Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] vs Turn Bett nach River Raise

Alt
Standard
vs Turn Bett nach River Raise - 27-06-2016, 15:18
(#1)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Hallo Forum,

Turn Raise ich zum einen für Protection gegen meine Straight (Ich denke der Raise war etwas zu klein, ich gebe ihm zu viele PotOdds zum callen).

Am River representiert er den Flush oder die Straight. Einen Bluff schließe ich aus.
Ich glaube nicht das er nach einem Raise OTT blufft, aber ebenso sind viele TwoPair aus seiner Range angekommen die ich als Villain allerdings X/c spielen würde. Auch 67s macht die Nutstraight.

Aber spielt Villain das so?

PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.10 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

saw flop | saw showdown

Button ($10.78)
SB ($5.97)
BB ($10)
Hero (UTG) ($12.55)
MP ($13.98)
CO ($11.98)

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero raises to $0.30, 4 folds, BB calls $0.20

Flop: ($0.65) , , (2 players)
BB checks, Hero checks

Turn: ($0.65) (2 players)
BB bets $0.30, Hero raises to $0.89, BB calls $0.59

River: ($2.43) (2 players)
BB bets $1

Geändert von BigSchnidde (27-06-2016 um 21:01 Uhr).
 
Alt
Standard
06-07-2016, 14:18
(#2)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Hat ja noch gar keiner geantwortet...
Ich stimme Dir zu, dass die Turnbet zu klein ist.
Am River brauchen wir dann 23% für einen Call. Denke, er kann hier auch mit einigen schwächeren Händen setzen, um sich den Showdown zu erkaufen, z.B. 55-22, 54s, vielleicht sogar JJ-99. Daneben wird er wohl auch öfters mal selbst ein A halten. Wenn er den Flush hätte, würde er dann nicht höher setzen? Immerhin hast Du am Turn bereits gezeigt, dass Du eine starke Hand hältst und dementsprechend bereit sein solltest, auch eine größere Bet zu bezahlen. Daher -> Call.
 
Alt
Standard
06-07-2016, 18:25
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von BigSchnidde Beitrag anzeigen
Einen Bluff schließe ich aus.
Gehen wir mal davon aus, der Gegner ist kein totaler Anfänger sondern macht sich nach deinem Turnraise zumindest kurz Gedanken welche Hand du haben könntest.

Du raised preflop UTG, checkst den Flop behind und raised den Turn. Mit welchen Händen würdest du das machen?

Annahme: Deine UTG Range ist zumindest nicht meilenweit weg von 22+,ATs+,KTs+,QTs+,J9s+,T9s,98s,87s,76s,65s,AJo+,K Qo.

Mit welchen dieser Hände checkst du den Flop behind? Das ist jetzt schon schwieriger, aber ich würde mal vermuten du bettest alle pairs, die Mehrzahl der FDs, 76s, 65s und als Bluff zusätzlich zumindest einige suited diamonds ohne großen SD Value, also die ohne A und evtl. K. Außerdem evtl. ein paar totale Airballs?

Wenn man diese Hände aus deiner Range eliminiert, besteht deine Range vermutlich aus ca. 60% Ax (vielleicht auch nur 50% oder aber 70%).

Jetzt raised du den Turn. Wenn man sich deine komplette Range anschaut, enthält die auf dieser Turnkarte ausschließlich Ax Hände und nackte Bluffs. Ob der Gegner so weit denkt ist fraglich, aber zumindest wird er wissen du hast hier meistens ein Ass.

Für den guten Preis wird er mit FDs callen, mit Sets, obv. mit Ax und evtl. auch mit ein paar made hands die glauben du bluffst oft genug.

Wenn er nun den River betted, ist das entweder der Flush oder die Straight (meistens Ax, 6x hätte wohl den Turn nochmal geraised und es gibt eh nicht viele 6x Hände in seiner Range) oder ein Bluff (selbst topset ist hier ein Bluff, weil du so oft die Straight hast). Wenn du nun solche Bluffs ausschließt, callen wir maximal für den Splitpot. Uncool.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
06-07-2016, 20:17
(#4)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Wenn du nun solche Bluffs ausschließt, callen wir maximal für den Splitpot. Uncool.
Selbst in diesem Fall würden die Pot-Odds reichen. Gegen 66,AQs-A2s,76s,QcJc,QcTc,JcTc,Jc9c,Tc9c,Tc8c,9c8c,9c7c,8c 7c,8c6c,6d5d,6h5h,6s5s,AQo-ATo haben wir immer noch 31%.
 
Alt
Standard
06-07-2016, 21:44
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Ist das ein Teil der Range mit der du aus dem BB vs. UTG callst? Wenn man da die Range nur nach oben erweitert (bspw. um alle Hände die man spielt, falls man 97s oder ATo called) landet man bereits bei 16-17% aller Hände, das ist in meinen Augen extrem weit. Aber wenn du das auf Grund der postflop Edge profitabel spielen kannst, Respekt. Das letzte was ich machen möchte ist profitable Hände aus deiner Range eliminieren

Wenn die Range wirklich so aussehen würde wie von dir angenommen, müsste man einen Fold etwas eher in Erwägung ziehen, weil man davon ausgehen sollte er leaded Flushs deutlich häufiger Ax. Gegen die Range die ich ihm gegeben habe, hat Hero 33,33% Equity und damit ein klein wenig häufiger einen Call. Dann dürfte der Gegner, falls er den Flush immer betted (was nicht wahrscheinlich ist) seine Ax in knapp der Hälfte der Fälle betten damit wir noch einen profitablen Call haben.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
06-07-2016, 22:16
(#6)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Ne, Teil meiner Calling-Range ist das nicht; ich hasse es OOP zu callen. Aber ich glaube, dass viele andere Spieler auf den Micros diese Aversion nicht teilen und dementsprechend weit callen. Kostet ja nur 2BB...

Was bedeutet "er leaded Flushs deutlich häufiger Ax"?
 
Alt
Standard
07-07-2016, 00:31
(#7)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Ich schaue es mir in Ruhe an wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, danke für die Antworten.
 
Alt
Standard
08-07-2016, 20:55
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von ST8D Beitrag anzeigen
Was bedeutet "er leaded Flushs deutlich häufiger Ax"?
Wenn er den River von vorne anspielt macht er das eher mit Flushs als mit Ax. Wenn man bspw. sagen würde, er hat hier 6 Flushs in seiner Range und spielt diese mit 66% Wahrscheinlichkeit an und seine 15 Straights spielt er mit 20% Wahrscheinlichkeit an, landet man bei 4 Flushs und 3 Straights in der betting Range. Entsprechend hätte er dann in 57% der Fälle einen Flush wenn er betted, obwohl Flushs nur 28,5% seiner gesamten Range ausmachen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!