Alt
Standard
NL2 AKs - 13-05-2016, 20:47
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266




Ich verliere Stack um Stack...

Wie kann ich besser werden?
 
Alt
Standard
14-05-2016, 11:31
(#2)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Wie besser werden?
Spielen, spielen, spielen,... content, content, content

preflop: Warum raist du auf 4bb? Oft folden dann viele schlechteren Hände und ein raise fällt auch höher aus, als man vielleicht mit AKs haben möchte -- besonders wenn du deep bist.

Flop: Wir haben TPTK; AA,JJ, AJs, liegen vor uns. KK,QQ,AQ,KQs, random FD (falls bluff 3-Bet) liegen hinter uns; FD hat er kaum, Gut-Shot vielleicht mit KQs;
Wir liegen geschätzt 70% voraus, wollen also Equity bekommen; eine Pot Bet ist IMO zu hoch ; wir wollen die Equ. auch von schwächeren Händen bekommen.

Turn: Der J verringert die W., dass er JJ,AJs hält; ich hätte nochmals klein vs. FD,AQ gebettet.

River: Jetzt polarisiert er; wir schlagen nur mehr einen Bluff! Mit KK,QQ,AK,AQ sollte er hier nicht bluffen, sondern auf SDV spielen; Der FD ist leider auch angekommen, also womit sollte er hier noch bluffen?
108bb zu callen ist IMO hart; wir benötigen mind. 30% Bluffs in seiner Range. Die könnte man ihm geben, falls man ihn kennt. In NL2 sollte man hier fast immer am River folden.

Geändert von JoeCrocodill (14-05-2016 um 11:34 Uhr).
 
Alt
Standard
14-05-2016, 11:52
(#3)
Benutzerbild von Fricke84
Since: Feb 2009
Posts: 18
Warum keine 4Bet mit AKs ?

Aber einfach ein dreckiger Spot den man auf dem River wohl loslassen kann.

Weil ganz ehrlich was schlägst du noch ?
 
Alt
Standard
14-05-2016, 12:36
(#4)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Preflop: Ja, stimmt. Vielleicht hätte ich einfach 4bet Push spielen sollen?
Flop: Meiner Erfahrung nach callen die meisten Leute auf NL2 grundsätzlich mit ihren FDs meine Potsize-Bets (und überholen mich dann auch regelmäßig am Turn...).

Was das besser werden betrifft: spielen, spielen, spielen tue ich bereits (und verlieren, verlieren, verlieren). Und welchen content soll ich mir denn anschauen? Die paar Strategieartikel auf Intellipoker geben ja nicht so viel her...
 
Alt
Standard
14-05-2016, 13:03
(#5)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hmm, es ist kein Problem von einem Draw überholt zu werden, denn öfters gewinnst du mit deinen starken Made-Hands. Also habe keine Angst vor Draws der Gegner. Wenn sie ankommen, spiele vorsichtig auf Pot-Control weiter und folde wenn sie plötzlich übergroß betten. Die Meisten spielen da straight-forward...

Auf den Content stößt man nachdem man viel spielt, Erfahrungen sammelt und sich verschiedenste Pokerseiten (und vielleicht auch Bücher ?) ansieht.
Also Geduld! Es ist noch niemand in kurzer Zeit zum Meister aufgestiegen. Poker ist sehr komplex und heute sind die Gegner auch stärker als noch vor zwei oder mehr Jahren. Das gilt sogar auf NL2.
 
Alt
Standard
14-05-2016, 13:31
(#6)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Ja, dass die Gegner besser sind, stimmt wohl. Als ich vor sechs Jahren die Micro-MTTs gespielt habe, hatte ich damit keine Probleme...

Zur Betsize beim FD: Wenn ich nur 0.5 Pot bette, macht mein Gegner ja nichtmal einen Fehler, wenn er callt. Bei angekommenem Flush bekommt er in der Regel nochmal 0.5 Potsize von mir, d.h. er muss nur 0.5 zahlen, um einen Pot von 3 zu gewinnen, ergo Pot-Odds 17% bei einer Equity von 18%. Ich müsste also schon mindestens 2/3 Pot betten. Aber wer 2/3 Pot callt, callt meistens auch Potsize...
 
Alt
Standard
14-05-2016, 14:05
(#7)
Benutzerbild von Capt. Flame
Since: Jun 2011
Posts: 254
Fand den Rivercall da ziemlich optimistisch. Wird da echt oft genug noch so reingedonkt mit A10 oder total bluff bei so einer Boardtextur? Denke eher nicht. Zu Content. Finde das Videoarchiv hier eigentlich ganz gut. Mehr habe ich Hobbydonk auch nie gemacht und hat mir bisher gereicht um zumindest hierbei mir ein bissel was zusammenzudonken, so ca. Strom und Internetkosten empfehle Suchbegriffe.. Spielertypen, thin Value..
 
Alt
Standard
14-05-2016, 14:08
(#8)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Mit einer relativ hohen Bet "zwingst" du oft sogar die schlechten Spieler richtig zu spielen. Überlege einmal in diese Richtung.
Nur Spieler, die absolut inelastic auf Bet-Sizes reagieren kannst du mit hohen Bets zu Fehlern bewegen. Möglich, dass das auf NL2 noch die bessere Variante ist. Ich bin mir da nicht mehr so sicher.
Ich spiele heute mehr "small-ball" als mit TP aggro/hohe Bet-Sizes.

Wenn du am Flop z.B. 1/2 bis 2/3 Pot bettest, so benötigt er zumindest 25% bis 28% Equ. Das hat er mit einem simplen FD nicht (max. 20% für die nächste street). Er muss also auf impl. odds hoffen, die er OOP meist nicht so einfach bekommen wird oder auf einen x/x am Turn. Noch wichtiger ist aber, dass du z.B. vom Gegner mit KK,QQ auch noch einen Call bekommst, um auch hier deine Equ zu realisieren. Diese Hände callen bei einer Pot Bet OOP oft nicht mehr. Also du isolierst dich damit oft vs. sehr starke Hände.


PS: IP können wir in den Micros viele gute Draws callen, falls der Raiser einen genügend großen Stack hat, weil wir oft auch mit TP oder OP ausbezahlt werden, falls wir mit dem Draw treffen.

Geändert von JoeCrocodill (14-05-2016 um 16:52 Uhr).