Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Bankroll Management MTTs

Alt
Standard
Bankroll Management MTTs - 02-10-2007, 22:56
(#1)
Benutzerbild von sostegno
Since: Oct 2007
Posts: 452
Hallo hat jemand Ahnung vom Bankroll Management für MTTs.
Da gibts ja Durststrecken bis zu 30 Turnieren.
 
Alt
Standard
03-10-2007, 13:15
(#2)
Gelöschter Benutzer
Ich empfehle mindestens 50, eher sogar 100 BuyIns für MTTs. Für Rebuy-Tuniere würde ich grundsätzlich immer 3 BuyIns/Tunier rechnen(Start, rebuy + Addon) und daher minimum 300 BuyIns.
 
Alt
Standard
06-10-2007, 02:37
(#3)
Benutzerbild von JoLa1975
Since: Oct 2007
Posts: 132
Und ich hole wieder BRM von Ferguson aus meinem Hut *tata*

Ne, was der sagt, wird schon Stimmen, daher nehm ich den gerne als Vorbild.

MTT BUY-IN sollte 1% des Bankrolls sein, sagt er.
SnG + Cash sollte 5% des Bankrolls sein, sagt er.

Find ich ok, auf den ersten Blick. So geht man nicht nach einem Turnier wieder in die $1 SnG's, sondern kann sich noch paar mal versuchen. Rebuy + Add-on kann man so auch mal aus der Tasche holen, ohne gleich die Komfort-Zone zu verlassen.
 
Alt
Standard
06-10-2007, 12:14
(#4)
Benutzerbild von chockomuffin
Since: Sep 2007
Posts: 8
BronzeStar
kam immer ganz gut mmit 30 buyins klar wobei ich auch ein sehr unkonversiertes brm betrieben habe abba der erfolg gab mir recht...denke muss jeder selber wissen was für buy ins er sich zu trauen kann
 
Alt
Standard
06-10-2007, 17:47
(#5)
Benutzerbild von Surveeo
Since: Aug 2007
Posts: 85
Mir gab auch der erfolg recht...bis jetzt habe ich auch noch keine durststrecken von grösser als 10 buyins hinter mir...

Das was Ferguson schreibt, mag auf "echte" BRs von über 1000$
gelten, wenn ich aber nur 50$ eincashe, darf ich ja kaum was spielen
 
Alt
Standard
re chokomuffin MTT bankroll - 07-10-2007, 13:34
(#6)
Benutzerbild von sostegno
Since: Oct 2007
Posts: 452
@chockomuffin

Ja ich sehe du hast gute Turnierresultate, aber da du so viel in den buy ins hin und her springst ist deine ROI trotzdem negativ.
Das solltest du nicht tun, weil du eigentlich erfolgreich spielst.
So´was ist doch ärgerlich oder!
 
Alt
Standard
07-10-2007, 14:03
(#7)
Benutzerbild von JoLa1975
Since: Oct 2007
Posts: 132
Zitat:
Zitat von Surveeo Beitrag anzeigen
Mir gab auch der erfolg recht...bis jetzt habe ich auch noch keine durststrecken von grösser als 10 buyins hinter mir...

Das was Ferguson schreibt, mag auf "echte" BRs von über 1000$
gelten, wenn ich aber nur 50$ eincashe, darf ich ja kaum was spielen
Also eigentlich Stimmt es auf alle Bankrolls, wobei es natürlich Leute wie Dich gibt, die es als Risikokapital sehen. Wenn Du Dich höher einkaufst, dann kanns gut gehen, wenn nicht ist halt Geld weg. Es kommt auch auf das Reale BR an, also wenn man eigentlich viel Geld zur Verfügung hat und nur 50$ einzahlt, dann ist das BR ja größer wie 50$ ...

Ich bin aber langsam abgekühlt, habe meine ersten Downswigs hinter mir, hab meine 50$ bei FT auf 10$ runtergespielt, nur durch SnG. Dann hab ich mal bissel Theorie verinnerlicht und denke mittlerweile BRM gilt für alle Bankrolls. Wenn ich also weniger BR hab, als der billigste BuyIn, dann muss ich Freerolls spielen oder nachzahlen. Hört sich blöde an, ist aber wohl der richtige Weg! Ich muss mein BR also irgendwie erhöhen, sei es durch Gewinne oder eben Nachcashen, wobei 2. Lösung nicht gut ist, da man bei schlechtem Spiel nur nachcasht.
 
Alt
Standard
07-10-2007, 14:32
(#8)
Benutzerbild von vpams
Since: Sep 2007
Posts: 1.173
BronzeStar
Zitat:
Zitat von chockomuffin Beitrag anzeigen
kam immer ganz gut mmit 30 buyins klar wobei ich auch ein sehr unkonversiertes brm betrieben habe abba der erfolg gab mir recht...denke muss jeder selber wissen was für buy ins er sich zu trauen kann
Was ist unkonversiertes??
 
Alt
Standard
08-10-2007, 14:21
(#9)
Benutzerbild von Surveeo
Since: Aug 2007
Posts: 85
Zitat:
Es kommt auch auf das Reale BR an, also wenn man eigentlich viel Geld zur Verfügung hat und nur 50$ einzahlt, dann ist das BR ja größer wie 50$ ...
Das wollte ich mit meinem Post auch irgendwie ausdrücken, hat
scheinbar nicht so gut geklappt
 
Alt
Standard
08-10-2007, 14:36
(#10)
Benutzerbild von pokervl
Since: Aug 2007
Posts: 16
Glaub mir, ein konservatives BRM wird wirklich nicht schaden. Natürlich dauert dann der Aufstieg länger, wenn man denn gut genug ist, aber er wird kommen. Wenn du zu hohe Turniere spielst riskierst du einfach zu viel, denn einen langen Downswing kann jeder einmal bekommen.
Also lieber konservativ als pleite ^^