Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] NL2 FR: mit KK auf Flop ein Raise

Alt
Standard
NL2 FR: mit KK auf Flop ein Raise - 23-07-2016, 18:11
(#1)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Hallo zusammen,

folgender Handverlauf:

Poker Stars, $0.01/$0.02 No Limit Hold'em Cash, 9 Players
Poker Tools by CardRunners - Hand Details

UTG+2: $1.95 (97.5 bb)
MP1: $3.73 (186.5 bb)
MP2: $2.05 (102.5 bb)
MP3: $2 (100 bb)
CO: $3.41 (170.5 bb)
Hero (BTN): $2 (100 bb)
SB: $3.39 (169.5 bb)
BB: $3.23 (161.5 bb)
UTG+1: $5.90 (295 bb)

Preflop: Hero is BTN with K K
2 folds, MP1 calls $0.02, MP2 folds, MP3 raises to $0.08, CO folds, Hero raises to $0.25, SB folds, BB calls $0.23, 2 folds

Flop: ($0.61) J 6 5 (2 players)
BB checks, Hero bets $0.59, BB raises to $1.18, Hero raises to $1.75 and is all-in, BB calls $0.57

Turn: ($4.11) 2 (2 players, 1 is all-in)
River: ($4.11) Q (2 players, 1 is all-in)

Results: $4.11 pot ($0.14 rake)
Final Board: J 6 5 2 Q
Hero showed K K and lost (-$2 net)
BB showed J J and won $3.97 ($1.97 net)
Ich muss gestehen, dass ich auf dem Flop hin- und hergerissen war:
Zum einen roch das stark nach Assen oder einem Set, so dass ich grundsätzlich auch locker hätte folden können.
Zum anderen hatte ich dank meines nicht allzu schlechten SPRs von 2,8 grundsätzlich die Möglichkeit reinzustellen. Also tat ich das, nicht zuletzt um zu schauen, womit ich es zu tun hatte.

Auch "Run twice" half nicht, ich war die Chips los. Erstmal egal.

Einerseits war der SPR super, selbst bei Multiway mit 2 Mitspielern zumindest locker gut genug für den Shove. Auf der anderen Seite hat der BB immerhin 12,5 BB cold gecallt. Asse hätte er haben können, hätte er aber vermutlich mit 2 Mitspielern nochmal geraised. Blieb eigentlich nur noch sowas wie JJ-KK als mögliche Range. KK = unentschieden, JJ = verloren, QQ = gewonnen.

Nun meine Frage an euch: Wie hättet ihr agiert gegen unbekannt? Shove, weil im Schnitt Break Even, dafür aber ein Gewinn an Information über den Gegner? Oder eher Fold?

Viele Grüße
Syn

P.S.: Kann man irgendwo im Forum einstellen, dass man automatisch neue Themen abboniert?

P.P.S.: Direkt beim Schreiben nochmal mit AA gegen TT rausgeflogen auf dem Flop. Quasi dieselbe Situation. Aber lasst euch bei euren Antworten nicht von meinen Erfahrungen leiten
 
Alt
Standard
23-07-2016, 18:46
(#2)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Würd's auch am Flop reinstellen, weil es einfach keine gute Alternative gibt. Fold kommt nicht in Frage, da der BB hier oft genug rumspinnt. Das kleine Re-raise (<1/2 Pot) deutet für mich auch darauf hin, dass er keine wirklich gute Hand hat. Vielleicht hat er irgendwas getroffen (irgendeinen Draw oder ein Paar) und will sehen, wo er steht, vielleicht spielt er sogar AK so. Sein preflop-Call OOP nach der Action wirkt auf mich auch recht fischig.

Bei einem Call sind ohnehin beide Spieler am Turn pot-committed, also auch nicht sinnvoll. => Push.

Geändert von ST8D (23-07-2016 um 19:13 Uhr).
 
Alt
Standard
23-07-2016, 23:56
(#3)
Benutzerbild von Zealot80
Since: Apr 2009
Posts: 221
Ohne weitere Informationen gebe ich dem Gegner im BB folgende Range: JJ, QQ , Ad Kd, Ad Qd (mit KK und AA würde höchstwahrscheinlich preflop eine 4-bet erfolgen, AJ wäre möglich, aber auch unwahrscheinlich da relativ loose). Gegen diese Range hast du rund 60 % Equity und somit einen eindeutigen +EV Push. Bedenke dabei, dass es nur noch 3 Kombinationen von JJ gibt und von QQ hingegen 6!

Geändert von Zealot80 (24-07-2016 um 04:14 Uhr).
 
Alt
Standard
24-07-2016, 11:36
(#4)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Ich gebe ihm da nach der hohen 3-Bet schon auch AA, wer weiß? Auf NL2 ist halt alles möglich.
Da wären wir vs. JJ+ dann 9:6 (40%) hinten.

Über die hohen C-Bet könnte man diskutieren.
Diese kommittet uns schon ein wenig und stellt die Frage von welcher schwächeren Hand bekommen wir hier noch Value?

Kann man auch über ein x/behind nachdenken?
Ich neige ja eher zum small-ball Spiel

Ich hätte also vielleicht sogar behind gecheckt und ihn den Turn betten lassen. Es kommt eine diamond, nicht so ganz schön. Er bettet, wir folden oder callen, falls die Bet klein ist, oder er checkt, wir x/behind oder betten...
River: Es kommt die Q, ganz schlecht! Wir folden, falls er nochmals barrelt.
 
Alt
Standard
24-07-2016, 12:27
(#5)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Zitat:
Zitat von Zealot80 Beitrag anzeigen
Bedenke dabei, dass es nur noch 3 Kombinationen von JJ gibt und von QQ hingegen 6!
Richtig, auf die Kombos war ich nicht eingegangen, ist aber natürlich auch ein Faktor. Ich frage mich nur, ob ich meine Range nicht stark anpassen muss nach einem Raise auf dem Flop?
 
Alt
Standard
24-07-2016, 12:53
(#6)
Benutzerbild von Zealot80
Since: Apr 2009
Posts: 221
Ich würde hier an der Stelle auf jeden Fall nicht mit 6 Kombinationen von AA rechnen. Aber ganz ausschließen kann man es vermutlich auch nicht. Wenn wir dem Gegner also 2 von 6 Kombinationen AA geben und auch noch die letzte Kombi KK dazu nehmen, dann haben wir gegen eine Range von AcAh,AdAh,KK-JJ,AdKd,AdQd 52,2 % Equity. Ich finde die Flop C-Bet gegen einen unbekannten Gegner auch etwas zu groß gewählt, ich hätte meine Cbet vermutlich so im Bereich von 40 bis 45 Cent angesetzt. Über einen check behind am Flop würde ich erst bei entsprechenden Reads auf den Gegner nachdenken, bevor wir hier freie Karten verteilen.
 
Alt
Standard
24-07-2016, 19:12
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von ST8D Beitrag anzeigen
Das kleine Re-raise (<1/2 Pot) deutet für mich auch darauf hin, dass er keine wirklich gute Hand hat.
Ich würde bei einem Minraise das einen Spieler commited all-in zu callen, deutlich eher von einer starken als einer schwachen Hand ausgehen. Nur kann das hier halt auch QQ oder der NFD mit 2 overcards sein.

Ich würde den Flop nicht potten, damit gibt man dem Gegner keine wirkliche Chance um mit schlechterem als QQ weiterzuspielen und das wollen wir eigentlich nicht. Selbst wenn man wegen dem möglichen FD das komplette Geld auf 2 Straßen reinbekommen möchte, kann man den Flop kleiner betten. Da der Gegner aber vermutlich nicht so arg viele FDs in der Range hat, kann man auch gut über 3 kleine Bets nachdenken, mit denen man das Geld trotzdem reinbekommt.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-07-2016, 09:55
(#8)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Selbst wenn man wegen dem möglichen FD das komplette Geld auf 2 Straßen reinbekommen möchte, kann man den Flop kleiner betten. Da der Gegner aber vermutlich nicht so arg viele FDs in der Range hat, kann man auch gut über 3 kleine Bets nachdenken, mit denen man das Geld trotzdem reinbekommt.
Ich greife diese Aussage mal auf, weil das ein Punkt ist, bei dem mir nicht ganz klar ist, was ich tun muss:
Wenn ich um 2/3-Pot herum bette (für mich eine eher niedrige Bet), um FDs nicht zu verlieren, und dann auf der Folgestraße der Draw komplettiert wird, wie spiele ich denn dann weiter? B/F mit ca. halben Pot? Weiter setzen, weil der FD nicht der Grund gewesen sein muss für den Call? X/C? Wenn ja, bis zu welcher Höhe callen?
 
Alt
Standard
25-07-2016, 17:34
(#9)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
2/3 Pot ist im 3Bet Pot eine eher große Bet. Auf trockenen Boards gibt es bspw. oftmals wenige Gründe mehr als halben Pot zu setzen, teilweise sogar eher 1/4 - 1/3 Pot.

Wie man weiterspielt wenn der FD ankommt, hängt vom Gegner bzw. seinen Tendenzen und den Stacksizes ab. Allgemeingültige Empfehlungen kann man das keine abgeben.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!