Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] Pocket Kings UTG auf NL200 6-Max - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Lightbulb
[NLHE] Pocket Kings UTG auf NL200 6-Max - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 18-07-2016, 12:52
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Sonntag (24. Juli, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste Antwort bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang. Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (19-07-2016 um 15:39 Uhr).
 
Alt
Standard
19-07-2016, 14:40
(#2)
Benutzerbild von fantafahrt
Since: Jun 2016
Posts: 2
Ich setze den Gegner hier u.a. auf AX oder Pocket 8er oder 4er. A4s wäre eine Möglichkeit, mit der er deine Flop-Bet callen würde. Deine Turn-Bet würde er mit dieser Hand und middle pair und dem Nut-flush draw wieder callen. Möglich wäre auch JTs oder 88 oder 44.
Value dürftest du von nicht mehr allzu vielen Händen bekommen, höchstens noch von einer getroffenen Dame, die allerdings auch vom möglichen flush verängstigt sein könnte. Ich würde also an deiner Stelle checken und je nach Bet Größe callen oder folden. Du wirst von zu vielen Händen geschlagen (Set 8er, 4er, die er beide slow-playen könnte, dem Flush) und die schlechteren Hände wie die getroffene 4 oder 8, hätten wohl spätestens auf dem Turn gefoldet. Also wird der Gegner in dieser Position mindestens die Dame haben, allerdings zu häufig den Flush oder das Set, weswegen mir eine Bet hier nicht sinnvoll erscheint, vor allem wenn du der Meinung bist, dass es sich hier um einen sehr guten Spieler handelt.
 
Alt
Standard
20-07-2016, 21:58
(#3)
Benutzerbild von tellmama
Since: Nov 2007
Posts: 2
Den Flop würde ich für value betten statt check-callen, da hier beide Gegner mit schwächeren Händen callen würden z.B. mit schwächerem Overpair, Draws und Toppair Händen. KK ist nicht extrem verwundbar auf diesem Board, muss sich aber vor jedem As und jeden Draw (3,5,7 vervollständigt 56s oder 67s zu einer Straße)schützen. Der Big Blind könnte auch einen Draw mit 53s halten, der von einer 6 und einem A vervollständigt wird. Wäre nur ein weiterer Spieler im Spiel, ließe sich ein gelegentlicher Check-Call verteten (auch weil man nicht bloß mit mittelstarken Händen checkcallen und damit seine Range zu durchsichtig machen möchte). Da aber noch zwei Spieler dabei sind, ist Protection gegen Draws und Ax-Händen sehr viel wichtiger.

Auf dem Turn sind immer noch Draws im Spiel, denen man keine Freecard gewähren möchte und die unter Umständen noch eine weitere Bet zahlen würden, das gilt vor allem von 56s und 6h7h sowie 53s im BB. Daneben bekommt man vermutlich noch value vom Button, falls dieser JJ,TT (99) hält. Toppair-Hände callen uns auf dem Turn nicht mehr, es sei denn wir haben eine sehr weite OR aus UTG, in der auch mittlere und kleine suited connectors wie 98s,87s,76s,und 65s vertreten sind, und unsere Gegner wissen das. Wenn wir eine tighte Range aus UTG openraisen, dann enthält diese nach einer Turnbet vor allem Overpairs zu 8 und Sets, aber keine Draws, ein Call vom BU oder BB mit einer 8x Hand macht auf dem Turn also kein Sinn mehr.
Was hält der Button demnach auf dem River? Etwa die folgende Range: Full House oder besser (22,44,88,plus eine QQ-Kombo, mit der er Preflop keine 3Bet ausgepackt hat), Flush mit 7h6h und 6h5h, in seltenen Fällen auch mit Th9h, ebenfalls seltener einige wenige TopPair-Hände wie AdQd und AsQs, die auf die Cbet mit OCs und 3 zum Flush callen, falls wir zu häufig cbetten, Mittlere Paare wie JJ und TT (99 eher nicht, da UTG nach seiner Turnbet mindestens 99 oder besser hält, und schließlich Draws (vor allem 65s, vielleicht auch einige 76s-Hände, also maximal 31 Kombos. Die einzige Hand des BU, von der UTG mit einer Riverbet auf Auszahlung hoffen darf, sind die seltenen Toppair-Hände AsQs und AdQd (2 Kombos)und eventuell JJ (6 Kombos), also im bestmöglichen und eher unwahrscheinlichen Fall 8 von 30 Kombos, (wahrscheinlicher ist, dass BU keine Toppairhand hält und nur mit 2-3 Kombos von JJ callt). Der größere Teil der BU-Range, mit der BU eine Riverbet callt oder raist, hat UTG geschlagen (22, 44, 88,7h6h, 6h5h, Th9h = 10 Kombos). In diese starke BU-Range hineinzubetten, macht nicht viel Sinn.

Lässt sich ein Check-Call rechtfertigen? BU bettet, nachdem UTG checkt, vermutlich die folgende Range, wenn BU gut ist (die größtmögliche Range vorausgesetzt): 22,44,88,eine QQ-Kombo, 7h6h,6h5h, Th9h, AdQd, AsQs für value (13 Kombos) plus ca. 6 Bluffs,also 76s ohne Herz und 65s ohne Herz. Gegen diese Range hat UTG mit KK 42% Equity. Also sollte UTG eine Riverbet vom BU callen, es sei denn BU setzt eine sehr große Overbet, die mehr als 2mal so groß ist wie der Pot.
 
Alt
Standard
21-07-2016, 00:52
(#4)
Benutzerbild von falk schalk
Since: Jan 2012
Posts: 7
hi folks

straight draws wären gut shots - nebenbei keine hände mit denen man (spielereinschätzung player 1 Deinerseits)bis zum river 3x callt - und sind auszuschließen, zumal einer erst auf dem turn kommt.

flush draws meinen zweimal call mit maximal einem treffer zu einem wahrscheinlichen ass. eher unwahrscheinlich wegen des o.g. images von player 1.

pocket pairs sind immer wahrscheinlich - würden in diesem spot bis turn auch mit der spielweise einhergehen.
wenn pocket, dann eher <JJ, denn am button call mit JJ+? kann man machen, muss man nicht

pocket mit set: unwahrscheinlich, da er eher passiv agiert. ist die angesprochene stärke des players 1 unterschätzt macht es jedoch sinn. er wird Dich easy mit full raisen oder so unerträglich klein anspielen, dass Du Dir sein full anschauen musst. hat er 22, dann hat er 22. hat er aber nicht. dann eher asse - lol - die er gewieft am button flat callt (dann würde er - check Du - hinterherchecken)und kaum noch anspielt.

Ax(<T)wahrscheinlicher als AT+, schließe ich aber auch aus. wenn ja, hat er wohl das herz ass. hat er tatsächlichden (nut)flush ist die spielweise wie bis turn gesehen nicht profitabel, deswegen eher nicht.

kurzum, er hat pocket zwischen 55-JJ. je näher zu JJ desto wahrscheinlicher. maybe german virgin???


ich würde trotz der analyse auf jeden fall checken und nicht mehr als 1/2pot bezahlen. so wie Du Dich über ihn äußerst, ist der Respekt unterschwellig nicht zu überhören. das sagt mir, dass Du weißt, dass er weiß, dass Du weißt etc. folglich traue ich ihm mehr als 99 zu und schaus mir (eventuell zähneknirschend) an.aber nicht um jeden preis.

grüßle

Geändert von falk schalk (21-07-2016 um 00:57 Uhr).
 
Alt
Standard
21-07-2016, 01:12
(#5)
Benutzerbild von Foxter79
Since: Jul 2008
Posts: 1
Ich würde stark gewetten, auf die ersten bet runde und dann warten wie viele sich zurückziehenkönnte und beting all in.
 
Alt
Standard
21-07-2016, 08:10
(#6)
Benutzerbild von Lukas201188
Since: Dec 2011
Posts: 1
AA ist mal ziemlich sicher nicht in seiner Range. Die hätte er mMn ge3bettet. Außerdem weiß er, dass du UTG sicher nur klein eröffnest und daher eher stark bist. Wenn er keinen Pot aufbauen will, hat er AA ziemlich sicher nicht. Hier callen AQ Kombos. KQs eher unwahrscheinlich, da KK weg. QJs, Q10s schon eher nicht mehr, aber vll noch in seiner Range(kenne seine Stats nicht). Alle Pocketpairs callen und viele SC. Gegen welche Hände sind wir vorne von denen eine Valuebet vertretbar wäre? Ich denke nur AQ. Vielleicht noch Hände wie 99,1010,JJ und er gibt uns keine Q. Aber ich denke, sogar diese Hände hätte er teilweise ge3bettet, muss aber gegen dich und deine UTG Eröffnung nicht sein, da UTG meist stark ist. (weiß deine UTG stats nicht) Außer Backdoorflush am Flop ist hier nichts angekommen. Und welche Kombos die einen Flush haben, hitten das Flush am River? AQs geht nicht. AJs schmeißt er doch oft am Flop, da im 3way pot ehrlicher gespielt wird. Weake Axs Kombos schließe ich auch fast aus, da er die entweder pre wirft oder bluff 3 bettet.(also A2-A5 combos) Meiner Meinung nach hat er am Turn Hände wie 56s, 67s, 99,1010,JJ (wenn er die nicht gegen deine UTG Range, da ihr anscheinend History habt, 3betten will) Vll sogar noch Hände wie 53s...A8 glaube ich auch eher nicht, aber möglich. Nach dem ich mir die Hand zweimal angesehen habe, würde ich sagen Flop größer cbetten. Turn größer barreln. Ich will es den Draws teuer machen. Ich spiele fast immer gegen Regs diese Hände Flop 75%, Turn 66-75% River 66%-75%, natürlich nur im SRP. Also es gibt genau 4 Kombos mit Herz die ich hier vertretbar sehe 35s,56s,57s,67s und 6 setkombos am Flop die ich mitrechne (4er und 8er). Pocket 2 eher nicht. A3s glaub ich auch eher nicht, da er die auch eher bluff3bettet oder foldet. Wobei 53s und 57s wird auch schon eher unwahrschinlich(aber schwer zu sagen). Sollte er QQ haben, hätten wir das schon bemerkt. Ich denke wir sollten hier den River checken und hoffen dass mein Gegner behind checkt. Bettet mein Gegner können wir callen, da hier busted draws vll probieren zu bluffen und es nicht viele kombos gibt gegen die wir hinten sind und du hast den Pot nicht groß gemacht, also wird die Bet nicht teuer ausfallen.... Gegen seine Range mMn vertretbar. Shipt er hier polarisiert er seine Range und ich kann über einen Fold nachdenken. (in dem Fall gefällt mir meine Spielweise besser, weil ich es Draws teuer mache und meine Foldequity dann anders aussieht) Ich sehe hier mit KK einfach nicht viele vernünftige Valuebets auf dem Board und gegen einen Reg mit dem du ansch viel History hast. Also Check and let's see what happens.
 
Alt
Standard
21-07-2016, 11:52
(#7)
Benutzerbild von DarkShadow79
Since: Apr 2012
Posts: 12
Hallo zusammen, hier meine Einschätzung zun Hand.

Wir haben KK UTG, setzen etwas weniger als 3BB und bekommen 2 Calls vom Button und BigBlind.
Der Flop sieht für uns gut aus, kein Ass kein Flushdraw kein Paar. Daher ist die C-Bet in der Höhe meiner Meinung nach OK höher müssen wir gar nicht setzten. Die beiden Gegner callen wieder.
Der Turn bring die Dame in Herz die uns eigentlich nicht weiter gefährlich werden kann, daher die nächste Bet etwas mehr als die Hälfte des Pots. Der Button callt, der BB foldet.
Hier sotten wir uns nun fragen mit welcher Hand der Gegner uns hier 2 mal callt. Hände wie AA, KK und QQ schließe ich aus, die hätten schon Preflop erhöht. AK, AQ sind möglich aber warscheinlicher sind Paare (22, 44 – JJ).
Der River brigt die Herz 2 damit einige Full-House Kombinationen, 4x2er und einen BackDoor-Flush den ich aber aufgrund den Handverlaufs ausschließen würde.
Ich denke das unsere Hand hier immer noch gut ist. Ich würde mich dennoch für ein Check-Call entscheiden, da wir hier von kaum noch einer schwächeren Hand gecallt werden. Betten wir und der Gegner stellt All-in wird ein Call schwer, da wir dann zwischen Full und Bluff entscheiden müssen.
Da ich Ihn auf ein Paar (55, 66, 77, 99, 1010 oder JJ) setzte, können wir Ihm die Möglichkeit geben noch einmal zu beten um die Chips dann mit einem Call mitzunehmen. Falls er doch ein Full haben sollte machen wir den Pot nicht unnötig groß, zudem haben wir noch die Möglichkeit bei einer Overbet unsere Hand aufzugeben

Geändert von DarkShadow79 (21-07-2016 um 11:57 Uhr).
 
Alt
Standard
21-07-2016, 18:46
(#8)
Benutzerbild von FG BC
Since: Mar 2009
Posts: 1
Hi, hier meine Ansicht: nachdem er den Flop callt gebe ich ihm entweder Pocket Paar bis 99, kein Set(hätte er vermutlich geraist), höheres Pocket hätte er vermutlich preflop ge3betted, oder 3 5 suited oder 5 6 suited, eventuell hat er 1 paar getroffen und callt nur um zu sehen wie ich weiterspiele bzw um am turn ein 2. paar zu treffen. Nach dem Turn Herz Dame callt er immer noch, dh. ich gebe ihm jetzt nur noch 3 5 Herz oder 5 6 Herz, was er callt wg der implied Odds bei Treffer am river.Mit einem pocket pair callt er manchmal eine 2. Bet, da er weiß daß ich auch gut bin und ich nicht gleich beim ersten call aufhöre weiterzubetten um ihn zum Folden zu bringen. Da er gut ist kann er sonst mit den anderen Händen, die er nach dem Flop callt nur noch callen, falls er bereit ist nach dem river zu bluffen denn die Treffwahrscheinlchkeit ist jetzt zu gering für die hohe Turnbet(auch wenn er noch die implied Odds für einen Treffer seinerseits hat). 2 pair hat er nicht, würde er am turn sofort raisen wg der drawlastigkeit und auch um den pot groß zu machen, denn nach meiner 2. Bet gibt er mir vermutlich Overpair(und liest mich damit richtig),evtl. Ass 8 oder Luft. Sollte ich ein Set haben würde er meine Reaktion auf seinen Raise vermutlich auch richtig einschätzen.Set hatte er am Flop sicher nicht sonst würde er jetzt immer raisen. Die 2 Herz gefällt mir natürlich nicht, da gute Spieler öfter auf Backdoorovic spielen weil keiner damit rechnet und somit die implied Odds wertvoll sind. Also checke ich um den Pot kleinzuhalten, außerdem kriege ich sowiese keinen call mehr von einer schlechteren Hand als meinen Kings(am Flop kann er nicht zum Beispiel mit Ass Dame gecallt haben-hätte er vielleicht gemacht wenn wir zu zweit gewesen wären-aber da war er in Middle Position, da callt er nicht mit Ass High. Also gewinne ich nur gg. einen Bluff und muß mir ansehen ob er nur runtercheckt oder wie hoch seine Bet ist, um danach zu entscheiden ob ich Polizei spiele und calle oder folde.
,

Geändert von FG BC (21-07-2016 um 18:59 Uhr).
 
Alt
Standard
22-07-2016, 07:20
(#9)
Benutzerbild von DerRippler
Since: Oct 2015
Posts: 7
BronzeStar
DarkShadow79
Since: Apr 2012
Posts: 4
Hallo zusammen, hier meine Einschätzung zun Hand.

Wir haben KK UTG, setzen etwas weniger als 3BB und bekommen 2 Calls vom Button und BigBlind.
Der Flop sieht für uns gut aus, kein Ass kein Flushdraw kein Paar. Daher ist die C-Bet in der Höhe meiner Meinung nach OK höher müssen wir gar nicht setzten. Die beiden Gegner callen wieder.
Der Turn bring die Dame in Herz die uns eigentlich nicht weiter gefährlich werden kann, daher die nächste Bet etwas mehr als die Hälfte des Pots. Der Button callt, der BB foldet.
Hier sotten wir uns nun fragen mit welcher Hand der Gegner uns hier 2 mal callt. Hände wie AA, KK und QQ schließe ich aus, die hätten schon Preflop erhöht. AK, AQ sind möglich aber warscheinlicher sind Paare (22, 44 – JJ).
Der River brigt die Herz 2 damit einige Full-House Kombinationen, 4x2er und einen BackDoor-Flush den ich aber aufgrund den Handverlaufs ausschließen würde.
Ich denke das unsere Hand hier immer noch gut ist. Ich würde mich dennoch für ein Check-Call entscheiden, da wir hier von kaum noch einer schwächeren Hand gecallt werden. Betten wir und der Gegner stellt All-in wird ein Call schwer, da wir dann zwischen Full und Bluff entscheiden müssen.
Da ich Ihn auf ein Paar (55, 66, 77, 99, 1010 oder JJ) setzte, können wir Ihm die Möglichkeit geben noch einmal zu beten um die Chips dann mit einem Call mitzunehmen. Falls er doch ein Full haben sollte machen wir den Pot nicht unnötig groß, zudem haben wir noch die Möglichkeit bei einer Overbet unsere Hand aufzugeben
 
Alt
Standard
22-07-2016, 10:31
(#10)
Benutzerbild von RobinH2012
Since: Jul 2016
Posts: 2
Ich spiele die Könige bis dahin ähnlich, auf dem Turn würde ich überlegen höher zu bieten um mögliche draws zum aufgeben zu überzeugen. Überlege jetzt aber was player1 haben kann. Er called dich preflop. UTG muss er bei dir eine starke erwarten. Er setzt dich auf ein gutes hohes paar oder AK, AD. Auf dem Flop mit 8,2,4 geht er mit deinem bet mit. Wenn er davon ausgeht dass du stark bist bezahlt er das nicht, wenn er nicht ebenfalls stark ist. Two Paris würde ich bei ihm ausschließen da er sonst preflop nicht called. Also hat er bis hierhin ebenfalls ein hohes paar oder 88,44,22. auf dem Turn bietest du, er called wieder: selbst die Dame scheint ihn nicht abzuschrecken. Dementsprechend würde ich solche Szenarien wie A8 ausschließen. AK,AD in Herz kann man auch ausschließen da du den König hast und die Dame auf dem Board liegt. Alles andere (in Herz)hätte er bis Turn dann gefoldet.ich setze ihn auf ein Paar im schlechtesten Fall AA,DD,,88,44,22. nach der River Card kommen dann noch die möglichen flush Hände dazu, die ich aufgrund des calls preflop ausschließe. Kleinere päarchen JJ,TT,99 sind zwar möglich aber aufgrund der Dame auf dem Board und seinem call eher unwahrscheinlich.
Ich überlege jetzt passiv zu checken und seinen bet (je nach Höhe zu callen). Ich zeige dann aber Unsicherheit und es könnte ihn veranlassen hoch zu beten egal was er hat. Mit der flushmöglichkeit habe ich noch das Mittel das er unsicher bleibt. Da ich ihn stark einschätze (AA,DD,88,44,22) meine Hand aber nicht kampflos aufgeben möchte, überlege ich einen billigeren bet (Max 1/2 Pot) zu bringen der ihn wiederum nur callen lässt (auch weil er uns ggf auf AK Herz setzen könnte)
Bei einem starken reraise würde ich dann folden.