Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[MTT] QJs am Button $215 SWU SE WCOOP - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Question
[MTT] QJs am Button $215 SWU SE WCOOP - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 26-09-2016, 11:17
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (3. Oktober, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (26-09-2016 um 11:43 Uhr).
 
Alt
Standard
26-09-2016, 15:35
(#2)
Benutzerbild von SamuraiFrog
Since: Jan 2013
Posts: 187
Preflop hätte ich ungefähr die gleiche Summe zum Re-Raise genommen wie jetzt hier in diesem Video!
Auf dem Flop würde ich ungefähr halben Potsize setzen! Ich bin mir nicht sicher ob der Gegner bei halber Potsize ein Re-Raise gemacht hätte! Da der Gegner in dieser Situation ein Re-Raise gemacht hat würde ich dann erstmal mitgehen! Entweder blufft er jetzt oder er hat eine 9, 2 oder 3!
Turn kommt ein J, Top Pair für uns! Der Gegner setzt halben Pot, entweder der blufft hier oder er hält eher ein hohes Paar wie QQ, KK oder vielleicht AA, aber ich glaub eher weniger! Am ehesten wäre QQ noch wahrscheinlich! Ich würde in diesem Fall mitgehen!
Auf dem River kommt eine 2, wenn er also wie ich am Anfang gedacht habe das er eventuell eine 2 haben könnte, dann hätte er jetzt ein Drilling, aber ist ja eher unwahrscheinlich das man eine 2 so spielt!
Ich würde das raise callen!
 
Alt
Standard
26-09-2016, 16:43
(#3)
Benutzerbild von Ace2Seven
Since: Sep 2016
Posts: 1
Nachdem Spieler 2 aus später position nur min-raised würde ich ebenfalls re-raisen. Dabei würde ich den Gegner aufgrund der späten Position und dem min-raise evtl auf eine mittelstarke Hand setzen (kleine paare, suited connectors) nicht auf eine sehr starke Hand. Auch da er den re-raise nur called und nicht erneut re-raised.
Umso wahrscheinlicher ist für mich dass er auf dem Flop evtl ein Set getroffen hat (2er 3er set). Da ich seinen Check auf dem Flop dann als eventuelles Slow play deute hätte ich hinterher gecheckt, nachdem er nicht angespielt hat.
Da wir aber geraised haben und der Gegner check-raised halte ich die entscheidung des calls dann für sinnvoll, um den Pot nicht unbedingt riesig zu machen aber trotzdem noch die Möglichkeit zu haben seinen evtl Bluff zu unserem Vorteil zu nutzen.
Der Turn ist natürlich eigentlich gut, allerdings macht er die Hand gegen ein eventuelles Set vom Gegner sehr gefährlich. Da der Spieler weiter setzt ist der Call meiner Meinung nach die beste Option, da er einen re-raise mit einem Set auf jeden Fall all-in setzen würde. Ein Fold wäre allerdings mit dem getroffenen Jack zu tight im Fall dass der Gegner von Anfang an blufft.
Die River Karte bringt ihm im schlimmsten Fall einen Vierling mit zweien, was ich allerdings eher für unwahrscheinlich halte, allerdings könnte er ein paar 3er halten und somit ein full house getroffen haben und möchte jetzt mit seiner bett noch calls von jedem Jack. In anderen Fällen hat er aber A9, K9 oder ähnliche hände, die er sehr aggressiv spielt. Ich würde ihn aufgrund der min-raise pre-flop auf keine allzu starke hand setzten, weswegen ein call bei der pot size in ordnung wäre. ein re-raise sehe ich sehr kritisch, da er mit jedem set full house auf jeden fall callen wird, ein fold ist wiederum mit top pair und relativ hohem kicker zu tight meiner ansicht nach.
 
Alt
Standard
26-09-2016, 18:52
(#4)
Benutzerbild von phillo283
Since: May 2013
Posts: 18
Es ist sicherlich eine Frage des Spielstils, aber mir gefällt es nicht, in einer noch relativ frühen Turnierphase mit wenig Ante unnötig große Pots mit marginalen Händen aufzubauen. Du hast sehr deep eine schön spielbare Hand in Position, die gut trifft. Auf jede größere Action nach dir musst du sie folden, wenn du dreibettest. Bei einem Call kannst du auch eine 3bet callen, wenn einer der Blinds ein Squeezeplay auspackt. Ich bevorzuge hier eher die Negreanu Smallballpoker-Methode.

Nun gut, dein Betsizing finde ich zu hoch. Du hast eh den Positionsvorteil und haust fast 4fach drauf, bildest also einen noch größeren Pot, auf den du dann später auch ohne Treffer größer draufhauen musst, um ihn zu gewinnen. Für mich hier also PF nur ein call und wenn 3bet, dann auf 675 oder maximal 700.

Nun kommt der Flop sehr trocken. Du floppst zwei Overcards mit Backdoor Straight- und Flushdraw.
Der Gegner hat hier sehr oft ein Paar zwischen 22-JJ, hohe Broadway und AX-Kombos und je nach Gegnerinfo noch einige Connectors.
Vor jeder Bet stellen wir uns die Frage, warum wir betten...For Value oder for Bluffing.
Value kann es wohl nicht sein, da du hier sehr selten die beste Hand hast.
Bluffing...in einem 3betpot foldet der Gegner hier fast keine Hand, mit der er PF OoP gecallt hat, außer, er hat totalen Schrott, den foldet er aber später auch noch. Ich hätte hier nen Checkbehind besser gefunden, da dir wesentlich mehr Turnkarten helfen, als dem Gegner und der Pot in der Turnierphase nicht unnötig groß wird oder (wie hier passiert), der Gegner auf dem Board mal eben nen Checkraise auspackt.
Nun sind diese Minraises immer sehr schwer zu deuten, selbst bei 215$ Turnieren. Manche klicken mit nem set auf dem Board zurück, weil sie OoP nicht zu viel Value liegen lassen wollen. Manche testen den Gegner damit und hoffen, dass er alle Hände ohne Paare foldet. Mit deinen Backdooroptionen und durch das Minraise würde ich hier in Position auch nochmal callen.

Nun passiert etwas, dass uns gefällt oder uns kaputt macht. Wir treffen Top Paar mit einem Semiguten Kicker. Der Gegner bettet halben pot. Hier müssen wir callen, da wir uns sonst den Flop call hätten sparen können.

Auf dem River wirds nun interessant, denn der Gegner verkauft hier eine starke Hand, die meistens eine Onepairhand schlägt. Du hast keine Infos und Handhistorys über den Gegner genannt, daher gehe ich immer von einem soliden Spieler aus, der hier wohl nicht 3 mal mit der 9 feuert. Er wird hier auch in dem Tempo nicht auf dem Flop minraisen und dann zwei mal halben Pot feuern, wenn er blufft.
Er steht hier für eine Hand, die unsere schlägt, so einfach. Die einzige Hand, die er bei dem Board run so spielen könnte, wäre TT, aber das ist wohl eher optimistisch.
Ich setze den Gegner hier auf AA oder KK, eventuell set 99. Sollte das seine Bluffing line sein, dann hat er den Seat zu nem 215$ Turnier wohl in nem 1 Starcoinsat gewonnen.^^
Ich würde hier am River folden, da ich ohne irgendeine Info zum Gegner keine dummen Bluffs sehe und auf dem Board und nach der PF-Action schon gar nicht.

Wie spiele ich die Hand? PF call. Flop, call, Turn call, River eventuell call.

Geändert von phillo283 (26-09-2016 um 18:56 Uhr).
 
Alt
Standard
26-09-2016, 20:49
(#5)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
am Button:

preflop: Wir können diese Hand vs. CO callen oder reraisen, je nach Einschätzung des Gegners.

Flop: Ich hätte hier am very-dry Flop behind gecheckt. Die Villains neigen OOP heute zu x/raise.
Mit dieser Hand (2 OC, bckd. SDR und bckd-FD) wollen wir den Pot nicht aufblähen.

as-played: Jetzt müssen wir wohl zumindest einmal callen. Wir sind deep.

Turn: Der J bringt uns TP-good K. ER feuert wieder. Wir halten jetzt einen recht guten Bluff-Catcher. Gegen seine Value Range schlagen wir noch 9x (ungef. 10 comb.), TT (6 comb.) und ein paar Bluffs mit 54s oder komplett Air. Ein Pair QQ+ hält er hier eher selten. AJs,KJs sollte er hier auch recht selten halten. Wir sind gegen 2Pair 32s (2 comb.; recht unwahrscheinlich ) hinten. Gegen Sets (9 comb.) sind wir drawing-dead.
Insgesamt ein +EV Call.

River: Das Board pairt und er barrelt nochmals. Die 2 reduziert seine Set-Comb. um 2 und verbessert so unsere Equ.
Der Call ist schon teuer, aber wir benötigen nur 25% Equ --> Hero-Call!

Eine Wirklich realistische Hand, die uns hier schlägt, wäre für mich nur 99 (also nur 3 Comb.)...

Geändert von JoeCrocodill (26-09-2016 um 20:51 Uhr).
 
Alt
Standard
26-09-2016, 22:07
(#6)
Benutzerbild von WoPokerStars
Since: Jan 2016
Posts: 78
Spiel mit 215$ Buy-In (also sehr hoch).
QJs am Button, mit mehr als 100BB als Stack.
Open-Min-Raise vom CO, der ca. den 3-fachen Stack hat.
Gut, ich kenne den CO jetzt nicht und gehe von einem unbekannten Spieler aus.

QJs finde ich jetzt nicht so stark, um damit gegen den Big-Stack eine 3-Bet spielen zu müssen.
Da QJs sich gut Multiway spielen lassen, hätte ich ganz und gar nichts dagegen, wenn SB und BB nachzahlen. QJs eignet sich ganz gut, um mit Straße oder Flush mal einen gefüllten Pot zu gewinnen.
Deshalb würde ich hier ein Call bevorzugen.
Eine 3-Bet oder auch ein Fold würde ich zwar nicht kritisieren, aber auch nicht empfehlen.
Wärst du deutlicher Chip-Leader am Tisch, dann würde ich eher mal eine 3-Bet bevorzugen.

Du bringst eine 3-Bet in üblicher Höhe.
SB und BB steigen aus. CO zahlt nach.
Das Nachzahlen spricht tendenziell für eine mittelstarke Hand.

Trockener Flop mit 923 rainbow.
Dass der Gegner zu dir checkt, ist erwartungsgemäß.
Deine C-Bet ist mit ca. 1/3 Pot vergleichsweise klein.
Dass der Gegner da mit einem Min-Raise dir auf den Zahn fühlt, ist nachvollziehbar.
Fold sollte für dich hier ausscheiden, also bleiben die Optionen Call oder Reraise.
Durch deinen Call zeigst du m.E. an, dass Over-Pairs und eine getroffene 9 aus deiner Range fallen.
Beim Gegner könnten Straigth-Draw (A4, A5, 45 ggf. auch 56), getroffene 9, 3 oder 2, Sets, Over-Pair oder 2 Over-Cards mit oft einem As liegen.
Hier hätte sich auch gut mal ein Reraise angeboten, weil du durch deine kleine C-Bet mit einem Reraise auf ca. 3500$ gut ein Set repräsentieren könntest.
Jedoch würde ein Push dir den Pot stehlen und ein Call dir das Leben schwer machen können.

Der Turn bringt dir Top-Pair auf den Buben.
Dass du auf dem Turn treffen würdest, lag bei gerade mal ~13%.
Aber du hast. Da du in Position bist, macht sich nun dein Call auf dem Flop bezahlt.
Der Gegner bringt eine standardmäßige Bet von 1/2 Pot.
Du hast nun Show-Down-Value und dein Call finde ich hier die beste Wahl.
Es ist ersichtlich, dass du entweder 2 Karo, ein Straigth-Draw, ein Paar oder 2 Over-Cards hast.

Der River bringt eine weitere 2.
Der Gegner feuert trotz deines Calls. Er muss mindestens ein geringen Show-Down-Value haben.
Pocket 5-8 wären denkbar, getroffene 9, getroffener Bube. Over-Pairs dürften auf Grund fehlender 4-Bet preflop wohl unwahrscheinlich sein.
Einen geplatzen Draw sehe ich hier nicht mehr beim Gegner.
Denkbar wäre auch eine 3 in Form von 23s, 34s, A3s oder K3s.

Ein Fold scheidet aus.
Du hast Top-Pair und die Bet von 1/2 Pot ist damit gut bezahlbar.

Wäre ein Raise eine Option?
Was bezahlt uns an schwächeren Händen?
Getroffene 9, Pocket-Pairs und J mit schwächerem Kicker (z.B. 10)
Können wir stärkere Hände vertreiben?
Maximal AJ oder KJ, aber die Chance ist sehr gering.

Da du Turnier spielst und ein Raise dein All-In bedeutet, würde ich hier nur callen.
Es ist zwar unwahrscheinlich, dass der Gegner hier eine stärkere Hand hält.
Aber für ein Show-Down ist es nicht notwendig, dein Turnierleben zu riskieren, deshalb würde ich lieber auf die 10K verzichten, die vielleicht noch drin wären und mich mit dem 20K-Pot zufrieden geben. Immerhin bist du dann Chip-Leader.
Im Worst-Case hättest du dann noch 10K übrig und hast mit über 50BB noch genügend Stack, um zurück zu kommen.
 
Alt
Standard
27-09-2016, 16:21
(#7)
Benutzerbild von potpoker777
Since: Feb 2012
Posts: 1
BronzeStar
so ähnlich seh ich das auch aber da ich keine infos über den gegner habe würde ich von kein bluff ausgehen weil der buy-in 215$ und es meiner meinung nach anfangs es sich nicht lohnt zu bluffen. daher schätz ich er hat pocket 10, A9, 8 9- 9 10, falls er wirklich ein set getroffen hat wie pocket 3 oder pcoket 9 hat er nicht genug vaule raus geholt.



Zitat:
Zitat von WoPokerStars Beitrag anzeigen
Spiel mit 215$ Buy-In (also sehr hoch).
QJs am Button, mit mehr als 100BB als Stack.
Open-Min-Raise vom CO, der ca. den 3-fachen Stack hat.
Gut, ich kenne den CO jetzt nicht und gehe von einem unbekannten Spieler aus.

QJs finde ich jetzt nicht so stark, um damit gegen den Big-Stack eine 3-Bet spielen zu müssen.
Da QJs sich gut Multiway spielen lassen, hätte ich ganz und gar nichts dagegen, wenn SB und BB nachzahlen. QJs eignet sich ganz gut, um mit Straße oder Flush mal einen gefüllten Pot zu gewinnen.
Deshalb würde ich hier ein Call bevorzugen.
Eine 3-Bet oder auch ein Fold würde ich zwar nicht kritisieren, aber auch nicht empfehlen.
Wärst du deutlicher Chip-Leader am Tisch, dann würde ich eher mal eine 3-Bet bevorzugen.

Du bringst eine 3-Bet in üblicher Höhe.
SB und BB steigen aus. CO zahlt nach.
Das Nachzahlen spricht tendenziell für eine mittelstarke Hand.

Trockener Flop mit 923 rainbow.
Dass der Gegner zu dir checkt, ist erwartungsgemäß.
Deine C-Bet ist mit ca. 1/3 Pot vergleichsweise klein.
Dass der Gegner da mit einem Min-Raise dir auf den Zahn fühlt, ist nachvollziehbar.
Fold sollte für dich hier ausscheiden, also bleiben die Optionen Call oder Reraise.
Durch deinen Call zeigst du m.E. an, dass Over-Pairs und eine getroffene 9 aus deiner Range fallen.
Beim Gegner könnten Straigth-Draw (A4, A5, 45 ggf. auch 56), getroffene 9, 3 oder 2, Sets, Over-Pair oder 2 Over-Cards mit oft einem As liegen.
Hier hätte sich auch gut mal ein Reraise angeboten, weil du durch deine kleine C-Bet mit einem Reraise auf ca. 3500$ gut ein Set repräsentieren könntest.
Jedoch würde ein Push dir den Pot stehlen und ein Call dir das Leben schwer machen können.

Der Turn bringt dir Top-Pair auf den Buben.
Dass du auf dem Turn treffen würdest, lag bei gerade mal ~13%.
Aber du hast. Da du in Position bist, macht sich nun dein Call auf dem Flop bezahlt.
Der Gegner bringt eine standardmäßige Bet von 1/2 Pot.
Du hast nun Show-Down-Value und dein Call finde ich hier die beste Wahl.
Es ist ersichtlich, dass du entweder 2 Karo, ein Straigth-Draw, ein Paar oder 2 Over-Cards hast.

Der River bringt eine weitere 2.
Der Gegner feuert trotz deines Calls. Er muss mindestens ein geringen Show-Down-Value haben.
Pocket 5-8 wären denkbar, getroffene 9, getroffener Bube. Over-Pairs dürften auf Grund fehlender 4-Bet preflop wohl unwahrscheinlich sein.
Einen geplatzen Draw sehe ich hier nicht mehr beim Gegner.
Denkbar wäre auch eine 3 in Form von 23s, 34s, A3s oder K3s.

Ein Fold scheidet aus.
Du hast Top-Pair und die Bet von 1/2 Pot ist damit gut bezahlbar.

Wäre ein Raise eine Option?
Was bezahlt uns an schwächeren Händen?
Getroffene 9, Pocket-Pairs und J mit schwächerem Kicker (z.B. 10)
Können wir stärkere Hände vertreiben?
Maximal AJ oder KJ, aber die Chance ist sehr gering.

Da du Turnier spielst und ein Raise dein All-In bedeutet, würde ich hier nur callen.
Es ist zwar unwahrscheinlich, dass der Gegner hier eine stärkere Hand hält.
Aber für ein Show-Down ist es nicht notwendig, dein Turnierleben zu riskieren, deshalb würde ich lieber auf die 10K verzichten, die vielleicht noch drin wären und mich mit dem 20K-Pot zufrieden geben. Immerhin bist du dann Chip-Leader.
Im Worst-Case hättest du dann noch 10K übrig und hast mit über 50BB noch genügend Stack, um zurück zu kommen.
 
Alt
Standard
27-09-2016, 19:25
(#8)
Benutzerbild von egallach2
Since: Apr 2015
Posts: 2
BronzeStar
Hand der Woche Folge 99: DJ h vom Button

Ich würde hier ebenfalls reraisen, da ein Blindsteel vom CO möglich ist, also seine Hand nicht sehr stark sein muß und es ein Minraise gab.
Außerdem will ich dem SB und BB keinen guten Preis für einen Call geben und die Hand gegen 4 Gegner spielen.
Nach dem Call vom CO setze ich ihn auf niedrige Paare bis 99 oder Ax Hände mit niedrigem Kicker bis zur 10, wahrscheinlich suited. Wenn er loose spielt viell. Noch Q9 oder QT oder JT suited.Hat er Stärkere Hände, hätte würde er vermutlich Preflop die 4 Bet ansetzen.
Postflop würde ich nach seinem Check Hälfte Pott anspielen.Wenn wir nicht anspielen bekommen wir keine Info vom Gegner und wir haben Herz redraw und 2 Overcards.
Sein raise würde ich callen. Hätte er auf dem Flop ein Set gemacht würde er sehr wahrscheinlich unsere Bet nur callen um uns nicht gleich aus der Hand zu vertreiben . Ich setze ihn hier  auf eine 9 mit Kicker Q oder besser. oder er versucht uns mit einem kleinen Paar bis 88 er aus der Hand zu drängen, da wir auf dem trockenen Board und unserer Prefloprange aus seiner Sicht vermutlich nichts getroffen haben will er den Pott jetzt mitnehmen.
Am turn würde ich check/call spielen.wir haben mit dem getroffenen J Showdown Value aber keine Superstarke Hand.(pottcontrol)und wir geben ihm die Chance zu bluffen.
Der Turn verändert nichts. Eine 2 sehe ich nicht in seiner calling preflop Range.
Somit würde ich auch seine river bet callen.

Ps: ich würde diese line nur gegen einen Reg spielen. Mir gefällt hier nicht das wir keine Info zum Gegner haben und der vielleicht doch J9 suited oder AJ in seiner 3 bet calling Range hat. Somit wäre spieltechnisch zu dem Zeitpunkt ein Fold nach dem reraise am flop besser.
Das könnte sonst ein teurer Fehler mit einer mittelstarken Hand in einer früheren Turnierphase sein und wir hätten den gleichen Fehler gemacht. ( AK Hand gegen J9 h)oder wir treffen hier auf A2 suited.
 
Alt
Standard
28-09-2016, 02:42
(#9)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 92
Das Preflop-Raise des Gegners ist sehr bescheiden, da wird zumindest der BB mitgehen; mit meinem Blatt (QJs) möchte ich aber nicht viele Gegner im Spiel haben, deshalb re-raise. Die Höhe mit 7BB ist OK.

Der Flop bringt nichts, wahrscheinlich für beide. Klassische niedrige Conti-Bet, der Gegner erhöht aber Check-Raise. Wahrscheinlich hält er ein Paar, entweder PocketPair oder seinen Kicker getroffen. Die Möglichkeit eines Drillings besteht natürlich auch, aber das lasse ich, weil selten, hier beiseite.
Wahrscheinlich bin ich hinten; andererseits ist die Erhöhung so niedrig, damit kann ich mir die nächste Karte anschauen. Call.

Der Turn bringt mir TopPair mit OK Kicker - Pech für den Gegner, wenn er wirklich ein Paar hat. Pech für mich, wenn er doch einen Drilling hat, denn dieses Blatt schmeiße ich nicht weg.
Er setzt normal den halben Pot. Ich könnte jetzt erhöhen, aber welches schwächere Blatt würde dann noch mitgehen?? Besser Call.

Der River bringt noch einmal 2, das ändert für mich nichts. Er setzt wieder normal den halben Pot. Die selbe Überlegung wie am Turn: Mit seinem Paar plus 2er-Paar würde er ein Raise von mir nicht callen, falls er aber doch einen Drilling hat, würde er mir mit All-In herzlich danken.
Deshalb Call.
 
Alt
Standard
28-09-2016, 05:56
(#10)
Benutzerbild von SPLISH16
Since: May 2008
Posts: 7
BronzeStar
preflop raise würd ich callen.auch beim flop,das check-raise würd ich callen,beim turn top pair getroffen und auch nur callen.im river kommt noch ne 2,setzt er deshalb den halben pot?call ich nur,beim raise wird er eh folden wenn er nix hat,hat er aber den drilling z.b.würd ich unnötig zu viel verlieren.