Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] Und wieder die AA

Alt
Standard
Und wieder die AA - 04-08-2016, 22:24
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.02 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com/

Button ($4.17)
SB ($2)
Hero (BB) ($2.24)
UTG ($2.03)
MP ($2.78)
CO ($2.04)

Preflop: Hero is BB with A, A
2 folds, CO raises to $0.06, 2 folds, Hero raises to $0.19, CO calls $0.13

Flop: ($0.39) 7, K, 2 (2 players)
Hero bets $0.22, CO calls $0.22

Turn: ($0.83) 6 (2 players)
Hero checks, CO bets $0.46, Hero calls $0.46

River: ($1.75) 8 (2 players)
Hero checks, CO bets $1.17 (All-In), Hero calls $1.17

Total pot: $4.09 | Rake: $0.14

Results below:
Klicken, um Text anzuzeigen


Bis einschließlich Flop ziemlich klar. Ab dem Turn wusste ich dann nicht mehr weiter. IP hätte ich gerne behind gecheckt. Hier bin ich aber OOP; ist es trotzdem sinnvoll, check/call zu spielen? Und kann ich dann noch die Riverbet callen? Er kann hier ja gut den Kx haben. Andererseits will man mit nur einem Paar auch nicht unbedingt um den ganzen Stack spielen, oder? Andererseits ist es ein 3bet-Pot, also vielleicht doch? Fragen über Fragen...
 
Alt
Standard
05-08-2016, 00:19
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
K72r ist vermutlich das trockenste theoretisch mögliche Board. Der Turn ermöglicht FDs und ein paar SDs, aber die einzigen Hände mit denen er zum Turn kommt die hier einen Draw aufgabeln, sind vermutlich und und vielleicht noch / wenn er das preflop called.

Nächster Punkt den man relativ schnell abarbeiten kann: Der Gegner wird den River niemals mit einer besseren Hand behind checken. Two pair+ wird hier in 100% der Fälle betten, wenn wir misclicks/timeouts nicht berücksichtigen.

Da wir Draws mehr oder weniger ausgeschlossen haben bzw. diese top pair bzw two pair (87s) sind, muss man sich fragen mit welchen nackten Bluffs der Gegner den Turn sieht und dann 2mal feuert. Da gibts irgendwie nicht viel. Damit landen wir wie so oft bei der absolut grundlegenden Frage, ob der Gegner häufiger mit einer schlechteren Hand called, als er selbst eine schlechtere Hand betted.

Nun sollte man sich selbst in den Gegner hineinversetzen und sich fragen, was wir machen wenn wir AK oder KQ haben und der Gegner am River all-in stellt. Callen wir oder folden wir? Was machen wir, wenn der Gegner checked? Checken wir behind oder gehen wir all-in?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
06-08-2016, 19:54
(#3)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Danke für die ausführliche Antwort, Alexander! Leider verstehe ich es aber noch nicht...

Die Frage ist doch zunächst mal, wie der Turn gespielt werden sollte. Interpretiere ich Deine Antwort richtig, wenn ich sage, dass x/c hier die beste Line ist, weil es sehr unwahrscheinlich ist, dass der Gegner hier irgendwelche Draws aufgegabelt hat und wir mit dem Overpair den Pot klein halten wollen?

Zum River: Wenn ich mich hier in einen Gegner mit AK oder KQ hineinversetze, dann würde ich am Turn schonmal gar nicht behind betten, sondern mir das für den River aufheben. Nur mit Top-Pair erscheinen mir drei Value-Bets übertrieben. Oder ist das im 3bet-Pot anders?

Aber gut, nehmen wir mal an, ich hätte mit AK/KQ am Turn behind gebettet und der Gegner donkt all-in, nachdem er am Turn x/c gespielt hat. Dann müsste ich folden, weil seine Line darauf hindeutet, dass ihm die Riverkarte geholfen hat, er also 88, 87s oder T9s hält. Wenn der Gegner hingegen checkt, würde ich mit AK/KQ auch checken, denn ich sehe nicht, welche schwächeren Hände hier ein All-In callen würden (von AA abgesehen...).

Aus diesen Überlegungen würde folgen, dass am River x/f angebracht gewesen wäre. Ist das korrekt?
 
Alt
Standard
07-08-2016, 02:36
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von ST8D Beitrag anzeigen
Aus diesen Überlegungen würde folgen, dass am River x/f angebracht gewesen wäre. Ist das korrekt?
Nein. Du bist im 3Bet Pot Blind vs. CO für 100BB und hast ein top Board. Das ist ein klassischer Spot um gegen unknown 3mal for value zu betten.

Ob check/fold besser wäre als check/call lässt sich schwer sagen, aber damit check/x in so einem Spot besser ist als einfach zu betten, muss man schon einen speziellen Gegner bzw. Reads haben.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-08-2016, 11:39
(#5)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
PF hätte ich eher auf 21 Cent geraist, da ich im Falle eines Calls OOP spielen muss. Für seine Position lasse ich den Gegner gerne etwas mehr zahlen, also ca. 3,5x dessen Einsatz (je nach Gegner auch mal mehr).

Nach dem Call hätte ich ihn vermutlich auf sowas wie TT+, AK gesetzt.

Ich denke, dass man postflop 3x sehr gut for value betten kann. Der SPR auf dem Flop ist 4,7, das Board trocken und zumindest nicht super wahrscheinlich wegen der ausgebliebenen 4-Bet. Da will man mit AA eigentlich auch den Rest reinbekommen. Interessant wird es, wenn man auf einer der Straßen auf ein Raise trifft (also vor dem River, denn dort hätten wir ja gegen unbekannt vermutlich selbst reingestellt). Dann stellt muss man "nur" die Frage beantworten, ob man ihm glaubt oder ob er blufft.


So, nach diesem Abschnitt habe ich mit das Ergebnis angeschaut und "staune" über den CO-Call der 3-Bet. Das mutet doch sehr fischig an, denn auf Dauer wird er gegen (gute) Spieler damit sicher nicht +EV spielen. In dieser Konstellation verlierst du so oder so jedes Mal deinen Stack. Der einzige Trost: Er wird (wahrscheinlich) auf Dauer mehr mit seiner Spielweise mehr verlieren als gewinnen, wenn er damit immer callt. So hohe Implied Odds wie gegen deine Asse bekommt er nicht oft genug.
 
Alt
Standard
07-08-2016, 15:49
(#6)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von Syn0815 Beitrag anzeigen

Nach dem Call hätte ich ihn vermutlich auf sowas wie TT+, AK gesetzt.
Also ich denke, dass deine 3-bet calling range hier in 6-max deutlich zu eng angesetzt ist.
Da kommen bei CO vs. BB auch viele suited-cards in Frage und praktisch fast alle PPs.

Von den möglichen suited Hände fallen am Flop schon viele heraus. Was bleibt sind vor allem TP- Hände AK,K9s+ und Sets.

Am River würde ich nach dem All-In push einige TP Hände discounten und dann wird es schon recht knapp mit unseren AA, also eher schon ein coin-flip. Aber in einem 3-Bet Pot ist bis dahin schon zu viel im Pot, als dass wir diesen coin-flip auslassen könnten...
 
Alt
Standard
07-08-2016, 17:02
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Also ich denke, dass deine 3-bet calling range hier in 6-max deutlich zu eng angesetzt ist.
Da kommen bei CO vs. BB auch viele suited-cards in Frage und praktisch fast alle PPs.
Yup, auf den Microstakes muss man davon ausgehen, dass Gegner hier alle kleine/mittlere PPs gegen die 3Bet callen, obwohl das natürlich keine gute Idee ist.

Aber spätestens wenn man davon ausgeht, der Gegner 4betted KK meistens und foldet 77/22 gelegentlich, landet man bei 5 Kombos gegen die man hinten liegt. Zusätzlich kommen vielleicht noch insgesamt 2 Kombos 76s// und das wars dann bereits.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-08-2016, 18:06
(#8)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Aber spätestens wenn man davon ausgeht, der Gegner 4betted KK meistens und foldet 77/22 gelegentlich, landet man bei 5 Kombos gegen die man hinten liegt. Zusätzlich kommen vielleicht noch insgesamt 2 Kombos :76s// und das wars dann bereits.

Interessant wird auch sein, wie oft dieser Spieler mit KQo so spielt.
Ohne KQo könnte er am River mit folgender Range ankommen:
AKo,[50]KK,77,22,AKs,KQs[/50],[40]76s[/40],[32]8c7c[/32],[21]88[/21]
Gewichtungen in Klammern.
So wäre es am River ein guter coin-flip - ca. 6,5 : 6,3 Comb. und damit bleibt es immer noch ein Call.
 
Alt
Standard
07-08-2016, 19:02
(#9)
Benutzerbild von Syn0815
Since: Dec 2015
Posts: 110
Ah stimmt, 6-Max. Da callt "man" wohl auch mit deutlich weniger als bei Full Ring. Und ja, in den Micros scheinen meine tighten Annahmen auch des öfteren arg falsch zu sein, so dass am Ende viel Schlechteres gezeigt wird als erwartet - wodurch ich alerdings auch immer wieder verliere, aber so ist das wohl eben.
 
Alt
Standard
08-08-2016, 01:00
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Syn0815 Beitrag anzeigen
Ah stimmt, 6-Max. Da callt "man" wohl auch mit deutlich weniger als bei Full Ring
Die Hand spielt sich allerdings FullRing 100% genauso


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!