Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] 6max NL2: 44 UTG

Alt
Standard
6max NL2: 44 UTG - 21-05-2016, 23:19
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266


Pre: Standard.
Flop: x/c gefällt mir im Nachhinein besser.
Turn: erscheint mir unproblematisch.
River: x/c ergibt keinen Sinn, weil Villain mit seinen stärkeren Händen betten und mit den schwächeren Händen checken wird. Also entweder x/fold, was mir aber zu schwach erschien, oder Push, und Villain die Gelegenheit geben, mit schwächeren Händen zu callen.

Sind meine Überlegungen soweit korrekt?
 
Alt
Standard
22-05-2016, 11:31
(#2)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Am River, als das board gepairt hatte, dachte ich mir beim Betrachten der Hand im Replayer, dass ich jetzt sicher zurückstecken würde (55,66,77 sind durchaus in der Range der Villains). Vor allem war es auch 3-way!

Ich hätte am River x/fold gespielt. Mit 65s oder OP (88,99,TT) sollte er hier behind checken und wir gewinnen.
X/call ist nicht schön. Wir blocken auch den möglichen split-pot.
Shove ist auf gepairtem 4-card straight board nicht so gut. Mit OP hat er jetzt auch zusätzlich vor dem FH Angst!
Viele Fun-Player erkennen hier bereits, dass die Straight sie schlägt und die FH-Gefahr und callen da oft die Over-Bet nicht mehr mit schwächeren Händen. 2Pair (65s sind 2 Comb) könnten vielleicht vs. eine sehr kleine Bet hero-callen.

Geändert von JoeCrocodill (22-05-2016 um 11:33 Uhr).
 
Alt
Standard
23-05-2016, 15:31
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
River ist keine schöne Karte, aber wir sind hier immer noch relativ klar im oberen Teil unserer Range und der Gegner kann mit ner Tonne schlechterem zum River gekommen sein. Noch viel wichtiger: Der Gegner kann auch mit vielen Händen nochmal zumindest eine wirklich kleine Bet bezahlen, z.B. mit allen Overpairs und diversen two pair Kombos und A3 oder evtl. K3.

Abgesehen davon kann der Gegner auf einem Board das eine UTG Range nicht wirklich trifft, auch mit vielen Händen in Position am Flop floaten (auch wenn noch jemand dahinter sitzt) die am Turn einen Draw machen und deshalb nochmal zahlen. Von denen möchte man sich nicht rausbluffen lassen, genauso wie man sicherlich auch keine Valuebet von schlechterem ausschließen kann von einem Spieler der sich mit relativen Handstärken noch nicht so gut auskennt.

Man sollte auch immer im Hinterkopf behalten: Wenn man das Sizing preflop bereits so groß wählt, baut man postflop multiway automatisch Pots auf mit denen man mit marginaleren Händen um Stacks spielt. Der Pot ist am Flop ja nicht viel kleiner als ein 3Bet Pot in dem LP 2,5BB/call spielt und BB auf 8BB 3betted..


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
24-05-2016, 09:11
(#4)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Hey Alex,

Bei einer "wirklich kleinen Bet" am River hätte ich die Sorge, geraist zu werden und was dann? Dann muss ich folden, nachdem ich nochmals in den Pot investiert habe...
 
Alt
Standard
24-05-2016, 18:41
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Yup, wenn man klein setzt muss man gegen ein all-in trotz der guten Odds weglegen. Aber mal ehrlich, wie viele Prozent der Spieler würden auf dem Board schlechteres for value reinstellen oder all-in bluffen nachdem du massiv Stärke gezeigt hast? Gibt sicherlich einige, aber nicht genügend um bet/call zu rechtfertigen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-05-2016, 11:19
(#6)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
Also ich mein das ist hier nen ganz klarer Cooler. Was soll man da groß sagen. Preflop raise ich hier eher auf 3BB um den Pot nicht so groß zu machen, dein Bet sizing beobachtet auf dem Limit eh niemand. Die Regs multitablen so viel, dass sie es nicht mit bekommen und die schwächeren Spieler denken sich nix dabei.
Auch Limp/call halte ich hier für denkbar, denn Postflop hat deine Hand eh nur bei nem Set wirklich Wert, da brauch man nicht zwangsläufig initiative und ist teilweise besser dran wenn der Gegner hier Blufft und teilweise über alle Straßen Barrelt. Aber so wie gespielt finde ich vollkommen OK.
Standard C-Bet auf dem Flop passt auch. Du hast sowohl Showdown Value, hast noch ein paar Outs um die zu verbessern und der Gegner callt hier mit jeder menge anderem Zeug.

Turnbet würde ich Potsize betten. Du hast hier die second Nuts und wenn der Gegner hier nen Set hat wollen wir hier maximale Auszahlung. Auch wollen wir ihm die Odds möglichst schlecht machen falls hier irgendwie ein backdoor FLuhs aufgegabelt wurde.

Den River würde ich nicht pushen da dich hier vermutlich nur besseres callt. Wenn du einen Read auf den Gegner hast würde ich hier denke ich Check/Callen oder bei einer NIT/REG folden. Damit lassen wir wenigstens die Option offen, dass uns ein geplatzer Draw blufft.