Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] Spekulative Hände IP: 3bet oder call?

Alt
Standard
Spekulative Hände IP: 3bet oder call? - 17-10-2016, 20:48
(#1)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.02 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://flopturnriver.com/

Button ($2.03)
SB ($2.41)
BB ($2)
UTG ($4.44)
Hero (MP) ($4.01)
CO ($1.67)

Preflop: Hero is MP with 8, 9
UTG raises to $0.06, Hero calls $0.06, 4 folds

Flop: ($0.15) 4, 10, 9 (2 players)
UTG bets $0.08, Hero calls $0.08

Turn: ($0.31) A (2 players)
UTG bets $0.20, Hero folds

Total pot: $0.31 | Rake: $0.01

Die Hand ist nur ein Beispiel für eine allgemeine Fragestellung: Ist es IP gegen einen unbekannten Gegner auf NL2 Zoom besser mit spekulativen Händen zu callen oder zu 3betten?
Würde es einen Unterschied machen, wenn ich hier am BU sitzen würde? Was wenn ich nur 100BB hätte?
 
Alt
Standard
17-10-2016, 22:05
(#2)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hallo,

preflop: Der Call ist für 100bb IMO zu schwach; selten eine 3-Bet sonst meist ein Fold; hier sind wir jedoch deep, daher schon eher ein Call. Am BU könnte man vielleicht auch eine 3-Bet spielen, falls wir reads haben. Aber würde ich in den Micros eher nicht tun. Für 100bb vs. UTG einfach folden.

Ich denke, dass man diese Hand mit 100bb eff. stack nur vom BB (vs. 3bb OR) profitabel callen kann.
 
Alt
Standard
18-10-2016, 18:29
(#3)
Benutzerbild von ST8D
Since: Apr 2016
Posts: 266
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Ich denke, dass man diese Hand mit 100bb eff. stack nur vom BB (vs. 3bb OR) profitabel callen kann.
Vom BB oder meinst du vom BU? Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ein Call vom BU profitabler ist, weil man IP ist. der eine bb, den man sich beim BB-Call spart, fällt da weniger ins Gewicht. Und mit Glück callen nach dem BU-call sogar noch SB und BB, dann steigen die implied pot odds noch...
 
Alt
Standard
18-10-2016, 18:49
(#4)
Benutzerbild von Klääätsch
Since: Feb 2013
Posts: 1.977
Valuepoker, wenn du auf NL 2 festhängst hast du andere Baustellen als Bluff 3B


Zitat:
Zitat von 1followu Beitrag anzeigen
ich geb mal nen tipp. geh mit 2k$ auf nl2k um den downswing auszugleichen. wenn du brokst quittest du poker wenn du gewinnst hast du den downswing überwunden. so kann man die pokergötter befragen ob sie meinen man sollte quitten oder nicht.
 
Alt
Standard
18-10-2016, 18:53
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Ich denke, dass man diese Hand mit 100bb eff. stack nur vom BB (vs. 3bb OR) profitabel callen kann.
98s sollte vs UTG aus allen Positionen außer SB/BB ein Standardcall sein 100BB deep. Im SB/BB eignet sich die Hand sehr gut zum 3betten, wenn man dafür eine balanced Range verwenden möchte.

>200BB deep hat man eine etwas andere Dynamik und auch das preflop Spiel ist weniger statisch. Aber wenn du eine fixed 3betting Range IP gegen UTG haben möchtest, solltest du schauen wie weit die sein soll und entsprechend ist 98s drin oder nicht. Der fundamentalste Unterschied zwischen 100BB und 200BB ist ja die weitere Range (spekulativer) Hände mit der der Gegner OOP callen wird. Das kann für Hände wie 98s entweder gut oder schlecht sein.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
19-10-2016, 07:54
(#6)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
98s sollte vs UTG aus allen Positionen außer SB/BB ein Standardcall sein 100BB deep. Im SB/BB eignet sich die Hand sehr gut zum 3betten, wenn man dafür eine balanced Range verwenden möchte.
Bekommt man mit all diesen mittleren und niedrigen SC für 100bb nicht eine zu breite Calling-Range?
Gut in NL2 sind nicht so viele 3-Bets von links zu erwarten. Vs. Gegner der viel C-bettet, könnten wir floaten.

Im BB denke ich, dass es vs. 3bb OR ein noch profitabler passiver defend ist. Klar, wenn wir gut treffen können wir OOP eventuell nicht so gut unsere Equ. realisieren.

Also ich würde auch IP mit 98s nicht all zu oft cc spielen...
 
Alt
Standard
19-10-2016, 17:06
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Bekommt man mit all diesen mittleren und niedrigen SC für 100bb nicht eine zu breite Calling-Range?
Kommt darauf an, was du als zu weit definierst

98s ist in einer 8-9% Cold calling range enthalten. Wenn dir das vs. UTG zu weit ist, macht dir sicherlich niemand einen Vorwurf wenn du folden möchtest. Was man allerdings häufiger sieht, sind Spieler die mittlere SCs folden und dafür Hände wie 55/44 callen und das ist eher keine gute Idee.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
19-10-2016, 20:25
(#8)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Was man allerdings häufiger sieht, sind Spieler die mittlere SCs folden und dafür Hände wie 55/44 callen und das ist eher keine gute Idee.
Ja, da stimme ich dir zu! Small Pockets kann man vielleicht im BB callen, weil es nur 2bb sind.
65s oder 54s würde ich IP noch eher callen (aber meist 3-betten), als 98s oder T9s, aber der Unterschied ist nicht groß, schätze ich.
 
Alt
Standard
19-10-2016, 22:39
(#9)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
65s oder 54s würde ich IP noch eher callen (aber meist 3-betten), als 98s oder T9s, aber der Unterschied ist nicht groß, schätze ich.
Warum?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
20-10-2016, 21:10
(#10)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
An einem niedrigen Flop ist 65s denke ich aussichtsreicher. T9s ist eher gefährdet, dass es gegen eine stärkere Street läuft. Und beim Flush ist T9s wie 65s ähnlich stark oder schwach.