Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] AKs Under the Gun NL500 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Standard
[6-Max] AKs Under the Gun NL500 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 11-11-2016, 15:54
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (21. November, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (15-11-2016 um 14:15 Uhr).
 
Alt
Standard
14-11-2016, 18:07
(#2)
Benutzerbild von SamuraiFrog
Since: Jan 2013
Posts: 186
AKs ist eine sehr gute Starthand ein raise auf $25 wäre sinnvoll! Da in diesem Fall der Spieler auf $45 erhöht hat würde ich erstmal auch nur callen.
Ein Rainbow Flop ist natürlich ideal, jetzt hat man das Top Pair mit einem Top Kicker in der Hand. Also das ist auf alle Fälle mal ein raise.
Da in diesem Fall der gegnerische Spieler ein kleines raise gemacht hat, würde ich das raise von ihm einfach verdoppeln also $68,02
Ich glaub nicht das der Gegner eine Straight in der Hand hält, weil das wäre zuviel Risiko, denn er würde ja noch immer zwei Karten benötigen, vielleicht hält er ja sowas wie A2s.
Der Turn bringt die Q, damit wäre also eine Straight weiterhin möglich auch ein Flush wäre immer noch möglich, aber beides wäre auf dem Flop zu riskant gewesen zu spielen, denn sowohl für die Straight als auch für den Flush müssten ja dann beide Karten auf dem Turn und River richtig sein, wäre also zuviel Risiko auf dem Flop gewesen diese Hände zu spielen.
Ich denke mal das man mit einem Paar AA und K als Kicker immer noch gut vorne liegt, also da der Gegner checkt, hat er dann wohl doch nicht A2s, daher ist auf jedenfall ein raise, ich würde auf $130 erhöhen.
Der River bringt uns die 2 Pair, jetzt haben wir im Prinzip eine sehr gute Hand, denn wir haben die 2 höchsten Paare, damit müsste jetzt der Gegner schon eine Straight haben oder ein Drilling, aber dann hätte er definitiv anders gespielt, von daher ist ALL-IN auf dem River die beste Möglichkeit.
 
Alt
Standard
14-11-2016, 19:14
(#3)
Benutzerbild von Rechnerstrom
Since: Jan 2008
Posts: 212
Hallo Flix,

ich habe etwas die Auflösung der letzten Hand vermisst. Wie auch immer, auf zur nächsten Hand.

Preflop:

Du raist ziemlich klein aus UTG. Der Gegner im BB ist wahrscheinlich ein Regular, wenn er so viele Tische spielt. Ausserdem hat er und 2 andere Spieler einen grossen Stack, er hat also keine Angst, deep zu sein. Auch das spricht für einen Regular.

Er 3-bettet dann fast 4-fach, damit deine Odds nicht zu gut sind. Man kann davon ausgehen, dass er eine sehr tighte Valuerange hat (KK+) und noch ein paar Bluffhände hat, die entweder Blocker enthalten oder saubere Outs gegen deine Range. D. h. es sind nicht so viele Karten von Q-T in seiner Range zu erwarten. Eventuell blufft er AQo, da diese Hand Blocker enthält. Er wird so eine Hand aber nicht zu 100% bluffen, sondern nur zu einem kleinen Teil. Mit einigen anderen Bluffhänden hält er es wahrscheinlich auch so.

Mit AKs kann man callen, da das Blocker gegen seine Valuerange enthält und die Equity insgesamt noch gut ist. Für einen Rebluff kommt die Hand nicht in Frage, denn KK gibt wahrscheinlich nicht auf.

Flop:

Der Flop macht top Pair top Kicker für uns. Der Gegner trifft das Board gar nicht mal so toll, da seine Valuerange das Board überwiegend nicht trifft. Seine Bluffrange trifft ab und zu das Ass. Jedoch sind die meisten Kicker, die der Gegner mit diesen Händen hat, gegen unsere Range nicht so toll. Er hat keinen Anlass, eine Hand wie A5s auf diesem Flop zu betten. Er trifft das Board im wesentlichen mit AA, A8s, A2s und vielleicht AKs und AQo. Seine Bluffhände könnten sein 65s, 54s, eventuell KQo.

Er bettet weniger als 50% aber mehr als 1/3 Pot. Ich hätte vermutet, dass er etwas grösser betten sollte, da er nicht so schrecklich oft ein Monster in seiner Range hat, es sei denn, er hatte preflop viele Axs in seiner Bluffrange. Er ist anscheinend der Meinung, diesen Flop passabel getroffen zu haben und er würde relativ oft contibetten.

Du raist und verwandelst deine Hand in einen Bluff. Das halte ich für fragwürdig. Die Hand ist perfekt zum callen, da sie kaum Outs gegen sich hat und kein Favorit gegen die Valuerange des Gegners ist. Ich glaube nicht, dass eine bessere Hand foldet. Deine Valuerange ist hier sehr klein, da sie nur aus AA und 88 besteht. Damit bekommt man das Geld aber auch noch später in den Pot. Ich denke, man sollte hier nie raisen.

Turn:

Der Gegner hat den Flopraise gecallt und eine stärkere Range. Das weiss er aber nicht, deswegen checkt er. Die Q tut nichts für dich, daher checkst du auch. Der Gegner wird ausserdem annehmen, dass die Q dich praktisch nie auf eine starke Hand verbessert, weil du mit QQ oder AQ nicht am Flop hättest raisen sollen. Eine Bet wird nicht mehr von schwächeren Händen gecallt werden und stärkere werden wahrscheinlich immer noch nicht folden.

River:

Top 2-Pair, das ist nett. Damit hast du die 2-Pairs überholt. Der Gegner bettet sehr klein. Die Range des Gegners wird an dieser Stelle weit überwiegend aus 2-Pairs bestehen. Damit glaubt er Value zu haben, weil du am Turn behind gecheckt hast. Was du mit 2-Pair oder besser eher nicht gemacht hättest. Es könnte gut sein, dass er glaubt, dass du oft KQ hast. Bluffraise am Flop, Pair am Turn getroffen und damit Showdownvalue, am River dann 2-Pair, aber eben ein schlechteres als seine. Wenn er so denkt, dann wird er am River sehr oft betten. Deshalb bettet er klein.

Jetzt ist die Frage, hat man einen Vorteil gegen seine Range? Von den Händen, die er callen könnte hat er ca. AA, A2s, A8s, eventuell AKs, AQo. Das wäre ein dicker Vorteil für dich, aber er hat die schlechteren Hände nicht zu 100%. Jedoch ist nur 1 Kombo aus seiner Range besser, er braucht also nur zwei schlechtere Kombos zu callen, damit du Gewinn machst. Ich denke nicht, dass er alle 2-Pairs wegwirft. Damit wird der Raise gehen.

Geändert von Rechnerstrom (15-11-2016 um 13:07 Uhr).
 
Alt
Standard
14-11-2016, 23:50
(#4)
Benutzerbild von AzFiko
Since: Apr 2015
Posts: 26
BronzeStar
AKs ist eine sehr gute Starthand ein raise auf $25 wäre sinnvoll! Da in diesem Fall der Spieler auf $45 erhöht hat würde ich erstmal auch nur callen.
Ein Rainbow Flop ist natürlich ideal, jetzt hat man das Top Pair mit einem Top Kicker in der Hand. Also das ist auf alle Fälle mal ein raise.
Da in diesem Fall der gegnerische Spieler ein kleines raise gemacht hat, würde ich das raise von ihm einfach verdoppeln also $68,02
Ich glaub nicht das der Gegner eine Straight in der Hand hält, weil das wäre zuviel Risiko, denn er würde ja noch immer zwei Karten benötigen, vielleicht hält er ja sowas wie A2s.
Der Turn bringt die Q, damit wäre also eine Straight weiterhin möglich auch ein Flush wäre immer noch möglich, aber beides wäre auf dem Flop zu riskant gewesen zu spielen, denn sowohl für die Straight als auch für den Flush müssten ja dann beide Karten auf dem Turn und River richtig sein, wäre also zuviel Risiko auf dem Flop gewesen diese Hände zu spielen.
Ich denke mal das man mit einem Paar AA und K als Kicker immer noch gut vorne liegt, also da der Gegner checkt, hat er dann wohl doch nicht A2s, daher ist auf jedenfall ein raise, ich würde auf $130 erhöhen.
Der River bringt uns die 2 Pair, jetzt haben wir im Prinzip eine sehr gute Hand, denn wir haben die 2 höchsten Paare, damit müsste jetzt der Gegner schon eine Straight haben oder ein Drilling, aber dann hätte er definitiv anders gespielt, von daher ist ALL-IN auf dem River die beste Möglichkeit.
 
Alt
Standard
15-11-2016, 16:00
(#5)
Benutzerbild von turbomize
Since: Dec 2015
Posts: 16
BronzeStar
Ok ich probiere das zum ersten Mal also bitte seits lieb mit eurer Kritik....

ich hatte ein 3er raise gesetzt um meinen Gegner zu zeigen dass ich mir um meine Position im Klaren bin....

auf sein Reraise hätte ich gecalled um beim Flop die Möglichkeit zu haben zu folden...

die Bet des Gegners am Flop hätte ich gecalled, einfach darum weil ich auch eine Halfpot Bet gesetzt hätte....

am Turn hätte ich nach seinem Check eine Halfpot Bet gesetzt... jetzt weiß ich natürlich nicht was er gemacht hätte... ich geh einfach Mal davon aus das er bezahlt da er ja bei deinem Spiel den Turn gecheckt hat....

am River macht der Spieler ja dieses kleine Raise darauf hätte ich nun eine Pot-Bet gemacht....
Ja jetzt wissen wir ja nicht wie er reagiert hätte....bei meinem Spiel hoffte ich das der Gegner aufgrund seines Stacks Schwäche in meinem Zug sieht, Reraised und ich in der Meinung stärker zu sein Calle.

In deinem Fall glaube ich das Du All in gehst und der Gegner wegwirft...

So in jedem Fall bin ich jetzt auch gespannt wie es weiter geht und hoffe nicht zu vergessen nächste Woche wieder hier rein zu schaun
Danke für die Aufmerksamkeit
turbomize
 
Alt
Standard
15-11-2016, 18:29
(#6)
Benutzerbild von Kern4U
Since: Jan 2011
Posts: 1
Hallo xflixx,

Danke an dieser Stelle erst einmal für all deine Videos und die Hände der Woche. Diese sind echt hilf- und lehrreich. Weiter so!!!

Nun zu der Hand der Woche #105 (AKs):

PreFlop:
...mit AKs under the Gun 2,3 BB finde ich gut. Ich hätte wohl 2,5 BB gespielt. Nur ein Call wäre schlecht, da wir gleich preflop schon schwache Hände eliminieren wollen. Ein größerer Bet über 3BB fände ich auch unvorteilhaft, da wir mit AKs auch eine gewisse Value erziehen wollen.
...4 Hände folden, nur der BB geht mit und raised uns erneut um das fast 4-fache. Nun stellt sich die Frage, was für eine Hand geben wir ihm? Da er einen sehr großen Stack hat (das 4-fache von uns) und, wie xflixx sagt, ein erfahrener Spieler ist gebe ich ihm eine Range von 88-AA sowie KQ-AK.
...Welche Möglichkeiten haben wir nun? Folden mit AKs sollte uns widersprechen, da er "nur" den 4-fachen ReRaise gespielt hat und nur etwa 9% unseres Stackes herausfordert. Ein erneutes ReRaisen auf größer gleich 90$ wäre eine Möglichkeit um unsere Macht zu demonstrieren und eventuell auch selber eine Range von QQ-AA zu promoten. Gleichzeitig sollten wir uns dann aber auch im Klaren sein, ob wir ein folgendes All-In callen würden oder nicht (was ich an dieser Stelle verneinen würde, da wir zu große Gefahr laufen gegen AA oder KK zu spielen). Wir entscheiden uns für einen Call, den ich persönlich als richtig erachte, denn wir befinden uns an einem cash-Game Table und nicht im Tournament.

Der Flop:
...8 2 A Rainbow
... der BB spielt eine C-Bet mit 34$ (38% des Pottes). Diese spielt er rein aus der Position heraus. Die Höhe seines Einsatzes erscheint mir als sehr gering. Soll heißen hätte er AK oder AQ sollte er doch mindestens den halben bis maximal 65% des Pottes anspielen. Es scheint daher ein Test nur zu sein, um das Verhalten von uns zu erkundschaften. Welche Hände wollen nun uns testen ob wir ein Ass haben oder nicht? 88-KK würde ich tippen.
... da wir unsere Stärke demonstrieren und schwächere Pockets zum folden bewegen wollen, muss an dieser Stelle mit AKs (Top Pair, Top Kicker) ein ReRaise folgen. Die Höhe von 84,41$ (94% des Pottes) halte ich für das Minimum. Ich hätte eher noch etwas stärker geraised, etwa 90-100$ um genauer erkennen zu können ob der Gegner stark ist, oder nicht. Ein kleinerer bet (unter 70$) würde uns wiederum nicht erkennen lassen, ob der Gegner nur versucht seine Buben, Damen oder Könige durchzubringen.
... Der Gegner callt unseren Raise. Potsize nun auf 258,52$.

Der Turn:
... auf dem Turn kommt die Q. Eine für uns von der Wertigkeit her scheinbar gute Hand, jedoch durch das Pik die Gefahr des Backdoor-Flushes.
... Der BB checked... Was könnte dies bedeuten? Er könnte von uns am Flop überzeugt worden sein, dass wir die Asse haben und er weiß das er schlechter ist. Möglich ist aber auch, dass er mit AQ spielt. Oder er hat die Damen auf der Hand und freut sich derweil über sein Set und stellt uns eine Falle.
... wie reagieren wir darauf? Wir haben zwei Möglichkeiten, entweder wir spielen weiterhin an um zu erkennen ob der BB vielleicht bereits am Flop von uns überzeugt wurde und er sich nun von seinen Königen oder Assen mit mittleren Kicker trennt, dann stellt sich die Frage nach der Höhe des Bets. Ich bin der Meinung, dass in Anbetracht unseres Stackes und der Potsize ein Bet von 100-150$ sinnvoll wäre, damit wir notfalls auf dem River noch einen Stack von 234-284$ in der Hinterhand haben um Druck auszuüben. Niedriger als 100$ halte ich für kontraproduktiv, da wir dadurch keine Aussage erhalten. Möglichkeit B wäre wir checken mit, was uns keine Aussage bringt, jedoch auch Geld spart. Dann wiederum sollten wir uns fragen wie wir uns auf dem River verhalten werden.
Ich persönlich hätte auf dem Turn angespielt. Hätte der Gegner hier sein Two Pair oder sein Set errungen, dann gäbe es sicher einen ReRaise von ihm und wir wissen wo wir stehen. Hätte er nur gecallt, könnten wir davon ausgehen, dass er noch nicht stärker ist als wir. xflixx entscheidet sich für einen call.

Der River:
... K folgt auf dem River, zum Glück nicht in Pik.
... wir sich zwar im Besitz von Top two Pair, können uns jedoch nicht sicher sein, wie stark wir sind, da wir keine Information auf dem Turn erhalten haben.
... der BB spielt mit 48,16$ (18,6% der Potsize) an. Warum spielt der BB an und warum in dieser Höhe? Er kann versuchen uns durch ein Anspielen des Potes zum folden zu bewegen, da wir ebenfalls auf demm Turn geschoben haben. Dies halte ich jedoch für unwahrscheinlich, da der angespielte Betrag viel zu gering ist. Hat er ein Pair auf der Hand und wäre sich unsicher wie stark er ist, dann würde er sicher an dieser Stelle checken. Würde er bluffen wollen, weil sein Buben-Set nicht ankam oder sein Flush, würde er dies überzeugender gestallten indem er stärker anspielt. Ich bin der Überzeugung der Gegner ist stark und will deshalb nicht checken, weil er Value haben möchte. Und er spielt deshalb nur gering an, weil er hofft das wir ihn raisen und seine Falle damit zuschnappt.
... Wir haben nun drei Möglichkeiten. Folden halte ich nur für die Zweitschlechteste, denn dafür haben wir bereits zu viel investiert in den Pott und der Call für gerade einmal 48,16$ ist sehr günstig. Ein Raisen bzw. sogar ein All-In Move halte ich für unnötig risikoreich. Warum? Weil wir zu wenig Informationen haben. Hätten wir auf dem Turn angespielt mit 100$ sähe es besser aus. Außerdem müssen wir uns die Frage stellen, wer bezahlt uns eigentlich bei einem raise? Gute, erfahrene Gegner die gebluffet haben oder lediglich AJ gespielt haben, würden erkennen, dass sie einem Raise nicht callen können. Nicht nachdem wir auf dem Flop geraised hatten. Wir bekommen also nur einen Call von Spieler die glauben stärker als wir zu sein. Also von A8, AQ, AK, AA, QQ, KK. A8 würde ich aufgrund der Preflop-Action ausschließen. AQ und AK sind gut möglich und wären "gut" für uns. AA halte ich für unwahrscheinlich, da wir in diesem Fall mehr Action vom Gegner gesehen hätten. Bleiben also nur noch QQ und KK. Fassen wir zusammen. 4 Hände würden uns einen call geben (AQ, AK, QQ und KK). Und nur bei einer von denen haben wir die Chance auf einen Sieg. Bei einer Hand die Chance auf einen Split-Pot und bei zwei Händen verlieren wir. Warum also erhöhen? Für mich käme in dieser Situation lediglich ein Call in Frage aufgrund der Risikominimierung.
... xflixx entscheidet sich für ein All-In.
... Wie reagiert der Big Blind? Ich denke er callt uns und zeigt eine der vier genannten Hände (AQ, AK, QQ oder KK). Hoffentlich ist es "nur" AQ xflixx!

Ich hoffe meine Erläuterung ist für jedermann verständlich gewesen. Ich wünsche dir weiterhin gute Hände xflixx und bleibe uns treu.


MfG
Kern4U
 
Alt
Standard
15-11-2016, 22:15
(#7)
Benutzerbild von Xm3rc3naryX
Since: Jan 2012
Posts: 2
AKs ist ja immer ein schöne Hand =)

Preflop:
Da wir das Ding aber out of position spielen müssen, hätte ich direkt mal 15 reingetan,
einmal als Statement und um dem BB nicht so gute odds zu geben.
Alles foldet bis zum BB, der ordentlich drüber geht, 59$ sind im Pot.
Für ein reraise sehe ich da nur die Möglichkeit eines all-ins, da wir den Gegner mit weniger nicht
rausbekommen. Ist natürlich high risk und nur machbar, wenn wir glauben, dass er seinen blind verteidigen will. Aber für ihn nur mit sehr wenigen Händen callbar (AA, uU. KK)
Sehe den call als richtige Entscheidung an.

Preturn:
Der flop gefällt uns ausgezeichnet, top pair mit top kicker, frei von flush draws und nur eher
unwahrscheinlichen stright draws (34s, 45s).
Unser Gegner betet sehr klein, höchstwahrscheinlich, um uns auf das As zu testen.
Deshalb finde ich das reraise genau richtig, versuchen den Pot mitzunehmen.
Hätte mMn höher sein müssen, da der Gegner nur 50 nachlegen muß, um knapp über 200 zu gewinnen,
110 hätte mir besser gefallen.
Er callt und wir sehen eine weitere Karte.

Preriver:
Die uns eingermaßen gefällt, da keiner der straight draws angekommen ist, aber einen flush draw eröffnet und
dem Gegner das Set machen kann, denn nach seinem starken preflop raise, dürfen wir ihn gerne auf QQ setzen.
Sein check an der Stelle sollte uns stutzig machen, er betet auf dem flop UND callt das raise,
da kann er ja eigentlich nicht einfach so auf dem turn aufgeben. Für mich riecht das stark nach slow play.
Man könnte da natürlich mit einer bet nachforschen, aber die müsste mindestens 1/2 - 2/3 Potgröße haben,
um überhaupt eine Wirkung zu haben und das würde uns aufgrund unserer stacksize ohne jegliche weitere Druckmittel da stehen lassen.
Würde da auch die Gratiskarte nehmen und auf das Beste hoffen.

River:
Sieht natürlich gut aus, aber wie oft ist mir das passiert?
Der river verbessert meine Hand, aber mein Gegner hatte längst etwas Besseres.
Niemals würde ich in dieser Situation noch etwas in den pot tun,
weil ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendeine schlechtere Hand bezahlt.
AQ ist die einzige Möglichkeit, aber selbst die sollte da ja nicht callen.
Also 50 bezahlen, um 300 zu gewinnen hört sich für mich in dieser Situation soooooo viel besser an,
als da gierig zu werden und weitere 385 zu riskieren, die nur von einem schlechten Spieler mit AQ bezahlt werden.

Hoffe, dass das gut für dich ausgegangen ist!
 
Alt
Standard
16-11-2016, 00:30
(#8)
Benutzerbild von Partybaecker
Since: Jun 2008
Posts: 1
Hey Flixx,

Da versuche ich mich auch mal

Preflop
UTG Aks würde ich 6max 3x um mir denn Positionsvorteil zu erkaufen und nicht noch denn CO oder BU zum callen einzuladen.
Nach der 3Bet aus dem BB würde ich 99+, AQs+ und AKo, ggf gegen einen loosen Gegner noch dein paar suitetconnecter callen, auf eine 4Bet würde ich gegen denn BB verzichten. Ich gebe Ihm in dem Fall eine Range von TT+, AJo+,AQs und ein paar resteals.

Flop As2h8d Pot 90$
UTG betet 34$
Auf denn Board würde ich nur Callen, da ich in dem Spot denn Pot in Position kontrollieren will. Ich gebe ihm die Möglichkeit auf den späteren Strassen zu Bluffen, desweiteren würde ich ja JJ+,AQ auch nur callen.

Turn Qs Pot 260$
Nach deiner Flopline würde ich auch nur Behind Checken.

Nach einen einfachen call auf den Flop würde ich aber seine ggf kommende Bet callen, da er immernoch die Möglichkeit
des bluffs hat. Nach einen Check von ihm würde ich aber Betten, da ich mir mit den bettinglead die Möglichkeit eines Checkbehind auf denn River erkaufe bei einer schlechten Karte

River Kd Pot 260$
Der König auf denn River macht uns top 2pair, die zwei Fragen hier sind:
1.ob er seine Bet nur als Blockbet spielt oder ob die zum induced eines Pushes spielt.
2. mit welchen Händen callt er unseren Push. Da sehe ich nur AK,AQ,AA,KK,QQ manchmal vielleicht auch noch JsTs aber das sehe ich nicht in seiner 3Bet Range

Auf denn River würde ich der Situation nur callen. Da ich nicht genug Value in einem Push setze.

Ich hoffe er hat dich mit AQ gecallt
 
Alt
Standard
16-11-2016, 17:32
(#9)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 92
AKs ist preflop ein klares Raise, ich hätte etwas höher gegriffen, etwa 3 bis 4 BB, um z.B. connectors und ähnliche Spekulanten unter Druck zu setzen.
Nach der Erhöhung auf 9 BB durch den Gegner erübrigt sich die Diskussion um die Höhe meines Opening Raise.
Da ich noch kein Paar habe, der Gegner aber vielleicht schon, gehe ich hier nur mit, keine Erhöhung.

Der Flop bringt mir TopPair-TopKicker, ich bin wahrscheinlich vorne.
Der Gegner macht eine vorsichtige Conti-Bet. Wie sehr vertraue ich meinem Blatt? Der Gegner hat wahrscheinlich ein Paar und nichts getroffen. Ich habe gute Chancen, weiterhin vorne zu bleiben. Deshalb möchte ich ihm hier nichts verraten und gehe nur mit, keine Erhöhung. Vielleicht setzt er ja freiwillig noch einmal.

Der Turn bringt eine Dame; unangenehm, wenn der Gegner ein Damenpaar hält, aber sehr gut, wenn er z.B. KQ hat. Der Gegner checkt; aber gratis kommt er mir hier nicht davon, ich setze hier ca. halbe Potgröße. Da kann er mit einigen Blättern mitgehen, z.B. Ax, Qx, Flushdraw.

TopTwoPair auf dem River! Ich verliere hier gegen JT (unwahrscheinlich bei dem ReRaise preflop) und gegen einen Drilling. Den Drilling kann ich nicht ausschließen, ist aber auch nicht super wahrscheinlich.
Der Gegner setzt niedrig - was will er? Eine Value Bet sollte bei meinem Setzverhalten höher ausfallen, weil ich offenbar nicht nichts habe. Will er vielleicht den Pot eher klein halten und hofft, dass ich nicht erhöhe??
Wie ist hier die Situation: Wenn er einen Drilling hat, kann ich ihn nicht aus dem Pot vertreiben, egal, was ich mache. Wenn er 1 oder 2 Paare hat, muss ich aufpassen, dass er weiter mitgeht. Deshalb erhöhe ich hier, aber nicht zu hoch, um ihn nicht zu vertreiben. Ich bin zwar bereit, All-In zu gehen, mache das aber jetzt noch nicht, damit ich noch etwas Geld vom Gegner bekomme. Ich erhöhe z.B. auf die halbe Potgröße.
Wenn er noch einmal erhöht, dann erst gehe ich All-In.
 
Alt
Standard
16-11-2016, 18:57
(#10)
Benutzerbild von xMajesty
Since: May 2016
Posts: 3
Zur ersten Frage ob man Preflop nur callen sollte oder nochmal drüber gehen würde ich mich in 80% fürs callen und zu 20% fürs raisen auf ca. 110-125$ entscheiden.
Die Post-flop Bet von Villain war mehr als zu erwarten, auf so einem Board sollten wir in den meisten fällen die beste Hand halten. Ich würde die Bet in 60% Callen und in 40% Raisen auf ca. 90$.der check auf dem Turn pretty standard nach dem Raise dies macht Villain wohl mit all seinen darunter wären meiner Meinung nach ( AA, KK, QQ, AK, AQs, A8 und 88) deshalb check behind ziemlich ok.
So auf dem River die smalle Bet Ich sehe hier nur 2 Optionen gegen einen starken Reg, callen gegen einen Fish raisen! Wir kriegen in aller seltenen fällen eine schlechtere Hand zum Callen diese wäre ( AQ oder A8) wobei wir hingegen ( AA,KK,QQ,88 (22 sehe ich hier nicht da es meiner Meinung nicht in seine Range passt und wenn er wirklich 22 hat dann go with it))
Am wahrscheinlichsten halte ich 88 oder A8 für Villain, und wie gesagt den Raise auf dem River würde ich gegen gute Regs lassen weil wir einfach nicht mehr Value rauskriegen