Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] ATs am Big Blind NL500 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Lightbulb
[6-Max] ATs am Big Blind NL500 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 04-11-2016, 11:58
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (14. November, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (04-11-2016 um 15:18 Uhr).
 
Alt
Standard
07-11-2016, 17:47
(#2)
Benutzerbild von JoeyTai
Since: Aug 2015
Posts: 1
Hallo Felix,

hier mal meine Analyse zur Hand der Woche.

Preflop: Das OpenRaise vom BB hötte ich mit ATs nur gecallt. Mit der T in den Pockets habe ich auf dem Board zu viele Overcards (J,Q,K und A) die kommen könnten.
Flop: Backdoor Flush Draw. Ich hätte hier einen halbe Pot angespielt.
Turn: Top Pair Top Kicker. Hier hätte ich rmit einer halben PotSize angespielt. Ich liege zumindest nach Lage der Pockets und dem Board nun vorne.
Das ReRaise vom Gegner würde ich auch Callen.
River: Da ich mit dem König eine Overcard bekomme, würde ich hier checken. (Scare Card :-))
Hast Du auch gemacht.
Das AllIn vom Gegner würde ich nicht mehr callen, da ich vermute das er auf einem KK oder gar AA sitzt.
Ggf. kommt auch ein Set in Frage.
In jedem Fall würde ich die Hand aufgeben, also folden.
 
Alt
Standard
Poker Hand der Woche #104 07.11.16 Analyse von Projekt CJ - 07-11-2016, 22:12
(#3)
Benutzerbild von Projekt CJ
Since: Sep 2016
Posts: 1
Poker Hand der Woche #104 07.11.16 Analyse von Projekt CJ

Pre Flop: A-10-suited ist meiner Meinung nach eine doch recht starke Hand
mit der ich wohl auch „geraised“ hätte um mögliche eher
schlechtere Starthände ein zu schüchtern und eventuell zum
„Folden“ zu bewegen. Ein „Rerais“ war hier im „Big Blind“
durchaus angebracht, aber nicht übertrieben.

Flop: Beim Flop hätte ich wohl erst mal „gecheckt“, da 7-2-3 „Rainbow“
für A-10-suited keine wirkliche Gefahr aber auch keine wirkliche
Bereicherung darstellt. Hätte versucht dann der „Bet-Size“ des
Gegners ein paar Informationen zu entnehmen. Denn mit einem
oder mehreren Paaren ist bei Ihm wohl eher nicht zu rechnen, da
man mit solchen Starthänden nicht für den Flop bezahlt. Auch ist
die Gefahr einer Straße oder Flush sehr gering. Somit bliebe bei
einem Raise vom Gegner nur ein Bluff oder eine gute Starthand an
zu nehmen.

Turn: Bei der 10 hätte ich wohl auch versucht spätesten jetzt „Value“ in
den Pot zu bekommen. Finde deine Bet-Size auch gut gewählt, da
sie zwar Geld in den Pot bringt, es jedoch noch nicht zu spät ist bei
weiterem Rerais des Gegners oder auf dem River zu Folden. Auch
muss sich der Gegner bei dieser Bet-Size schon überlegen ob er das
jetzt durchziehen will oder ob ein Fold nicht eher angebracht wäre.
Den Raise vom Gegner hätte ich offen gesagt nicht erwartet, da es doch eher unwahrscheinlich ist, dass er 10-10 auf der Hand hat (aber es gibt ja alles). Hier wäre ich eventuell auch noch mitgegangen, da es außer 10-10 eigentlich keine realistische Hand gibt die er als Starthand gewählt haben könnte die uns jetzt hier schlagen könnte. Eventuell hätte ich sogar ein Rerais gemacht, zwar ein bisschen risikoreich, aber dann hätte man gewusst wo man dran ist. Und der Pot wäre auch schon groß genug gewesen um abkassieren zu können.

River: Der River als König ist natürlich weniger erfreulich. Vor allem die
übergroße Bet-Size des Gegners. Ich glaube auch nicht, dass dieser
Rerais des Gegners durch einen eigenen Bet zu verhindern
gewesen wäre, es sei denn es wäre ein All in gewesen, was ich
persönlich gerade bei so viel Geld nicht riskiert hätte.
Schätze den Showdown als sehr riskant ein.
In solchen Situationen bin ich allerdings oft selbst zu emotional
und bringe es nicht über mich den Pot dem Gegner zu überlassen
und zu Folden. Jedoch würde ich schwer davon ausgehen, dass er
entweder 10-10 oder 10-K auf der Hand hat (Letzteres halte ich für
eher wahrscheinlich). Denn das wäre die einzige Erklärung warum
er auf die 10 und auf den König Raised. Denke nicht das es ein
völliger Bluff ist und da 7-2-3 wohl nix mit seiner Hand zu tun
haben würde ich die Finger davon lassen und in den sauren Apfel
beißen den Pot zu verlieren.

Dies ist meine erste Hand der Woche Analyse und ich bin mir bewusst das eventuell viele strategische Fehler in meiner Vorgehensweise zu finden sind.
Würde mich auch freuen auf diese Aufmerksam gemacht zu werden.
Spiele zwar schon seit ein paar Jahren Poker, jedoch immer nur Spielgeldspiele die mir wie ich langsam einsehe nicht wirklich weiter helfen, da dies ein ganz anderes Spielerverhalten wie bei Echtgeldspielen aufweisen. Mit Echt Geld habe ich erst seit ca. 2 Monaten zu tun und bin momentan in einer Downsizing Phase, weshalb ich auch versuche so viel Information und Strategie wie möglich auf zu saugen

Schon mal danke für eure Tipps
Gruß CJ
 
Alt
Standard
08-11-2016, 00:15
(#4)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 92
Der Gegner macht ein MinRaise; mit ATs kann man da schon drüber gehen, besonders, wenn sonst kein Spieler mehr dabei ist. Erhöhung auf 7 BB ist ganz OK.

Der Flop bringt nur Gemüse, das hat wahrscheinlich keinem geholfen. In vielen Fällen kann ich hier schon den Pot abräumen, z.B. wenn der Gegner so etwas wie KQ, QJ oder Ähnliches hält. Also auf jeden Fall Conti-Bet, halbe Potgröße ist gut.

Der Turn bringt mir TopPair mit TopKicker, wahrscheinlich bin ich vorne. Weiter setzen mit der halben Potgröße, vielleicht bezahlt er noch einmal.

Der Gegner erhöht deutlich - Bluff oder Drilling, was hat er?
Mit einem kleinen PocketPair, das zum Drilling geworden ist, hätte ich wahrscheinlich so gespielt wie er.
Mit einem Overpair wäre ich schon früher höher gegangen, das sehe ich bei ihm nicht.

An dieser Stelle muss ich entscheiden, ob er den Drilling hat oder nichts/Bluff. Wenn er den Drilling hat, wird er bis zum All-In erhöhen. Mit einem Bluff manchmal auch, je nach Spieler und momentaner Spielanlage. Ich darf hier nur mitgehen, wenn ich bereit bin, das bis zum All-In kommen zu lassen.
Jetzt, da ich nicht am Pokertisch sitze und in Ruhe überlegen kann, tendiere ich zu Fold.


Je nach Gesamtbild / Situation kann es auch vorkommen, dass ich hier mitgehe. Obwohl ich weiß, dass der Gegner wahrscheinlich All-In gehen wird, kommt hier nur ein Call in Frage, denn wenn er wirklich nichts hat, was ja der einzige Grund meines Mitgehens sein kann, wird er ein All-In von mir nie callen; er kann nur selber All-In gehen.

Der River bringt einen König. Das könnte dem Gegner, wenn er geblufft hat, eventuell sein Blatt gerettet haben; ist aber nicht wirklich wahrscheinlich. Also fahre ich hier trotzdem die eingeschlagene Linie weiter, mit Check-Call.
 
Alt
Standard
08-11-2016, 09:20
(#5)
Benutzerbild von Eumele
Since: Nov 2007
Posts: 50
Preflop:
Mit ATs würde ich ebenfalls eine 3 Bet in dieser Höhe wählen, um möglichen Button steels keinen freien Flop zu geben. Außerdem könnten wir so eventuell Hände wie K9o - J7o vertreiben die auf einem Flop mit K,Q oder J uns outfloppen.

Flop:
Es kommt ein Rainbowflop mit nur niedrigen Karten, hier würde ich ebenfalls die Contibet bringen, die Höhe finde ich auch in Ordnung. Durch den Call vom Gegner können wir denke ich Hände wie KQo - J8o aus seiner Range ausschließen. Ich denke 66 - 44, die kein Set auf dem Flop geworden sind hätten deine Contibet geraist um herauszufinden wie stark sie sind und um keine weitere Overcard zuzulassen. Deshalb würde ich diese auch nicht beim Gegner vermuten.

Turn:
Der Turn bringt dir Top Pair Top Kicker, zugleich bringt er einen Kreuzflushdraw. Du bringst hier eine Valuebet von 69$ ~ 51%Pot, die ich so auch gemacht hätte. Der Gegner raist dann ca. 90$ auf 158$, deshalb denke ich er hält hier entweder so etwas wie AKc - AJc, A4c, 45c, 56c und macht diesen kleinen Raise um Hände wie 99-44 rauszubekommen. Oder er Hält ein Set oder Overpair und möchte von Händen wie A10, K10 oder jedem Two Pair mehr Value. Ich denke der Call des raises ist hier ok und ich hätte den auch so gemacht, aufgrunddessen das wir noch keine History gegen den Spieler haben. Wäre es ein tighter Gegner würde ich hier schon eher zum Fold tendieren. Gegen einen Loosen Spieler würde ich über ein Reraise nachdenken.

River: Es kommt der Kd, den ich hier schon fast als Blank sehen würde, den außer AKc verbessert sich dadurch keine Hand des Gegners auf dem River die uns vorher nicht geschlagen hätte. Für uns könnte der K nützlich sein da er eine Overcard für JJ und QQ ist und wir K10 oder AK selbst repräsentieren könnten. Die Frage ist nur ob wir unsere eigene Hand die etwas Showdownvalue hat in einen Bluff verwandeln wollen oder nicht. Du entscheidest dich dagegen was ich wohl auch getan hätte, den oftmals finden JJ,QQ und AA sowieso, hier auf dem River einen call wenn wir hier anspielen. Auf deinen Check spielt der Gegner ca Potsize All In, das sieht sehr stark aus und gegen einen unbekannten Spieler ist es hier sehr schwer einen Call zu finden, den wir schlagen eigentlich nur geplatzte Straight-/Flushdraws oder totale Bluffs. Deshalb würde ich hier folden.
 
Alt
Standard
08-11-2016, 13:40
(#6)
Benutzerbild von butsch777987
Since: Sep 2016
Posts: 1
Mein Analyse:

Auf dem Flop gebe ich dem Gegner Overcards. 9/10, 10/J, J/Q so etwas.
Als die 10 auf dem Turn kam glaube ich der Gegner hat getroffen und hält seine Hand für stark, oder er hält J/Q, oder einen Open-Ender mit 8/9. Als der K auf dem River kommt und der Gegener All-In geht glaube ich, ist es ein geplatzter Straigt-draw mit 8/9.
Daher würde ich hier callen.
Eventuell hat der GEgner den K hintenheraus getroffen. Das ist dann Pech. Aber würde er damit All-In gehen? Ich glaube nicht.
Daher ist dieser All-In Move als Bluff zu bewerten.

Gruß Ingo
 
Alt
Lightbulb
Denke klarer Fold! - 08-11-2016, 15:15
(#7)
Benutzerbild von Micky0407198
Since: Dec 2009
Posts: 1
Hi Felix,

bisher habe ich noch nicht mitgemacht, aber diesmal juckt es mir zu sehr in den Fingern! ;-)

Preflop: Also das Raise vor dem Flop hätte ich auch so gespielt, denn das kl. Raise am Button kann viel sein und so bekommst du auf jeden Fall einige Infos.
Hier überlege ich aber auch schon wie fängt meine Geschichte an. Du erzählst hier das du eine Starke Hand hast, evtl. gute PP wie JJ aufwärts oder AK AQ AJ.
Dein Gegner callt.
Auch hier sollte man überlegen, womit wird er hier denn callen? Wir haben das A als Blocker also ist hier kleines Gemüse oder ein PP sehr wahrscheinlich.

Flop: Du machst eine C-Bet was absolut Standard ist und von allem was hier trifft oder jedem PP gecallt wird. Aber auch hier überlege ich schon ob so was wie 88 bisJJ sogar raist, um die eigene Stärke zu definieren und sich vor Overcards zu schützen.

Turn: Ab hier wird es sehr interessant. Du bettest und er raist. womit tut er das nun.
Wenn wir hier die Überlegung haben das er uns auf ein Overpair oder AK AQ hat, wird er das entweder mit einem PP wie JJ oder QQ machen, oder mit einem Set.
Ich sehe hier sehr selten einen Bluff.
Und dadurch, dass das Raise so "klein" ausfällt sieht es so aus als wenn er den Pott gerne groß haben will.
Also wenn wir überlegen, dass er uns jetzt auf ein Overpair hat und hofft das wir callen
gebe ich ihm hier sehr oft ein Set.
Ich würde entweder callen mit dem Plan den River abzuwarten und dort meinen endgültigen Entschluss zu treffen oder folden.

River: Der K eine gute Karte für dich, die dich in meinen Augen rettet. Ich hätte hier 32 % angespielt mit dem Plan auf ein All in weg zu tun.
Denn wenn er uns auf AK oder AA hat wird er alle PP wie 99 und höher weg tun und alle Sets All in raisen worauf du dann folden kannst.
Ich finde den Check hier also eher schlecht, denn das All in macht er jetzt ab und zu auch als Bluff. Aber auch hier würde ich trotzdem denken wenn er mich auf AA oder AK hat und auf den K all in geht womit macht er das außer mit einem Set was mich schlägt. Insgesamt würde ich sagen passt seine Geschichte vom Set von Anfang bis Ende und es sollte ein klarer Fold am River sein.

Bin gespannt was raus kommt ich sage du läufst auf ein Set.

Liebe Grüße

Michael
 
Alt
Standard
08-11-2016, 20:50
(#8)
Benutzerbild von Katniss123
Since: Jul 2016
Posts: 134
Na dann analysiere ich auch wieder mit (Ohje, wieder Cash Game aber ich gebe mein Bestes).

Blinds 2,50/5.00€

Pre-Flop

Alle folden bis auf den BU: Auf den haben wir keine Reads bislang.

Villain macht einen Standard-Raise auf 11.50€
Hero sitzt im BB und hält:

Da am Button sehr gerne gestohlen wird und dies mit einer sehr weiten Handrange - suited connectors, jegliche zwei Bildkarten, Ax, Ax suited, kleine Paare, suited Broadways), ist ein Re-raise als Blind Defense mit einer durchaus passablen Hand wie mehr als berechtigt. Im Turnier bei höheren Blinds wäre es ein All-in, aber wir sind ja hier im Cash Game.

Hero feuert also ein knackiges Re-Raise auf 36€.

Standard. Gibt nichts zu meckern hier.

Villain am BU aber callt (Das wollten wir ja eigentlich nicht sehen).

Der Flop kommt



Ein pupstrockener Flop und Villain hat unser knackiges Re-Raise gecallt; Entweder ist seine Hand wirklich stark oder er denkt, er könnte seine Position hier spielen. Er ist unknown - wir wissen es nicht.

Und was wollen wir nun auf diesem Flop repräsentieren? Welche Geschichte wollen wir ihm erzählen? Leider gibt es auf diesem Flop leider wenig glaubwürdige Geschichten. Auf welche Range setzt Villain uns denn? Vielleicht Asse, Broadways, suited connectors 45s+, kleine bis mittlere Pocketpaare. Ein solcher Flop aber verfehlt die meisten Hände.

Ein Draw mit 45s wäre möglich, ein Paar mit 67s, A7s, Sets mit 77, 22, 33....

Es ist aber unwahrscheinlich, dass man hier getroffen hat. Daher würde ich an Heros Stelle lieber check-call spielen auch um den Pot klein zu halten, falls Villain zurückspielt und uns raist.


Doch er callt nur und wir sehen den Turn




Hero hat nun getroffen, er hat Top Pair Top Kicker. So spielt Hero wieder etwa in Höhe halber Pot an. Hätte ich genau so gemacht.

Und nun die große Überraschung: Villain raist.

Langsam habe ich das Gefühl, dass wir es hier mit einer Hand zu tun haben, die stärker ist als unsere, aber die Pot-Odds zwingen Hero zu callen.

Wir sehen den River:



Ohje. Die Karte wollten wir wirklich nicht sehen. Ich denke hier ist es Zeit, den Fuß vom Gas zu nehmen, zu checken und zu schauen, was passiert.

Villain geht nun All-in.


Was könnte also in Villains Kopf vorgehen?

Er hat pre-Flop unseren Re-Raise gecallt.

*Er könnte eine sehr starke Hand halten
*Oder einfach seine Position spielen wollen

Post-Flop hat er auf einem sehr trockenen Board unsere Donkbet gecallt. Warum?

*Er könnte eine sehr starke Hand halten
*Er könnte Pocketpaar oder irgend was Marginales halten, von dem er denkt, es sei hier noch gut.
*Er könnte Lunte gerochen haben
*Er könnte auch Ass hoch halten und denken, seine Hand sei hier noch gut.

Dasselbe Spiel auf dem Turn. Die ist nun wirklich keine Scarecard. Er raist unsere 2te Barrel.

Und nun kommt eine Scarecard: Der

Wir checken und er haut auf der Stelle volle Wumme gegen uns All-in.

Würde er wirklich mit einem König oder einer sehr starken Hand so spielen? Auf diesem Board? Wer sollte ihn denn bezahlen?

Würde er wirklich etwas Starkes halten, würde er eindeutig kleiner betten, um Dich aufgrund der Pot-Odds zum Bezahlen zu zwingen, falls Du doch irgendwas Marginales getroffen hast.

Setzt er Dich auf einen Bluff und seine Hand hat Showdown-Value, checkt er behind, weil er weiß, dass er hier keinen Cent mehr aus Dir rauskriegt. Setzt er Dich auf sowas wie AK und er hält tatsächlich was Besseres, bettet er klein, damit Du schön bezahlst.

Fazit: Meiner Einschätzung nach spielt Villain seine Position und hat genau auf eine solche Scarecard gehofft, um Dir den Pot genau mit dieser Geschichte wegzuschnappen.

Für mich stinkt es hier gewaltig nach Bluff.

Darum würde ich sagen: HOLDEM! Lass uns hier den Hero-Call machen!

Geändert von Katniss123 (12-11-2016 um 13:19 Uhr).
 
Alt
Standard
Tougher Spot :) - 08-11-2016, 21:53
(#9)
Benutzerbild von birnyo
Since: Dec 2007
Posts: 4
Hallo ,

ich beteilige mich auch mal an der Analyse, weil die Hand sehr sehr tough ist.


Zunächst finde ich die Aussage "Unser Gegner ist unbekannt" etwas unpräzise, weil man an diesen Blinds zumindest wissen sollte, ob der gegenüber ein Reg ist oder ein Funplayer. Das ist für die weitere Analyse sehr wichtig.

Dann mal los mit der Analyse:


Eine eindeutige Antwort, ob A 10s eine 3 bet gegen Button open ist gibt es nicht, wenn wir keine Reads auf unseren Gegner haben. Ich denke gerade an diesen Blind sollte man das play etwas balancen und A10 sowohl in der 3bet Range haben, als auch in der calling Range(Gegen BTN open). Wenn du dich für den 3bet entscheidest finde ich die Size etwas zu klein, würde eher 3,5x machen aufgrund der Stacks.



FLOP: 7 2 3 Rainbow, wir haben einen backdoor Flushdraw und immerhin ACE High. Gegen einen Reg würde ich auf diesem Board check/call spielen, weil Ace high und backdoor flushdraw. Außerdem bekommen wir zuviele Floats gegen eine Cbet (Der Reg kann A4, A5, 56, 7x,,3x, KQ mit backdoorflushdraw, QJ, J9,..) etc alles floaten und es gibt nicht viele Turncards die uns helfen, sodass wir evtl auf dem Turn ch/folden müssen. Gegen einen Funplayer würde ich den Flop eher beten, weil dieser leichter aufgibt. (Meistens )

Du hast dich für den bet entschieden, dann finde ich Size in Ordnung.


Turn: 10c Schöne Karte. Turnbet ist etwas zu groß also wenn du flop betest, musst du auch den turn beten jetzt werden wir geraist und auch hier würde ich mir die Frage stellen wer sitzt mir gegenüber. Wenn Funplayer würde ich seine Range eher tight einschätzen als bei einem Reg. Der Reg kann den Turn durchaus mit AQcc AKcc AJcc 98cc A4cc A5cc 45cc A3cc J9cc KQcc QJcc.. also sehr vielen Kombodraws raisen. Trotzallem gibt es keinen Grund für einen Fold, daher call.

River K offsuit Dies ist eine Karte die besser in unsere Range passt als in des Gegners. Nachdem er shoved muss man sich fragen, was er denn rept. Die einzigen Hände die Sinn machen sind: 33 77 22 K10 AKcc KQcc maybe 710 suited. Einen Funplayer würde ich eher auf Sets twopair oder AKcc setzen, deswegen würde ich hier gegen einen Funplayer folden. Gegen einen Reg würde ich hier den Herocall mit Bauchschmerzen auspacken, weil viele Draws gemisst haben.


Bin auf das Ergebnis gespannt
 
Alt
Standard
08-11-2016, 22:43
(#10)
Benutzerbild von Salmonide_87
Since: May 2009
Posts: 1
Preflop:Call und Reraise sind beides gute Optionen.Kommt auf die History und den Spielertyp an.(Ich denke Flix hat schon ein paar Hände und Spots gegen diesen Spieler gesehen.)
Gegen einen Unbekannten Spieler würde ich hier eher defenden und die Hand postflop spielen. Zum einen,weil ich A10 suited hier nicht zu einer 4bet folden möchte und zum anderen,weil ich die Hand gegen einen unknown nicht OOP in einem großen Pot spielen will.
Wenn es ein Reg bzw Spieler ist, gegen den wir schon ein wenig History haben,tendiere ich mit unserer Handstärke eher zu einer 3bet,da die Buttonminraiserange von Regs hier !!!wahnsinnig!!! weit ist.
Wir können hier preflop schon oft den Pot mitnehmen.Außerdem müssen wir hier gegen Regs auch eine andere 3bet Range haben,als gegen Fische,damit wir in späteren Situationen mit unseren Nuthänden auch ausbezahlt werden,oder auf nicht so koordinierten Boards auch andere Handranges spielen können.
Ich nehme an,dass du hier gegen einen Reg spielst,weil du hier deine 3bet etwas höher als 3x ansetzt und somit Oddcalls verhindern möchtest.Außerdem kannst du seine Range etwas besser definieren,falls er hier den Buttondefend auspackt (wieso es ziemlich obv ist,dass der Spieler ein Reg ist ,erläutere ich später noch am Turn.)
Vielleicht spielt Villian hier AA/KK/QQ tricky,aber wegen unserem etwas höher angesetzten Sizing sollte er hier fast immer mit diesen Händen klein 4betten (auch weil wir etwas deeper sind als 100bb)
AKo/AKs wird hier eigentlich immer etwas höher 4betten um hier entweder den Fold preflop zu generieren,bzw Flix zum 5bet shoven zu bewegen.(wobei die Regs ihr Sizing hier immer gleich halten sollten,damit sie nicht exploitable werden,sei es mit Bluff bzw Valuehänden).
Auch wenn ich weiß,dass Flix keineswegs Spewey unterwegs ist(zumindest von dem,was ich bisher gesehen habe) und das Limit auch für ihn eine Herausforderung ist,sollte Villian hier niemals AK nur flatten am Button,außer Hero ist die größte Nit auf Erden,was ich dem Hero jetzt mal nicht vorwerfe ;P


Flop: Der Flop kommt runter 723, mega dry, keine fertigen Str8s,keinerlei twopairvarianten (jedensfalls sollte Villian nach unserer hohen 3bet niemals ein twopair auf diesem Board haben) wenig Stra8draws und keinerlei Flushdraws bis auf die Runneroptionen.Natürlich hat Villian hier 2s,3s und 7s in seiner Range.
Auch hier finde ich beide Varianten wieder gut,wir können hier easy check/call spielen oder betten.(check/fold kommt hier fast nie in Frage,außer der Button macht ne mega sicke Overbet)
Ob wir hier vorne zu liegen ist schwer zu definieren,weil Villian hier viele Suitedconnector,kleine bis mittlere Paare und Overcards halten kann.
Der erste Vorteil einer Bet ist natürlich,dass wir Villian zu einem Fold bewegen können,wobei das auf diesem Board relativ schwer wird. Er wird hier alle Pairs,Str8draws,Flushrunnerdraws und wahrscheinlich Overcards callen/floaten um zu sehen wie wir am Turn reagieren.Zweiter Vorteil,wir machen gegen die meisten Hände hier Geld und können unsere Hand noch verbessern/so tun als wenn wir scared sind. Zb. auf einem Ass turn,bzw einem 10Turn ;P Wenn ein Spade kommt,können wir C/R allin spielen oder oder oder... Also falls wir hier betten,müssen wir fast any Turn 2nd barreln um die Geschichte weiter glaubhaft zu erzählen.(außer wir picken showdownvalue/es kommt noch ne drycard,aber da ich weiß,was für eine Karte kommt,muss ich mich davon beeinflußen lassen x) )
AS PLAYED ,mag ich das Sizing von Flix (hätte hier immer 30-45% Pot gesetzt),weil wir hier jedes Overpair genau so sizen sollten,damit Villian hier immer einen Call mit all seinen Händen finden kann. Es gibt nie einen Turn der wirklich scary für unsere Hand ist.
(Was ich vorher schon erwähnt hatte,mit der Range/dem Sizing von Villian gilt natürlich auch für uns [niemals exploitable sein])
Villian callt,seine Handrange ist immer noch sehr weit.

Turn: Die 10 in clubs kommt.Keine Str8 wird vervollständigt ,es kommen aber weitere Draws dazu.
Wir blocken 107 suited und 10s,wobei ich 107 offsuit jetzt einfach rausnehme.Villian wird hier niemals eine x10 Hand raisen (das gleiche gilt für alle 7x Hände zb 78s/79s etc),da er den Pot gegen Hände die er nicht schlägt unnötig aufbläht und er hier Showdownvalue aufgegabelt hat und er gegen ein Allin von Flix diese Hand nicht weiterspielen könnte.
(durch unser 3bet Sizing preflop,schließe ich alle nicht suited hände einfach mal aus,wobei man das natürlich nie 100% machen sollte/kann,aber das Limit ist ja schon etwas höher,wobei es viele Aspekte gibt,die man natürlich nicht wissen/beinflußen kann.Dazu schreibe ich am Schluß etwas #1).
Auch hier mag ich wieder beide Varianten,sowohl Bet als auch Check/Call ist gut.
C/R ist ok,aber meiner Meinung nach overplayen wir dann unsere Hand,wenn Villian dann nämlich shoved,dümpeln wir im dunkeln und müssen eventuell einen Fold mit der besten Hand einen schlechten Hero oder einen drawing deadcall machen. Was ich mit schlechtem Herocall meine,Villian wird in diesem Spot niemals mit 0% Equity gegen unser C/R Allin stellen,weil unsere Hand ja dann ziemlich face up ist und aussieht wie ein Overpair.
Also shoved er dann nur Sets,twopairs oder mega Draws wie zb. 89c/J9c etc.
Wenn wir checken ,callen wir eigentlich jedes betsizing,weil wir hier so tun,als wenn unsere Hand gar nicht so stark ist wie wir es Villian versucht haben glauben zu machen.
AS PLAYED mag ich das Sizing wieder von Flix,allerdings ist es auch okay hier etwas größer zu betten um die Draws ,die jetzt eventuell mit seiner Range connecten ,teuer zum zahlen zu bekommen.Außerdem verhindert man dadurch ein Raise von Villian,weil wir damit signalisieren,dass wir den Turn eigentlich nicht folden wollen.
Ich persönlich hätte das Sizing auch etwa in der Größe wie Flix gewählt,damit wir Villian die Möglichkeit geben hier mit all seiner Air zu raisen,weil wir ja wissen,dass er mit eigentlich jeder Hand den Flop gefloatet hat.Falls er hier nämlich Air hält,sagen wir zb. KQ in Diamonds,dann möchte er hier eventuell versuchen den Pot mitzunehmen,weil er ja bereits 2 Streets investiert hat.
Ich hatte vorhin erwähnt,dass Villian sehr wahrscheinlich ein Reg ist,das sieht man hier deutlich an seinem Sizing,weil er mit seinem Raise einen Potbetshove am River vorbereitet.Also müssen wir uns ,wenn wir hier callen fast immer auf einen Rivershove vorbereiten...Folden können wir hier meiner Meinung nach nicht,da wir unsere Hand verbessert haben und die Handrange von Villian immer noch sehr weit sein sollte.Wir verlieren nur gegen Sets/ein Twopair (wobei wir dieses blocken) und Overpairs.Hier sollte er allerdings niemals JJ und QQ haben.Wenn wir uns nämlich dazu entschließen Allin zu schieben gegen sein Raise,müsste er hier selber einen schlechten Herocall machen.
Wir schieben hier niemals Allin,da Villian hier uns nur mit seiner Nutrange (sets/twopair/höchst wahrscheilich auch mit seinen Monsterdraws J9c/89c etc.) snapcallen wird und all seine missed Hände foldet.Außerdem gibt es auf Stars auch die Funktion "Running it Twice",ich nehme mal stark an,dass gerade die Regs auf den höheren Limits diese Funktion nutzen,um die Varianz zu mindern.Demnach ist die Wahrscheinlichkeit noch größer,dass er hier auch mit einem großen Draw ein Allin callt.


River:Wir checken und Villian geht Allin. Perfekt gespielt,hier stellen wir niemals selber Allin,weil wir wieder nur von seiner Nutrange gecallt werden und weil er all seine Draws (die offensichtlich gemissed haben) foldet.
Villian hat hier so gut wie nie Kxc weil er diese niemals am Turn raisen würde.Wir haben preflop AKs bereits ausgeschloßen,eventuell defended er hier auch manche Kx suited hände,wobei ich eher k3/k2c rausnehmen würde.
KQc/KJc/AQc/AJc würde er hier wohl auch nicht am turn raisen,da diese zu wenig Equity gegen ein Allin von Flix hätten,da unsere Range ,wenn wir Allin schieben ziemlich narrowed ist und hier niemals seine Overcards als Outs gelten sollten.

Wenn Villian am River bluffshoved, mit all seinen gemissten Draws und anderen Airhänden definiert er unsere Range am River so:
kleine Pockets 8s/9s Overpair zur 10,also JJ/QQ bzw 10x und manchmal Aces. All diese Händen können nach der Line von Villian am River gefoldet werden,wobei er uns höchst wahrscheinlich nicht auf Aces setzt,da wir nur eine Overcard zum Board haben und diese spezifische Hand schwer Hero folden können.

Wenn Villian am River Valueshoved definiert er seine Range so:
Sets,Twopairs,Aces und hofft das wir unsere Hände Hero callen können

Wobei es hier schwer für uns ist 8s/9s/JJ/QQ gegen einen shove as played zu zahlen und das weiß Villian auch,also wird er hier wohl niemals Aces am River Allinstellen(auch hier haben wir das Ass als Blocker),weil wir hier niemals callen dürfen.710 blocken wir und k10 haben wir bereits ausgeschloßen,also bleiben Sets übrig.
KK können wir wohl auch ausschließen,da er gegen Flix pre 3bet Sizing/den Stacksizes eigentlich immer 4betten muss mit Kings.

Thema Timingtell,Flix hat in seinem Video gesagt,dass Villian sehr zügig am River überlegt und dann reingeschoben hat ,ein weiteres Indiz,dass es ein geplanter Rivershove war,egal was kommt... Der King ist perfekt als Scarecard gegen uns,weil er jetzt sogar unsere Overpairs (Js/Qs) schlägt .

Villian hat hier sehr viel weniger Sets und viel häufiger gemissed Draws/oder Spewey Hände.

Mit all dem was ich geschrieben habe,tendiere ich am River zu einem HEROCALL.


Es kommt aber drauf an,shotte ich das Limit nur,bin ich moneyscared(wobei ich dann nicht so hoch spielen sollte) oder aber bin ich selber Reg und habe mehr Infos (wovon ich jetzt einfach ausgehe,weil ich nicht glaube,dass Flix gegen einen Unknown so spielt,aber natürlich kann ich mich da irren).



#1:Ist der Spieler tilt,hat er vor kurzem einen großen Pot verloren/hat er Streß in irgendeiner Form,ist er müde/ausgelaugt etc. All diese Punkte können das A-Game von einem Pokerspieler beeinflußen.
Zu all den Punkten kommt noch hinzu ,dass Flix ein Pokerstarspro ist und bestimmt viele Spieler (natürlich seltener auf hohen Limits) gegen ihn Hände spielen und unbedingt gewinnen wollen.
Ich für meinen Teil kann davon ein Lied singen und spiele ultra gerne gegen Flix im Homegame,vielleicht hat dies Villian auch ein wenig beeinflusst,aber das sind nur Spekulationen

Ich hoffe euch hat meine Analyse gefallen und eventuell weitergebracht,freue mich schon auf die Auflösung!

Euch einen schönen Abend noch !

Geändert von Salmonide_87 (08-11-2016 um 22:57 Uhr).