Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] AQ Valuebet Ev+ oder Ev-

Alt
Standard
AQ Valuebet Ev+ oder Ev- - 02-08-2016, 22:41
(#1)
Benutzerbild von I Scipio I
Since: Jul 2016
Posts: 37
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (9 Spieler) - PokerStars Converter Tool from http://de.flopturnriver.com

Button ($4.24)
SB ($1.83)
BB ($2.79)
UTG ($3.93)
UTG+1 ($1.08)
MP1 ($1.97)
MP2 ($2.50)
Hero (MP3) ($2.13)
CO ($2)

Preflop: Hero ist MP3 mit Qs, Ad
UTG raises to $0.06, 3 folds, Hero calls $0.06, CO calls $0.06, 3 folds

Flop: ($0.21) Qh, Qc, 3s (3 Spieler)
UTG checks, Hero bets $0.12, 1 fold, UTG calls $0.12

Turn: ($0.45) 10s (2 Spieler)
UTG checks, Hero bets $0.22, UTG calls $0.22

River: ($0.89) Jh (2 Spieler)
UTG checks, Hero checks

Gesamt Pot: $0.89

Ergebnisse:
UTG hat As, Ah (two pair, Aces and Queens).
Hero hat Qs, Ad (three of a kind, Queens).
Outcome: $0.89 returned to Hero

Am River hätte ich mir vorstellen können dass er TT,JJ,KK,AA hält vielleicht aber eher unwahrscheinlich AKs also Pik. Daher war ich mir sehr unsicher ob ich hier For value betten soll oder einfach behhind checken was meint ihr?
 
Alt
Standard
03-08-2016, 09:12
(#2)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Mit AKs in Pik hätte er wohl den River gebettet und das ist nur eine einzige Kombination gegenüber haufenweise, die hier nochmal zahlen. Also ich würd' betten.

Und am Turn würde ich höher setzen. Der soll mit seinen AA/KK/JJ ruhig mal ne Potsize-Bet bezahlen.

Geändert von ST8D (03-08-2016 um 13:43 Uhr).
 
Alt
Standard
03-08-2016, 10:44
(#3)
Benutzerbild von BigSchnidde
Since: Mar 2012
Posts: 288
In seiner UTG RFi Range und Flop Call Range liegen unter anderem AKs und 98s die den River ebenfalls X/C spielen können und am Flop einen guten Preis bekommen.

As Played X River da der Preis bis dahin zu gut war.

Ansonsten wie ST8D richtig sagt am Turn größer Betten, auch schon den Flop, dann können wir auch am River groß Betten da die meisten draws nicht hätten bezahlen können.
 
Alt
Standard
03-08-2016, 17:35
(#4)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Dass UTG mit 98s am Flop callt, halte ich für ausgeschlossen. Andererseits frage ich mich auch gerade, warum UTG mit AA/KK X/C spielen sollte. Das ergibt doch keinen Sinn, oder?!?

Demzufolge sollte er am Turn eigentlich nur noch JJ-99,AKs,AKo haben (AQ hätte ebenfalls am Flop betten sollen). Mit TT müsste er re-raisen, 99 wird er wahrscheinlich kein zweites Mal callen, also bleiben am River noch JJ,AKs,AKo. Nichts davon schlagen wir, also check behind...
 
Alt
Standard
03-08-2016, 22:35
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von ST8D Beitrag anzeigen
Andererseits frage ich mich auch gerade, warum UTG mit AA/KK X/C spielen sollte. Das ergibt doch keinen Sinn, oder?!?
Weil das ne absolute Standardline für schwache Spieler ist. Nicht nur online, sondern auch live. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass die Mehrzahl der passiven Spieler hier häufiger 3 mal check/call spielen als irgendwo selbst zu betten. Was man gelegentlich noch sieht, ist die Line check/call, check/call, bet/x. Das ist eine Line die keinen Sinn ergibt.

Zitat:
Mit AKs in Pik hätte er wohl den River gebettet und das ist nur eine einzige Kombination gegenüber haufenweise, die hier nochmal zahlen. Also ich würd' betten.
Zitat:
Nichts davon schlagen wir, also check behind...
Hast du deine Meinung geändert?

River ist keine schöne Karte, weil er schon gut QJs/JJ haben kann oder zweimal mit AK gecalled hat, aber genauso gut kann er KQ halten oder AA/KK oder sich zum Herocall mit nem kleineren PP entschließen. 98s kann er sicherlich haben, aber das sollte unwahrscheinlicher als JT sein..


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
04-08-2016, 09:08
(#6)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Weil das ne absolute Standardline für schwache Spieler ist. Nicht nur online, sondern auch live. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass die Mehrzahl der passiven Spieler hier häufiger 3 mal check/call spielen als irgendwo selbst zu betten.
Er macht aber ja preflop nicht den Eindruck eines passiven Spielers, denn die spielen normalerweise limp/call oder minraise/call.

Zitat:
Hast du deine Meinung geändert?
Richtig erkannt. Aber wenn check/call mit AA tatsächlich eine so weit verbreitete Standardline ist, muss ich meine Meinung wohl nochmals ändern.
 
Alt
Standard
06-08-2016, 21:10
(#7)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Ich würde preflop AQo im HJ meist folden, außer der UTG eröffnet sehr loose, bzw. links von mir sitzen nur passive Spieler.