Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] Pocket Kings UTG auf NL10 6-Max - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Question
[NLHE] Pocket Kings UTG auf NL10 6-Max - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 21-06-2016, 12:45
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Sonntag (26. Juni, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste Antwort bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang. Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (21-06-2016 um 18:25 Uhr).
 
Alt
Standard
21-06-2016, 18:54
(#2)
Benutzerbild von sandydesch
Since: Jun 2016
Posts: 4
BronzeStar
sauber gespielt
 
Alt
Standard
21-06-2016, 20:13
(#3)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Pre-Flop
Pflicht-Raise, alles OK.

Flop
Gegen AA, 86, Two-Pairs und Sets liegen wir hinten, gegen den Rest vorne. Insgesamt sehe ich uns hier weiterhin deutlich vorne. 2/3 Pot-Size-Bet finde ich allerdings OOP mit der Hand etwas zu wenig bei dem doch sehr draw-lastigen Board. 3/4- bis Pot-Size hätte ich besser gefunden.

Turn
Das Set wird komplett, ebenso aber auch ein möglicher Flush. Da der Gegner den Flop gecallt hat, hat er für mich eine Range von 77+ sowie Straight- und Flush-Draws (QT, QJ, J9, JT, T9, 98, 87, 76, 65, Ax bzw. Kx in Pik) sowie die Made-Hands 86, 55 und 44, die nun allerdings dank unseres Sets hinten liegen. Auf dem Turn sind wir mit der Range 2 zu 1 Favorit, also kann for value etwas über 1/2 Pot gebettet werden. Bessere Hände werden zwar nicht folden, Schlechtere aber vielleicht callen, insbesondere die Straight Draws. Außerdem haben wir ja noch 10 Outs für ein Full House, was nur von Vierlingen geschlagen werden kann.

River
Nachdem auch die Turn-Bet gecallt wurde vervollständigen sich mit der 3 auch alle Straight-Draws mit der 6. Es bleibt bei unserem Top-Set, welches aber angesichts der Flush- und Straight-Möglichkeiten nur noch als Bluff-Catcher taugt. Da der König keine Angst zu machen schien, streiche ich QQ-88 aus der Range. Wir sind mit der Range nun fast 4:1 Außenseiter. Bessere Blätter, die noch im Spiel sind, werden kaum folden, und schlechtere Hände sicher nicht mehr callen. Insofern ist der Check gut. Der All-In-Push könnte auf einen Bluff hindeuten, ohne weitere Infos würde ich die Hand aber wegwerfen. Ebenso gut könnten die Nuts hier versuchen, maximalen Value durch einen angetäuschten Bluff zu erzielen.

Ich würde folden, auch um möglichen Straight-Drawern die benötigten implied odds zu verwehren.

Geändert von Syn0815 (21-06-2016 um 21:19 Uhr).
 
Alt
Standard
21-06-2016, 21:02
(#4)
Benutzerbild von Klon141_1992
Since: May 2016
Posts: 7
BronzeStar
Pre-Flop: KhKd
Ein standard Raise auf 3BB ist genau das was man machen sollte, keine Limper davor (na no na ned, is a UTG^^), daher gute size
P6 called uns, jetzt schon die Frage mit was werden wir hier geecalled. Hoher pocket pairs würden wohl noch einmal drüber gehen, außer sie werden slow gespielt. AKs bis A10 würde wohl auch allen, genauso alle Kombinationen mit KQ. Mittlere Pocket pairs sind sicher auch noch in der range, wenn auch eher unwahrscheinlich. Suited connectors würden hier wohl nicht mit gehen,d a es ja das UTG raise gab, was an sich schon sehr stark wirkt. Dazu kommt noch,d as der Caller einen kleinen stack hat, das heißt wohl, dass er sich von eher spekulativen Händen fern halten wird.

Flop: 5s 7h 4s
ok, hier ist der Flush und auch die Straße möglich.
Straße haben wir auf der Range schon ausgeschlossen (zu niedrige karten). Der Flush ist hier natürlich möglich.
Bet: 047c in einen Pot von 75c, bisschen mehr wie half size. Die ist so ok, hier würde ich wohl ein bisschen kleiner reisen um bluffs mehr drinnen zu behalten, alles was über half pot size sit polarisiert schon schwer wenn man out of position spielen muss, der verrät sich der flamingo mMn schon etwas, das er zumindest nicht "nichts" hält.
Der Gegner alles uns. Von der Größe her würde er sich wohl gerne noch eine Karte anschauen, vor allem wenn er ein pocket pair hält (höher 99) oder einen flush draw hat

Turn: Ks
So ich mache mein Set, aber der Flush kommt an.
Das Raise hier ist sehr gut. 91c in einen Pot von 1,61€ könnte sogar noch etwas höher ausfallen mMn, denn wenn ich dann gecalled werde,w ein ich das ich wohl gegen einen Flush doer gegen etwas anderes starkes laufe, wobei das nur ein niedrigeres set sein kann. Der Gegner called. Ab hier bin ich mir ziemlich sicher das er was hat, man muss immer noch sagen, dass sein stack eigentlich eh groß genug ist nur gegen unseren halt klein. Vielleicht spielt das bei ihm eine rolle

River: 3c
Die Straße liegt fast da, aber die haben wir ja bereits ausgeschlossen.
Der Check hier ist nachvollziehbar, zeigt aber genau das was wir nicht zeigen sollten: Schwäche. vor was haben wir jetzt angst, es kann nur der Flush seien, daher machen wir es ihm jetzt leicht einen Flush zu repräsentieren. Das All-In ist hier die Konsequenz daraus. Schwere Entscheidung.

Ich würde heir wohl einen Hero Call auspacken, auch weil mein Stack es zu lässt, mir würden noch 31$ über bleiben. Ich tippe heir, wenn es positiv läuft auf Asse oder so etwas wie AK - AJ. Ich denke aber dass wir oft genug vorne liegen, daher der Call.
 
Alt
Standard
21-06-2016, 22:13
(#5)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
OPR auf 3BB PreFlop Standard.

PostFlop bette ich Ca. 67% für value von FlushDraws, value von A4s, A5s, A6s die in meiner CU Opening und Calling Range liegen.
Ebenso k4s, k5s, k6s wenn ich weiß das Willi etwas loser spielt.
Auch 56s, 67s, 78s, 68s, und natürlich Overpairs +88.

Der Turn bringt mir das Set, aber auch jeder Flush kommt an.
Ich würde hier Max. 50% Pot Betten. StraightDraws werden wohl nicht mehr callen und wir können sie Discounten. Der Flush wird callen oder raisen, die Sets 4er, 5er, 7er werden wohl noch einmal callen, ebenso K5, K4s.

Am River ist die 3 eher eine Blank, denn StraightDraw haben wir ausgeschlossen, ebenso wie die 3er.
Hat Willi die Straight gefoppt liegen wir weiter hinten.
Es gibt also nicht viele Hände nach dem Turn Call gegen die wir vorne liegen.
Den River würde ich aus diesen Gründen Max. 1/2Pot Check/ Call spielen um Willi regelmäßig bluffen zu lassen und auch da es wenig schlechtes gibt was eine Bet unserer Seits callt.

Am River haben wir 3 Möglichkeiten:
Entweder wir spielen gegen ein kompletten Fisch der AA, K4, K5, K7, AK, QK, JK, TK Overplayed weil er sich ganz weit vorne sieht, oder wir spielen gegen einen kompletten Bluff gegen welchen wir einen passablen BluffCatcher haben allerdings ist Willi unknown und wir haben keinen read dafür das er nach einer DoubleBarrel Shoved for Bluff außerdem liegen Flush und Straight auf dem Board was einem Bluff eher wenig FoldEquity bringt, oder wir spielen gegen die gefloppte straight oder den Flush.
Ich gehe davon aus das Sets 3er, 4er, 5er, 7er hier nicht Shoven da sie eine Mittelstarke Showdown Hand eher weniger in einen Bluff verwandeln wenn Flush UND Straight angekommen sind.

Wenn ich einen Read habe das Willi sehr sehr Fischig ist calle ich, ansonsten ein FOLD.

Geändert von BigSchnidde (22-06-2016 um 22:41 Uhr).
 
Alt
Standard
22-06-2016, 12:38
(#6)
Benutzerbild von 4thePORSCHE
Since: Nov 2012
Posts: 195
Pre: Würde ich genau so spielen. Normal eröffnen.

Flop: Auch hier würde ich leaden. Gegen jeden FD, jeden SD, gegen jedes Overpair und auch gegen ordentliche Overcards sind wir hier vorne und bekommen dennoch einen Call.

Turn: Hier würde ich genau so groß betten. Von allem was am Flop gecallt hat, werden wir hier sicher auch noch gecallt. Klar, der Flush ist angekommen. Aber den würde er sich erst am river raisen. Außerdem haben wir noch die Chance auf ein FH oder Quads. Gegen einen SD, Two Pair oder kleinere Sets sind wir immer noch vorne.

River: Hier wird’s natürlich schwer. Für einen Call brauchen wir mindestens 38%. Entscheidend dürfte sein auf welche Range uns der Gegner setzen kann und was er dagegen pusht.

Unsere Range: Er wird bei uns wohl den Flush ausschließen können, weil wir diesen nach den zwei calls auf dem river in jedem Fall noch einmal gebettet hätten. Wir werden hier wohl in den meisten Fällen ein hohes Paar, einen KX, und schlimmsten Falls 66 halten.

Seine Range: Er selbst kann den Flush nach seinen Calls problemlos repräsentieren. Er kann allerdings ebenfalls 66 halten. Außerdem sind jegliche Two Pairs und kleinere Sets möglich.

Fraglich ist weiter was er sich von dem Push erhoffen darf. Als Value-Push dürfte er hier eigentlich nur den Nut-Flush gegen kleinere Flushes pushen. Einen solchen wird er uns aber nach unserer Line nicht geben. Jede andere Hand wie eine Straight, Sets oder Two Pairs würde er hier durch den Push in einen Bluff verwandeln.

Im Ergebnis würde ich daher callen.
 
Alt
Standard
22-06-2016, 16:31
(#7)
Benutzerbild von $howdanutz
Since: May 2013
Posts: 1
Das 3bb open und die c-bet sind Standard.
Mit dem call der c-bet zeigt V. Interesse an dem board, da er aber nur flat callt wird er evtl. einen draw halten, oder klein getroffen haben, aber noch keine made hand halten.
Am turn kommt unser set an, aber auch ein etwaiger flush, von daher würde ich nun check-call spielen und am river neu entscheiden.
So wie die hand hier weiterläuft, kommt am river ja alles an und das nutzt V. um Hero vor eine schwierige Entscheidung zu stellen. Mit welcher Hand?
Entweder hat er bereits die staight gefloppt und lässt Hero 3mal betten und shoved am river das ungepairte board for value, oder er hat total air und nutzt die boardstruktur und den check zu ihm hin, um den pot klarzumachen. Ist für V. die einzige Möglichkeit, wenn er unser set nicht schlägt. Kein Read?!
Also wenn ich mich am turn zum betten entschieden habe, müsste ich ja callen. gl;-)

Geändert von $howdanutz (22-06-2016 um 16:34 Uhr).
 
Alt
Standard
22-06-2016, 20:45
(#8)
Benutzerbild von WoPokerStars
Since: Jan 2016
Posts: 78
6er Cash-Game.

UTG macht ein OpenRaise auf 3BB. (Das ist am 6er-Tisch mit vielen Händen möglich.) Mit Königen voll i.O.

CO callt. Das kann auch mit allen möglichen Händen geschehen - von suited connectors bis AA kann es theoretisch alles sein. Stärkere Hände vermute ich aber kaum, weil man von denen ein ReRaise erwartet.


Nach dem Flop folgt C-Bet und call.
Nichts ungewöhnliches.
Bei dem niedrigem Bord fällt keine Gegnerhand so wirklich weg.


Die Action nach dem Turn spricht deutlicher.
Flamingo7 feuert weiter. Der Gegner callt.
Also hat der Gegner entweder ein Pocket-Pair (ggf. Set getroffen), zwei Pik (Flush), 86(Straße) oder eine Pik-Karte mit Wert 10, Bube, Dame oder As. Denkbar wäre zwar auch Kx - jedoch würde ich da ein Raise vom Gegner erwarten.


Auf dem River spielt Flamingo7 nun ein Check. Ich hätte zwar weiter gesetzt (Turnierspieler halt) - jedoch läd das Check von Flamingo7 den Gegner mit Pik+X (geplatzter Flush-Draw) zum Bluffen ein.
Es folgt ein All-In.
Alles andere als ein call von Flamingo7 wäre ein Verrat an der eigenen Linie und der eigene Idee. Wir checken mit der sehr starken Hand (Set Kings) um den Gegner zum Bluffen einzuladen.
Mittelstarke Hände wie Kx (die ich nach dem Turn-Verhalten hier zwar nicht mehr erwarte, außer als Two-Pair-Kombinationen) würden Check-Behind spielen. Straights, Flushs, Drillinge und Two-Pairs tendieren zu einer Value-Bet von bis zu 50%-Pot. Selten pushen diese, denn wie ist unser River-Check zu interpretieren? Als Schwäche? Dann ist ein Push des Gegners mit starker Hand kontraproduktiv. Er vertreibt schwache Hände, von denen er noch ein kleines Value bekommen könnte. Er interpretiert es als Stärke? Dann könnte er mit den Nut-Flush pushen. Dass er uns auf bei unsere Line auf Set, Straight oder kleines Flush-Draw eingrenzt, ist unwahrscheinlich. In der Range, die wir präsentieren liegen viel mehr schwächere Hände (AQ(16), AJ(16), AT(16), Paare 88+ (36) und zusätzlich einige Kxs-Kombinationen) als starke Hände mit 66 (6), 77(3), KK(3), QJ-Pik(1) JT-Pik(1) oder QT-Pik(1), die ein Nut-Flush-Push (Ax-Pik) zahlen könnten.

Wer Angst davor hat, geschlagen zu sein, der sollte hier auf dem River Bet-Fold spielen und nicht Check-Fold. Erhöht zwar die Verluste im Verliererfall, lässt dem Gegner aber kaum Bluff-Chancen aber mit mittelstarken Händen callen, so dass 2-Pairs und manche Paare noch callen. Bei einem Raise sind dann meistens die Nuts dahinter. Bet an dieser Stelle ist aber eher was für ein Turnier, als für Cash-Game.

Geändert von WoPokerStars (24-06-2016 um 01:58 Uhr). Grund: Drillinge ergänzt
 
Alt
Standard
22-06-2016, 22:22
(#9)
Benutzerbild von Chinchi4
Since: Jul 2014
Posts: 2
BronzeStar
Die 3BB zu Beginn ist hier mit den KK absolut in Ordnung und ein legitimer Move. Der Call zeigt "mir" hier, dass zmd. die kleinen pocket pairs und suited connectors würden hier sein lassen. Tippe auf pocket pairs 99+ oder Karten wie KQ QJ. AK oder AA würde ich tendenziel auschließen da nur gecallt wurde.

Flop:
Die BET ist nachvollziehbar sind hier nach unserem Auschlussverfahren vorn.

Turn:
Der Gegner callt wieder dies gibt uns nun die Info das er nicht blank dasitzt und ich schließe den Bluff aus auch wegen dem kleinen Stack. Möglichkeit das er nun den Flush getroffen hat, doch wir haben mit den Drilling und Möglichkeit zum FH noch immer die bessere Hand. Jedoch nicht mehr so stark wie am Flop.

River:

Die 3 vollendet für alle 6er die Straße, welche wir aber schon vor dem Flop rausgedrängt haben. Bleibt nur noch der Flush.
Der Check ist meiner Meinung nach ein Fehler, da wir den Gegner einladen den Flush anzuspielen. All In vom Gegener ist nur Konsequent und er zeigt Stärke mit einem kleinen Stack. Wir sollten aufgrund des passiven Checks nun passen weil wir einen Flush vermuten müssen.
 
Alt
Standard
call it - 23-06-2016, 16:51
(#10)
Benutzerbild von LocoMO22
Since: May 2009
Posts: 1
BronzeStar
Pre-Flop
Den Pot anfüttern und limb calls blocken, gut aber ich hätte mit der Hand evtl. etwas mehr gesetzt, kommt aber darauf an wie der Tisch insgesamt vorher schon gespielt hat.

Flop
Die Bet size ist meiner Meinung nach gut bis zu klein. 0.59 wäre wohl meine wahl gewesen. Ich würde mir davon versprechen etwas besser seine Hand einschätzen zu können. Aber auch mit der gewählten Bet und dem call würde ich ihn auf ein pocket pair setzen. Straight draw halte ich für sehr unwahrscheinlich mit seinem Stack. Evtl ist A 6 und 8 9 suited in seiner Range aber bei der Bet size tippe ich eher auf ein pocket pair 99 oder besser oder einfach AK.

Turn
Hätte ich eine etwas kleinere Bet gemacht, 1/3 pot oder sogar ein check ... re-raise. Es ist sehr unwahrscheinlich das er einen K hat. Da ich ihn immer noch auf ein pocket pair setze ist ein flush hier auch nicht drinn für ihn und ein hoher bet würde mir einen bluff suggerieren.
Bei gegebener Bet und dem call würde ich ihn sogar auf ein kleines set setzen oder aber A 9-2 mit flush draw.


River
Den Check halte ich für einen Fehler da er quasi zum bluff einlädt und ich A 2, oder einen Flush jetzt nicht mehr ausschließen kann. Aber, bei einem Flush ohne A hätte er am Turn raisen müssen sein All-In sagt mir jetzt er hat das Ace-of-spades und ein pair, vielleicht sogar AK, ein pocket-pair 99 oder besser oder tatsächlich ein set 777, 555, 444

Den flush halte ich für fast ausgeschlossen, den hätte er uns vorher wissen lassen und den pot angefüttert.
Straight mit A 2 liegt in seiner Range, aber damit nach Flop und Turn weiterzumachen halte ich für schwierig.
Sein ALL-IN sagt mir eigentlich das seine Karten schwächer sind als ein straight und er eine mittelstarke Hand jetzt zum Bluff werden lässt.

Ich setze ihn jetzt auf As Kc pocket pair 99 oder besser. Will er uns zahlen lassen oder aus der Hand bringen, ich denke letzteres.

Ich würde einen call machen da ich denke das wir die Hand unter allen Aspekten öfter gewinnen als nicht.

CALL!