Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] AA fast 200BB weg

Alt
Angry
AA fast 200BB weg - 27-05-2016, 23:51
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266


Zum Kotzen.

Aber hätte ich besser gespielt, wär's trotzdem alles verloren gewesen:

1. Alternative: Flop setzen - V callt, Turn checken, River setzen, call All-In, alles weg.

2. Alternative: Flop setzen - V raised - Push, alles weg.

Seine Range mit der er hier am Flop m.E. All-in geht, ist KK+, AK, also wandert eh alles rein.

Oder spielt Ihr da am Flop etwa bet/fold? Oder legt ihr nach Flop-Bet am River noch weg?

Geändert von ST8D (28-05-2016 um 01:05 Uhr).
 
Alt
Standard
28-05-2016, 03:47
(#2)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
Hätte hier niemals mit KT gerechnet. Bei der Preflopaction hätte mir der König hier echt Sorgen gemacht, weil ich Angst vor KK gehabt hätte. AK hätte ich jetzt weniger vermutet, da es zwar viel Potential hat, aber letzlich ohne Treffer NBur Ace high ist, also durchaus angreifbar. Aber ich weiß aus eigener leidvollen Erfahrung, wie schwer es ist, gute Starthände wegzulegen, wenn sie zu gefährlich werden. Andererseits wäre hier auch QQ möglich gewesen bei ihm, ob er da aber allin gegangen wäre? Er wußte ja auch, daß du stark dabei sein mußt. Und wenn er QQ hätte was schon eigentlich zu wenig für das Preflopspiel ist, was hättest du dann aus seiner Sicht haben sollen, was er noch schlagen kann? Wie gesagt, AK ist eigentlich nicht so stark und JJ wäre nun wirklich etwas arg wenig gewesen.
 
Alt
Standard
28-05-2016, 13:50
(#3)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Ich habe Villains play hier auch gar nicht verstanden. Nach der preflop-action gebe ich ihm QQ+, AKs, AKo. Hatte gehofft, dass er vielleicht mit QQ am Turn nochmal blufft, wenn ich nur checke, aber besser wäre es gewesen, ich hätte den Flop gesetzt. Nur: Wenn er dann seinen re-raise ausgepackt hätte, hätte ich trotzdem meinen Stack reingestellt, weil ich ihm halt oft AK gebe...
 
Alt
Standard
28-05-2016, 14:31
(#4)
Benutzerbild von Möchtenix
Since: Jan 2011
Posts: 138
KTo kann man - zumindest im FL auch aus der Position heraus spielen, wenn man bereit ist, sie wegzuschmeißen, wenn man harte Aggo bekommt. Und Du hast ordentlich erhöht.

Warum er da ne 3B draus gemacht hat, entzieht sich meinem Verständnis. Entweder er wollte ein Harakiri-Bluff oder er war tilt, oder er spinnt ganz einfach nur.

Daß der dann FH getroffen hat, war schlicht nur Glück, das wäre normalerweise bös ins Auge gegangen!


        Equity     Win     Tie
MP2    13.00%  12.77%   0.23% { KhTs }
CO     87.00%  86.77%   0.23% { AhAs }


Aber selbst wenn er bei Dir noch ne vernünftige Cap-Range annimmt, wirds für ihn kaum besser:


        Equity     Win     Tie
MP2    23.71%  23.33%   0.39% { KhTs }
CO     76.29%  75.90%   0.39% { QQ+, AQs+, AKo }
 
Alt
Standard
28-05-2016, 20:07
(#5)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hallo,

Wenn ich so deep bin und mit AA IP, dann calle ich vorerst einmal seine 4-Bet (inkl. der Bluff-4-Bets, die aber in NL2 selten sind).
Unsere 5-Bet sollte für ihn ziemlich klar machen was wir hier bevorzugt halten KK+ oder selten einen Bluff.

K und T am Flop sind schon ein wenig unangenehm. Da könnte er mit KK oder TT (?) schon gut treffen, aber auch mit AK. Hier am Flop behind zu checken ist denke ich okay.
Am Turn wird TT unwahrscheinlicher und eine sonstige TX gebe ich ihm da fast niemals. Also könnten wir gegen AK (6 mögliche Comb.) for-value klein betten. Vielleicht callt er mit AK noch einmal? Vermutlich hätten wir einen x/r kassiert, den wir dann hätten folden sollen. Ich hätte ihm dann öfters doch KK als AK gegeben.

As played: Er checkt Flop und Turn und geht am River 207bb All-In ??
Womit sollte er da bluffen? Mit QQ oder JJ?
Er hat da fast immer eine sehr starke Hand.
Ich gehe davon aus, dass er am River doch mehr wie TP (AK) hat. Er muss ja auch vor AA Angst haben! Also was könnten wir dann noch schlagen?
River = Fold
Wir brauchen für den Call 42% Equ. Das ist IMO zu knapp.


Villains 4-Bet war noch als Bluff irgendwie verständlich, aber der preflop call der 5-Bet OOP mit KTo war nicht mehr verständlich (eher ein Akt der Verzweiflung, weil wir nicht folden). Ich würde mir eine Notiz machen, mich kurz ärgern und dann halt wieder so gut es geht weiter machen...

Geändert von JoeCrocodill (28-05-2016 um 20:13 Uhr).
 
Alt
Standard
28-05-2016, 20:42
(#6)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Hallo,
Ich würde mir eine Notiz machen, mich kurz ärgern und dann halt wieder so gut es geht weiter machen...
Dafür hatte ich nach der Hand nicht mehr die Nerven. Habe nichtmal mehr auf den BB gewartet, sondern sofort aufgehört...

Gegen KK+,AKs haben wir hier am River genau die 42%, die wir brauchen, wenn er also nur ab und zu AK so spielt. Wenn er allerdings nie TPTK so spielt, isses ein Fold. Muss man dem Durchschnittsspieler auf 2NL hier KK+ geben?
 
Alt
Standard
28-05-2016, 23:05
(#7)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Klar, da ärgert man sich doch eine Weile, weil man ja doch so einen Cooler erfahren hat. Es ist dann gut für eine Weile aufzuhören und etwas ganz anderes zu machen.
Aber diese Hand wirst du dir auch lange merken, schätze ich

Zum Spieler: Hängt jetzt davon ab wie du den Spieler mit dem doch recht großen Stack einschätzt.
Er war anscheinend nicht so stark, sonst hätte er das preflop nicht so gespielt.
Wenn der Durchschnittsspieler plötzlich am River groß bettet ("Panik, ich habe doch die Nuts"), läuten bei mir erst einmal die Alarmglocken. Ich gebe ihm dann halt oft KK oder ein wirklich seltsam gespieltes TX.


Ja, wir haben vielleicht noch genug Equ. um zu callen. Aber so deep würde ich das doch nicht so oft machen.
Da bin ich lieber ein wenig im +EV, also wirklich am Top meiner Range.
Geben wir ATs zu seiner Range hinzu (inkl. AKs), dann haben wir am Turn noch 37% Equ..
Am Tisch hätte ich schnell gerechnet: 3 Comb. KK, 2 Comb. AKs (/2) und 1 Comb. ATs.... ergibt schnell 1:4 = 20% für den Sieg und 1 Comb. auf den split Pot sind noch ein paar %.


Wie auch immer? Gegen einen besseren Spieler, denke ich, sollten wir da oft AK aus seiner Shoving-Range discounten. Denn wir callen hier praktisch fast niemals mit einer schlechtern Hand wie QQ,JJ. Und der Durchschnitt im Player-Pool foldet hier auch fast niemals AA.

Geändert von JoeCrocodill (28-05-2016 um 23:16 Uhr).
 
Alt
Standard
28-05-2016, 23:13
(#8)
Benutzerbild von joleen2303
Since: Feb 2016
Posts: 9
BronzeStar
auf NL2 (betone nur auf nl2 ) hätte ich glaub ihm einfach nach seinem re rais nix anderes gegeben als ein all in von mir somit denke ich wäre er mit KT off defenetiv nicht mit gegangen.
Und wen doch dan tipp ich doch auch darauf das er einfach auf tilt war.
 
Alt
Standard
28-05-2016, 23:39
(#9)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Ich persönlich finde das Shoven preflop so deep nicht gut.

Wir benötigen ja keine Fold-Equity, da wir die absolut stärkste Hand haben.
Uns muss postflop nur bewusst sein, dass AA so deep deutlich weniger Wert besitzt als mit kleinerem Stack, weil der Gegner doch auch looser callen kann.

Ich denke der Gegner hat die 4-Bet als gedachten Bluff gespielt (also doch vielleicht ein stärkerer Gegner, denn der Durchschnittsspieler tut das nicht) und dann, WEIL wir hier so deep sind, die 5-Bet noch einmal gecallt --> Spiel postflop auf Straight oder 2Pair+. Wobei das eigentlich mit diesem Reststack nicht mehr +EV sein kann...

Geändert von JoeCrocodill (28-05-2016 um 23:53 Uhr).
 
Alt
Standard
30-05-2016, 02:01
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Bitterer Spot, am River hat man plözlich gegen die massive Overbet einen reinen Bluffcatcher, außer man traut dem Gegner zu wirklich mit Kx auszurasten. Aber warum sollte er das tun? Ansonsten ist das leider viel zu oft Tx (oder KK) als dass man hier zufrieden bezahlen kann.

Snapcall mit Reads, ansonsten eher bitterer Fold.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!