Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] NL10 Zoom Shove vs MinRaise?

Alt
Standard
NL10 Zoom Shove vs MinRaise? - 05-06-2016, 23:16
(#1)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Hallo Forum,

ich rätsel schon eine Weile ob der Shove auf das MinRaise in Ordnung geht?

Wir sind in einem 3Bet Pot, sehe hier A6 folden, AT sehe ich durchaus in seiner 3Bet Calling Range da ich etwas Loser unterwegs bin. Was liegt sonst noch in seiner 3Bet calling Range?

Willi spielt 14/12 und AF 4.0 auf 100 Hände.
Fold to 3Bet 33%(auf 3 Samples)

PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.10 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://poker-tools.flopturnriver.com/Hand-Converter.php

saw flop | saw showdown

Button ($10.42)
SB ($9.71)
Hero (BB) ($19.05)
UTG ($12.93)
UTG+1 ($10.49)
MP1 ($10.15)
MP2 ($4.96)
MP3 ($10.23)
CO ($23.99)

Preflop: Hero is BB with ,
2 folds, MP1 raises to $0.32, 5 folds, Hero raises to $0.90, MP1 calls $0.58

Flop: ($1.85) , , (2 players)
Hero bets $1.22, MP1 raises to $2.44, Hero raises to $18.15 (All-In)

Geändert von BigSchnidde (06-06-2016 um 00:17 Uhr).
 
Alt
Standard
06-06-2016, 12:51
(#2)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Zitat:
Zitat von BigSchnidde Beitrag anzeigen
Wir sind in einem 3Bet Pot, sehe hier A6 folden, AT sehe ich durchaus in seiner 3Bet Calling Range da ich etwas Loser unterwegs bin. Was liegt sonst noch in seiner 3Bet calling Range?
AT sehe ich hier eher selten in seiner Range. Vielleicht noch ATs, aber davon sind am Flop nur 2 Kombinationen möglich. Dafür liegen aber TT und 66 sicherlich noch in seiner Range.

Min-Raises verstehe ich auch immer nicht. Aber Dein All-In ebenso wenig. Wenn Willi hier versucht, billig zu (semi-)bluffen, dann ist das All-In sinnlos. Er wird ja alle Bluffs daraufhin aufgeben. Wenn er ein Monster (TT/66) hält und dich nicht verscheuchen will und deshalb minraised, wird er auf das All-In bestimmt nicht folden. Mit welchen schwächeren Händen soll er also hier Dein All-In callen? Ihm muss ja auch klar sein, dass Du of AA und AK in Deiner Range hast. Andererseits ist das SPR hier nur noch 5 am Flop. Vielleicht rechtfertigt das den Push?
 
Alt
Standard
06-06-2016, 18:18
(#3)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Auf eine 3BET meinerseits wär er bei einem Call Committet gewesen, oder?

Wenn ich calle ist die Frage was verbessert mich und was ihn am Turn? Und was ist die Action wenn ich auf ein X das AI bekomme?
Ich denke der Turn verbessert eher ihn als mich, daher war für mich die Line AI or Fold.
 
Alt
Standard
06-06-2016, 21:57
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Am Flop könnte man OOP im 3-Bet pot auch kleiner betten. Die starken draws bekommt man mit einer C-Bet meist ohnehin nicht zum Folden und die marginalen Draws wie z.B. FD mit suited conn. oder einen Gut-Shot mit bckd-FD könnte der Gegner auch bluff-raisen.

Der Min-Raise sieht aber natürlich auch nach einem möglichen Set (mit TT oder 66) aus. Mit einem der vielen möglichen draws in seiner Range würde er in einem 3-Bet Pot eher selten min-raisen, weil wir ein TPTK auch nur seltener weglegen, so lange kein draw ankommt.
 
Alt
Standard
06-06-2016, 22:29
(#5)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Ich habe mal gerechnet: Nach Deinem Push am Flop muss er 6,81 callen für einen Pot von 20,3. Macht Pot-Odds von 34%. Seine Equity liegt mit QhJh bei 44%, bei anderen SCs noch höher. Du bekommst mit dem Push also nichtmal mehr Value von seinen FDs, wenn er die callt. Mit einem Call machst Du aber keinen Fehler, denn Du hast immer noch ca. 50% Equity gegen seine Range und musst halt hoffen, dass am Turn kein Herz kommt.

Geändert von ST8D (06-06-2016 um 22:31 Uhr).
 
Alt
Standard
07-06-2016, 18:46
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Die Frage ist hier, wie viele Draws der Gegner überhaupt in seiner Range hat bei 12% PFR.

, , , das wars evtl. bereits. Zusätzlich noch diverse Gutshots mit anderen suited broadway Kombos, die würden sich nicht mal schlecht eignen für den (semi)Bluff, weil sie die Bet nicht bezahlen können.

AK/AQ und ein paar weitere suited Asse sind möglich, aber würde er die am Flop raisen? Macht irgendwie wenig Sinn. A6 ist bei einem so tighten Spieler eher unwahrscheinlich, ATs sind insgesamt nur 2 Kombos und damit deutlich weniger als die 6x TT/66.

Was ansonsten noch möglich ist und durch die wenigen reinen Value- und Drawkombos etwas wahrscheinlicher wird, sind Hände die das Minraise nutzen um zu schauen wo sie stehen und um die Action einzufrieren. Sowas wie QQ bswp. womit er keine große Turnbet bezahlen will. Alle diese Hände folden wohl gegen einen Shove.

Gegen seine calling range sehe ich uns ehrlich gesagt nicht so arg gut dastehen (auch wenn die preflop stats nur von 100 Händen sind), deshalb würde ich das minraise eher bezahlen. Ich denke am Turn bekommen wir ein besseres Bild davon, wie stark seine Hand wirklich ist.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!