Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] 6max NL2: 76s HJ

Alt
Standard
6max NL2: 76s HJ - 12-07-2016, 21:35
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.02 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Button ($2.39)
SB ($2.20)
BB ($2)
UTG ($2)
Hero (MP) ($2.17)
CO ($3.11)

Preflop: Hero is MP with 6, 7
1 fold, Hero raises to $0.06, 1 fold, Button calls $0.06, 2 folds

Flop: ($0.15) 5, 6, J (2 players)
Hero bets $0.10, Button raises to $0.25

Mit was macht er hier ein (kleiner als 1/2-Pot) Reraise? Jx und mittlere PPs ergibt keinen Sinn. 66 und 65s ist kombinatorisch unwahrscheinlich. JJ+ hätte er wahrscheinlich schon preflop gereraised. Daher vermute ich hier einen FD-Semibluff. Doch was ist die korrekte Antwort darauf? Ich bin OOP, deshalb bringt mich ein Call nicht wirklich weiter. BU kann ja am Turn und River munter weiterbluffen; soll ich dann echt mit 2nd Pair downcallen? Aber auch durch ein Reraise komme ich nicht weiter, denn dann werde ich vermutlich nur noch von 55 gecallt, wohingegen alle Bluffs folden werden. Also folden mit der wahrscheinlich besten Hand?
 
Alt
Standard
15-07-2016, 19:48
(#2)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Flop raise: Vermutlich mit 55 oder einem marginalen Draw ??

Den Flop würde ich gegen einen aggressiven Spieler eher einmal x/call spielen, um den Turn zu sehen. Ohne Verbesserung der Hand können wir dann x/fold spielen.
 
Alt
Standard
17-07-2016, 17:46
(#3)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Da wir nicht wissen ob er aggressiv spielt da ohne Stats würde ich hier mit 2nd Pair IMMER Cbetten!

Wir bekommen PotOdds von 3,33:1(50:15) und für einen Call müssen wir in 23% der Fälle gut sein 0,23 = 15/ (50+15)

Wir haben 13 Outs die unsere Hand verbessern, jede 6,7 und jede 8 und 4 = 26-28% für den Turn, bzw. knapp 3:1 für die PotOdds.

Die Frage ist nun was er ReRaised, Set 5er for Value, any Diamonds as SemiBluff, any JxXd or complete Bluff.
Wenn er das Set Raised haben wir nur 2 Outs und finden somit den Fold.
Wenn er any Diamonds SemiBluffed hat er für den Turn 18-20% und der Call wird eng. (Wir bekommen Korrekter Weise sogar weniger Outs da wir Any Diamonds Discounten müssen)
vs Any JxXd haben wir 5 Outs und finden auch den Fold. (Eigentlich nur 3 wenn wir wieder any Diamonds discounten)
Einen complete Bluff schließe ich aus.

Für mich ein Fold.

Ich hoffe meine Mathematik ist korrekt, ich versuche das gerade alles zu intensivieren.

LG

Geändert von BigSchnidde (18-07-2016 um 00:36 Uhr).
 
Alt
Standard
18-07-2016, 19:50
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von BigSchnidde Beitrag anzeigen
Wir haben 13 Outs die unsere Hand verbessern, jede 6,7 und jede 8 und 4 = 26-28% für den Turn, bzw. knapp 3:1 für die PotOdds.
Ich würde da nur die Outs rechnen, die uns zu einem Draw führen. Und selbst das Straight draw könnte zu schwach sein, wenn er einen FD hält und eine zusätzliche spades fällt.
Wir müssen auch damit rechnen, dass er mit dieser Aggression den Turn nochmals bettet.
Callen wir dann mit dem aufgegabelten Straight-draw nochmals?

Zitat:
Zitat von BigSchnidde Beitrag anzeigen
Wenn er das Set Raised haben wir nur 2 Outs und finden somit den Fold.
Nur zur Anmerkung: Wenn der das Set raist haben wir auf einer street alleine gar kein Out.
 
Alt
Standard
19-07-2016, 16:23
(#5)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Wenn er das 5er set raised haben wir sehr wohl die restlichen 6er als Outs da wir schon gepaired haben.
Wenn wir die Spade 6 entfernen haben wir zumindestens noch eines.

Zum ersten Punkt, das ist natürlich Ansichtssache aber wenn wir jede 6 und 7 dazu zählen haben wir ein Running FullHouse.

Die SuitedConnector Pre können ihre komplette Equity erst am River realisieren, daher sollten wir auch bis dahin alle möglichen Outs zählen die uns am Turn schon mal verbessern um am River die beste hand zu halten.

Ob wir mit den aufgegablten Draws nochmal callen hängt natürlich von den PotOdds ab.

Aber wie geschrieben Folde ich es am Flop
 
Alt
Standard
19-07-2016, 16:42
(#6)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Zitat:
Zitat von BigSchnidde Beitrag anzeigen
Wenn er das 5er set raised haben wir sehr wohl die restlichen 6er als Outs da wir schon gepaired haben.
Hat er Pocket 5er macht ihm eine weitere 6 das Full House; hilft uns also nicht. Gegen die 55 würde ich mir deshalb keine Outs geben. Und gegen seine Bluffs brauchen wir keine Outs, weil wir eh vorne liegen.

Geändert von ST8D (19-07-2016 um 16:47 Uhr).
 
Alt
Standard
20-07-2016, 13:32
(#7)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
Japp, stimmt! Danke
 
Alt
Standard
21-07-2016, 00:49
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von ST8D Beitrag anzeigen
Daher vermute ich hier einen FD-Semibluff.
Gegen FDs mit 2 Overcards liegst du leicht hinten, gegen solche mit einer Overcard leicht vorne.

Gehen wir mal von einem semi-kompetenten Gegner aus, sieht der weitere Verlauf der Hand oftmals wie folgt aus:
Turn ist in 45% der Fälle entweder ein Spade (9 Karten) oder A/K/Q/T (12 Karten) und der Gegner setzt nochmal. Was machst du?
Turn ist in ca. 55% der Fälle kein Spade und eine Karte die entweder das Board paired oder kleiner als T ist. Was machst du jetzt, falls der Gegner nochmal setzt?

Gehen wir davon aus, du hast in Fall 1 gefoldet und in Fall 2 gecalled. Am River stellt sich das gleiche Szenario wieder, mit dem Unerschied, dass der Gegner den Flush betten wird, ein getroffenes Paar aber öfter behind checked. Was machst du hier, wenn er erneut setzt? Bei 1/3 Pot, 2/3 Pot oder bei vollem Pot?

Zitat:
Da wir nicht wissen ob er aggressiv spielt da ohne Stats würde ich hier mit 2nd Pair IMMER Cbetten!
Aber vermutlich nur unter der Annahme, dass der Gegner hier keine FDs/SDs semi-bluffed?

Der Preis für den Call ist hier sehr gut, aber wir machen ihn in erster Linie in der Hoffnung, dass der Gegner seine Bluffs auf weiteren Straßen aufgibt. Gegen eine balanced Range stehen wir hier ansonsten vor einem ziemlichen Problem, deshalb sollte man sich mit mittelstarken Händen auf solchen Boards immer genau überlegen ob man eine CBet spielen möchte oder nicht.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
21-07-2016, 13:50
(#9)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Jetzt bin ich komplett verwirrt. In einem anderen Thread hatten wir festgehalten, dass man X/C nur dann spielen sollte, wenn es einigermaßen wahrscheinlich ist, dass man am Turn noch weiterspielen kann. Dies trifft hier doch eindeutig nicht zu, da es zu viele (hohe) Karten gibt, die wir hier nicht sehen wollen. Genau aus diesem Grund Cbette ich hier.
 
Alt
Standard
21-07-2016, 23:20
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Woraus schließt du, dass ich einen check/call am Flop empfehlen würde?

Wenn du davon ausgehst, die Hand eignet sich nicht zum check/call spielen, was veranlasst dich dann zu der Vermutung sie würde sich zum bet/callen eignen? In beiden Fällen callst du passiv eine Bet des Gegners. Einen Raise kannst du dir ja immer vorstellen als "der Gegner called meine Bet und betted im gleichen Atemzug selbst".


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!

Geändert von B!gSl!ck3r (21-07-2016 um 23:22 Uhr).