Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] 2NL 6max: AKo BU

Alt
Standard
2NL 6max: AKo BU - 18-06-2016, 14:13
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.02 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Hero (Button) ($5.07)
SB ($2.82)
BB ($0.37)
UTG ($3.44)
MP ($2.50)
CO ($2)

Preflop: Hero is Button with K, A
1 fold, MP raises to $0.06, CO raises to $0.16, Hero calls $0.16, 2 folds, MP calls $0.10

Flop: ($0.51) K, 9, 6 (3 players)
MP checks, CO bets $0.24, Hero calls $0.24, 1 fold

Turn: ($0.99) 3 (2 players)
CO bets $0.48, Hero calls $0.48

River: ($1.95) 9 (2 players)
CO bets $1.12 (All-In), Hero calls $1.12

Total pot: $4.19 | Rake: $0.15

Results below:
Klicken, um Text anzuzeigen
 
Alt
Thumbs up
19-06-2016, 13:15
(#2)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Zuerst meine Gedanken, ohne das Ergebnis angeschaut zu haben:

Raise und Reraise will ich mit AKo auf dem Button eigentlich nicht haben. Bei einer 3Bet vorher erscheint mit AKo schon als Außenseiter. Den Call kann ich nachvollziehen, aber es folgt ja noch der ursprüngliche Raiser. Wie sähe der Plan aus, wenn MP eine 4Bet startet? Spätestens dann musst du folden und hättest 16 Cent in den Sand gesetzt.
MP callt ebenfalls, so dass ich dort zumindest keine Asse mehr vermuten würde. Immerhin etwas. Beim CO kann das aber schon anders aussehen: Neben reinen Bluffs ist hier auch je nach Spieler höhere Paare und hohe Ax-Kombinationen denkbar.

Flop:
Der Flop ist ziemlich trocken, 87 hätte einen Open-End-Straight-Draw, ist aber relativ unwahrscheinlich. Der König stellt so ziemlich das bestmögliche Ergebnis dar - Top Pair mit Top Kicker. Gegen KK, 99 und 66 wäre man hinten. Two Pair Kombos dürfte nach der Pre-Flop-Action niemand haben.

CO startet eine Continuation-Bet in Höhe von 47% des Pots, was nicht übermäßig stark wirkt. Den Call in Position finde ich gut, da du gegen seine 3Bet-Range vorne liegen solltest. Ein Raise wäre übertrieben und ein Fold ist derzeit keine Option.

Turn:
Die 3 ändert meiner Meinung nach nichts. Es ist ein zweiter Pik auf dem Tisch, was einen Runner-Runner-Flush möglich machen würde. Wenn TPTK auf dem Flop vorn war, ist es das noch immer.

CO feuert erneut eine Bet ab, lässt sich also vom Flop-Call nicht sonderlich beeindrucken. Wieder ist die Bet-Size knapp unter 50%, allerdings ist sie hoch genug, um mit mehr als 1/3 seines Stacks im Pot zu sein. Mit dieser Bet wäre er also "pot committed". Die Tatsache, dass er sich nicht davon abbringen lässt, einen erheblichen Teil seines Stacks zu riskieren, sollte zu denken geben. Gegen eine Range von "99+,66,AK,K9,K6s" bist du aber weiterhin vorne mit einer knappen 51%-Equity. Natürlich kann er auf dem Flop ein Set getroffen haben, aber ohne weitere Informationen zu vorher gespielten Händen ist das reine Spekulation. Für mich ein berechtigter Call.

River:
Die Herz 9 verhindert einen Flush und macht das Set Neunen sehr unwahrscheinlich. 6er haben jetzt ein Full House, wir haben Top Two Pair, falls keine Asse gegen uns spielen.

Der Cut-Off geht jetzt mit dem Rest seines Stacks All-In. Das ist in Anbetracht auf sein Flop- und Turn-Setzverhalten nur konsequent, zumal er ja eh (theoretisch) Pot-Commited ist. Zusätzlich zu seiner tatsächlichen Equity hat er so noch eine Menge Fold-Equity. Die Frage ist, ob TPTK wirklich gut genug für einen Call sind. Bleiben wir bei der angenommenen Range, sind wir jetzt mit nicht ganz 60% vorne und ein Call ist Pflicht. Selbst wenn man die Gegner-Range noch weiter eingrenzt auf "QQ+,99,66,AK,K9,K6s", sind wir zwar 1,5 zu 1 Außenseiter, der Pot bietet aber Odds von 1,74 zu 1. Selbst dann ist ein Call also langfristig noch profitabel.

Soweit meine Analyse ohne das Ergebnis zu kennen.

Nun sehe ich, dass der Gegner Asse hatte. Das ist natürlich blöd gelaufen, andererseits hattest du ab dem Flop aber auch keine echte rationale Chance mehr, irgendwie aus der Hand rauszukommen. Der CO hat alles richtig gemacht. Den einzigen "Fehler" bei dir sehe ich im Pre-Flop-Call der 3Bet, aber auch der lässt sich dank der Button-Position gut rechtfertigen. Das große Pech für dich (bzw. das Glück des Gegners) war, dass du TPTK getroffen hast.

Alles in allem finde ich die Hand gut gespielt. Dieses Mal hatte jemand anders Glück, aber irgendwann wirst auch du mit Assen von AQ+ gecallt und darfst gegen TPTK spielen - und dann läuft es hoffentlich anders herum :-)
 
Alt
Standard
19-06-2016, 13:49
(#3)
Benutzerbild von OlgaRanz
Since: Jul 2009
Posts: 1.749
Du schließt am flop die 2-pair Kombos aus, da Du diese selten in einer 3-bet range vermutest. Damit dürfest Du Recht haben. Am Turn hat der Gegner aber auf einmal doch K6 und K9 in seiner range?

Die Turn range 99+,66,AK,K9,K6s halt ich nicht für besonders realistisch, da Du zum Beispiel davon ausgehst, dass der Gegner TT preflop 3bettet (möglich), auf einem King-high flop cbettet (unwahrscheinlich) und auf blanken turn double barrelt (sehr unwahrscheinlich).

Auch die Annahme der Gegner würde QQ am river shoven halte ich für sehr gewagt (abgesehen davon, dass ich QQ schon nicht flop und turn betten sehe).

Am River ist auch K6 noch in der shoving range, obwohl durch die zweite 9 auf dem board das two pair counterfeited wurde - das heißt AK schlägt jetzt K6. Warum sollte K6 shoven was schlicht ein King ohne kicker ist?


Der Gegner spielt 3bet pre, bet flop, bet turn, shove river. Er hat hier einfach sehr sehr oft KK, AA, AK und ab und zu ein paar bluffs. Da wir nicht wissen ob der Gegner ab und zu mal KQ überspielt und wir gegen AK immer noch splitten ist der calldown wohl okay. Wir könnten aber auch den river folden als exploit der allgemeinen Tendenz, dass auf NL2 zu wenig geblufft wird.
 
Alt
Standard
19-06-2016, 14:22
(#4)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Die Two Pair Kombos nahm ich nur wieder mit rein, weil sie die Hero-Equity eher verschlechtern als verbessern, und im Zweifel nehme ich solche Kombos nachträglich doch wieder in die mögliche Range auf.

C-Betting bei einer Overcard ist meiner Meinung nach auch eher Standard und gerade mit ca. 1/2 Pot üblich. Die 2. Barrel ist natürlich ein Moment, wo man innehalten und sich fragen muss, ob man die Hand wirklich durchspielen möchte.

K6 ist in der Tat Quatsch in der Range und ein entsprechender Shove würde an dieser Stelle höchstens einen Bluff bedeuten, der sein kann, aber nicht muss. Auch das kam als Range nur mit rein, weil das auf Flop und Turn bessere Hände als AK gewesen wäre.
 
Alt
Standard
19-06-2016, 19:17
(#5)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Schließe mich hier Olga voll und ganz an.

Hinzu kommt das 2 x 1/2PSB, am Flop noch Multiway, ge C- bettet wird was einfach nur stark nach value bet aussieht.

Ich hätte hier am spätestens am Turn das Set gesehen und gefoldet.

Geändert von BigSchnidde (19-06-2016 um 19:20 Uhr).