Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

OR Ranges in NL 6max

Alt
Standard
OR Ranges in NL 6max - 03-06-2016, 14:56
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Es gibt im Internet unzählige sogenannte Open Raising Charts, an denen ich mich bisher auch orientiert habe. Jedoch würde ich gerne verstehen, wie die zustande kommen.

Normalerweise sehe ich zwei Gründe, preflop zu raisen: Entweder ich habe vermutlich die beste Hand oder ich möchte die Blinds stehlen. Wie passen damit aber typische Ranges zusammen?

Beispiel: Eine tighte SB-OR-Range aus einem der Charts ist: 22+, AT+, KT+, QT+, JT+. Warum Raise mit JTo, aber nicht mit A9s? Die Wahrscheinlichkeit, dass A9s die beste Hand ist, ist doch deutlich höher. Vermutlich ist sogar die Equity von A9s gegen die Range mit der man gecallt wird noch höher als die Equity von JTo! Mir ist zwar bewusst, dass bei A9s die Gefahr relativ hoch ist, von AT+ dominiert zu werden, aber ATo wird ja auch relativ oft dominiert und ist trotzdem in der Range. Und wenn man auf dem Flop ein T trifft, ist man auch mit JTo oft dominiert und auch das ist trotzdem in der Range.

Ginge es bei OR-Ranges darum, ob ich mit hoher Wahrscheinlichkeit die beste Hand halte, dann sollte ich im SB mit allen A erhöhen. Das schlagen aber die wenigsten OR-Charts vor. Ginge es hingegen darum, eine möglichst hohe Equity gegen eine Calling-Range zu haben, sollten kleine Paare nicht geraised werden, die sind aber immer in der entsprechenden SB-Range in den Charts.

Ich bin verwirrt...

Geändert von ST8D (03-06-2016 um 14:56 Uhr). Grund: Übersichtlichkeit