was in Ordnung ist.
Hast ihm es wohl nicht abgekauft.

River
Er überlegt sehr lange und checkt.
Das ist die beste gelegenheit und zurückzuchecken.

Du schlägst jetzt KK/QQ/JJ/1010 die er callen würde.
Allerdings verlierst du jetzt gegen seine Flush-Draw Bluffs und nach wie vor gegen 66,99,AA und 4/5.

Ausserdem müsstest du auf einen Reraise All-inn folden.
Das Ass kommt dir gelegen da du Teile seiner Range jetzt schlägst.
Nutze die Gelegenheit checke.
Der Showdown ist perfekt.

Geändert von TheGeneral98 (19-04-2016 um 17:28 Uhr).
 
Alt
Standard
19-04-2016, 17:39
(#9)
Benutzerbild von debounce
Since: Mar 2008
Posts: 2
Hallo Felix,
- pre flop raise und bet size finde ich Ok, obwohl ich solche Häde auch gerne mal nur calle.

- auf dem flop Top Paar getroffen auch hier würde ich halben Pott oder sogar 3/4 Pott setzen weil der Flush draw liegt um meinem Gegner den call mit einem Flush draw teuer zu machen, falls der draw auch ankommt.

- auf dem turn kommt ein zweiter Flush draw hinzu und unser Gegner check raised ......ich setzte unseren Gegner auf einen der beiden Flush draws und calle auch das raise!

- auf dem River kommt natürlich leider der flush , den ich ihm gebe an .....für uns das zweite Paar.......ein bisschen komisch das der Gegner checkt........hat er vielleicht selbst angst vor dem Flush ??
set 3 oder 6 ??? oder er spielt seinen geriverten Flush tricky und möchte wieder das check raise spielen ??

- ich spiele check behind, weil ich mit meinen 2 Paar lediglich einen Bluffcatcher halte .....hoffe auf einen Bluff oder auch 2 Paare beim Gegner, eine bet zahlt eh nur eine bessere Hand und bei einem erneuten check raise muss ich folden.
 
Alt
Standard
20-04-2016, 15:15
(#10)
Benutzerbild von Becksta One
Since: Feb 2009
Posts: 8
moin Felix, moin Leute,

dann wollen wir mal:

pre-Flop

Wir sitzen im CO mit Ah9h und zu uns wird gefoldet. Wir erhöhen auf 2,4BB.
Sicherlich liegt diese Starthand im unteren Ende unserer Range und ich würde sie auch nicht mit einer Frequenz von 100% eröffnen. Natürlich ist dies auch etwas von den Reads auf die Gegner abhängig. Bei tighteren Gegnern ist es durchaus sinnvoller als bei looseren (Blind-Steals). Da du den Spieler im BB kennst und er dich auch, ist es wahrscheinlich auch grenzwertig. Allerdings könnte man auf eine 3-Bet aus den Blinds eher noch callen, da wir post-Flop Position haben, als auf eine 3-Bet vom BU.
Alle bis zum BB folden, dieser flatet.
Seine Range ist in diesem Fall wohl auch relativ weit, da er dem Open vom CO auch nicht allzu viel Credit geben wird (Range BB: 54s+, AXs, Broadways, eventuell auch kleinere Pocket-Pairs, wobei bei den Pockets wohl eine 3-bet sinnvoller gewesen wäre).

Flop

Der Flop kommt 6d3s9d. Der Gegner checkt. Wir betten etwas weniger als halben Pot.
Soweit so Standard. In den meisten Fällen haben wir die beste Hand. Overpairs können wir eigentlich ausschließen, da der Gegner diese pre-flop wohl ge-3-bettet hätte.
Wir wollen Value von Draws und betten. Der Gegner callt.
Wir geben ihm gute Pot-Odds sodass er mit vielen Draws profitabel callen kann, da er eventuell auch gute Implied Odds gegen uns bekommt, falls wir ein Overpair halten. Vielleicht wäre hier eine etwas höhere Bet-Size (2/3 Pot) besser gewesen, da viele Turn-Karten uns in schlechte/schwierige Spots bringen können.

Turn

Der Turn kommt 2s. Der Gegner checkt. Wir setzen diesmal ca. 3/4 Pot. Der Gegner check-raised auf ca. das Dreifache.
Bis zum Raise des Gegners war alles immer noch relativ Standard. Wir gehen davon aus, immer noch die beste Hand zu haben, aber protecten diese jetzt durch die gewählte Bet-Size besser.
Das Raise sieht, in dem Fall aber eher stark nach einem Semi-Bluff aus. Uns schlägt eigentlich nur 54s oder ein Set 2er oder 3er aus der Range des Gegners (gegen die wir bereits Drawing Dead wären). Wahrscheinlicher, dass er so etwas wie QsJs, JsTs, AsXs, eventuell auch Ts9s oder einen stärkeren Draw wie 7s8s.
Von daher würde ich auch callen.

River

Wir callen. Der River kommt Ad. Der Gegner überlegt lange und checkt dann zu uns.
Wir müssen uns jetzt überlegen von welchen schlechteren Händen würden wir noch Value bekommen? Und das ist eigentlich keine (höchstens Ts9s oder AsXs). Kein Draw ist angekommen (weder Straight noch Flush, außer Karo-Flush natürlich, aber der ist eher auszuschließen, da er den wohl schon am Flop ge-check-raised hätte), wenn dann hatte er ihn schon auf dem Turn vollendet mit 54s und hätte weiter für Value angespielt. Das lange Überlegen hängt wohl damit zusammen, dass er dich kennt und überlegt, ob er durch das Ass noch Fold-Equity auf dich hat und einen Bluff spielen kann, da sein Draw geplatzt ist.
Nichts desto trotz ist der check-behind hier meiner Meinung nach die beste Variante, da uns nichts schlechteres mehr callen wird (außer vielleicht Ts9s und AsXs, das ist mir aber zu marginal bei der Breite seiner Range) und ein erneutes check-raise, auch wenn wir uns am River auf 2-Pair verbessern, könnten wir wohl nicht mehr callen.
Da ich Ts9s und AsXs noch in seiner Range sehe könnte man auch noch über eine thin-value-bet streiten, aber das ist für mich nur die zweitbeste Variante.

MfG Becksta

Geändert von Becksta One (20-04-2016 um 15:21 Uhr).