Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] 6max NL2: 77 BU

Alt
Standard
6max NL2: 77 BU - 29-06-2016, 17:54
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.02 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://poker-tools.flopturnriver.com/Hand-Converter.php

Hero (Button) ($3.06)
SB ($2.06)
BB ($0.79)
UTG ($2.18)
MP ($1.85)
CO ($2)

Preflop: Hero is Button with 7, 7
UTG calls $0.02, 2 folds, Hero raises to $0.06, 2 folds, UTG calls $0.04

Flop: ($0.15) 10, 5, 7 (2 players)
UTG checks, Hero bets $0.08, UTG calls $0.08

Turn: ($0.31) K (2 players)
UTG checks, Hero bets $0.15, UTG calls $0.15

River: ($0.61) A (2 players)
UTG bets $0.20

Und nun?
 
Alt
Standard
29-06-2016, 21:57
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Nun überlegen wir, ob wir jedes fünfte Mal den einzigen/besseren Flush haben und folden, falls nicht.

Der Fehler den wir am River machen können mit einem Call oder Fold ist sicherlich kleiner als der, den wir an Flop und Turn mit den viel zu kleinen Bets gemacht haben gegen einen vermutlich loose-passiv spielenden Gegner der preflop limp/call spielt.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
29-06-2016, 22:00
(#3)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Entscheidend wird hier sein welche limping-range hier der Villain hat und OOP flat-callt.

Er callt halt nach dem niedrigen preflop Raise mit einer sehr breiten Range von SC und unsuited Broadway Comb., auch mit oder .

Wir hätten den Flop und Turn gegen seine draws ein wenig größer betten können.
Am River leadet er auf den 4-card Flush. Wird er das ohne Flush tun?
Sieht zumindest nach Value Bet aus. Wir bekommen gute Odds, aber welche Hände schlagen wir noch? Schade um das Set.
 
Alt
Standard
30-06-2016, 09:35
(#4)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Cbet definitiv zu klein, Turn kann man gerne behind checken, gegen einen schwächeren Spieler der gerne durchcallt Bet 1/2Pot.
Am River kann der schwächere Spieler das Ass betten, oder aber 2 Pair. (AT,A7)
1/3Pot calle ich und schau mir wahrscheinlich Ax, Kx und/ oder den Flush an.
 
Alt
Standard
30-06-2016, 10:58
(#5)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Mir ist nicht klar, warum ihr alle meint, meine C-Bet wäre "viel zu klein". 1/2-Pot ist meine Standard-Size, die ich immer setze; hier sogar etwas größer. Wenn ich standardmäßig größer setze, werden meine Bluff-C-Bets halt auch alle teurer. Das möchte ich nicht. Zugegeben, auf diesem Flop würde ich bspw. mit AJ+ oder so gar nicht c-betten, womit sich eine Abweichung von der Standard-size möglicherweise rechtfertigen lässt. Allerdings wurde in einer anderen Handanalyse kritisiert, dass ich potisze gesetzt hatte, weil ich es den FDs damit zu schwer machen würde, zu callen.

Am Turn kommen die ganzen FDs an. Meine 1/2-pot-bet diente hier dem Zweck, erstmal herauszufinden, wie Villain reagiert. Bei einem Reraise hätte ich leicht folden können und keine hohe Bet verloren. Ehrlich gesagt, ist mir auch ziemlich unklar, mit welchen schwächeren Händen Villain hier weiterspielt. Von was meint ihr, dass ich hier so massiv Value einsammeln muss, dass meine 1/2-Pot-Bet zu klein ist?

Zitat:
Nun überlegen wir, ob wir jedes fünfte Mal den einzigen/besseren Flush haben und folden, falls nicht.
Das ist mir schon klar. Aber wie finde ich das (besonders während des Spiels, unter Zeitdruck und ohne Equilator) heraus?
 
Alt
Standard
30-06-2016, 11:09
(#6)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Ich würde den River mit der 7 wahrscheinlich aus Neugierde callen, denn das Set ist ja nun definitiv nichts mehr wert.

Die Wahrscheinlichkeit, hier kein Herz auf der Hand zu halten, ist (wenn ich mich nicht krass verrechnet habe) irgendwo um die 60% herum. Falls er doch mind. ein Herz hat, dann schlagen dich nur Q, J, 9 und 8 - 6, 4, 3 und 2 schlägst du. Das heißt, dass du wahrscheinlich eine Equity von um die 75-80% herum hast. Clever gewählte Bet-Size vom Gegner, oder pures Glück beim Sizing? So oder so stehst du wohl mit keiner deiner möglichen Aktionen gut dar.

Auf Micros mache ich persönlich OOP übrigens gerne (auch mit nichts als reiner Luft) eine Bluff-Bet auf dem River, wenn vier Karten derselben Farbe auf dem Board sind und ich Heads-up spiele (sog. "Clarkmeister Move", stammt aus einem anderen Pokerforum). Nicht ausgeschlossen, dass dein Gegner den kannte und hier gegen dich anwenden wollte...
 
Alt
Standard
30-06-2016, 11:11
(#7)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Nachtrag zur C-Bet: Standard ist mindestens 1/2 Pot. Ich persönlich habe mal von 1/2 bis 2/3 gelesen, wobei je nach Flop-Textur auch mal 3/4 drin sind bei mir. Knapp über 1/2 spiele ich als C-Bet nur auf knochentrockenen Flops.

In deinem Fall ist zumindest theoretisch ein Straight-Draw sowie ein offenkundiger Flush-Draw möglich. Da solltest du dein getroffenes Set nicht für 1/2 Pot betten, sondern für deutlich mehr Value. Du willst doch am Ende mit dem Set auf dem Flop keinen kleinen Pot gewinnen, sondern etwas Großes, oder? Daher sollte die Flop-Bet in diesem Fall meiner Meinung nach größer ausfallen. Turn und River sind dann ganz andere Kapitel...

Geändert von Syn0815 (30-06-2016 um 11:16 Uhr).
 
Alt
Standard
30-06-2016, 14:29
(#8)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Die C-Bet für Value deswegen größer, weil wir Value haben wollen und den pot aufbauen möchten da du am Flop in den meisten Fällen die beste Hand hältst. Wie sich das Board danach entwickelt ist dann die andere Sache.

Natürlich müssen deine C-Bet Bluffs/ Semi Bluffs dann auch die gleiche größe haben, ganz klar, sonst bist du leicht zu exploiten.

Am Flop wird auch gerne mit mittleren Paar gecallt, und PP Pairs zwischen 7 und T. Also auch 88, 99 callen hier gerne. Wenn 88 und 99 ein Herz enthalten kann der schwache Villain auch am River den Flush betten, und für den BackdoorDraw callen. Die Frage ist aber ob er größere Bets mit diesen Karten callt.

As played müssen wir die Hand am River meiner Meinung nach aufgeben.

Zitat:
Auf Micros mache ich persönlich OOP übrigens gerne (auch mit nichts als reiner Luft) eine Bluff-Bet auf dem River, wenn vier Karten derselben Farbe auf dem Board sind und ich Heads-up spiele (sog. "Clarkmeister Move", stammt aus einem anderen Pokerforum). Nicht ausgeschlossen, dass dein Gegner den kannte und hier gegen dich anwenden wollte...
Und ich auch sehr gerne wenn ich 2 x 1/2Pot gebettet bekomme, da es für mich immer weak aussieht.
 
Alt
Standard
30-06-2016, 19:37
(#9)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von ST8D Beitrag anzeigen
Mir ist nicht klar, warum ihr alle meint, meine C-Bet wäre "viel zu klein". 1/2-Pot ist meine Standard-Size, die ich immer setze; hier sogar etwas größer. Wenn ich standardmäßig größer setze, werden meine Bluff-C-Bets halt auch alle teurer. Das möchte ich nicht. Zugegeben, auf diesem Flop würde ich bspw. mit AJ+ oder so gar nicht c-betten, womit sich eine Abweichung von der Standard-size möglicherweise rechtfertigen lässt. Allerdings wurde in einer anderen Handanalyse kritisiert, dass ich potisze gesetzt hatte, weil ich es den FDs damit zu schwer machen würde, zu callen.
Du lieferst leider nie irgendwelche Informationen zum Gegner. Das ist prinzipiell kein Problem, aber wenn du tatsächlich zu 100% gegen unknowns spielst, ist das der bottom line vermutlich nicht förderlich. Deshalb können wir nur versuchen, die wenigen vorhanden Infos zu verwenden und dazu zählt, wenn ein Spieler preflop limp/call spielt und deshalb mit zumindest etwas größerer Wahrscheinlichkeit loose-passiv ist und deshalb gerne called.

Wenn du gegen jeden Gegner auf jedem Board das gleiche Sizing wählst, verschenkst du eine Tonne Value.

Zitat:
Am Turn kommen die ganzen FDs an. Meine 1/2-pot-bet diente hier dem Zweck, erstmal herauszufinden, wie Villain reagiert. Bei einem Reraise hätte ich leicht folden können und keine hohe Bet verloren. Ehrlich gesagt, ist mir auch ziemlich unklar, mit welchen schwächeren Händen Villain hier weiterspielt. Von was meint ihr, dass ich hier so massiv Value einsammeln muss, dass meine 1/2-Pot-Bet zu klein ist?
Du bekommst Value von jedem einzelnen Karo.


Zitat:
Das ist mir schon klar. Aber wie finde ich das (besonders während des Spiels, unter Zeitdruck und ohne Equilator) heraus?
In dem du dem Gegner eine Range gibst und schaust wie viele der Hände mit denen er zum River kommt gegen dich vorne liegen. Dann überlegst du, ob das 4mal so viele Hände sind wie mögliche Bluffs und valuebets mit schlechterem. Normalerweise würde man dann anhand des Gegners überlegen, ob er eher häufiger oder seltener als die Norm bluffed, aber das kann man ohne Infos halt nicht sagen. Der limp/call pre würde eigentlich eher auf "seltener" schließen lassen, aber auf der anderen Seite sind solche Spieler auch häufiger kreativ in ihren postflop lines.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!

Geändert von B!gSl!ck3r (01-07-2016 um 00:26 Uhr).
 
Alt
Standard
30-06-2016, 21:16
(#10)
Benutzerbild von Capt. Flame
Since: Jun 2011
Posts: 254
Und nun falten wir und freuen uns nur so wenig mit Set vs Flush verloren zu haben... ein Bluff ist das leider nie..es callt einfach nie einer, um auf dem River noch mal einen fiktiven Flush zu repräsentieren. Turn und Flop grösser gesized ist nur meistens richtig, konkret in der Hand hätteste nur mehr mit verloren...

Bzw. Flush gegen auch so was wie Flush...trotzdem nie gut

Geändert von Capt. Flame (30-06-2016 um 21:23 Uhr).